BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 671 von 1029 ErsteErste ... 171571621661667668669670671672673674675681721771 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.701 bis 6.710 von 10290

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.289 Antworten · 398.835 Aufrufe

  1. #6701
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Lass dich mal aufklären. Das einzige was die USA gemacht haben ist Russland zu beobachten wie sie vorgehen. Assad, Syrien ist alles pipifax.
    Das war ein weiteres Plus.

    Aber so wie du tust, dass es ihnen völlig egal ist, stimmt auch nicht. Nur noch wichtiger ist ihnen der Pazifik.


    Im Nahen Osten haben sie genug Chaos für die nächsten Jahrzehnte geschaffen. Ich verstehe gar nicht, warum manche meinen, die USA hätten nie einen Krieg gewonnen, denn Destabilisieren kann auch ein "Erfolg" sein.

  2. #6702
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Naja, die USA hatten an diesem gang bang ein ziemlich großes Eigeninteresse. Diese vielen Verbündeten mit unterschiedlichen Interessen waren für die USA wie Flöhe, die sie kaum unter einen Hut bringen konnten. Da haben sie Putins "Hilfe" dankbar angenommen, denn so mussten sie sich selber nicht die Finger schmutzig machen. Die "Kollateralschäden" sind diesmal nicht ihr Problem und so konnten sie ein weiteres "Imageproblem" im Nahen Osten vermeiden...

    Außerdem hat auch Obama kein Interesse daran, aus dem Amt zu gehen, während Assad immer noch in Damaskus sitzt...wäre auch ziemlich peinlich gewesen....

    Dh Assad ist ziemlich bald weg.

    - - - Aktualisiert - - -



    Soweit geht die Dankbarkeit der Amis nicht. Laut Sprecher des Weißen Hauses hänge dies von Kiew ab, dh sie bleiben aufrecht.
    Es hängt weniger mit Dankbarkeit zusammen, sie haben gar keine andere Wahl.....

  3. #6703
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Aetents Beitrag anzeigen
    Es hängt weniger mit Dankbarkeit zusammen, sie haben gar keine andere Wahl.....

    Ich meinte das ironisch.

    Also, du meinst, sie heben die Sanktionen auf?

  4. #6704
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ich meinte das ironisch.

    Also, du meinst, sie heben die Sanktionen auf?
    Ich denke man wird sich über kurz oder lang einigen und Syrien wird für Putin dabei Mittel zum Zweck sein für seine Verhandlungen.....

  5. #6705

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.578
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Die Kurden waren weder Meder noch Osmanen sie brüsten sich nur mit der Geschichte um auf etwas aufzubauen Kurden wurden schon während der Zeit der Byzantiner als Berg Banditen beschrieben und bekämpft.
    Rund um Tur Abdin (Südosttürkei) lebten Aramäer (Moscher/Moschoi) die wurden massakriert und vertrieben von Türken und Kurden.


    "Als Bewohner des Tur Abdin werden seit dem 14. Jahrhundert v. Chr. die Aramäer erwähnt (assyrische Keilinschrifttexte).

    Seit dem Spätmittelalter gehörte der Tur Abdin zum Osmanischen Reich. Besonders im 19. und 20. Jahrhundert kam es zu Massakern an Aramäern durch die osmanisch-türkische Armee und kurdische Banden, verstärkt im Jahr des Schwertes 1915, als viele aramäische Dörfer durch Vertreibung und Ermordung der Bewohner entvölkert wurden."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tur_Abdin

    - - - Aktualisiert - - -

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B..._Aram%C3%A4ern

  6. #6706
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.804
    Verteilungskämpfe in Syrien: Zusammenstöße zwischen YPG und Regierungstruppen

    Beitrag vom 19. März 2016 Naher Osten
    Der syrische PKK-Ableger YPG hat im nordwestlichen Distrikt von el-Kamischli Einheiten der Nationalen Verteidigungskräfte (NDF) der al-Assad-Regierung angegriffen. Was bis vor kurzem noch als Allianz gefeiert wurde, droht nunmehr auf Grund der nationalistischen Interessen der YPG zusammenzubrechen.

    Verteilungskämpfe in Syrien: Zusammenstöße zwischen YPG und Regierungstruppen - eurasianews

  7. #6707
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    7.804
    die offensive gegen die daesh geht weiter,die fsa brigade yaysh yarmouk hat ein konvoi an die front gegen den daesh geschickt..




    schiitische milizen ziehen ab und uebergeben die front im sueden von allepo an die armee von asad




    zusammenfassung der operationen von ahrar al sham in den letzten 2 wochen


  8. #6708
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.581
    Der Kampf um Palmyra







    Mi-28 und KA-52 Kampfhubschrauber in Syrien.

    https://twitter.com/WarfareWW/status/711617757725532160


    Erstes Foto vom T-90 Panzer der von der TOW getroffen wurde leicht beschädigt aber noch ganz.
    Damit ist bewissen das der T-90 zu den Weltbesten Panzern gehört.






