BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 113 von 1033 ErsteErste ... 1363103109110111112113114115116117123163213613 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.121 bis 1.130 von 10323

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.322 Antworten · 400.887 Aufrufe

  1. #1121
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.172
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    @Sakib, trag Vernünftiges zum Thema bei, oder lass es und sei froh, dass es nur verschoben wurde.

    Zum Thema: Das ist innherhalb der letzten zwei Wochen schon das dritte mal glaube, dass der saudische Verteidigungsminister nach Russland kommt. Scheint Gesprächsbedarf zu geben..

  2. #1122
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    ...

  3. #1123
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    image-906175-galleryV9-ywof.jpg

    Hier ist deutlich die heuchlerische Propaganda des Westen zu sehen.

    Die Region zwischen Aleppo, Hama und Dchisr al Schughur ist grün abgebildet und bei der Zusammenfassung in der rechten Spalte steht "Syrische Rebellen-Milizen". Was die Heuchlerpropaganda verschweigt, dass in dieser Region Terrororganisationen wie Al-Qaida und die Syrisch Islamische Front sowie die Ahrar al-Scham wüten.

    Wenn die Russische Luftwaffe diese Terrorgruppen unter Beschuss nimmt schreien die westlichen Heuchler auf und beklagen, dass die Russen die "Opposition" angreiffen.

    Wenn man aber bedenkt, dass die sogenannte "Opposition" aus Al-Qaida und weiteren blutgierigen Terroristen besteht, welche die selbe Ideologie vertreten, stellt sich die Frage warum das für den Westen ein Problem darstellt, schliesslich betont der Westen auch immer, dass der Kampf gegen den Terrorismus notwendig ist.

    http://www.spiegel.de/politik/auslan...91-906175.html

  4. #1124

    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    2.714
    Der Thread sollte umgenannt werden in.. Russland startet Krieg gegen die Rebellen

  5. #1125
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Bloody Beitrag anzeigen
    Der Thread sollte umgenannt werden in.. Russland startet Krieg gegen die Rebellen
    Da Russland seine Luftangriffe nicht nur auf den Islamischen Staat beschränkt sondern auch andere Terrorgruppen angreift wie Al-Qaida oder die Syrisch Islamische Front sollte der Thread umbenannt werden in "Russland startet Krieg gegen den Terrorismus in Syrien".

    Es wäre schon ziemlich makaber und abartig, wenn man gerade die Terroristen von Al-Qaida oder der Syrisch Islamischen Front "Rebellen" nennen würde, wo Sie doch blutgierige Mörder sind die unter anderem ein Massaker an über 190 Zivilisten in der Region Latakia verübt haben.

    Terroristen sollten auch als Terroristen bezeichnet und nicht als "Rebellen" verharmlost werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ahrar_al-Scham

  6. #1126
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.457
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Da Russland seine Luftangriffe nicht nur auf den Islamischen Staat beschränkt sondern auch andere Terrorgruppen angreift wie Al-Qaida oder die Syrisch Islamische Front sollte der Thread umbenannt werden in "Russland startet Krieg gegen den Terrorismus in Syrien".

    Es wäre schon ziemlich makaber und abartig, wenn man gerade die Terroristen von Al-Qaida oder der Syrisch Islamischen Front "Rebellen" nennen würde, wo Sie doch blutgierige Mörder sind die unter anderem ein Massaker an über 190 Zivilisten in der Region Latakia verübt haben.

    Terroristen sollten auch als Terroristen bezeichnet und nicht als "Rebellen" verharmlost werden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ahrar_al-Scham
    Nennst du eigentlich Assads schergen und seine Paramilitärs auch blutgierige Mörder? Oder gilt das nur für Sunnitische Extremisten?

    Nur mal so als Beispiel:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bayda_...iyas_massacres
    https://en.wikipedia.org/wiki/Houla_massacre

  7. #1127
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Albanian_King Beitrag anzeigen
    Nennst du eigentlich Assads schergen und seine Paramilitärs auch blutgierige Mörder? Oder gilt das nur für Sunnitische Extremisten?
    Bestimmt haben auch syrische Regierungstruppen Verbrechen verübt und ich bin auch dafür, dass diese Verbrechen vor ein Gericht gebracht werden, wenn in Syrien entlich Ruhe und Frieden einkehrt.

    Die syrischen Regierungstruppen nehmen im Kampf viel zu wenig Rücksicht auf Zivilisten und nehmen zivile Opfer bei den Kämpfen bewusst in Kauf.

