BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 109 von 157 ErsteErste ... 95999105106107108109110111112113119 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.081 bis 1.090 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.763 Aufrufe

  1. #1081
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    ich frag mich warum so ein aufschrei gemacht wird weil sarkawi getötet wurde , sarkawi war ein normaler ''terrorist'' , er war nicht so einer wie osama bin laden , sarkawi hatte guten kontakt zu bin laden das wars auch , an sarkawis stelle kommt jetzt bestimmt ein anderer , ach ja in den nachrichten wurde gesagt das die ''terroristen'' im irak ihren kampf weiter führen werden auch wenn sarkawi getötet wurde. wenn die osama getötet hätten würde ich das ja verstehen das die so ein aufschrei gemacht hätten aber sarkawi war ein ganz normaler ''terrorist'' wie alle anderen ''terroristen'' auch , das ist so als hätte man aus einer armee ein einzigen getötet und das in den nachrichten gemeldet.

  2. #1082
    Avatar von DarrelDarryCurtis

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    638
    Zitat Zitat von Monte-Grobar
    Zitat Zitat von DarrelDarryCurtis


    geh mein sohn töte die bösen moslems unsere religion steht auf dem spiel
    ohhhhhhhh der kleine tur... weint, heul hier nicht rum.

    junge junge du willst mir Türke sagen schau dich mal an wie du aussiehst .

  3. #1083
    Avatar von abcdef

    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    300
    Willkommen in der Medien Welt albaner und heul bitte nicht um Sarkawie ja.
    Der Nächste Weltkrieg wird bestimmt durch Medien verursacht.
    Die haben viel zu viele Freiheiten die sind zu Mächtig geworden.

  4. #1084
    Avatar von DarrelDarryCurtis

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    638
    Zitat Zitat von abcdef
    Zitat Zitat von DarrelDarryCurtis
    Zitat Zitat von 5SterneGeneral
    Schön dass der Schwein endlich tot ist, obwohl um ehrlich zu sein wäre es mir viel lieber gewesen wenn er den US Soldaten Leben in die Hände gefallen wäre.

    Wollen wir hoffen dass er nicht alleine gestorben ist sondern hat noch ein paar seiner Komplizen mitgenommen.

    Das zeigt dass man der USA weglaufen kann aber entkommen nicht. :wink:
    bist du nicht zufällig der user USA ?falls ja fick dich ins knie
    Ey Boshnjake das auf dein Foto ist kein US-Amerikaner sondern ein Orthodox.

    Die USA hat euch Boshnjaken die Serben vom Hals geschaft also die verdienen es nicht das du über die so herziehst.
    hey usa nimm doch lieber deinen alten account und wer redet hier von amerikaner lern lesen . Uns hat niemand gerettet alles klar . Hätte Europa oder die USA das gewollt hätten sie diesen langen krieg verhindern können innert 48 stunden

  5. #1085
    Avatar von DarrelDarryCurtis

    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    638
    Zitat Zitat von abcdef
    In Sachen Aufhetzen sind Boshnjaken Weltmeister in Balkan.

    Die mischen sich sogar bei uns Albaner.
    sag mal usa wo wohnst du genau ? du kommst doch auch aus der schweiz

  6. #1086
    Avatar von abcdef

    Registriert seit
    03.06.2006
    Beiträge
    300
    Zitat Zitat von DarrelDarryCurtis
    Zitat Zitat von abcdef
    In Sachen Aufhetzen sind Boshnjaken Weltmeister in Balkan.

    Die mischen sich sogar bei uns Albaner.
    sag mal usa wo wohnst du genau ? du kommst doch auch aus der schweiz

    Ja du vergleichst Sarkawie verhaftung mit Bosnien Krieg.

  7. #1087
    Avatar von Jastreb

    Registriert seit
    06.06.2006
    Beiträge
    1.599
    Zitat Zitat von DarrelDarryCurtis


    geh mein sohn töte die bösen moslems unsere religion steht auf dem spiel
    To su Pripadnici Skorpijona, i da, par od njih su zasrali Motku.

