BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 675 von 1029 ErsteErste ... 175575625665671672673674675676677678679685725775 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.741 bis 6.750 von 10281

Russland startet Krieg gegen den IS

Erstellt von Zurich, 01.09.2015, 14:48 Uhr · 10.280 Antworten · 397.660 Aufrufe

  1. #6741
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    7.919
    König Abdullah von Jordanien wirft Erdogan vor, Terroristen nach Europa zu schicken

    König von Jordanien: Türkei schickt Terroristen nach Europa

    Deutsch Türkische Nachrichten | 26.03.16, 11:44
    Der jordanische König Abdullah hat die Türkei beschuldigt, Terroristen nach Europa zu schicken. Dies sei Teil der Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. Eigentlich sind Jordanien und das Nato-Mitglied Türkei Verbündete im Nahen Osten.

    Der jordanische König Abdullah hat schwere Anschuldigungen gegen die Türkei erhoben. Mit das Middle East Eye (MEE) berichtet, habe Abdullah bei einem Treffen mit US-Abgeordneten am 11. Januar in Washington gesagt, dass „die Flüchtlingskrise noch die Anwesenheit von Terroristen unter ihnen kein Zufall seien“: „Die Tatsache, dass Terroristen nach Europa ist Teil der türkischen Politik, und obwohl die Türkei dafür immer wieder getadelt wird, machen sie, was sie wollen“, sagte Abdullah laut einem Protokoll, das MEE eingesehen haben. Bei dem Meeting waren demnach die Senatoren John McCain, Bob Corker, Mitch McConnell und Harry Reid anwesend.
    Der Bericht stammt vom Chefredakteur der Publikation, David Hearst. Hearst arbeitete zuvor als außenpolitischer Redakteur für den Guardian. MEE arbeitet nach professionellen journalistischen Kriterien, weshalb der Bericht glaubwürdig erscheint.
    Der König von Jordanien sagte weiters, dass kein Zweifel daran bestehe, dass die Türkei der Terror-Miliz IS helfe, Öl zu exportieren. Abdullah schilderte die Türkei als strategisches Problem in der Region: „Die Türkei wollte in Syrien eine religiöse Lösung finden, während wir nach moderaten Gruppen im Süden suchen. Jordanien ist für eine Lösung eingetreten, die eine religiöse Option nicht zulassen würde.“ Diese Divergenzen zwischen den Alliierten wirkten sich auch im Kampf gegen den IS aus: „Wir werden gezwungen, taktische Lösungen gegen ISIL zu suchen, können aber das strategische Problem nicht lösen. Wir vergessen darauf, weil die Türken in strategischer Hinsicht nicht auf unserer Seite stehen.“http://www.deutsch-tuerkische-nachri...n-nach-europa/


  2. #6742
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Ich kenne die Quelle woher du deine Maps kriegst die berichten dort nur Pro Assad das ist keine Neutrale Quelle. Regierungsnahe Journalisten sagen das es nicht stimmt.
    Von welcher Quelle redest du?
    Die einzige Map die ich mir anschauen ist die von Wiki https://en.wikipedia.org/w/index.php...e_view_desktop .
    Ich denke nicht das diese Pro- Assad Verhältnisse darstellt und der Flughafen dort wird ganz klar als von der SAA erobert angezeigt.

  3. #6743
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.357
    Heftige Kämpfe in der Nacht: Syriens Armee verjagt IS aus Palmyra - n-tv.de
    Im Kampf um die historische Oasenstadt Palmyra in Syrien verkündet das Militär einen Sieg: Die Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sind vollständig aus der Stadt getrieben - auch dank der Unterstützung russischer Kampfjets.

  4. #6744
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.757
    Zitat Zitat von Aetents Beitrag anzeigen
    Heftige Kämpfe in der Nacht: Syriens Armee verjagt IS aus Palmyra - n-tv.de
    Im Kampf um die historische Oasenstadt Palmyra in Syrien verkündet das Militär einen Sieg: Die Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat sind vollständig aus der Stadt getrieben - auch dank der Unterstützung russischer Kampfjets.
    Es ist zu spät. Was bringt das schon?. Wo waren die Russen als die Terroristen in Palmyra einfielen. Jahrtausendjahre alte Kulturhinterlassenschaften sind mit dem Erdoden gleich gemacht worden. Vom historischen und archeologischen Sicht her absolut von unschätzbarem Wert.
    Da brauchen sich die Syrisch- russischen Helden nicht feiern.

