BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 105 von 157 ErsteErste ... 55595101102103104105106107108109115155 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.041 bis 1.050 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.751 Aufrufe

  1. #1041
    Avatar von UelljuererSchreck

    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    48
    Zitat Zitat von abcdef
    Dann zählt bitte wieviel davon starben durch die Iraker.
    Jeden Tag geht mindestens eine Bombe Hoch.
    Les alle Links genauer durch da steht AUSDRÜCKLICH drin dass nur Opfer beziffert wurden die durch direktes gewalttätiges amerikanisches Eingreifen umgekommen sind. Und NIX anderes. Deine Selbstmord-Opfer werden in der Studie nicht behandelt.

  2. #1042
    Lucky Luke

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Zitat Zitat von UelljuererSchreck
    Im britischen medizinischen Journal Lancet kann man lesen, dass laut Untersuchungen der Johns Hopkins University, Columbia University und der Al-Mustansiriya University in Baghdad über 100.000 irakische Zivilisten direkt durch das US-Militär (US-Soldaten, US-Bomben) ermordet wurden.

    Das erschütternste:

    46 Prozent dieser 100.000 Opfer sollen jünger als 15 Jahre gewesen sein.
    Schlicht und ergreifend Kinder.

    Zum Vergleich:
    In Bosnien gab es insgesamt 90.000 Opfer, davon 25.000 serbische, 60.000 moslemische und 5.000 kroatische.

    Wer das nachlesen will, bitte:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn...2004Oct28.html

    http://www.cnn.com/2004/WORLD/meast/10/29/iraq.deaths/

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story...338749,00.html

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/3962969.stm

    http://www.nzherald.co.nz/section/st...jectid=3605297

    Einfach lächerlich und dumm zu behaupten dass die USA Kriege zum Wohle der Menschheit führen...
    Das nenne ich mal ne "seriöse" Untersuchung

    "The researchers surveyed nearly 1000 Iraqi households in September, asking how many people lived in the home and how many births and deaths there had been since January 2002."

    Also: Man suche sich tausend irakische Haushalte aus. Die repräsentativ für die irakische Bevölkerung sein sollten, was die Todeszahl von Zivilisten angeht. Wie das machbar sein soll (ich mein die Selektion der Haushalte hinsichtlich Repräsentativität) hm..Aber egal...... Man befrage sie wie viele Familienangehörige seit Kriegsbeginn umgekommen sind (man muss wohl bei der Befragung unterstellen dass einem die Wahrheit gesagt wird). Die Egebnisse dieser 1000 Haushalte rechnet man dann einfach auf die Millionen existierende Haushalte im Irak hoch..Und rauskommt die genau Anzahl von getöteten Zivilisten im Irak seit Anfang des Konflikts.

  3. #1043
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von UelljuererSchreck
    Im britischen medizinischen Journal Lancet kann man lesen, dass laut Untersuchungen der Johns Hopkins University, Columbia University und der Al-Mustansiriya University in Baghdad über 100.000 irakische Zivilisten direkt durch das US-Militär (US-Soldaten, US-Bomben) ermordet wurden.

    Das erschütternste:

    46 Prozent dieser 100.000 Opfer sollen jünger als 15 Jahre gewesen sein.
    Schlicht und ergreifend Kinder.

    Zum Vergleich:
    In Bosnien gab es insgesamt 90.000 Opfer, davon 25.000 serbische, 60.000 moslemische und 5.000 kroatische.

    Wer das nachlesen will, bitte:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn...2004Oct28.html

    http://www.cnn.com/2004/WORLD/meast/10/29/iraq.deaths/

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story...338749,00.html

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/3962969.stm

    http://www.nzherald.co.nz/section/st...jectid=3605297

    Einfach lächerlich und dumm zu behaupten dass die USA Kriege zum Wohle der Menschheit führen...
    Das nenne ich mal ne "seriöse" Untersuchung

    "The researchers surveyed nearly 1000 Iraqi households in September, asking how many people lived in the home and how many births and deaths there had been since January 2002."