    Die Terroristen allerdings wie der Islamische Staat, Al-Qaida, Ahrar al-Scham oder die Syrisch Islamische Front morden ganz bewusst Nicht-Sunnitische Menschen weil Sie glauben damit Gott einen Dienst zu erweisen.

    Von der Syrischen Armee kann man nun nicht behaupten, dass Sie gezielt Anhänger irgend einer religiöse Gemeinschaft ermorden wie es eben die blutgieriegen Terroristen tun.

    Ich hoffe das beantwortet deine Frage.

  8. #1128
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Luftangriff im Irak: IS-Anführer tatsächlich verletzt



    Der Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Bakr al-Baghdadi, ist bei dem gestrigen Beschuss seines Konvois im irakischen Gouvernement al-Anbar tatsächlich verletzt worden, wie eine örtliche Quelle der Agentur Sputnik mitteilte.

    „Al-Baghdadi wird zurzeit in einem Krankenhaus in Al-Kaim behandelt, das von IS-Kämpfern abgeriegelt ist.“

    Die irakische Luftwaffe hatte am Vortag einen Konvoi des IS-Chefs angegriffen, der auf dem Weg zu einem Treffen der IS-Führungsriege gewesen war.

    Später berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Ärzte und Einwohner, bei dem Angriff seien zwar hochrangige Mitglieder der Islamisten-Gruppe getötet worden, al-Baghdadi sei jedoch nicht darunter gewesen.

    Luftangriff im Irak: IS-Anführer tatsächlich verletzt

    - - - Aktualisiert - - -

    Türkischer Premier: Situation in Syrien keine Gefahr für Beziehungen zu Russland



    Die Situation in Syrien wird die russisch-türkischen Beziehungen nicht gefährden, sagte der türkische Premier Ahmet Davutoglu in einem Interview für den TV-Sender NTV.

    „Uns verbinden langjährige und feste strategische, beiderseitig vorteilhafte Beziehungen. Die Türkei ist für Russland der größte und sich rasch entwickelnde Energiemarkt. (…) Eine Verschlechterung der russisch-türkischen Beziehungen würde für beide Seiten schädlich sein.“

    Dem Regierungschef zufolge hat Russland alle nötigen Erläuterungen im Zusammenhang mit der Verletzung des türkischen Luftraums abgegeben.
    „Russland hat seine Achtung für die türkischen Grenzen sowie sein Verständnis für unsere Besorgtheit ausgedrückt. Ich hoffe, dass diese Position durch Taten bekräftigt wird“, sagte Davutoglu.

    Die Regierung in Ankara hatte die russische Luftwaffe beschuldigt, am 3. Oktober die türkische Luftgrenze verletzt zu haben. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte dies: Ein Kampfjet vom Typ Su-30 sei wegen schlechten Wetters für wenige Sekunden in den türkischen Luftraum eingedrungen.

    Die Nato kritisierte den Vorfall heftig, dennoch versicherte der türkische Regierungschef Ahmet Davutoglu, dass die Beziehungen zu Russland dadurch nicht belastet würden.
    Wie Dmitri Peskow, Sprecher des russischen Präsidenten, zuvor gesagt hatte, hat Russland alle erschöpfenden Erläuterungen dazu abgegeben.

    Unter anderem bekundete Davutoglu die Absicht, mit Russland und dem Iran eine politische Beilegung der Situation in Syrien zu besprechen. Ihm zufolge bedeutet die Zusammenarbeit an der politischen Lösung in Syrien nicht, dass die Türkei die außenpolitische Position Russlands teilt, das „das Regime in Syrien für legitim hält“, zitiert die Agentur Reuters den Premierminister.

    Russland fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS, der in den letzten Jahren weite Teile Syriens erobert hat. Russische Kampfjets haben laut Angaben aus Moskau bereits etwa Ziele bombardiert und 300 Dschihadisten getötet.

    Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums ermöglicht der Einsatz moderner Su-34-Bomber Präzisionsschläge gegen den IS auf dem gesamten Territorium Syriens.

    Der syrische Botschafter in Russland, Riad Haddad, bestätigte in Moskau, dass die russischen Angriffe ausschließlich auf Objekte bewaffneter Gruppierungen geflogen werden. Die Opposition und die Zivilbevölkerung würden nicht in Mitleidenschaft gezogen. „Die syrische Armee verfügt über genaue Koordinaten von IS-Objekten im Land.“ Haddad zufolge wurden seit Beginn der russischen Operation bis zu 40 Prozent der Infrastruktur des IS im Land zerstört.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...ziehungen.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bloody Beitrag anzeigen
    Der Thread sollte umgenannt werden in.. Russland startet Krieg gegen die Rebellen
    Nein er sollte umbenannt werden in... Der Westen zählt Terrororganisationen zu den Rebellen.

