BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 122 von 157 ErsteErste ... 2272112118119120121122123124125126132 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.211 bis 1.220 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.721 Aufrufe

  1. #1211
    Avatar von Magnificient

    Registriert seit
    19.11.2005
    Beiträge
    2.365
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    ich glaube echt, die Welt ist langsam aber sicher total am verblöden,erst Israel gegen Libanon, dann Türkei gegen "Rebellen* und jetzt noch Syrien mit der Drohung eines Krieges im Jahre 2006......


    was lernt man daraus???

    Alle die bisherigen Kriegen und Opfer, scheinbar hat niemand daraus gelernt....


    mir stintk die Welt sowieso.....am besten doch gleich alles eliminiren dann hat ein Art von Lebewesen die ein meinen Augen einzige Vernüpftigen nämlich die Tiere das alleinige Recht zu existieren...
    Ja du hast leider Recht !! Es ist der Kapitalismus und der Faschismus !!

  2. #1212
    Zitat Zitat von Magnificient
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    ich glaube echt, die Welt ist langsam aber sicher total am verblöden,erst Israel gegen Libanon, dann Türkei gegen "Rebellen* und jetzt noch Syrien mit der Drohung eines Krieges im Jahre 2006......


    was lernt man daraus???

    Alle die bisherigen Kriegen und Opfer, scheinbar hat niemand daraus gelernt....


    mir stintk die Welt sowieso.....am besten doch gleich alles eliminiren dann hat ein Art von Lebewesen die ein meinen Augen einzige Vernüpftigen nämlich die Tiere das alleinige Recht zu existieren...
    Ja du hast leider Recht !! Es ist der Kapitalismus und der Faschismus !!

    Ja Stimmt! Das geht hier in dem Forum nicht anders zu. 8) :evil:

  3. #1213
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Wenn die US Helden, in Wirklichkeit Mord Auftrags Geber sind.

    US Oberst Michael Steele wurde in dem Film
    "Black Hawk Down" als Held charakterisiert.

    Nun steht er im Zusammenhang einer Anklage
    des Mordes durch 4 US GIs an irakischen
    Zivilisten unter dem Verdacht, seine Unter-
    gebenen angewiesen oder ermuntert zu haben,
    alle irakischen Männer im Wehrdienstalter
    bei Gelegenheit zu töten.

    > http://abcnews.go.com/WNT/story?id=2262469&WNT=true

    Falls sich dieser Verdacht erhärtet, dann wäre
    diese Angelegenheit eine ungheuere moralische
    Niederlage für das Ansehen der US Army.
    Steele wurde schon wegen einer anderen Ange-
    legenheit im Irakkrieg disziplinarisch belangt.

  4. #1214
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    Re: Vermisste US-Soldaten im Irak gefoltert und ermordet

    Zitat Zitat von 5SterneGeneral
    Vermisste US-Soldaten im Irak gefoltert und ermordet

    BAGDAD - Die beiden seit Freitag im Irak vermissten US-Soldaten sind offenbar grausam gefoltert und von der Terrorgruppe al Qaida ermordet worden. Ihre Leichen wurden in der Nähe von Jussifija südlich von Bagdad gefunden.
    In einer Erklärung der Terrororganisation Mudschahedin-Schura-Rat hieß es, der neue Führer von al-Qaida im Irak, Abu Hamsa al Muhadscher, habe die beiden "gefangenen Kreuzritter" getötet. Al Muhadscher habe "das Urteil des islamischen Gerichts ausgeführt" und ihnen eigenhändig die Kehle durchgeschnitten. Aus Kreisen der irakischen Streitkräfte verlautete, die 23 und 25 Jahre alten Soldaten seien zuvor gefoltert worden.

    Hey Abu Hamsa al Muhadscher du H U R E N S O H N wirst genau wie dein Vorgänger die gerechte Strafe bekommen.
    Sowas soll vorkommen, wenn man ständig Zivilisten umbringt.

    100.000 tode Zivilsiten im Irak bis jetzt.

