BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 1034 ErsteErste ... 78910111213141521611115111011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 10333

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.332 Antworten · 401.695 Aufrufe

  1. #101
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.927
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Erdogans hetze wie du es nennst ist im Vergleich zu den hetzen israelischer Politikern gegenüber nichtjuden ein witz.
    Vorallem Liebermann,Netanyahu und wie sie alle heissen.
    Wer sagt denn das diese und ihre Vorgänger nicht von einem Grossisrael träumten und immernoch träumen?
    Jetzt wir relativiert wo es nur geht. "Nein! Die anderen, die sind viel viel böser!"
    Anstatt mal auf die Aussagen von Erdogan einzugehen und sich mal kritisch damit auseinanderzusetzen , wir lediglich nur zurückgebrüllt.

    Sag mal, bist du in Erdogan verliebt?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Albokings24 Beitrag anzeigen
    Die Schranke für den 3. Weltkrieg geht langsam auf.



    - - - Aktualisiert - - -

    Assad soll sich doch verpissen, es beherrscht nur noch 1/4 von ganz Syrien und der IS 3/4.


    So hart es auch ist, die IS hat den Krieg in Syrien gewonnen.
    Albo, Drogen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Kaveh Ahangar Beitrag anzeigen
    eso die Türkei ihn NICHT bekämpft.
    Weil die Türkei lieber mordende und kinderfickende Religions-Faschisten unterstützt. Das passt auch zum Dogma von Erdogan und der Akp. Letztens hat ein Genosse von mir in der Türkei zwei hohe Akp Funktionäre im Zug nach Ankara begleitetn dürfen.^^ Die haben ihn angequatscht und ausgefragt, was er denkt, über die politische Situation etc. Letztendlich haben sie ihm erklärt, dass die Sharia das einzig richtige und wahre wäre.

    Von solchen Eselfickern wird die Türkei gerade regiert! So viel dazu!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Kaveh Ahangar Beitrag anzeigen
    Was machen die ganzen Uzbeken Marocs tunisiens tschechehenn usw. in Syrien und im Iraq?
    Sie vergewaltigen , morden, plündern, zerstören, drohen, terrorisieren, unterdrücken, missionieren, verbreiten Angst, verbrennen Bücher und sie bedanken sich bei der türkischen Regierung für die Unterstützung, die sie von ihr bekommen haben!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Natürlich ist das primitive Treiben des IS in keinster Weise zu rechtfertigen, aber ich denke der User Albokings liegt damit gar nicht mal so falsch.
    Dass Malikis Vorgehen gegen den sunnitischen Bevölkerungsteil des Irak, gepaart durch das Ignorieren der zersprengten ehemaligen Eliten unter Saddam Hussein, dem IS Tür und Tor zu seiner Entstehung und Ausbreitung öffnete, ist kein Geheimnis.

    Es wäre ja wohl auch reichlich kurzsichtig zu glauben, die säkularen Kader der Baath Partei und die Militärs wären plötzlich grundlos alle dem religiösen Fundamentalismus anheim gefallen. Ich denke auch, dass der Führungsriege des IS deutlich weniger an einem sogenannten "Kalifat" gelegen ist, als den verwirrten, Schafsbart tragenden Verbrechern, die man immer in den Propaganda Videos sieht.

    Man hat in dem völkerrechtswidrigen Irakkrieg einfach viel zu viele Gefahrenpotentiale außer Acht gelassen. Dieser gesamte "Religionskrieg" ist im Grunde sehr viel politischer, als man es suggeriert bekommt.


    Grüße
    Klar spielen geostrategisch-politische Aspekte eine wichtige Rolle aber erkennt man die treibende Kraft, den Motor dahinter, stellt man fest, dahinter steckt meist auch eine Ideologie, eine Religion! Genau wie auch im Westen.
    Essen und trinken müssen wir alle, sonst sterben wir. Wenn man weiter will aber die Massen erschöpft sind und es fast keine Nahrung mehr gibt, dann hält man eben eine Bergpredigt!

  2. #102
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die Syrier sind auf die Straße gegangen, weil Assads Regierung korrupt ist und den Bürgern ihre Freiheiten und Rechte sukzessive nimmt. Gegen die Demonstranten ist er mit unnötiger Härte vorgegangen und hat Hunderte friedliche Demonstranten erschossen. Alles was er angeboten hat waren symbolische Häppchen, weil er gedacht hat so kann er die Massen beruhigen. An echten Reformen war er nie interessiert, und er hat auch klar gemacht, dass die Demonstranten diese Reformen nur über seine Leiche bekommen. Ab diesem Moment war es moralisch nicht verwerflich, wenn sich die Opposition militärisch organisiert. Wobei ich damit aber sicherlich nicht alles für gutheißen möchte, was im Namen des Widerstandes alles gemacht wird, oder wer sich alles dem Widerstand angeschlossen hat.
    Das ist die Meinung der Mainstream-Medien, die du kritiklos übernimmst. Korruption & angebliche Unterdrückung (konkrete Beispiele/Beweise?) gibt es eigentlich überall und wird oft als Vorwand für Machtpolitiker genommen um ihre eigenen unlauteren Zielen zu verfolgen. Wer die wirklichen Drahtzieher hinter der syrische Revolution (bzw. arabischen Revolution) kann niemand mit 100% Sicherheit sagen. Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit hatte die USA/Ausländische Mächte ihren dreckigen Finger im Spiel, weil Assad von ihre "demokratische" Politik-Linie abgewichen ist und sich Russland immer mehr angenähert hatte.