    Also: Man suche sich tausend irakische Haushalte aus. Die repräsentativ für die irakische Bevölkerung sein sollten, was die Todeszahl von Zivilisten angeht. Wie das machbar sein soll (ich mein die Selektion der Haushalte hinsichtlich Repräsentativität) hm..Aber egal...... Man befrage sie wie viele Familienangehörige seit Kriegsbeginn umgekommen sind (man muss wohl bei der Befragung unterstellen dass einem die Wahrheit gesagt wird). Die Egebnisse dieser 1000 Haushalte rechnet man dann einfach auf die Millionen existierende Haushalte im Irak hoch..Und rauskommt die genau Anzahl von getöteten Zivilisten im Irak seit Anfang des Konflikts.
    es sind weit mehr als 100.000 , ein beispeil , laut amerikanischen angaben sind allein in diesem jahr von januar bis juni 6000 menschen ums leben gekommen , vo kruzer zeit wurde gesagt die zahl der toten ist stark zurückgegangen , hmm stark ? genaue zahl wurde nicht genannt , der krieg dauert schon 3 jahre , wenn man kurz nachdenkt ist es klar das es so viele sein müssen. die genaue zahl der toten wird nie richtig genannt , die zahl wird immer niedrieger angegeben , damit meine ich die toten der irakischen zivilbevölkerung und die toten der us armee , deswegen wird ja meistens '' mindestens'' gesagt. durch bombenattentate sind viele ums leben gekommen aber durch die us luftangriffe am meisten , dazu habe ich auch mal was geschrien (mit quelle).
    wie einer hier schon sagte , es wird jahre lang um die 3000 menschen des wtc getrauert aber keiner sagt was zu den 100.000 toten unschuldigen iraker.

  4. #1044
    Lucky Luke

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von UelljuererSchreck
    Im britischen medizinischen Journal Lancet kann man lesen, dass laut Untersuchungen der Johns Hopkins University, Columbia University und der Al-Mustansiriya University in Baghdad über 100.000 irakische Zivilisten direkt durch das US-Militär (US-Soldaten, US-Bomben) ermordet wurden.

    Das erschütternste:

    46 Prozent dieser 100.000 Opfer sollen jünger als 15 Jahre gewesen sein.
    Schlicht und ergreifend Kinder.

    Zum Vergleich:
    In Bosnien gab es insgesamt 90.000 Opfer, davon 25.000 serbische, 60.000 moslemische und 5.000 kroatische.

    Wer das nachlesen will, bitte:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn...2004Oct28.html

    http://www.cnn.com/2004/WORLD/meast/10/29/iraq.deaths/

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story...338749,00.html

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/3962969.stm

    http://www.nzherald.co.nz/section/st...jectid=3605297

    Einfach lächerlich und dumm zu behaupten dass die USA Kriege zum Wohle der Menschheit führen...
    Das nenne ich mal ne "seriöse" Untersuchung

    "The researchers surveyed nearly 1000 Iraqi households in September, asking how many people lived in the home and how many births and deaths there had been since January 2002."

    Also: Man suche sich tausend irakische Haushalte aus. Die repräsentativ für die irakische Bevölkerung sein sollten, was die Todeszahl von Zivilisten angeht. Wie das machbar sein soll (ich mein die Selektion der Haushalte hinsichtlich Repräsentativität) hm..Aber egal...... Man befrage sie wie viele Familienangehörige seit Kriegsbeginn umgekommen sind (man muss wohl bei der Befragung unterstellen dass einem die Wahrheit gesagt wird). Die Egebnisse dieser 1000 Haushalte rechnet man dann einfach auf die Millionen existierende Haushalte im Irak hoch..Und rauskommt die genau Anzahl von getöteten Zivilisten im Irak seit Anfang des Konflikts.
    es sind weit mehr als 100.000 , ein beispeil , laut amerikanischen angaben sind allein in diesem jahr von januar bis juni 6000 menschen ums leben gekommen , vo kruzer zeit wurde gesagt die zahl der toten ist stark zurückgegangen , hmm stark ? genaue zahl wurde nicht genannt , der krieg dauert schon 3 jahre , wenn man kurz nachdenkt ist es klar das es so viele sein müssen. die genaue zahl der toten wird nie richtig genannt , die zahl wird immer niedrieger angegeben , damit meine ich die toten der irakischen zivilbevölkerung und die toten der us armee , deswegen wird ja meistens '' mindestens'' gesagt. durch bombenattentate sind viele ums leben gekommen aber durch die us luftangriffe am meisten , dazu habe ich auch mal was geschrien (mit quelle).
    wie einer hier schon sagte , es wird jahre lang um die 3000 menschen des wtc getrauert aber keiner sagt was zu den 100.000 toten unschuldigen iraker.
    Wer tötet im Irak tagtäglich zig unschuldige Menschen mit Anschlägen. Sind es deine terroristischen Glaubensbrüder oder die Amis!?