    US-General: Irak gleitet in Bürgerkrieg ab
    Fr Aug 4, 2006 7:21 MESZ139
    Diesen Artikel drucken

    IN ANDEREN RUBRIKEN
    Israelischer Luftangriff im Libanon - 27 zivile Opfer

    Allianz verteidigt Jobabbau trotz Gewinnsprung

    Deutsche Bank setzt Einkaufstour in Deutschland fort

    Neue Gewaltwelle im Nordirak - 18 Tote bei Anschlägen

    Bombenfunde: Keine Bestätigung für Spur nach Nahost

    MEHR
    Click here to find out more!

    Washington (Reuters) - Die Gewalt im Irak hat nach Worten von US-General John Abizaid noch nie da gewesene Ausmaße erreicht und könnte sich zu einem Bürgerkrieg entwickeln.

    Auch nach Einschätzung des scheidenden britischen Botschafters ist in dem Golfstaat ein Bürgerkrieg wahrscheinlicher als der Übergang zu einer stabilen Demokratie. Die pessimistischen Einschätzungen wurden am Donnerstag durch einen weiteren Tag der Gewalt in und um Bagdad unterstrichen.

    Der Oberkommandierende der US-Truppen im Nahen Osten, Abizaid, zeichnete bei der Anhörung vor dem Streitkräfteausschuss des Senats am Donnerstag ein düsteres Bild von der Lage im Irak. "Wenn die religiös motivierte Gewalt nicht gestoppt wird, ist es möglich, dass der Irak in einen Bürgerkrieg abgleitet", sagte er. Im Irak sterben täglich bis zu 100 Menschen bei Anschlägen von Rebellen oder Kämpfen rivalisierender Gruppen. Auch am Donnerstag ereignete sich in der irakischen Hauptstadt Bagdad ein Anschlag, bei dem mindestens zehn Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt wurden. Südlich der Hauptstadt griffen zudem bewaffnete Männer im so genannten "Todesdreieck" eine schiitische Hochzeitgesellschaft an und erschossen fünf Gäste.

    RUMSFELD - ABZUG WÄRE EIN SIEG FÜR DIE AUFSTÄNDISCHEN

    "Die Gewalt ist wahrscheinlich die schlimmste, die ich je gesehen habe", sagte Abizaid. Auch Verteidigungsminister Donald Rumsfeld äußerte sich vor dem Ausschuss und warnte angesichts der Gewalt vor einem frühzeitigen Abzug der US-Truppen. Dies käme einem Sieg für die Aufständischen gleich, betonte Rumsfeld. "Wenn wir den Irak verfrüht verlassen, wie es die Terroristen fordern, würden sie uns als nächstes dazu drängen, Afghanistan und dann den gesamten Nahen Osten zu verlassen." Dann entstünde der Eindruck, als ob Extremisten der freien Welt sagen könnten, was sie zu tun und zu lassen hätten.

    Rumsfeld bekräftigte das Ziel der US-Regierung, die Truppenpräsenz im Irak zu reduzieren, wenn die Bedingungen vor Ort dies zuließen. Auch Abizaid betonte, angesichts der Gewalt sei 2006 keine substanzielle Reduzierung zu erwarten. Die USA haben rund 133.000 Soldaten in dem Land stationiert.

    Die Regierung von US-Präsident George W. Bush steht im Jahr der Kongresswahl unter massivem Druck, die Soldaten in die Heimat zurückzuholen. Die Gewalt im Irak richtet sich immer wieder auch gegen die Besatzungstruppen: Seit der Invasion im März 2003 starben mehr als 2500 US-Soldaten.

    BRITISCHER BOTSCHAFTER WARNT VOR EINEM STAAT IM STAATE

    Auch der scheidende britische Botschafter im Irak, William Patey, zeichnet ein wenig optimistisches Bild, wie aus einem Schreiben des Diplomaten an Premierminister Tony Blair hervorgeht, das an die Öffentlichkeit gelangte und vom Rundfunksender BBC in Auszügen verbreitet wurde. Patey warnte davor, dass im Irak eine schiitische Miliz einen "Staat im Staate" bilden könnte wie die Hisbollah im Libanon.