    Kao drugo, ako nemas Pojma, onda nemoj da brbljas tu neke Gluposti!

    Ko kaze da Pop Vojnike sveti da idu da ubijaju i prave Zlocine?

    On njih sveti da ih Bog cuva na Ratistu!


    Evo ti Molitve ala "Ajmo braco Srbi da pokoljemo Muslimane i Katolike"




    Sine Božiji !!! Ti si položijo dušu Svoju, da nas spaseš. Ti si zapovijedijo i nama da duše svoje položimo za drugove svoje. Radosno idem, da izvršim svetu volju Tvoju, boreći se za Otadžbinu i vjeru svoju. Naoružaj me snagom i junaštvom da odolim neprijateljima našim. Ako, pak, bude sveta volja Tvoja da položim život svoj u današnjem boju, milostivo pusti da umrem s tvrdom vjerom i nadom u vječni blaženi život u Tvom nebeskom carstvu. Majko Božija !!! Sačuvaj me pod pokrovom Tvojim. Amin !!!




    Gospode Bože moj, toplu Ti hvalu prinosim, što si me u današnji da milošæu svojom saèuvao od svih vidljivih i nevidljivih neprijatelja, od svake napasti, bijede, nevolje, bolesti, rane i napasne smrti i udostojijo me da iz današnje bitke iziðem nepovrijeðen. Amin !!!




    A sada vidi ti tvoje muslimanske Molitve rata... pa onda opet ponovi sta si malopre rekao!

  8. #1088
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Zitat Zitat von Don Corleone
    Zitat Zitat von 5SterneGeneral
    Zitat Zitat von albaner
    ist schon lange klar das der krieg verloren ist , jetzt kann man auch verstehen warum die amis vor den iranern angst haben.
    Der Irak Krieg ist nicht verloren im Gegenteil.
    Der Iran wird schon noch bekommen was ihm zusteht.
    Schwachsinn, warum hängt USA seit 3/4 Jahren an Irak/Afghanistan immernoch rum? und Iran ist viel mächtiger als die beiden Länder..
    die usa werden sich niemals trauen den iran anzugreiffen , der iran hat eine richtige armee , die waffen sind nicht die schlechtesten und soldaten haben die genug sogar 52000 '' selbstmordattentäter'' sind registriert sollten die amis wirklich angreifen. ich habe mal in einer tv sendung gesehen was den amis alles passieren könnte falss die angreiffen , eine spezialeinheit aus dem iran über 100.000 würden in den irak einmaschieren , die schiiten im irak würden zu den iranern halten und sich gegen die amis stellen, die sunniten sind sowieso gegen die amis , also müssten die amis im iran und im irak kämpfen , es könnte eine katastrophe für die amis werden. 470 milliraden dollar für das militär ausgeben und sich dann nicht trauen ein land anzugreiffen das 6.2 milliarden dollar ausgibt

  9. #1089
    Avatar von 5SterneGeneral

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    362
    Zitat Zitat von albaner
    ich frag mich warum so ein aufschrei gemacht wird weil sarkawi getötet wurde , sarkawi war ein normaler ''terrorist'' , er war nicht so einer wie osama bin laden , sarkawi hatte guten kontakt zu bin laden das wars auch , an sarkawis stelle kommt jetzt bestimmt ein anderer , ach ja in den nachrichten wurde gesagt das die ''terroristen'' im irak ihren kampf weiter führen werden auch wenn sarkawi getötet wurde. wenn die osama getötet hätten würde ich das ja verstehen das die so ein aufschrei gemacht hätten aber sarkawi war ein ganz normaler ''terrorist'' wie alle anderen ''terroristen'' auch , das ist so als hätte man aus einer armee ein einzigen getötet und das in den nachrichten gemeldet.

