BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 196 von 1029 ErsteErste ... 96146186192193194195196197198199200206246296696 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.951 bis 1.960 von 10283

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.282 Antworten · 397.846 Aufrufe

  1. #1951
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.457
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    kurze frage an die runde hier: wann habt ihr in den medien das letzte mal was von fassbomben gehört?
    Gestern wurde im Norden von Aleppo-Stadt eine 6 Köpfige Familie durch eine Fass-bombe ausgelöscht...

  2. #1952

  3. #1953

  4. #1954
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.921
    Der russ.Geheimdienst FSB teilt mit daß der Absturz der russischen Passagiermaschine über Ägypten ein Attentat war.Es hat sich eine Bombe an Bord befunden.

    Der russische Präsident Wladimir Putin drohte den Tätern bei einem Treffen mit Bortnikow mit Vergeltung. "Russland wird (...) sein Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nehmen", betonte der Kremlchef. Es werde die Hintermänner des Anschlags finden und bestrafen und überdies die russischen Luftangriffe in Syrien intensivieren.Bombe an Bord: Geheimdienst: Sinai-Absturz war Attentat - n-tv.de

  5. #1955

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    Der russ.Geheimdienst FSB teilt mit daß der Absturz der russischen Passagiermaschine über Ägypten ein Attentat war.Es hat sich eine Bombe an Bord befunden.

    Der russische Präsident Wladimir Putin drohte den Tätern bei einem Treffen mit Bortnikow mit Vergeltung. "Russland wird (...) sein Recht auf Selbstverteidigung in Anspruch nehmen", betonte der Kremlchef. Es werde die Hintermänner des Anschlags finden und bestrafen und überdies die russischen Luftangriffe in Syrien intensivieren.Bombe an Bord: Geheimdienst: Sinai-Absturz war Attentat - n-tv.de
    Die Türkei und Saudi Arabien sind die Hintermänner

  6. #1956
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Poet Beitrag anzeigen
    Die Türkei und Saudi Arabien sind die Hintermänner
    Ja ein Schachzug von Erdogan, er möchte, dass die Russen nur mit Turkish Airlines fliegen.

  7. #1957
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Massive Luftschläge russischer Langstrecken-Bomber auf IS-Objekte in Syrien



    Die russische Luftwaffe hat am Dienstag massive Angriffe mit Marschflugkörpern und lenkbaren Bomben auf Objekte der Infrastruktur des Terrornetzwerks Islamischer Staat (IS) in Syrien geflogen. Dabei kamen Langstreckenbomber vom Typ Tu-160, Tu-95MS und Tu-22M3 zum Einsatz.



    Massive Luftschläge russischer Langstrecken-Bomber auf IS-Objekte in Syrien ? VIDEO

    - - - Aktualisiert - - -

    Russland verstärkt Einsatz gegen IS in Syrien – mehr Kampfjets und Satelliten



    Russland wird 37 weitere Kampfjets nach Syrien schicken und mehr Aufklärungssatelliten einsetzten, wie der russische Generalstabschef Valeri Gerassimow am Dienstag mitteilte.

    Im Rahmen der Verstärkung des Einsatzes gegen die Terrorgruppierung Islamischer Staat, werde Russland insgesamt 37 weitere Militärflugzeuge, darunter Bombenflugzeuge Su-34 und Kampfjets Su-27 nach Syrien entsenden, sagte Gerassimow. Für die militärische Aufklärung des syrischen Territoriums seien 10 Satelliten eingesetzt worden, wobei demnächst voraussichtlich auch weitere Reservesatelliten zum Einsatz kommen sollen, fügte er hinzu.

    Des Weiteren erwähnte Gerassimow, dass die russische Luftwaffe mehrere Brennstoffdepots des IS zerstört habe, was den illegalen Energieexport der Terrormilizen deutlich reduziert habe.

    Wie zuvor Verteidigungsminister Sergej Schoigu dem Präsidenten und Oberbefehlshaber Wladimir Putin mitteilte, wurde die Zahl der russischen Luftangriffe in Syrien verdoppelt.

