BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 137 von 157 ErsteErste ... 3787127133134135136137138139140141147 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.361 bis 1.370 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.752 Aufrufe

  1. #1361
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    Erneute Massenentführung: 60 Menschen in Bagdad gekidnappt
    Kleinbusse gestoppt und alle Fahrgäste verschleppt

    Bagdad/Kairo (APA/dpa) - Extremisten haben am Donnerstag in Bagdad neuerlich rund 60 Menschen entführt. Der staatliche Fernsehsender Al-Irakiya meldete, "kriminelle Terroristen" hätten im Westteil der irakischen Hauptstadt sechs Kleinbusse gestoppt und alle Fahrgäste verschleppt. Ein Kleinbus bietet Platz für ungefähr elf Menschen. Zwei Tage zuvor hatten Unbekannte bis zu 150 Menschen aus dem Institut für Kulturforschung in Bagdad entführt. Rund 80 von ihnen sind nach Angaben des Hochschulministeriums noch in der Gewalt der Geiselnehmer.

    derstandart.at

  2. #1362
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    Saudi-Arabien will 2007 Grenzzaun zum Irak bauen

    Saudi-Arabien will 2007 Grenzzaun zum Irak bauen
    900 Kilometer lang und bis zu zwölf Milliarden Dollar teuer

    Kuwait - Saudi-Arabien wird im kommenden Jahr mit dem Bau eines Grenzzauns zum Irak beginnen. Die 900 Kilometer lange und bis zu zwölf Milliarden Dollar (9,35 Mrd. Euro) teure Anlage sei zum Schutz des Königreichs vor Terroristen notwendig, sagte Innenminister Prinz Naif der kuwaitischen Tageszeitung "Al-Anbaa" (Dienstagausgabe). Allein der Grenzzaun werde 500 Millionen Dollar teuer. Weitere Kosten entstünden durch die Einrichtung von Militärstützpunkten und die Überwachung der Anlage. Der Bau des Grenzzauns werde fünf bis sechs Jahre dauern.

    Saudi-Arabien ist besorgt, dass die Gewalt zwischen Schiiten und Sunniten im Irak auf das ölreiche Königreich übergreifen könnte. Unter den im Irak aktiven sunnitischen Milizionären sind auch Saudi-Araber. Die vom gebürtigen Saudi-Araber Osama bin Laden geführte Extremistengruppe Al-Kaida will die mit den USA verbündete Monarchie stürzen.


    derstandart.at

  3. #1363
    Crane
    Ich bin auch fuer die Errichtung eines antifaschistischen Schutzwalles gegen den Terror in Saudi Arabien.

  4. #1364
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    90 jahre haft für us-soldat

    90 Jahre Haft für Mädchenmörder

    Ein US-Militärgericht im Bundesstaat Kentucky hat einen 23-jährigen Soldaten wegen Vergewaltigung und Mordes an einer 14-jährigen Irakerin zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt.

    Nach einer Vereinbarung mit der Anklage müsse der verurteilte James Barker maximal 90 Jahre in Haft verbringen und könne auch vorzeitig begnadigt werden, berichteten die US-Fernsehsender am Donnerstag Ortszeit unter Berufung auf einen Militärsprecher in Fort Campbell.

    Es ist das bislang höchste Strafmaß, das von einem US-Militärgericht gegen einen angeklagten Soldaten aus dem Irak-Krieg verhängt wurde. Das Urteil muss jetzt noch vom Standortkommandanten bestätigt werden.

    Todesstrafe drohte zeitweise

    Barker hatte sich am Vortag schuldig bekannt. Im Gegenzug hatte die Anklage die Forderung nach der Todesstrafe fallen lassen. Der Mann hat sich bei dem Handel mit der Anklage auch bereit erklärt, gegen drei mitangeklagte Soldaten auszusagen. Die vier Soldaten sollen im März in Mahmudija südlich von Bagdad das Mädchen zuerst vergewaltigt und dann ebenso wie dessen Familienangehörige getötet haben.

    http://www.focus.de/politik/ausland/...nid_39441.html

    soll er elend im knast verrecken , beim duschen wird er das alles zurückkriegen was er getan hat , und das öfters.

  5. #1365

    Registriert seit
    29.01.2006
    Beiträge
    3.160

    Re: 90 jahre haft für us-soldat

    Zitat Zitat von albaner
    Die vier Soldaten sollen im März in Mahmudija südlich von Bagdad das Mädchen zuerst vergewaltigt und dann ebenso wie dessen Familienangehörige getötet haben.
    Solche häßlichen Penner. Ich wünsche ihnen alles Schlechte.

  6. #1366

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    90 Jahre 8O

  7. #1367
    Ja, das passiert halt wenn die USA Verbrechern die Möglichkeit gibt, entweder ins Gefängniss oder ins Militär zu gehen. Da ist es ja kein Wunder das die US Armee zur hälft aus Idioten und Asozialen besteht.