    Abu Mussab el Sarkawi war kein ''ganz normaler Terrorist'' er war der Kopf der Bande und außerdem hat er persönlich die US Bürger Nicholas Berg und Eugene Armstrong geköpft die US Regierung war der Familie moralisch verpflichtet den Tätern auszuschalten. Man kann nicht so einfach einen US Bürger die Kehle durchschneiden und denken man kommt so leicht davon.




    möge deine Seele in der Hölle schmoren

  10. #1090
    Avatar von 5SterneGeneral

    Registriert seit
    07.06.2006
    Beiträge
    362
    Al-Sarkawi - vom Kartenabreißer zum Terrorchef

    Ausgeschaltet: Viele hielten ihn für gefährlicher als bin Laden - auch auf seinen Kopf waren 25 Mio. Dollar ausgesetzt. Er war ohne Schulabschluß und lungerte herum. Dann träumte seine Schwester, er sei zum Heiligen Krieger bestimmt . . .Haahaa

    Hamburg -
    Der Ausspruch des spanischen Philosophen José Ortega y Gasset, zu hassen bedeute unablässig zu morden, ist eigentlich nur metaphorisch gemeint. Im Falle des jordanischen Terroristen Abu Mussab al-Sarkawi ist er ganz wörtlich zu nehmen.

    Sarkawi, der gestern zehn Minuten nach einem gezielten amerikanischen Bombenangriff in Bakuba seinen Verletzungen erlag, war trotz seines martialischen Gehabes im Grunde ein unsicherer Mann, der selbst in seinen bizarren Videobotschaften selten offen in die Kamera blickte, sondern den flackernden Blick herumirren ließ. Er fand Halt in einem religiös befeuerten, alles verzehrenden Haß, der auch Glaubensbrüder nicht ausnahm.

    "Der Mann war ein Tier, er hat das bekommen, was er verdient hat", kommentierte Paul Bigley den Tod des Terroristen. Bigleys Bruder Ken, ein britischer Ingenieur, war 2004 von Sarkawis Gruppe entführt und enthauptet worden. Greueltaten wie diese machten klar, daß hier eine neue Generation von Terroristen herangewachsen war, noch bösartiger als die alte Al-Qaida-Garde unter Osama Bin Laden.

    Wer war dieser Abu Mussab al-Sarkawi? Geboren wurde er am 20. Oktober 1966 als Ahmed Fadhil Nassal al-Chalajleh in dem staubigen jordanischen Nest Sarka, von dem er später seinen Kriegsnamen ableiten sollte. Seine Familie transjordanischer Herkunft gehörte zum Stamm der Bani Hassan. Der junge Ahmed erwies sich als wenig vielversprechend; er brach die Schule ab und schlug sich als Kartenabreißer in dem schäbigen Kino "Hamra" durch. Sarkawi lungerte auf der Straße herum, trank viel und galt als Hitzkopf, der nie ohne Messer das Haus verließ. Schließlich knöpfte ihn sich seine Schwester vor, die in Amman Theologie studierte und pflanzte ihm die Ideologie des militanten Islamismus ein. Sie erzählte ihm, sie habe geträumt, er sei zum Dschihad bestimmt, dem Heiligen Krieg.

    Zum ersten Mal fand der unstete junge Mann einen inneren Halt; er hatte plötzlich eine Aufgabe und schloß sich, glühend vor religiöser Inbrunst, Ende der 80er Jahre 15 000 weiteren Jordaniern an, die nach Afghanistan zogen, um gegen die sowjetischen Besatzer zu kämpfen.

    Nach seiner Rückkehr 1991 war er gefährlich radikalisiert; die jordanischen Behörden warfen ihn ins Gefängnis, als er sich anschickte, die pro-westliche Monarchie gewaltsam zu stürzen. Erst 1999 wurde er entlassen - und reiste umgehend nach Afghanistan zurück. Dort nahm Sarkawi, inzwischen Experte für Sprengstoff sowie chemische und biologische Waffen, auch ersten Kontakt zu Osama Bin Laden auf, jenem superreichen Saudi-Araber, der ebenfalls in Afghanistan den Widerstand organisierte. Sarkawi gründete dort die militante Gruppe al-Tauhid wal Dschihad, die auch in Deutschland Attentate geplant haben soll.

