BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 102 von 157 ErsteErste ... 252929899100101102103104105106112152 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.011 bis 1.020 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.704 Aufrufe

  1. #1011
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von albaner
    das habe ich auch schon gelesen das es so ein video geben soll , alles wird noch rauskommen was die so alles im irak gemacht haben.
    ich habe das Euch im übrigen schon vor Jahren prophezeit, das ihr nur ein unbedeutender Spiel Ball der Amerikaner seid, die unbedingt einen Militär Stützpunkt im Balkan haben wollten.
    kosovo und irak ist ein grosser unterschied , die scheisse die jetzt passiert , passiert durch bush , durch den wird es auch zu den dritten weltkrieg kommen.

  2. #1012
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von albaner
    [, passiert durch bush , durch den wird es auch zu den dritten weltkrieg kommen.
    Die USA sind bankrott und drucken nur noch wertloses Geld. Wenn die jeden Krieg bezahlen müssten, dann könnten die gar nicht, solche Verbrechen inzenieren.

  3. #1013
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    habe gerade noch was über die verbrechen im irak gefunden




    http://www.nachrichten.at/politik/au...54228779f1526b

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A...~Scontent.html

    ps. hier noch bilder von gefängnissen im irak

    http://www.stern.de/politik/ausland/...ml&nv=fs&cp=12


    die amis foltern einen 16 jährigen unschuldigen jungen vor den augen seines vater , um informationen vom vater zu bekommen.

  4. #1014
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von albaner
    habe gerade noch was über die verbrechen im irak gefunden




    http://www.nachrichten.at/politik/au...54228779f1526b

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A...~Scontent.html

    ps. hier noch bilder von gefängnissen im irak

    http://www.stern.de/politik/ausland/...ml&nv=fs&cp=12


    die amis foltern einen 16 jährigen unschuldigen jungen vor den augen seines vater , um informationen vom vater zu bekommen.
    Es ist ohne Zweifel der Wahnsinn, das solche US Verbrecher Systeme in der Welt Demokratie bringen wollen.

  5. #1015

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Kranke Vorgehensweise!

    Mal sehen wie lange das amerikanische Kartenhaus im Irak noch steht.

  6. #1016
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von Taulant
    Kranke Vorgehensweise!

    Mal sehen wie lange das amerikanische Kartenhaus im Irak noch steht.
    Und die nächsten Morde an Frauen und Kindern werden bekannt, was die Amerikaner in Wirklichkeit im Irak machen. Aber in Afhganistan läuft das ja genauso!

    02.06.2006
    Neue Mordvorwürfe gegen US-Soldaten im Irak

    ..................

    In dem Ischaki-Video, das der BBC nach eigenen Angaben von einer den Koalitionstruppen feindlich gesonnenen extremistischen Sunnitengruppe zugespielt wurde, sind tote Kinder und Erwachsene zu sehen. Nach Angaben der irakischen Polizei umzingelten die US-Soldaten am 15. März ein Haus in Ischaki etwa 100 Kilometer nördlich von Bagdad und erschossen dann die elf Menschen darin. Unter den Opfern seien fünf Kinder und vier Frauen gewesen. Schließlich hätten die US-Truppen das Gebäude gesprengt.

    http://www.rnz.de/zusammen1/00Neue_M...n_im_Irak.html

  7. #1017

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von Taulant
    Kranke Vorgehensweise!

    Mal sehen wie lange das amerikanische Kartenhaus im Irak noch steht.
    Und die nächsten Morde an Frauen und Kindern werden bekannt, was die Amerikaner in Wirklichkeit im Irak machen. Aber in Afhganistan läuft das ja genauso!

    02.06.2006
    Neue Mordvorwürfe gegen US-Soldaten im Irak

    ..................