    Die Einschätzung des Botschafters in seinem letzten Schreiben aus Bagdad ist pessimistischer als die bislang von Großbritannien vertretene offizielle Position zur Lage im Irak. "Die Aussicht auf einen Bürgerkrieg geringer Intensität und auf eine faktische Spaltung des Irak ist wahrscheinlicher als ein erfolgreicher und substanzieller Übergang zu einer stabilen Demokratie", schrieb der Botschafter laut dem BBC-Bericht.


    http://de.today.reuters.com/News/new...K-ZF-WDHLG.xml

  5. #1215
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    Britischer Soldat nahm sich vor Einsatz im irak das Leben

    19-Jähriger nahm bei Heimaturlaub 60 Schmerztabletten - "Ich kann nicht dahingehen und auf kleine Kinder schießen"

    London - Ein 19-jähriger britischer Soldat hat sich aus Verzweiflung vor seinem anstehenden Einsatz im Irak das Leben genommen. "Ich kann nicht dahingehen und auf kleine Kinder schießen", habe der Gefreite Jason Chelsea seiner Mutter gesagt, bevor er sich getötet habe, berichtete die britische Tageszeitung "The Independent" am Freitag. "Es ist mir gleich, auf welcher Seite sie stehen. Ich kann es nicht." Einer seiner Vorgesetzten hatte dem jungen Mann demnach gesagt, dass ihm im Irak befohlen werden könnte, auf junge Selbstmordattentäter zu schießen.

    Vorfall wird untersucht

    Die Zeitung "The Times" berichtete dagegen unter Berufung auf Militärquellen, dass es keine Beweise dafür gebe, dass Aufständische im Irak kleine Kinder als Selbstmordattentäter losschickten. Bei der Einsatzvorbereitung gebe es deshalb auch keine derartigen Warnungen. Chelsea, der zuvor in Deutschland und Zypern gedient hatte, nahm am 10. August bei einem Heimaturlaub 60 Schmerztabletten ein und schnitt sich die Pulsadern auf; er starb am 14. August. Eine Sprecherin des Verteidigungsministeriums sagte, der Vorfall werde untersucht.

    derstandart. at

  6. #1216
    pqrs
    Und ich sag' immer nur: Wäre der Irakkrieg nicht gewesen, so gäbe es heute auch nicht solche Psychopaten.

  7. #1217
    Avatar von Secondos

    Registriert seit
    10.05.2005
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von FYROM-Albanian
    Und ich sag' immer nur: Wäre der Irakkrieg nicht gewesen, so gäbe es heute auch nicht solche Psychopaten.

    das gleiche gilt für den balkan - siehe balkanforum!!! :wink:

  8. #1218

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    9.864
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von FYROM-Albanian
    Und ich sag' immer nur: Wäre der Irakkrieg nicht gewesen, so gäbe es heute auch nicht solche Psychopaten.

    das gleiche gilt für den balkan - siehe balkanforum!!! :wink:
    hehe

  9. #1219

    Registriert seit
    23.08.2006
    Beiträge
    385
    Zitat Zitat von Crna_Gora_BP
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von FYROM-Albanian
    Und ich sag' immer nur: Wäre der Irakkrieg nicht gewesen, so gäbe es heute auch nicht solche Psychopaten.

    das gleiche gilt für den balkan - siehe balkanforum!!! :wink:
    hehe

    Wieso lachen Sie?

    Kann sein, dass Er Sie meint.



    Der Vergessene Wolf

  10. #1220

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    9.864
    Zitat Zitat von Vergessener_Wolf
    Zitat Zitat von Crna_Gora_BP
    Zitat Zitat von Secondos
    Zitat Zitat von FYROM-Albanian
    Und ich sag' immer nur: Wäre der Irakkrieg nicht gewesen, so gäbe es heute auch nicht solche Psychopaten.

    das gleiche gilt für den balkan - siehe balkanforum!!! :wink:
    hehe

    Wieso lachen Sie? Der Vergessene Wolf
    Kann sein, dass Er Sie meint.

    kann sein..
    kan aber auch sein das ich 165 millionen CHF auf den konto habe..

    wieso ich lache, weil ich glaube dass er es nur mit spass meinte...
    aber kann sein dass ers nicht meint..
    und Sie können mich du sagen...

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24