  9. #1129

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.782
    Syrer sollen Terroranschlag in Moskau geplant haben
    Die russischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen Terroranschlag in Moskau vereitelt. Am Sonntag berichtete das Nationale Anti-Terror-Komitee von der Festnahme einer 15-köpfigen Bande. Laut inoffiziellen Informationen befinden sich drei Syrer unter den Verdächtigen.
    http://de.sputniknews.com/panorama/2...#ixzz3oMPmJsWt

    bei ihnen wurde eine Bombe mit 5 kg Sprengstoff sichergestellt, sie planten einen Anschlag im moskauer öffentlichen Verkehrsmitteln
    Insgesamt sind 10 Personen verhaftet worden, die meisten von ihnen sind Bürger Zentralasiatischer Staaten, sie haben in den Lagern der terroristischen Organisation "Islamischer Staat" trainiert.
    http://lenta.ru/news/2015/10/12/terakt/


    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Echt? Anscheinend können die Iraner nicht mit Zahlen umgehen, denn die brauchen gerade jeden Toman
    28 August 2015
    Tass: Iran kauft zwei Typen von Kampfjets von Russland
    Moskau (Mehrnews) Der iranische Vizepräsident, Surena Sattari, hat in einem Gespräch mit der russischen Zeitung Kommersant den Kauf von zwei Sorten von Kampfflugzeugen angekündigt. Sattari, der in Moskau die internationale Luft- und Raumfahrtmesse MAKS 2015 besucht, sprach von intensiven Gesprächen in diesem Zusammenhang, die gut verlaufen würden.
    Sattari sprach zudem vom Interesse an den Superjet Sukhoi 100. Ein iranisches Unternehmen würde zurzeit entsprechende Tests durchführen. Sollten die Russen einen guten Preis nennen, könne er sich vorstellen, dass zahlreiche Airlines in Iran diesen Flugzeugtyp haben möchten.
    Tass: Iran kauft zwei Typen von Kampfjets von Russland

    26.09.2015
    Iran kauft russische Luftfahrtgeräte für 21 Mrd. US $
    Iran und Russland unterzeichneten eine Reihe von Verträgen über den Kauf von russischen Luft- und Raumfahrtgeräten in Höhe von $ 21 Milliarden, einschließlich erwirbt Iran russische Zivilflugzeuge Superjet 100, sagte der Leiter der National Space Centre der Iran Manouchehr Manteca in einem Interview mit Sputnik.
    ???? ????? ?????????? ??????????? ???????????? ?? $21 ???????? | ??? ???????

  10. #1130
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.599
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen

    28 August 2015
    Tass: Iran kauft zwei Typen von Kampfjets von Russland

    26.09.2015
    Iran kauft russische Luftfahrtgeräte für 21 Mrd. US $
    Der Irak hat kürzlich ebenfalls angekündigt etwa 500 BMP-3 zu kaufen Saudi Arabien möchte 900 erwerben. Ebenfalls ein Milliarden Geschäft.

    Der Iran wird sich zu einem der engsten Handelspartner Russlands entwickel.
    Die Öl einnahmen die der Iran erwirtschaften wird. Wird er für die modernisierung der Infrastruktur und des Militärs ausgeben.
    Auf diesem Markt wird wohl nur noch China mit konkurrieren können.

    Mal sehen wie lange das halten wird. Den auch im Iran haben die USA sicher schon ihren nächsten "Demokratischen" Regierungschange geplannt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Syrische Armee verdrängt IS-Terroristen an türkische Grenze



    Die syrischen Regierungstruppen haben am Montag nach eigenen Angaben zwei weitere Ortschaften und drei wichtige Höhen erobert. Mit Unterstützung der russischen Luftwaffe rückt die Armee von Präsident Baschar al-Assad seit der vorigen Woche gegen den Islamischen Staat vor und verdrängt diese in Richtung der türkischen Grenze.

    „Unsere Truppen haben im Norden der Provinz Latakia zwei Ortschaften und drei Höhen unter ihre Kontrolle gebracht und rücken weiter vor“, teilte der syrische Militärsprecher Ali Mayhub am Montag mit. In der Provinz Hama habe die Armee einen aus 20 Wagen bestehenden Konvoi des IS zerschlagen, darunter auch mit Maschinengewehren und amerikanischen Panzerabwehrlenkwaffen TOW-1 ausgerüstete Fahrzeuge.