  5. #6745
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Es ist zu spät. Was bringt das schon?. Wo waren die Russen als die Terroristen in Palmyra einfielen. Jahrtausendjahre alte Kulturhinterlassenschaften sind mit dem Erdoden gleich gemacht worden. Vom historischen und achelogischen Sicht her absolut von unschätzbarem Wert.
    Da brauchen sich die Syrisch- russischen Helden nicht feiern.
    Da gebe ich dir recht, jedoch ist jeder Sieg gegen den islamischen Staat egal von welcher Seite auch herbeigeführt, eine gute Nachricht. Dieser Sauhaufen verdient nur die Ausrottung als Strafe für ihre Taten.....

  6. #6746
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.757
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    König Abdullah von Jordanien wirft Erdogan vor, Terroristen nach Europa zu schicken

    König von Jordanien: Türkei schickt Terroristen nach Europa

    Deutsch Türkische Nachrichten | 26.03.16, 11:44
    Der jordanische König Abdullah hat die Türkei beschuldigt, Terroristen nach Europa zu schicken. Dies sei Teil der Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. Eigentlich sind Jordanien und das Nato-Mitglied Türkei Verbündete im Nahen Osten.

    Der jordanische König Abdullah hat schwere Anschuldigungen gegen die Türkei erhoben. Mit das Middle East Eye (MEE) berichtet, habe Abdullah bei einem Treffen mit US-Abgeordneten am 11. Januar in Washington gesagt, dass „die Flüchtlingskrise noch die Anwesenheit von Terroristen unter ihnen kein Zufall seien“: „Die Tatsache, dass Terroristen nach Europa ist Teil der türkischen Politik, und obwohl die Türkei dafür immer wieder getadelt wird, machen sie, was sie wollen“, sagte Abdullah laut einem Protokoll, das MEE eingesehen haben. Bei dem Meeting waren demnach die Senatoren John McCain, Bob Corker, Mitch McConnell und Harry Reid anwesend.
    Der Bericht stammt vom Chefredakteur der Publikation, David Hearst. Hearst arbeitete zuvor als außenpolitischer Redakteur für den Guardian. MEE arbeitet nach professionellen journalistischen Kriterien, weshalb der Bericht glaubwürdig erscheint.
    Der König von Jordanien sagte weiters, dass kein Zweifel daran bestehe, dass die Türkei der Terror-Miliz IS helfe, Öl zu exportieren. Abdullah schilderte die Türkei als strategisches Problem in der Region: „Die Türkei wollte in Syrien eine religiöse Lösung finden, während wir nach moderaten Gruppen im Süden suchen. Jordanien ist für eine Lösung eingetreten, die eine religiöse Option nicht zulassen würde.“ Diese Divergenzen zwischen den Alliierten wirkten sich auch im Kampf gegen den IS aus: „Wir werden gezwungen, taktische Lösungen gegen ISIL zu suchen, können aber das strategische Problem nicht lösen. Wir vergessen darauf, weil die Türken in strategischer Hinsicht nicht auf unserer Seite stehen.“http://www.deutsch-tuerkische-nachri...n-nach-europa/

    Der Wüsten-Fiffi soll einfach das Maul halten.

    Danke.

  7. #6747
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.662
    Der Verlust von Palmyra wird dem IS ziemlich stark zusetzen... rein Strategisch müsste der IS nun Deir ez zor erobern bevor die SAA dort andockt.

    Innerhalb von 3-4 Monaten verlor der IS massiv an Boden und immer mehr Fraktionen versuchen diese aktuelle Situation für sich zu nutzen... Peshmerga und die Irakische Armee haben übrigens auch eine Offensive gestartet.