    Nach der US-Invasion floh Sarkawi in den Irak. Die kurdischen Islamisten von Ansar al-Islam im Norden Iraks sollen ihm Zuflucht gewährt haben. Der Jordanier organisierte Anschläge in seinem Heimatland und wurde dort in Abwesenheit zum Tode verurteilt - insgesamt viermal. Sarkawi war wohl auch Drahtzieher eines - knapp vereitelten - Anschlags mit 20 Tonnen Chemikalien und Sprengstoff auf das Regierungszentrum im Herzen Ammans, dem bis zu 80 000 Menschen zum Opfer gefallen wären. Im Oktober 2002 soll er den US-Diplomaten Lawrence Foley ermordet haben.

    Ein Bombenanschlag auf das Hauptquartier der Uno in Bagdad am 19. August 2003, bei dem der international hochgeachtete Sondergesandte Sergio Viera de Mello ums Leben kam, wirkt dann wie das endgültige Fanal zum Massenmord. Von da an scheint Abu Mussab al-Sarkawi wie entfesselt, er schwingt sich in Abstimmung mit Bin Laden zum Statthalter al-Qaidas im Irak auf und zieht eine beispiellose Schneise der Gewalt durch das Zweistromland. Doch im Gegensatz zu Bin Laden, der die islamische Weltgemeinschaft, die Umma, im Heiligen Krieg gegen den Westen einigen will, strebt Sarkawi den Bürgerkrieg zwischen Sunniten und Schiiten im Irak an.

    Tausende Schiiten und viele Ausländer sterben bei der Welle von Bombenanschlägen und Greueltaten. Mindestens 143 Tote bei Attentaten auf Schiiten-Heiligtümer in Bagdad und Kerbela am 2. März 2004. 47 Tote am 14. September, 42 am 30. September, 60 am 19. Dezember, 125 am 28 Februar 2005 und so weiter.

    Doch der "Fürst der Finsternis", der sich selten ohne Schutzweste und Pistole Marke "Glock" zeigt und sich mit einer Garde skrupelloser Kämpfer aus 16 Nationen umgibt, isoliert sich rasch selbst unter den radikalen Sunniten im Irak. Viele billigen seine bestialischen Geiselmorde vor laufender Kamera nicht. So brüstet sich Sarkawi damit, die beiden Amerikaner Nicholas Berg und Eugene Armstrong im Mai bzw. Oktober 2004 mit einem Messer eigenhändig enthauptet zu haben. 25 Millionen Dollar Kopfgeld setzen die USA auf seine Ergreifung aus - damit ist er neben Osama Bin Laden meistgesuchter Terrorist der Welt.

    Doch Sarkawi scheint nicht zu fassen zu sein, verkleidet und versteckt sich, bleibt schattenhaft trotz seiner eitlen Videobotschaften, ein "schwarzes Pferd" in der Sprache der Fahnder. Aber der Mörder im Blutrausch verliert immer mehr Rückhalt. Sunnitische Geistliche rufen entsetzt dazu auf, ihn aus dem Irak zu vertreiben. Selbst Osamas Stellvertreter Einan al-Sawahiri übt unverhohlen Kritik an den Massakern unter Schiiten. Offenbar hat am Ende auch Verrat eine Rolle bei der Ausschaltung Sarkawis gespielt.

    Zu den wenigen Menschen, denen Abu Mussab al-Sarkawi vertraute, gehörte seine inzwischen verstorbene Mutter, die mit ihm Koran-Studien betrieb. Sie hatte sich gewünscht, ihr Sohn solle nicht in Haft, sondern eines gewaltsamen Todes sterben.

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24