    Da war er noch ganz.

  9. #6709
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.921
    in der Türkei trifft es komischerweise zum größten Teil immer Touristen oder Minderheiten und zwar liegt es daran das diese Anschläge alle gelenkt sind und man sozusagen von diesem Thema das der IS ein Verbündeter ist ablenken will


    Der Selbstmordattentäter hatte am Samstag in der belebten Istanbuler Einkaufsstraße Istiklal vier Menschen mit in den Tod gerissen und nach neuesten Angaben 39 verletzt. Drei der Todesopfer sind Israelis. Das Gesundheitsministerium teilte am Sonntag mit, 15 Verletzte befänden sich noch im Krankenhaus.

    Die türkische Regierung macht den IS auch für einen Anschlag auf eine deutsche Reisegruppe im Januar verantwortlich. Damals riss ein Selbstmordattentäter in der Istanbuler Altstadt zwölf Deutsche mit in den Tod.
    Ein Attentat auf eine regierungskritische Demonstration im Oktober vergangenen Jahres soll nach Regierungsangaben ebenfalls der IS verübt haben. Mehr als 100 Menschen wurden damals getötet. Der IS hatte sich zu keinem der Anschläge bekannt
    .Istanbul: Türkei macht IS für Anschlag verantwortlich - DIE WELT

    Darum vermeidet der IS türkische Opfer
    Bei dem Anschlag in Istanbul haben die Attentäter wieder versucht, möglichst nur Ausländer zu töten. Die Terrorstrategen wissen, dass tote Türken sie die heimlichen Sympathien kosten würden. Ein Kommentar.
    Der Anschlag von Istanbul lässt ein Schema erkennen, das furchterregend ist. Wie bei der Attacke im Januar nahe der Blauen Moschee wurde eine Touristengruppe aus einer Nation angegriffen, die der IS als Feind betrachtet. Und wieder hat der IS peinlichst versucht, Opfer unter der türkischen Bevölkerung zu vermeiden.

    Die Terrorstrategen in ihrem syrischen „Kalifat“ wissen, dass tote Türken sie die heimlichen Sympathien kosten würden, die sie in Teilen der türkischen Bevölkerung noch genießen. Zudem wäre der türkische Staat dann gezwungen, mit aller Härte gegen sie vorgehen. Eine Härte, die der IS nicht gebrauchen kann – die Türkei ist immer noch Rückzugsraum für seine Kämpfer und Gefolgsleute.
    Nach diesem Anschlag kann man keinem Europäer, Amerikaner, Israeli oder Russen mehr guten Gewissens empfehlen, die Bosporusmetropole oder die türkischen Badeorte am Mittelmeer zu besuchen. Weil es schwieriger ist, die Feinde in Berlin, London oder Tel Aviv zu treffen, wählt der IS die Touristen. Diese perfide Strategie trifft aber auch die Türkei selbst ins Mark. Der Tourismus ist die zweitgrößte Industrie im Land. Man darf den neuen Anschlag deshalb getrost auch als Warnung an Ankara lesen: Greift ihr uns an, dann greifen wir euch an – überall.Anschlag in Istanbul : Darum vermeidet der IS türkische Opfer | Meinung - Frankfurter Rundschau




  10. #6710
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    2.513
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Rund um Tur Abdin (Südosttürkei) lebten Aramäer (Moscher/Moschoi) die wurden massakriert und vertrieben von Türken und Kurden.


    "Als Bewohner des Tur Abdin werden seit dem 14. Jahrhundert v. Chr. die Aramäer erwähnt (assyrische Keilinschrifttexte).

    Seit dem Spätmittelalter gehörte der Tur Abdin zum Osmanischen Reich. Besonders im 19. und 20. Jahrhundert kam es zu Massakern an Aramäern durch die osmanisch-türkische Armee und kurdische Banden, verstärkt im Jahr des Schwertes 1915, als viele aramäische Dörfer durch Vertreibung und Ermordung der Bewohner entvölkert wurden."
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tur_Abdin

    - - - Aktualisiert - - -

    https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B..._Aram%C3%A4ern
    Das stimmt leider, ich kenne viele Aramäer, das sind alles gute Menschen, sie sind ein gutes kleines Volk, ähnlich wie wir auch wenn sie eine andere Religion haben. Einer meiner besten Freunde ist ein Aramäer. Es ist schon schlimm, was man mit ihnen gemacht hat.

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17