BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 59 von 1030 ErsteErste ... 94955565758596061626369109159559 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 590 von 10300

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.299 Antworten · 399.439 Aufrufe

  1. #581
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.921
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Es währe ziemlich dumm und gefährlich von der Türkei, wenn sie tatsächlich russische Jets angreiffen würden.

    Das weiss auch Erdogan.
    Russische Kampfflugzeuge bombardieren Stellungen der Nusra Terroristen 2Km nahe der Türkischen grenze aus.Es gab keine Luftraumverletzung.

  2. #582

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.694
    Syrien: Türkei fängt Kampfjet aus Russland ab

    Ein russischer Kampfjet soll an der Grenze zu Syrien in den Luftraum der Türkei eingedrungen sein. Die Maschine sei abgedrängt worden, heißt es im Außenministerium in Ankara. Der russische Botschafter wurde einbestellt.


    Das nächste mal:





    In Syrien bombardieren die Russen hauptsächlich die FSA und vereinzelte Stellungen des IS. Heute morgen wurden Gebiete von Turkmenen bombardiert. Zivilisten wurden ebenfalls von Bomben zerrissen. Die Weltöffentlichkeit schweigt. Das Assad mit der YPG bzw. PKK seit jeher ein gutes Verhältnis hat zeigt auch warum die Russen keine kurdischen Terrorstellungen bombardiert. In Russland darf die PKK frei agieren und wird nicht als Terrororganisation eingestuft!

  3. #583
    JazzMaTazz
    Was im Drecksblatt Spiegel steht...

  4. #584
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.489
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Das Assad mit der YPG bzw. PKK seit jeher ein gutes Verhältnis hat zeigt auch warum die Russen keine kurdischen Terrorstellungen bombardiert.
    Warum sollte Russland kurdische Stellungen angreiffen?

    Die YPG ist keine Terrororganisation sondern Partner im Kampf gegen den Terrorismus.

  5. #585

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.694
    Türkei warnt Moskau

    Die türkische Luftwaffe hat, wie am Montag bekanntwurde, am Samstag einen russischen Kampfjet über ihrem Staatsgebiet an der Grenze zu Syrien abgefangen und zurückgedrängt. Der Vorfall sorgt für diplomatische Querelen: Der russische Botschafter in Ankara wurde einbestellt. Die türkische Regierung warnte Moskau - der Kreml unterstützt den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad - vor einer weiteren Verletzung des Luftraums. Die russische Regierung müsse andernfalls die Verantwortung für „nicht gewollte Ereignisse“ tragen. Unterdessen gibt es weiter keine Annäherung zwischen dem Westen und seinen Verbündeten sowie Russland über die Zukunft Syriens.
    Lesen Sie mehr …

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Warum sollte Russland kurdische Stellungen angreiffen?

    Die YPG ist keine Terrororganisation sondern Partner im Kampf gegen den Terrorismus.

    Wessen Partner?

  6. #586
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.275
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Es währe ziemlich dumm und gefährlich von der Türkei, wenn sie tatsächlich russische Jets angreiffen würden.

    Das weiss auch Erdogan.
    der türkische luftraum ist nato gebiet du opfer, wenn dann wäre es für die russen gefährlich wenn dort was eskaliert.......artikel 6 der natocharta......würde sogar slowenien verpflichten gegen die russen in den krieg zu ziehen......wo bei du eehh ein jüdisch-serbischer çetnik bist

  7. #587

  8. #588
    Avatar von Muslim

    Registriert seit
    07.10.2008
    Beiträge
    914
    Zitat Zitat von GOJIM Beitrag anzeigen
    der türkische luftraum ist nato gebiet du opfer, wenn dann wäre es für die russen gefährlich wenn dort was eskaliert.......artikel 6 der natocharta......würde sogar slowenien verpflichten gegen die russen in den krieg zu ziehen......wo bei du eehh ein jüdisch-serbischer çetnik bist
    Er hat keine Ahnung von vernetztes Denken. Er kann nur zitieren, copy/paste und MCM hat gesagt. Er denkt NATO ist ein best-friend-forever Club!

  9. #589
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.859
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    macht euch doch nichts vor.
    das Kosovo war das armengebiet in Jugoslawien.
    man nannte sie abwertend "siptari"
    da floss weder Geld noch wurde irgendeine Industrie aufgebaut.
    Gelder flossen eh nur nach Belgrad.

    Kroatien hatte geldeinnahmen durch den Tourismus z.B
    7% des geldes durften sie behalten, der rest ging nach Belgrad.

    das Kosovo bekam niemals eine Chance etwas zu entwickeln.
    ganz im Gegenteil, alles wurde unterdrückt, um sie nicht zu stärken.