    In dem Ischaki-Video, das der BBC nach eigenen Angaben von einer den Koalitionstruppen feindlich gesonnenen extremistischen Sunnitengruppe zugespielt wurde, sind tote Kinder und Erwachsene zu sehen. Nach Angaben der irakischen Polizei umzingelten die US-Soldaten am 15. März ein Haus in Ischaki etwa 100 Kilometer nördlich von Bagdad und erschossen dann die elf Menschen darin. Unter den Opfern seien fünf Kinder und vier Frauen gewesen. Schließlich hätten die US-Truppen das Gebäude gesprengt.

    http://www.rnz.de/zusammen1/00Neue_M...n_im_Irak.html
    Somit ist es eindeutig geklärt, denn US-Soldaten behaupteten ja selber, dass bei Kämpfen gegen mutmassliche Extremisten das Gebäude einfach einstürzte und die elf Menschen lebendig begraben hatte.

    Habe ich heute bei N-TV so gehört..... die irakische Polizei geht wirklich von Mord aus, die USA kamen aber mit dieser schwachsinnigen "Einsturz-Geschichte".

  8. #1018
    Avatar von Arpad

    Registriert seit
    27.02.2006
    Beiträge
    148

    Re: US-Soldaten erschießen Schwangere

    Zitat Zitat von VaLeNtInA
    US-Soldaten erschießen Schwangere

    Wagen der Irakerin soll auf Armeestützpunkt zugefahren sein / Sorge über wachsenden Einfluss Irans in Basra

    US-Soldaten haben in Irak nach Polizeiangaben eine schwangere Frau sowie eine junge Mutter mit ihrem Baby getötet. Nachdem tags zuvor im südirakischen Basra der Notstand verhängt wurde, verschärften Polizisten und Soldaten die Sicherheitskontrollen.



    Bagdad - Die irakische Polizei berichtete am Donnerstag, in Samarra hätten US-Soldaten die Schwangere, die auf dem Weg zur Entbindung war, sowie ihre ebenfalls in dem Fahrzeug sitzende Schwester erschossen. Der Darstellung zufolge war der Fahrer falsch abgebogen und auf einen US-Militärstützpunkt zugefahren. Bei einem ähnlichen Vorfall in Baidschi sei eine Irakerin in ihrem Auto von einem Soldaten angeschossen worden, meldete das Militär. In einem Vorort von Kerbela, 110 Kilometer südlich von Bagdad, töteten US-Soldaten nach irakischen Angaben bei einer Razzia fünf Iraker, darunter eine Frau mit ihrem sieben Monate alten Baby. Bei der Explosion eines Sprengsatzes in Bagdad starben am Donnerstag zwei Zivilisten, 15 weitere Menschen wurden verletzt.


    Kontrollen in Basra verstärkt

    In Basra berichteten Augenzeugen am Donnerstag, überall seien Kontrollposten errichtet worden. Die erst vor knapp zwei Wochen vereidigte Regierung von Premier Nuri al- Maliki hatte den Notstand über die Hafenstadt am Mittwoch verhängt. Er soll für einen Monat gelten. Anders als weiter nördlich gelegene sunnitische Landesteile galt die südliche, überwiegend von Schiiten bewohnte Region lange Zeit als vergleichsweise ruhig. Allerdings hat die Gewalt gerade in Basra zuletzt deutlich zugenommen. In der rund 550 Kilometer von Bagdad entfernten Stadt wird ein großer Teil des Ölhandels abgewickelt. Den Ort kontrollieren wie den gesamten Süden Iraks britische Truppen.

    Die Basra-Krise könnte für die Wirtschaft des Landes und damit für die Bemühungen, die Gewalt zu beenden, fatale Auswirkungen haben. Drei schiitische Fraktionen - die pro-iranische Sciri (Höchster Rat für die islamische Revolution in Irak) mit ihrer Miliz, den Badr-Brigaden, die Mahdi-Armee des schiitischen Rebellengeistlichen Moqtada Sadr und die in Basra sehr einflussreich schiitische Fadhila (Tugend)-Partei - tragen zunehmend Kämpfe um Macht und Einfluss gewaltsam aus. In dieser Situation fühlt sich die arabisch-sunnitische Minderheit diskriminiert und von "ethnischer Säuberung" bedroht. Einige Sunniten erhielten zum Selbstschutz finanzielle Unterstützung von saudischen Militanten. Hunderte Sunniten flüchteten in den vergangenen Wochen vor allem nach West-Bagdad.

