BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 210 von 1029 ErsteErste ... 110160200206207208209210211212213214220260310710 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.091 bis 2.100 von 10282

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.281 Antworten · 397.738 Aufrufe

  1. #2091
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.208
    Zitat Zitat von Bloody Beitrag anzeigen
    Habe jetzt bestimmt fast eine Stunde dafür gesucht um es zu finden..
    Klickt den Link an.. Da seht ihr ein Video, wo ein YPG Kämpfer einen Aluminium Anzug von ISIS Kämpfern herzeigt.. Mit sowas tarnen sie sich gegen Luftschläge und glaubt mir, es gibt nix wichtigeres als tarnen und täuschen in einem Gefecht.. So eine Tarnung reicht schon vollkommen aus, damit der Flieger sein Ziel schon nicht mehr erkennt..
    Das ist wahr. Dasselbe Spiel hatten wir eigentlich mit den ersten Einsätzen mit der bewaffneten Predator-Drohne. Damals glaubte man, dass man eine Waffe für den "geheimen Krieg" gefunden hat, ein Werkzeug, das in aller Stille tötete und nicht der Rechenschaftspflicht oblag, die sonst bei einer bewaffneten Auseinandersetzung gegolten hätte.

    Diese bewaffneten Drohnen sollten es amerikanischen Präsidenten ermöglichen, Schläge gegen weit abgelegene Dörfer und Lager in der Wüste anzuordnen, wo Journalisten oder unabhängige Beobachtergruppen nicht hinkamen. Dadurch erhoffte man sich, dass die Amis ihre Muskeln spielen lassen könnten, ohne das Leben von Amerikanern zu riskieren.

    Aber das noch relativ junge 21. Jahrhundert hat wiederum gezeigt, dass neue Technologien, die das Gesicht des Krieges verändern könnten, eben sehr selten sind. Eigentlich hat man mittels der Drohne ein anderes Kalkül bekommen: Krieg war wieder möglich, gerade weil er so risikolos zu sein schien.

  2. #2092
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.578
    US-Militärs verheimlichen reale IS-Stärke vor der Regierung?



    Das Zentralkommando der Vereinigten Staaten (CENTCOM) hatte 2014 einen Bericht vorgelegt, in dem es die reale Stärke der Terrormiliz „Islamischer Staat“ und die Schwäche der irakischen Armee verheimlicht hatte, berichtet „The New York Times“ unter Berufung auf eigene Quellen in den US-Geheimdiensten.

    Der Zeitung zufolge hatten CENTCOM-Analytiker im letzten Jahr einen Bericht über die Gründe der schnellen Eroberung von irakischen Städten durch IS-Kämpfer vorbereitet. Diese hatten Einheiten der Regierungsarmee des Irak, die von US-Instrukteuren trainiert wurden, ungewöhnlich schnell in die Flucht geschlagen. Hochrangige US-Militärs sollen den Bericht geprüft und dabei „wesentliche Änderungen“ am Inhalt vorgenommen haben. Somit habe es in der endgültigen Fassung des Berichtes kein Wort über den Rückzug irakischer Soldaten und Offiziere gegeben. Stattdessen war von einer „Verlegung der Truppen“ die Rede, so die Zeitung.

    In diesem Zusammenhang schreibt das Blatt, dass man im CENTCOM „die Schlussfolgerungen (der Analytiker – d. Red.) einer Revision unterzog, um Mängel seitens des US-Militärs bei der Ausbildung irakischer Truppen zu tarnen“.

    Der „New York Times“ sei nicht bekannt, wie stark der Bericht revidiert wurde, der den Kurs der Obama-Administration im Anti-IS-Kampf beeinflusste. Die Frage könne nur dann beantwortet werden, wenn man weiß, wie systematisch CENTCOM-Vertreter die reale Lage beschönigt und Washington dabei getäuscht hätten. „The New York Times“ schließt nicht aus, dass US-Präsident Barack Obama dadurch auch eine verzerrte Vorstellung von der Effektivität der Angriffe der US-Luftwaffe auf IS-Stellungen im Irak und in Syrien haben könnte.

    Zuvor war wiederholt berichtet worden, dass US-Militärs ihren Vorgesetzten im Pentagon falsche Informationen über die Fortschritte im Anti-Terror-Einsatz in Syrien gegeben hatten.



    - - - Aktualisiert - - -

    Flugzeugträger "Charles de Gaulle" beginnt am Montag seinen Einsatz in Syrien



    Der französische Flugzeugträger "Charles de Gaulle" beginnt am Montag seinen Einsatz in Syrien, berichten französische Medien am Sonntag unter Berufung auf Frankreichs Verteidigungsminister.