    Der Widerstand einer oppositionelle Partei ist nur dann ethisch-moralisch gerechtfertigt, wenn der Revolutionswille wirklich und überwiegend von Innen kommt und nicht künstlich von Aussen von anderen Mächten/Interessengruppen eingepflanzt wird. Das ist bei Assad und den anderen gestürzten Diktatoren (und das in einer ungewöhnlicher Häufigkeit in den letzten 10-20 Jahren wo die USA Mono-Weltmacht wurde) aber nicht der Fall.

  3. #103
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.927
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Im Gegensatz zur Islamischen Lehre gibt es im Wort Gottes keinen Faschismus.

    Weder die Schweiz noch Slowenien (mein Kulturkreis) haben etwas mit dem Irakkrieg zu tun und es gibt keine "Christliche Unternehmen" wie du schreibst. Die ganze westliche Wirtschaftsordnung ist Antichristlich.

    Ich rate dich in diesem Thema etwas zu bilden.
    Das sehen die Klerikalfschisten aber anders. Und die Wehrmacht und die SS haben das auch anders gesehen. "Gott mit Uns" .

    Die Inquisitatoren haben das auch anders gesehen. Die Zeit der Frauenverfolgung unter dem Banner des Hexenhammers und der Verfolgung der Andersdenkenden, Andersglübigen, durch die Kirche, das ist ne sehr sehr dunkle Zeit, an die sich fromme Christen nicht gern zurückerinnern wollen. Wenn man sich diese Zeit und diese Verbrechen mal genauer vor Augen führt, dann stellt man fest, das der IS ein Karnevalsverein dagegen ist.

  4. #104

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Ohne die USA und die anderen Westmächte wäre das meiste von deinem kleinen Heimatland ein Teil von Velika Srbija geworden
    Oh oh oh von Halbwissen quatschen und sich aufplustern und am Ende selbst zeigen, was für eine lächerliche amilutschende Witzfigur du bist und Müll reden. Hast du eigentlich bei deinen ganzen 44. Studiengängen gepennt?

  5. #105
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.365
    Zitat Zitat von Jimmyl Beitrag anzeigen
    Das ist die Meinung der Mainstream-Medien, die du kritiklos übernimmst. Korruption & angebliche Unterdrückung (konkrete Beispiele/Beweise?) gibt es eigentlich überall und wird oft als Vorwand für Machtpolitiker genommen um ihre eigenen unlauteren Zielen zu verfolgen. Wer die wirklichen Drahtzieher hinter der syrische Revolution (bzw. arabischen Revolution) kann niemand mit 100% Sicherheit sagen. Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit hatte die USA/Ausländische Mächte ihren dreckigen Finger im Spiel, weil Assad von ihre "demokratische" Politik-Linie abgewichen ist und sich Russland immer mehr angenähert hatte.

    Der Widerstand einer oppositionelle Partei ist nur dann ethisch-moralisch gerechtfertigt, wenn der Revolutionswille wirklich und überwiegend von Innen kommt und nicht künstlich von Aussen von anderen Mächten/Interessengruppen eingepflanzt wird. Das ist bei Assad und den anderen gestürzten Diktatoren (und das in einer ungewöhnlicher Häufigkeit in den letzten 10-20 Jahren wo die USA Mono-Weltmacht wurde) aber nicht der Fall.
    Natürlich kennst du keine konkreten Beispiele, weil du wahrscheinlich nicht mal den wikipedia-Artikel zum Konflikt gelesen hast, geschweige denn dich noch näher mit ihm beschäftigt hast. Mit dir zu diskutieren ist Zeitverschwendung.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Oh oh oh von Halbwissen quatschen und sich aufplustern und am Ende selbst zeigen, was für eine lächerliche amilutschende Witzfigur du bist und Müll reden. Hast du eigentlich bei deinen ganzen 44. Studiengängen gepennt?
    Ist gut Stalker, dass du nichts auf dem Kasten hast weiß ich schon lange.