    Die britische Verwaltung und unabhängige Beobachter sind längst überzeugt davon, dass Iran durch Unterstützung der Badr-Milizen mit Waffen und Geld seinen Einfluss in Basra wie in ganz Süd-Irak intensiv ausweitet. Dagegen wehren sich auch die im Marschland ansässigen "Marsch-Araber", die den Badr-Milizen in den vergangenen Tagen heftige Kämpfe lieferten. Kriminelle Banden machen sich das Chaos für ihre Zwecke zunutze. Die Situation spitzte sich nun zu, als die Fadhila-Partei einen Streik in der Ölindustrie androhte, um Exporte zu stoppen und Bagdad unter Druck zu setzen.

    In Washington bemüht sich die US-Regierung nach den schweren Vorwürfen eines Massakers von US-Soldaten im irakischen Ort Haditha um Schadensbegrenzung. Nach Berichten vom Donnerstag soll eine seit drei Monaten laufende Untersuchung der Armee bis zum Wochenende abgeschlossen sein. In einem vom Fernsehen ausgestrahlten Video schilderte eine zwölfjährige Zeugin das Vorgehen von US-Marineinfanteristen, die mehr als zwei Dutzend Zivilisten erschossen haben sollen. Als erste Konsequenz will das Pentagon mit einer Art Ethik-Grundkurs alle Angehörigen der Koalitionsgruppen in Irak in Grundwerten der Kriegsführung schulen. cer/rtr/ap/dpa





    8O 8O 8O

    Die Amerkianer denken echt die könnten machen was sie wollen TzzZzZ

    Nichts für ungut aber lest euch zuerst die anderen threads durch. Einen zu diesem Thema gab es ereits einen Tag vorher!

  9. #1019
    US-Armee spricht Soldaten von Massaker frei

    03. Juni 2006 09:51 Uhr

    Washington (dpa) - Die US-Armee hat Soldaten von dem Vorwurf freigesprochen, sie hätten im März in der irakischen Stadt Ischaki absichtlich elf Menschen getötet. Die Soldaten hätten vorschriftsgemäß gehandelt, berichtete der US-Nachrichtensender CNN am Freitag unter Berufung auf das Pentagon.

    Der Vorfall sei gründlich untersucht worden und müsse deshalb nicht neu aufgerollt werden. Nach Angaben der US-Armee wurden die Soldaten in der rund 100 Kilometer nördlich von Bagdad gelegenen Stadt aus einem Gebäude heraus beschossen. Die Militärangehörigen hätten daraufhin um Unterstützung aus der Luft gebeten. Bei dem folgenden Raketenangriff sei ein Teil des Gebäudes zerstört worden.

    Der britische Fernsehsender BBC hatte zuvor ein Video ausgestrahlt, das auf ein Massaker an elf Zivilisten hindeuten könnte.






    Quelle:

    http://www.freenet.de/freenet/nachri...1468dec24.html

  10. #1020
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    den amis glaube ich garnichts mehr , wie denn auch. der irakische präsident selber sagt das misshandlungen an zivilisten an der tagesordnung stehen und das zivilisten auf ''verdacht'' erschossen werden.
    die kriegsverbrechen die die amis begonnen haben können die nicht leugnen. von demokratie und menschenrechte haben keine ahnung , wie wladimir putin sagte ''den amerikaanern interessieren demokratie und menschenrechte nicht wenn es um ihre interessen geht'' , womit er völlig recht hat. el masri wurde entführt und gefoltert aber das durfte nicht vor gericht gebracht werden weil sonst geheime informationen der amis ans licht kommen könnten , über guantenamo und abu gajrab oder wie die gefängnisse heissen brauch ich wohl nichts zu sagen , da weiss jeder wie den gefangnennen die kehle aufgeschlitzt wurde und ganz andere schlimmere sachen noch. die amis haben sich ihren ruf kapput gemacht , das alles haben die der ''achse den bösen'' zu verdanken, damit meine ich bush , rice und rumsfeld.

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24