  8. #1368

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Er hat das Mädchen schon mehrmals gesehen und wusste wo es wohnte!

    Abends haben sie gegrillt und gesoffen und ihre Uniformen mit Zivilkleidern ausgewechselt und ins Haus des Mädchens eingedrungen.

    Krank...anschliessend hat er sich mit einer AK-47 fotografieren lassen, welche sie im Haus des Mädchens gefunden hatten.

  9. #1369
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862
    nachdem das mädchen ermordet wurde , haben die schweine auch den rest der familie getötet , und das waren mehrere familienangehörige.


    Dukagjiniak

    das stimmt wer nicht geht muss knast , ein englischer soldat hat mal gesagt , ich will nicht im irak hin und kinder erschiessen , daraufhin hat er sich selbst umgebracht.

  10. #1370
    Avatar von albaner

    Registriert seit
    05.05.2006
    Beiträge
    3.862

    Neue Irak-Strategie lautet Rückzug

    Die Baker-Kommission hat US-Präsident George W. Bush ihre Empfehlungen für eine neue Irak-Strategie vorgelegt. Bush sprach von einer "harten Einschätzung" der Lage im Irak und kündigte an, die Vorschläge "sehr ernsthaft" zu prüfen.

    Weniger Kampfeinsätze
    Nach Presseberichten empfiehlt das vom US-Kongress eingesetzte Expertengremium, die Truppenstärke im Irak von derzeit 141.000 Soldaten zu halbieren. Das US-Militär im Irak solle zunehmend auf Kampfeinsätze verzichten. Stattdessen solle es sich auf die Unterstützung der irakischen Truppen konzentrieren, berichtet der Sender CNN.


    Abzug aller Kampftruppen bis 2008
    Der Bericht empfiehlt gleichzeitig, den Druck auf die irakische Regierung zu erhöhen. So sollten die USA mit einer Kürzung der wirtschaftlichen und militärischen Hilfe drohen, falls die Sicherheitslage im Lande nicht verbessert werde, berichtete die "Washington Post". Die Kommission unter Leitung des früheren US-Außenministers James Baker schlage vor, dass die USA bis Anfang 2008 nahezu alle Kampftruppen aus dem Land abziehen. Zurückbleiben sollten Soldaten, die irakische Sicherheitskräfte beraten und ausbilden. Ein Sprecher des Weißen Hauses sagte dazu, es gebe weder einen Zeitplan noch eine Empfehlung für einen solchen Rückzug.




    "Irgendwie einen Weg finden"
    "Niemand hat ein Interesse daran, dass die Truppen zu schnell aus dem Irak zurückgezogen werden und dass die Situation sich weiter destabilisiert", sagte ein Berater im US-Außenministerium dem Fernsehsender N-TV. "Das könnte zu einer Ausweitung des Konflikts auf Syrien, Teile der Türkei, des Irans und sogar Saudi Arabiens führen. Unsere Vorgabe ist, irgendwie einen Weg aus dieser schlechten Situation zu finden, um das Land zu stabilisieren."

    Direkte Verhandlungen mit Iran
    Die Baker-Kommission schlägt den Medienberichten zufolge auch eine breit angelegte diplomatische Initiative der US-Regierung vor, die die anderen Konflikte im Nahen Osten mit einbeziehen müsse. Die USA müssten an "allen Fronten" eine Befriedung der gesamten Region anstreben. Die Experten rufen deshalb zu direkten Gesprächen mit dem Iran und Syrien auf. Bush hatte das bislang strikt abgelehnt.


    Gates: USA können nicht gewinnen
    Der Baker-Kommission gehörte auch der designierte US-Verteidigungsminister Robert Gates an, der am Dienstag vom Streitkräfteausschuss des Senats als Nachfolger des zurückgetretenen Ministers Donald Rumsfeld empfohlen wurde. Bei einer Anhörung vor dem Ausschuss warnte Gates vor einer Ausweitung des Irak-Konflikts. Die Frage, ob die USA den Krieg gewinnen könnten, beantwortete er mit "Nein".

    Fast 3000 tote US-Soldaten
    Derzeit sind 141.000 US-Soldaten im Irak eingesetzt, davon zählen 100.000 zu den Bodentruppen, 22.000 zur Marineinfanterie, 10.000 zur Luftwaffe und 4000 zur Marine. Die US-Armee verfügt über 15 Kampfbrigaden und vier- bis fünftausend Militärberater und -ausbilder. Die 27 anderen Staaten der Militärkoalition stellen insgesamt 16.000 Soldaten. Mehr als 2880 US-Soldaten kamen im Irak ums Leben, davon mehr als 2300 im Kampfeinsatz. Verletzt wurden rund 22.000 US-Soldaten.

    http://onnachrichten.t-online.de/c/9...1/9820910.html

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24