  5. #1045
    Avatar von abcdef

    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    300

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Was hat jetz Irak mit Kosova und Albaner zu tun.

    Das sind zwei verschiedene Welten.


    Mann suchst sypathisanten gegen Albaner oder was.

    Typisch.

  6. #1046
    Avatar von abcdef

    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    300

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Krieg ist Krieg da sterben nun mal Menschen haltet einfach die Klappe habt ihr gedacht Krieg führt man mit BLumene und Platzpatronen oder was.

    Man diese beklopten denke tatsächlich in Krieg stirbt keiner.

    Is ja Pervers alleine die Vorstellung so zu denken.


    Unter Sadam wurden Frauen mit Finger ausgewählt und Vergewaltigt und das sind genau die Leute die jeden Tag eine Bombe hoch gehn lassen in Irak.

  7. #1047
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    Re: US-Unis: USA haben bis jetzt 100000 irak. Zivilisten get

    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von albaner
    Zitat Zitat von Lucky_Luke
    Zitat Zitat von UelljuererSchreck
    Im britischen medizinischen Journal Lancet kann man lesen, dass laut Untersuchungen der Johns Hopkins University, Columbia University und der Al-Mustansiriya University in Baghdad über 100.000 irakische Zivilisten direkt durch das US-Militär (US-Soldaten, US-Bomben) ermordet wurden.

    Das erschütternste:

    46 Prozent dieser 100.000 Opfer sollen jünger als 15 Jahre gewesen sein.
    Schlicht und ergreifend Kinder.

    Zum Vergleich:
    In Bosnien gab es insgesamt 90.000 Opfer, davon 25.000 serbische, 60.000 moslemische und 5.000 kroatische.

    Wer das nachlesen will, bitte:

    http://www.washingtonpost.com/wp-dyn...2004Oct28.html

    http://www.cnn.com/2004/WORLD/meast/10/29/iraq.deaths/

    http://www.guardian.co.uk/Iraq/Story...338749,00.html

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/3962969.stm

    http://www.nzherald.co.nz/section/st...jectid=3605297

    Einfach lächerlich und dumm zu behaupten dass die USA Kriege zum Wohle der Menschheit führen...
    Das nenne ich mal ne "seriöse" Untersuchung

    "The researchers surveyed nearly 1000 Iraqi households in September, asking how many people lived in the home and how many births and deaths there had been since January 2002."

    Also: Man suche sich tausend irakische Haushalte aus. Die repräsentativ für die irakische Bevölkerung sein sollten, was die Todeszahl von Zivilisten angeht. Wie das machbar sein soll (ich mein die Selektion der Haushalte hinsichtlich Repräsentativität) hm..Aber egal...... Man befrage sie wie viele Familienangehörige seit Kriegsbeginn umgekommen sind (man muss wohl bei der Befragung unterstellen dass einem die Wahrheit gesagt wird). Die Egebnisse dieser 1000 Haushalte rechnet man dann einfach auf die Millionen existierende Haushalte im Irak hoch..Und rauskommt die genau Anzahl von getöteten Zivilisten im Irak seit Anfang des Konflikts.
    es sind weit mehr als 100.000 , ein beispeil , laut amerikanischen angaben sind allein in diesem jahr von januar bis juni 6000 menschen ums leben gekommen , vo kruzer zeit wurde gesagt die zahl der toten ist stark zurückgegangen , hmm stark ? genaue zahl wurde nicht genannt , der krieg dauert schon 3 jahre , wenn man kurz nachdenkt ist es klar das es so viele sein müssen. die genaue zahl der toten wird nie richtig genannt , die zahl wird immer niedrieger angegeben , damit meine ich die toten der irakischen zivilbevölkerung und die toten der us armee , deswegen wird ja meistens '' mindestens'' gesagt. durch bombenattentate sind viele ums leben gekommen aber durch die us luftangriffe am meisten , dazu habe ich auch mal was geschrien (mit quelle).
    wie einer hier schon sagte , es wird jahre lang um die 3000 menschen des wtc getrauert aber keiner sagt was zu den 100.000 toten unschuldigen iraker.
    Wer tötet im Irak tagtäglich zig unschuldige Menschen mit Anschlägen. Sind es deine terroristischen Glaubensbrüder oder die Amis!?
    oh man , kannst du nicht vorher lesen bevor du schreibst oder fällt dir einfach nichts besseres ein das du mir indirekt zustimmst?
    ich habe geschrieben das die meisten durch luftangriffe der amis gestorben sind , durch anschläge auch aber am meisten durch die angriffe der amis , und die todeschwadronen haben die amis gegründet ( alles schon eingetragen mit quellen) . die anschläge passierten erst als die amis da waren und als was heiliges der schiiten zerstört wurde ( keiner weiss wer es war oder warum es gemacht wurde ). an den ganzen toten sind die amis schuld , das sagt sogar die amerikanische bevölkerung.