    Mit ihrer Offensive habe die syrische Armee „eine große Zahl IS-Terroristen“ in Richtung der türkischen Grenze verdrängt, so der General weiter. Nach seinen Worten haben die IS-Terroristen beim Rückzug große Mengen an Waffen und Munition zurückgelassen.

    Am Sonntag hatte ein syrischer Oberst geäußert, die Regierungsarmee habe ihre Erfolge den russischen Luftangriffen zu verdanken. Russlands Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS, der in den letzten Jahren weite Teile Syriens erobert hatte. Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehrere Hundert Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet.

    Das Ziel der Angriffe ist es, die syrische Regierungsarmee im Kampf gegen die berüchtigte Terrormiliz zu unterstützen. In der vergangenen Woche konnten die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad eine große Offensive beginnen.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...-rueckzug.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Obama: Unterstützung der syrischen Rebellen durch USA von Anfang an fragwürdig



    In einem Interview für den US-Fernsehkanal CBS, räumte der Präsident der Vereinigten Staaten ein, dass er von Anfang an der Effektivität einer aus syrischen Rebellen bestehenden Proxy-Armee gezweifelt hatte.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Administration von US-Präsident Barack Obama das Ausbildungsprogramm für die sogenannte moderate syrische Opposition, deren Mitglieder vielen Berichten zufolge oft desertieren und auf die Seite der Terrororganisation IS überwechseln, schließt.

    In dem Interview erwähnte der renommierte CBS-Journalist Steve Kroft, dass Obama eine halbe Milliarde Dollar vom Kongress bekommen habe, damit 5.000 Mitglieder der „gemäßigten“ syrischen Opposition trainiert und ausgerüstet werden. Neulich habe der Befehlshaber des US-Zentralkommandos jedoch mitgeteilt, dass nur rund 50 Personen übriggeblieben sind, von denen die meisten tot oder desertiert seien, betonte Kroft.


    „Steve, ich bin von Anfang an skeptisch zu der Idee gewesen, dass wir eine Proxy-Armee in Syrien aufstellen wollen. Mein Ziel war es zu prüfen, ob wir in der Lage wären, eine gemäßigte Opposition, die bereit ist, gegen IS zu kämpfen, zu trainieren und auszurüsten. Im Endeffekt haben wir daraus gelernt, dass, solange Assad an der Macht bleibt, es sehr schwer sein wird, die Aufmerksamkeit dieser Jungs auf den IS zu lenken“, antwortete Obama.

    Auf die Frage, wieso die USA diese Idee nicht gleich fallengelassen haben, antwortete der US-Staatschef, dass es wichtig gewesen sei, „verschiedene Dinge auszuprobieren“.

    Zuvor hatte der US-Verteidigungsminister Ashton Carter erklärt, dass die USA das Programm der Ausbildung syrischer Rebellen, die gegen Präsident Baschar al-Assad kämpfen, revidieren könnten. Der „New York Times“ zufolge war das Ausbildungsprogramm, für das bis zu 500 Millionen Dollar bereitgestellt werden sollten, gescheitert. Laut einem Bericht des US-Zentralkommandos seien von den 5.000 Menschen nur rund 50 Personen übriggeblieben, von denen die meisten tot oder desertiert seien.

    http://de.sputniknews.com/politik/20...-rebellen.html

    - - - Aktualisiert - - -

    USA und Koalition: 18 Schläge gegen IS-Stellungen am Sonntag



    Die USA und die Länder der US-geführten Koalition haben am Sonntag 18 Angriffe auf die Stellungen der Terrorgruppe Islamischer Staat im Irak und Syrien geflogen, verlautet aus dem Zentralkommando der US-Luftstreitkräfte.

    In Syrien seien nur zwei Schläge geflogen worden, ein Gebäude und ein Wagen wurden vernichtet. Im Irak, wohin sich in den letzten zwei Wochen der Schwerpunkt der US-Luftschläge verlagert hat, gab es Angriffe im Raum der Städte Falludscha, Mosul, Ramadi, Sindschar, Walid, Tal-Afar u.a.

    Die Koalition meldete die Vernichtung einer Reihe von IS-Stellungen, eines Munitionsdepots, eines Minenwerfers, eines Maschinengewehrs und einer Fla-Anlage sowie die Zerstörung von Wagen und Baggern.
    Über die Opfer unter den Kämpfern hieß es nur, dass bei sieben Bombenangriffen bei Ramadi ein Kämpfer verletzt wurde, die Koalition hatte keine Verluste.

    http://de.sputniknews.com/militar/20...304884322.html

    Zum vergleich Russland Flog allein in der Nacht 55 Angriffe.

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17