    Kosovo wurde bewusst auf Sparflamme gehalten, vor allem in der Bildung.
    denn Bildung bedeutet nachdenken.
    und genau das sollten kosovaren nicht tun.
    kurz nochmal OT

    Indianer, du bist ein guter Mann aber diesmal hast du leider wieder in die Marmelade gegriffen.

    Es gab Zeiten, da ging es den Menschen in Dalmatien nicht gut, YU schaffte Ausgleich und half, dh. die Jugos halfen sich gegenseitig.
    Es entwickelte sich später dahin, das sich die Adria in YU zu einem Melting-Point für Touristen wandelte. YU war von Touristen "verstopft".
    Die Zentralregierung musste die Einnahmen immer verwalten , so dass sie einen Ausgleich schafft. Und es ist nicht wahr , wenn jemand behauptet, dass man dem Autonomiegebiet nie geholfen hätte und das dort kein Geld hingeflossen wäre. Und was die Bildung betrifft, da wurde der Kosovo nicht vernachlässigt, es gab Richtlinien, die für alle Teilrepubliken stehts geltend gemacht wurden, auch für die Autonomiegebiete. Und es stimmt, dass viele Kosovoalbaner, ihre Frauen und Töchter einfach zu Hause "gehalten" haben. Aber alle haben die Möglichkeit gehabt zur Schule zu gehen und zu studieren. Und es gab immer mehr Kosovaren, die Ämter bekleidet haben, in Krankenhäusern gearbeitet haben, es gab kosovarische Polizei etc.
    Und wie sieht es jetzt aus? Kosovo ist jetzt zu einer kriminellen Vereinigung geworden und die Amis und bestimmte Europäer sind die Nutznießer.
    Aber Interpol hat sich zB. diesen türkischen Arzt, der Multimillionär geworden ist, zur Brust genommen. Da sind etliche Reiche aus den USA und Kanada ins Kosovo gekommen und die haben nicht danach gefragt, wo die Organe herkamen, die haben sich einfach bedankt. Das wurde sogar auf Arte gezeigt, das ist kein Blödsinn und keine Hetze, die Medien haben schon darüber berichtet.

    "Schwarzmarkt Organhandel" | Thema: "Schwarzmarkt Organhandel" | ARTE Journal | Welt | de - ARTE

    "Er zeigt aber auch den potenziellen Organempfänger Raul Fain aus Kanada, dessen Überlebenschancen von Tag zu Tag schwinden. Der türkische Chirurg Dr. Yusuf Sonmez, den die internationalen Medien auch "Dr. Frankenstein" nennen, ist bereit, Raul Fain eine illegale Niere einzupflanzen. Auch der israelische Arzt Zaki Shapira findet den Handel mit Organen legitim. Beide Ärzte werden vom EU-Staatsanwalt juristisch verfolgt. Die Osteuropäerin Ana Rusalenko verkauft eine Niere an Raul Fain und rettet ihm so das Leben. Nun stehen alle Beteiligten im Mittelpunkt eines der bekanntesten Fälle von internationalem Organhandel."

    Alle , die ein wenig den Kopf anstrengen, können sich denken, was für ein Rattenschwanz das alles nach sich zieht!

    Und wer dort in gewissen Bereichen nicht auf Linie tanzt oder sich irgendwo einmischt, wo er nix zu suchen hat, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Das betrifft die Bevölkerung und es trifft sie auch. Soviel zum Thema Unterdrückung.

    Und jetzt wieder zum eigentlichen Thema.

    Was hab ich da gehört? 700 IS Kämpfer haben sich ergeben und 600 sind geflohen?

    Thug Life!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Syrien: Türkei fängt Kampfjet aus Russland ab



    Das nächste mal:

    In Syrien bombardieren die Russen hauptsächlich die FSA und vereinzelte Stellungen des IS. Heute morgen wurden Gebiete von Turkmenen bombardiert. Zivilisten wurden ebenfalls von Bomben zerrissen. Die Weltöffentlichkeit schweigt. Das Assad mit der YPG bzw. PKK seit jeher ein gutes Verhältnis hat zeigt auch warum die Russen keine kurdischen Terrorstellungen bombardiert. In Russland darf die PKK frei agieren und wird nicht als Terrororganisation eingestuft!
    Das kannst du dem Nikolaus erzählen. Selbst hier musst du gegen Kurden hetzen.