    ps. iraker sind nicht terroristen , denkt nach bevor du schreibst mein ''schlauer'' landsmann. ein land das nichts getan hat wurde angegriffen , als ausede nannte man atombomben die nie gefunden wurden , die amerikanische bevölkerung war und ist gegen den krieg , die ehemaligen us politiker sind und waren gegen den krieg , die ganze welt kritisiert den krieg , spanien und italien ziehen die gesammten truppen ab und sagen selbst das der krieg ein grosser fehler war. und das dann kinder vor den augen der väter misshandelt werden ist das letzte ( siehe guantenamo oder abu gajrab oder wie die heissen habe ich alles mit quellen und bilder eingegeben).

  8. #1048
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    US Militärs: Der Irak Krieg ist verloren

    Am Wendepunkt

    Thomas Pany 07.06.2006
    Irak: Kommandeurs-Berichte an das Pentagon sprechen davon, dass der Krieg verloren sei
    Der Mai war der grausamste Monat im "Waste Land Irak": 1.400 Leichen wurden in die größte Leichenhalle Bagdads gebracht, für das laufende Jahr zählt das irakische Gesundheitsministerium nach [extern] Angaben von BBC bislang 6.000 Leichen, die dorthin gebracht wurden.

    download

    Die Entführung von 50 Menschen an einem Busbahnhof in der Hauptstadt am Montag, der [extern] Fund von neun abgetrennten Köpfen auf einer Schnellstraße in Hadid gestern - schon am Samstag waren dort bereits acht Köpfe in Obstkisten gefunden worden: die "Horror-Picture-Show" im Irak setzt sich täglich fort, so so der amerikanische Irak-Kommentator Juan Cole [extern] heute und fügt den Verdacht hinzu, dass man vermutlich nur einen kleinen Teil des Gesamtbilds der täglichen Gewalt im Irak zu sehen bekomme.

    Nun gilt der Geschichts-Professor Cole für das regierungsnahe Lager als ausgemachter "Schwarzseher", der die Wirklichkeit im Irak den eigenen politischen Anschauungen - Cole war von Anfang an ein entschiedener Kritiker des Irakkriegs und der Nahostpolitik der gegenwärtigen Regierung - gemäß interpretiert und falsch darstellt. Doch der Wind scheint sich zu drehen, schon seit einiger Zeit gelangen pessimistische Lageeinschätzungen auch aus Kreisen an die Öffentlichkeit, die eigentlich Optimismus verbreiten müssten: von Kommandeuren der US-Armee.

    Waren es bislang vor allem Stabs-Generäle, die sich mit ihrer Kritik an der Irak-Strategie des Verteidigungsministers Rumsfeld international Gehör verschafften - aktuell [extern] General Batiste -, so sind es nach einer [extern] aktuellen Meldung jetzt "Military commanders in the field", die allergrößte Zweifel am Gelingen der Mission im Irak anmelden: In privaten Berichten an das Pentagon sollen sie demnach zugeben, dass der Krieg verloren sei und das amerikanische Militär nicht dazu imstande, die wachsende Gewalt im Land entscheidend einzudämmen.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/22/22837/1.html

    Das habe ich ja schon 2003 von Beginn an geschrieben, das der grösste Fehler neben dem Kriegs Beginn, die Entlassung der Irakischen Verwaltung und des Sicherheits Apparates ist und war.

  9. #1049
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    ist schon lange klar das der krieg verloren ist , jetzt kann man auch verstehen warum die amis vor den iranern angst haben.

  10. #1050
    Feuerengel
    Sie haben schon verloren bevor sie überhaupt anfingen die Irakis anzugreifen. :? Ich meine: Was wollen sie denn erwarten? Von den Irakern... Sie leiden sich selbst kaum und führen Kriege gegen Ihresgleichen, dann ist wohl klar das die Ausländer die 1. sind die verloren gehen. Die Leute tun mir Leid um sonst kamen die Dorthin und wie viele unschuldige Leute wurden während einer Videoaufzeichnung geköpft.

    Gott bewahre.

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24