    Seit dem 30. September hat die russische Luftwaffe rund 1.900 Raketen- und Bombenangriffe in Syrien geflogen. Dabei wurden einige Hundert Terroristen getötet und etwa 2.700 Infrastrukturobjekte des IS zerstört.

    http://de.sputniknews.com/militar/20...kampfjets.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Russische Luftwaffe flog am Dienstag 65 Angriffe auf IS-Objekte in Syrien



    Die russische Luftwaffe hat am Dienstag in Syrien 65 Angriffe gegen Infrastrukturobjekte des Terrornetzwerks Islamischer Staat (IS) geflogen. Das teilte der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Waleri Gerassimow, Journalisten in Moskau mit.

    „Dabei wurden mehrere Objekte des IS zerstört, darunter sechs Kommandozentralen, acht Munitionsdepots, vier Werke zur Herstellung von Bomben und Raketen sowie sechs Brennstoffdepots“, sagte der General. Die russische Luftwaffe hat ihren Stützpunkt in Hmeimim bei Latakia.

    Darüber hinaus warfen die in Mosdok im russischen Nordkaukasus abgehobenen Langstreckenbomber 34 Marschflugkörper auf IS-Objekte in den Gouvernements Rakka und Deir ez-Zor ab. Zum Einsatz kamen Maschinen vom Typ Tu-160, Tu-95MS und Tu-22M3.


    http://de.sputniknews.com/militar/20...ruktur-is.html

  8. #1958

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.762
    Flugzeuge in die Türkei verlegt

    Luftüberlegenheitsjäger F15C - Mit diesen zwölf Jets jagen die USA jetzt den IS
    Frankreich geschockt, die Welt in Trauer - was hilft gegen den "Islamischen Staat"? Die USA haben da ihre eigene Antwort: Gewalt und Luftschläge. Jüngst verlegte das Militär zwölf Kampfjets in die Türkei. Sechs davon sind für den Krieg in der Luft ausgestattet. Sechs weitere verfolgen ein anderes Ziel.
    Flugzeuge in die Türkei verlegt: Luftüberlegenheitsjäger F15C - Mit diesen zwölf Jets jagen die USA jetzt den IS - Video - Video - FOCUS Online

  9. #1959
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    Putin: Plan gemeinsamer militärischer Handlungen mit Frankreich zu Syrien nötig



    Russlands Präsident Wladimir Putin hat das russische Militär beauftragt, einen Plan für gemeinsame militärische Handlungen zu Syrien mit der französischen Marine zu konzipieren.

    „In Kürze wird sich dem Gebiet eurer Handlungen eine von einem Flugzeugträger angeführte französische Marinegruppe nähern. Es muss ein direkter Kontakt mit den Franzosen hergestellt werden und mit ihnen wie mit Verbündeten gearbeitet werden“, sagte Putin zu einem Kapitän der russischen Seestreitkräfte.

    Der Generalstabschef und Verteidigungsminister hätten bereits entsprechende Anweisungen erhalten, betonte er.

    „Wir müssen mit ihnen einen Plan von gemeinsamen Handlungen zu Syrien sowohl in Luft als auch zu Wasser ausarbeiten“, so Putin.

    Zuvor hatte der russische Staatschef den Lenkwaffenkreuzer "Moskwa" im Bestand des operativen Verbandes der Kriegsflotte im östlichen Mittelmeer angewiesen, Kontakt mit der von einem Flugzeugträger angeführten französischen Gruppe im Mittelmeer aufzunehmen, um den Islamischen Staat zu bekämpfen.

    Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der Regierung in Damaskus Angriffe gegen die Terrororganisationen IS und al-Nusra, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens unter Kontrolle gebracht hatten.
    Russische Jets haben laut Angaben aus Moskau bereits mehrere Tausend Ziele zerbombt und Hunderte Dschihadisten getötet. Mit russischer Luftunterstützung haben die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad eine große Offensive begonnen und bereits mehrere Gebiete befreit.