    Der einzige französische Flugzeugträger, der am Mittwoch aus Toulon ausgelaufen war, hat 18 Rafale-Jagdbomber sowie acht Jagdbomber vom Typ "Super Étendard" an Bord, dazu zwei Radaraufklärer und einige Hubschrauber. Geleitschutz geben zwei Fregatten und ein Atom-U-Boot.

    http://de.sputniknews.com/militar/20...tz-syrien.html

  3. #2093
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.229







  4. #2094

  5. #2095
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    slava syriyi! geroyam slava!


  6. #2096

    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    2.709
    Die Gegenoffensive der Rebellen in Südaleppo die heute gestartet wurde..











    KH is the only Iraqi Shiite militia designated as a terrorist organization by the United States.



    It is also reportedly the “most secretive”and elite of Iraq’s predominantly Shiite militias. KHhas longstanding ties to Iran’s external military branch, the IRGC Quds Force, as well as to Iran’s proxy in Lebanon, Hezbollah
    http://www.counterextremism.com/site...eat-report.pdf





    Asa’ib Ahl al-Haq (AAH), also sometimes called the Khazali Network, is an Iranian-funded Shiite militant organization that was officially founded in January 2006 by Qais al-Khazali as a splinter group from the Mahdi Army.
    Asa'ib Ahl al-Haq | Mapping Militant Organizations




    Ansar Allah al-Awfiya ('Loyal Supporters of God') is an Iraqi Shi'a militia first announced by Sheikh Hayder Gharawi, leader of the 'Group of Honesty and Caring in Iraq' political group based in Maysan Province in Iraq. Ideologically, the group identifies with Iran and appears to have close links with Liwa al-Hamad, a militia division of Iranian proxy Harakat al-Nujaba. There also appears to be overlap with Liwa al-Sadiqeen, another Iraqi Shi'a militia of similar orientation. As of November 2015, the group has deployed fighters to Syria as part of a series of regime offensives backed by Russian airpower and Iranian proxy manpower support and planning.
    Ansar Allah al-Awfiya :: Jihad Intel

    Sind anscheinend nicht nur Sunni Jihadisten, sondern auch massiv Shia Jihadisten in Syrien und erstaunlicherweise sieht ihr Jihad nicht im bekämpfen des IS, sondern im bekämpfen anti Assad Sunnis aus...

    Shiite Seminaries Divided On Fatwas for Syrian Jihad - Al-Monitor: the Pulse of the Middle East

    Iranischer Journalist Amir Mousawi bestätigt die Verwundung Qassem Soleimanis in Süd-Aleppo



    Qassem Soleimani (persisch ‏قاسم سلیمانی‎‎, DMG Qāsim Sulaimānī; * 11. März 1957) ist ein iranischer Generalmajor. Er ist Kommandeur der al-Quds-Einheit, einer Division der Iranischen Revolutionsgarde (IRGC), die Spezialeinsätze außerhalb des Iran durchführt. Im Sog des Aufstands gegen den Schah trat Soleimani schon als junger Mann den Revolutionsgarden bei. Er selbst beteiligt sich an Missionen, die streng geheim sind und ihn umrankt der Mythos als „Irans gefährlichster General“.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Qassem_Soleimani


    Ich rate den Russen, keine Truppen für Gefechte einzusetzen... First evidence of new weapons being used in Syria: ruslanleviev

    - - - Aktualisiert - - -

  7. #2097
    Avatar von Albanian_King

    Registriert seit
    02.06.2008
    Beiträge
    1.457
    Berichten zufolge ziehen sich Assads Verbündete aus al-Eiss zurück.

    Auch wurden T-90A Panzer um al Hadher gesehen, also entweder waren das sehr großzügige Geschenke an Assad oder aber die Russen steuern diese Panzer selber.

  8. #2098

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    2.757
    angeblich irgendwo zwischen latakia und Idlib



    bei Aleppo


  9. #2099
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    es wächst zusammen, was zusammengehört.



    fsa dürfte wohl fallengelassen werden und assad wird einfach alternativlos.

    The Cold Realism of the Post-Paris War on Terror | Foreign Policy

    That leaves the West, Russia, or the Assad regime and its Iranian proxies.There’s no chance the United States, France, or NATO wants to hold ground on its own, or back Assad. So scratch the first option from that shortlist. Handing the moral and military quagmire over to the Russians — who will, in turn, back the Syrian Army — begins to seem like the only option.
    Syria makes plain that we don’t, actually, have an alternative to Assad. Yes, the Syrian strongman himself may well ultimately be “transitioned” out of power, but his repressive regime will stay intact. Whatever Assad’s personal fate, dissolving his regime means removing any vestige of state order that remains in Syria, and replacing it with even more chaos. And surely we’ve learned by now that things can always get worse. Syria merely confirms the lesson the West should have learned from Iraq: that the freedom agenda in the Muslim world is dead.

  10. #2100
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.483

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17