  10. #590
    Avatar von Jimmyl

    Registriert seit
    27.08.2011
    Beiträge
    282
    Zitat Zitat von Muslim Beitrag anzeigen
    Er war nie ihr Ziel die ISIS zu schwächen. Sie haben doch diese aufgebaut und aufgerüstet. Sie brauchen diesen sogenannten globalen Krieg gegen den Teror, um ihre kranke Agenda nach einer monpolaren Vormachtstellung, zu legitierem. ISIS sieht zwar nach Chaos aus, jedoch ist das ein kontrolliertes Chaos. Der Krieg wird nicht enden bevor Assad gestürzt ist. Koste was es wolle, da ist für NATO jedes Mittel recht. Aus Syrien muss ein 2. Libyen werden, unweigerlich! Ihr kennt das Sprichwort: Der Zweckt heiligt jedes Mittel. Und mit jedes, ist wirklich jedes gemeint, wortwörtlich. Es ist den Politiker, Krawattenträgern und Generellen egal, denn sie werden von diesen Konsequenzen auf ihren hohen Ross nicht tangiert. Denken sie….Dummköpfe, sie schaufeln sich gerade ihren eigenen Grab!

    Es sieht nicht nach dem Ende des Krieges aus, sondern eher nach einem neuen Anfang. Sie werden Syrien niemals Russland überlassen und gar nicht jetzt (Russlands Eingriff), wo die Fackel am Lodern ist, erst jetzt wird man richtig Öl ins Feuer giessen. Ihr denkt das sind viele Flüchtlinge, dieser kleiner Flussstrom?!? Sie werden weiter machen, sodass ihr euch auf einen Meeresstrom einstellen müsst.

    Syrien ist nicht Kosovo. Zurzeit des Kosovo Krieges war Jelzin im Amt, mehr besoffen, als nüchtern. Putin wird nicht nieder knien! Es steht den Europäern eine harte Prüfung bevor. Denn die Flüchtlinge kommen nur Richtung Europa, nämlich dort wo ihr Geld wohnt, bzw. entführt wurde. Jetzt heisst teilen, einstecken und geduldig sein.

    Nicht nur die Muslime werden bis ans ihre Grenze getestet. Die Stimmung wird kippen, die Scheinwerfer werden dafür sorgen. Jeder wird sein wahres Gesicht, seinen wahren Charakter ans Tageslicht bringen.

    Ich hoffe, ich irre mich, ich hoffe es kommt alles anders, obwohl die Fakten, die Geschichte eine andere, klare Sprache spricht. Doch nur Gott weiss am besten!
    Ich kann deinem Beitrag grösstenteils zustimmen. Auch wenn nach Russlands Eingreifen in Syrien schon die ersten Erfolge verzeichnet werden konnte, um die Assad-Gegner (IS, Al Nusra etc.) komplett auszuschalten, bedarf es weit mehr als bloss rohe Waffengewalt in Form von Luftangriffen oder gar russ. Bodentruppen (Einige haben sogar zweischneidige Schwerter wie die "regime-treuen" Tschetschenischen Truppenverbänden ins Spiel gebracht). Einer der Gründe liegt, wie z.B. von dir in einem anderen Beitrag erwähnt, in der ungünstigen Bevölkerungsstruktur Syriens aus Sicht Assads: Seine alevitische/alawitische Regierung gehört leider der Minderheit an, wohingegen die Mehrheit Syriens Sunniten sind (z.B. auch IS). Theoretisch ist das nicht illegal/illegitim, aber in der Praxis führt das oft zu Reibungen und Instabilitäten, weil eine Mehrheit auch aus "demokratischen" Gesichtspunkten nicht gerne von einer Minderheit regiert wird (Auch in Irak scheiterte die Saddam Regierung u.a. daran, dass er als Angehöriger der Minderheiten-Sunniten eine schiitische Mehrheits-Bevölkerung beherrschte).

    Somit darf man neben Einsatz von militärischen Mitteln in Syrien auch gleichzeitig die Diplomatie nicht vernachlässigen (u.a. auch auf die Assad-Seite einwirken):

    Da Diktatoren vor allem dann verpönt sind (in der Geschichte aber auch heute), wenn sie ohne einer Amtszeit-Beschränkung immer weiter regieren können (oft bis zum Tod, und danach wie z.B. bei Assad der Thron auch noch innerhalb seiner Familie weitervererbt wird), wäre meiner Meinung nach durchaus vorteilhaft, ihn dazu zu bringen, seine Herrschaft auf maximal 5-10 weitere Jahre zu beschränken. Dann, nach Assads freiwilliger "Abdankung" (Idealfall), sollte bestenfalls dann ein Assad-clan-externer Staatsoberhaupt in Syrien gewählt/vorgeschlagen werden, wenn möglich ein "gemässigter" sunnitischer Präsident, d.h. ein Angehöriger der Mehrheitsbevölkerung Syriens. Erst dann würde der geschichtlicher "Fehler" in Syrien einigermassen korrigiert werden, Minderheiten-Präsidenten (Assad-Clan) einzusetzen um über eine absolute Mehrheitsbevölkerung (Sunniten) zu herrschen.

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17