  8. #6748
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    5.229
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    König Abdullah von Jordanien wirft Erdogan vor, Terroristen nach Europa zu schicken

    König von Jordanien: Türkei schickt Terroristen nach Europa

    Deutsch Türkische Nachrichten | 26.03.16, 11:44
    Der jordanische König Abdullah hat die Türkei beschuldigt, Terroristen nach Europa zu schicken. Dies sei Teil der Politik des türkischen Präsidenten Erdogan. Eigentlich sind Jordanien und das Nato-Mitglied Türkei Verbündete im Nahen Osten.

    Der jordanische König Abdullah hat schwere Anschuldigungen gegen die Türkei erhoben. Mit das Middle East Eye (MEE) berichtet, habe Abdullah bei einem Treffen mit US-Abgeordneten am 11. Januar in Washington gesagt, dass „die Flüchtlingskrise noch die Anwesenheit von Terroristen unter ihnen kein Zufall seien“: „Die Tatsache, dass Terroristen nach Europa ist Teil der türkischen Politik, und obwohl die Türkei dafür immer wieder getadelt wird, machen sie, was sie wollen“, sagte Abdullah laut einem Protokoll, das MEE eingesehen haben. Bei dem Meeting waren demnach die Senatoren John McCain, Bob Corker, Mitch McConnell und Harry Reid anwesend.
    Der Bericht stammt vom Chefredakteur der Publikation, David Hearst. Hearst arbeitete zuvor als außenpolitischer Redakteur für den Guardian. MEE arbeitet nach professionellen journalistischen Kriterien, weshalb der Bericht glaubwürdig erscheint.
    Der König von Jordanien sagte weiters, dass kein Zweifel daran bestehe, dass die Türkei der Terror-Miliz IS helfe, Öl zu exportieren. Abdullah schilderte die Türkei als strategisches Problem in der Region: „Die Türkei wollte in Syrien eine religiöse Lösung finden, während wir nach moderaten Gruppen im Süden suchen. Jordanien ist für eine Lösung eingetreten, die eine religiöse Option nicht zulassen würde.“ Diese Divergenzen zwischen den Alliierten wirkten sich auch im Kampf gegen den IS aus: „Wir werden gezwungen, taktische Lösungen gegen ISIL zu suchen, können aber das strategische Problem nicht lösen. Wir vergessen darauf, weil die Türken in strategischer Hinsicht nicht auf unserer Seite stehen.“http://www.deutsch-tuerkische-nachri...n-nach-europa/

    War wohl nix.

    "Türkiye'yi suçladığı iddiaları asılsızdır"

    Türkiye'yi suçlad??? iddialar? as?ls?zd?r - Milliyet Haber

  9. #6749
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.757
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Der Verlust von Palmyra wird dem IS ziemlich stark zusetzen... rein Strategisch müsste der IS nun Deir ez zor erobern bevor die SAA dort andockt.

    Innerhalb von 3-4 Monaten verlor der IS massiv an Boden und immer mehr Fraktionen versuchen diese aktuelle Situation für sich zu nutzen... Peshmerga und die Irakische Armee haben übrigens auch eine Offensive gestartet.
    Diese Hinterwäldler haben eine historische Menschheitsgeschichte zersört. Die Gegenoffensive kam viel zu spät gegen ein handvoll Mörderbanden.

  10. #6750
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.964
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Es ist zu spät. Was bringt das schon?. Wo waren die Russen als die Terroristen in Palmyra einfielen. Jahrtausendjahre alte Kulturhinterlassenschaften sind mit dem Erdoden gleich gemacht worden. Vom historischen und archeologischen Sicht her absolut von unschätzbarem Wert.
    Da brauchen sich die Syrisch- russischen Helden nicht feiern.
    Wo waren oder sind die "türkischen Helden"?

Ähnliche Themen

  1. Es gibt keinen Krieg gegen den Terror
    Von DieWahrheit im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.03.2013, 02:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 24.09.2012, 19:16
  3. Antworten: 263
    Letzter Beitrag: 13.04.2012, 10:09
  4. Seit 1918 führt Amerika illegale Kriege gegen Russland.
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 19:42
  5. Der Krieg gegen den Terror muss weitergehen
    Von Stevan im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 13:17