    Frankreichs Luftwaffe hatte Ende September ihre ersten Angriffe auf IS-Positionen in Syrien geflogen. Regierungschef Manuel Valls hob damals hervor, dass die Bombardements als Maßnahme der „Selbstverteidigung“ nötig waren. Anfang der vergangenen Woche griff die französische Luftwaffe Ölanlagen des Islamischen Staates in Syrien an. "Unser Hauptanliegen besteht darin, das Finanzpotential des IS durch die Zerstörung von Ölanlagen in den Gebieten zu untergraben, die von diesem Terrornetzwerk kontrolliert werden“, hieß es in einer Mitteilung des französischen Militärs.

    Putin: Plan gemeinsamer militärischer Handlungen mit Frankreich zu Syrien nötig

    - - - Aktualisiert - - -

    Generalstab: Russland flog seit Beginn der Syrien-Operation 2.289 Einsätze



    Die russische Luftwaffe hat seit Beginn der Operation am 30. September 2.289 Kampfeinsätze geflogen. „Dabei wurden 4.111 Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zerstört“, wie der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Waleri Gerassimow, am Dienstag in Moskau mitteilte.

    Er legte Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin einen Zwischenbericht vor. Aus dem Papier geht hervor, dass in dieser Zeit unter anderem 562 Kommandozentralen, 64 Ausbildungslager der Terroristen sowie 54 IS-Betriebe zur Produktion von Waffen und Munition vernichtet wurden.

    http://de.sputniknews.com/militar/20...rstoerung.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Kreuzer „Moskwa“ verteidigt syrischen Stützpunkt vom Mittelmeer aus – Kommandeur



    Der Kreuzer „Moskwa“ löst Verteidigungsaufgaben im Mittelmeer, so der Kommandeur der Operation. Das Schiff decke einen syrischen Stützpunkt, auf dem russische Luftstreitkräfte stationiert sind.

    "Der Lenkwaffenkreuzer "Moskwa" im Bestand des operativen Verbandes der Kriegsflotte im östlichen Mittelmeer löst von See aus Aufgaben zur Gewährleistung der militärischen Stabilität für die Schiffe, die für Lieferungen in die Arabische Republik Syrien zuständig sind, und zur Absicherung der Stützpunkte der russischen Luftstreitkräfte und der Entladestelle für Frachten, die auf dem Seeweg gebracht werden."

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Kreuzer angewiesen, Kontakt mit einer von einem Flugzeugträger angeführten französischen Gruppe im Mittelmeer aufzunehmen, um den Islamischen Staat zu bekämpfen.

    "In kürzester Zeit wird eine Gruppe der französischen Kriegsmarine, angeführt von einem Flugzeugträger, im Raum eurer Handlungen eintreffen. Es muss ein direkter Kontakt mit den Franzosen hergestellt werden, wie mit Verbündeten", so der russische Staatschef.

    http://de.sputniknews.com/militar/20...teidigung.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Heute kam das Ministerium für Verteidigung (das gegenstück zum Pentagon) zusammen um Wladimir Putin den Lauf der Operation der Russischen Föderation in Syrien zu berichten




  10. #1960

    Registriert seit
    16.08.2015
    Beiträge
    687
    Frankreich USA England usw sind die Auftraggeber der is .....(das was Frankreich jetzt sagt ist nur blabla)..Man sieht es auch am Verhalten an ihren Marionettenstaaten suadi Arabien( eine Erfindung der Briten ) und Türkei. Al Bagdadi war 9 Jahre in Hand der CIA. Sie haben ihn für diese Rolle ausgesucht und trainiert. Die Petro Araber haben Geld bereitgestellt und in Moscheen weltweit mit Geld Gruppen gefördert , die für den Zeitpunkt so viel wie möglich rekrutieren. Al Bagdadi soll verhindern, dass der Iran komplett die MAcht in Irak übernimmt und wenn möglich noch Assad stürzen usw...den Franzosen würde ich keine bisschen glauben .....

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17