  6. #106
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.927
    Zitat Zitat von Jimmyl Beitrag anzeigen
    Hier scheinen einige ungerechtigterweise Assads Greueltaten mit denen der IS vergleichen zu wollen bzw. gleichzusetzen. Wenn man nur die End-Ergebnisse/Symptome betrachtet, wäre das gar nicht so weit hergeholt (bis auf den Unterschied, dass die IS vermehrt auf Terror-Propaganda setzt). Doch sollte man hier nicht vergessen, dass die Assad-Regierung immerhin die offizielle Mehrheitsregierung ist/war, und nur weil sie nicht mehr konform mit der US-Linie war, die USA es dann versucht hatte, Assad per Volksaufhetzung/Oppositions-Unterstützung zu beseitigen wie es auch mit anderen Arabischen "Frühlings-Länder" wie Libyen, Ägypten usw. geschehen war (natürlich wieder unter dem Deckmantel der üblichen heuchlerischen Schlagbegriffe wie Menschenrechte, Selbstbestimmung, Demokratie etc.).

    Russlands Eingreifen & Assad-Support ist hier somit zu begrüssen, auch wenn sie selbstverständlich auch Eigeninteressen verfolgen (strategische Stützpunkte sichern etc.). Denn sollte die offizielle Regierung Syriens (Assad) trotz aller Widerstände (v.a. US-seitig) doch standhaft bleiben, so könnte der destruktive Destabilisationstrend im Nahen Osten (oder auch Ukraine), der ab 2003 mit dem Sturz Saddam Husseins im Irak mehr oder weniger begann, endlich gestoppt werden und eine offizielle, aber dennoch US-inkonformen Mehrheitsregierung würde trotz aller Widerstände dennoch weiterbestehen, was dann ein starkes Signal an die USA senden würde: Womöglich würde die Amerikaner dann in Zukunft zweimal überlegen, ob sie als Schwergewicht immer auf der schwächeren Seite einer Waage (Opposition/Minderheit) setzen würden, um die offizielle Mehrheitsregierungen zu stürzen und das Land "menschenrechtskonform/demokratisch" zu destabilisieren.

    Neben diesem ganzen Geschwätz von so manchen Leuten hier , ist dieser Kommentar eine richtige Wohltat.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Wie geistig zurückgeblieben muss man eigentlich sein, wenn man von einer "offiziellen Mehrheitsregierung" spricht, wenn es gar keinen Gegenkandidaten zu Assad gegeben hat, und er mit fast 100% der Wählerstimmen gewählt wurde?

    Aber vermutlich hast du gar nicht gewusst, dass die Wahl Assads eine reine Lachnummer war, so wie du einfach generell keine Ahnung von dem Konflikt und seiner Vorgeschichte hast. Stattdessen laberst du nur die alte antiimperialistische Laier runter, und fühlst dich dann ganz toll.

    Assad ist ein klassischer Diktator wie Hussein, Kin Jong Un oder Gaddafi. Er ist die Hauptursache und Haupttreiber dieses Konfliktes. Er massakriert lieber sein eigenes Volk, als die Macht zu verlieren. Und die Massaker seiner Leute stehen in Grausamkeit denen der IS fast in nichts nach. Dafür sind sie aber vom Umfang her viel größer. Kannst ja mal ein paar syrische Flüchtlinge fragen, wen sie schlimmer finden, IS oder Assad. Trotzdem wird in den westlichen Medien kaum gegen Assad geschrieben, und fast nur gegen den IS. Das liegt mit Sicherheit auch daran, dass der Westen einen Kuschelkurs mit dem Iran fährt, und man deswegen iranische Interessen im Hinblick auf Syrien berücksichtigt. Aber wieso sich mit den mühesligen Details eines komplizierten Konfliktes auseinandersetzen, wenn man es sich auch einfach machen kann, und die Schuld einfach dem Westen zuschieben?
    Vietnam, Hiroshima, Nagasaki!

  7. #107
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Geh auf den Beitrag ein, lass uns von deinem Expertenwissen teilhaben, anstatt dich mit leeren Behauptungen um dich zu werfen oder lass es ganz sein wenn dir die Argumente ausgegangen sind...

  8. #108
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.927
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Gewalt, die sich gegen einen Diktator richtet ist kein Terrorismus, sondern Freiheitskampf. Wenn du diesen Unterschied nicht siehst, dann kann ich dir auch nicht mehr helfen. Aber ein Hinweis: Nach deiner Logik waren die Widerstandskämpfer im Nazireich wohl auch üble Terroristen, die inhaftiert werden mussten.
    Kurden gegen Erdogan = Terroristen

    IS gegen Assad = Freiheitskämpfer


    Erst kommen die Think-Tanks, dann kommen die Bomb-Tanks!

  9. #109
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.365
    Mein Expertenwissen kostet Geld, umsonst gibt es nur den Ratschlag, sich intensiv mit einer Thematik auseinanderzusetzen, bevor man meint sich in eine Debatte einschalten zu müssen.

  10. #110
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Ganz der Kapitalist was? Zuerst mal Geld zu verlangen, anstatt die Qualität/Richtigkeit deines "Expertenwissens" zu überprüfen/hinterfragen... Zuerst die protektiven Massnahmen ergreifen, bevor die "Innovation" sich wirklich entfalten konnte, kein Wunder das wir in einer globalen Krise stecken und nicht vom Fleck kommen...

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17