BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 65 von 157 ErsteErste ... 155561626364656667686975115 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.779 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Zitat Zitat von VUC

    Die Ami´s haben nach Ende des 2.Weltkrieges schurstracks alles an technischen Errungenschaften (GUT ODER SCHLECHT; WAR DENNEN SCH...SS EGAL) soiwe sämtliche noch verfügbaren Wissenschaftler und Entwickler (EGAL OB NAZI VERBRECHER ODER NICHT) mit nach Amerika!!!

    Das erste was der Amerikanische Politiker-Abschaum tuen liess, war die Weiterentwicklung von Waffensystemen (die ersten strahlgetriebenen Flugzeuge, die ATOMBOMBE usw.)

    Und heute können diese Versager nichts anderes tun, als sich als die Weltpolizei aufzuspielen!!! (Na ja, die Italjenische Polizei ist ja auch nicht koruppt )

    Die Ami´s diktieren den ÖLPREIS wenn es nicht anders geht mit einem kleinen Krieg, oder verhängen wenn es ihnen in den Kram passt Embargos gegen unbequeme Länder, Straffzölle sind auch eine Erfindung dieser Weltmafia!!!

    Und die kleinen in der Welt und wie man sieht sogar in Amerika selbst müssen den Preis für sollche Leute wie MONKEYFACE BUSH bezahlen!!!
    Und jetzt herrscht wie im Kosovo das Faustrecht.

    Entführen, Vergewaltigen, ermorden, Kehle aufschlitzen und das in Amerika !!!! Amerika ist lächerlich! Die haben Orginal BAlkan Zustände und jetzt müssen die Amerikaner natürlich sich selbst bombardieren.
    ------------------------------

    FAUSTRECHT AUF DEN STRASSEN

    Seit Tagen herrscht in New Orleans das Faustrecht, viele Menschen haben den Glauben an den Staat verloren. Bürgerrechtler kritisieren, unter den Toten und Gestrandeten seien vor allem Arme, Schwache und Schwarze. Noch immer versuchten Menschen aus der Stadt zu fliehen, Leichen lagen in den Straßen. Bewaffnete Banden machten weiter die Straßen unsicher. "Die Vergewaltigungen gehen weiter", sagte die 32-jährige Africa Brumfield. Frauen könnten nicht ohne Begleitung zur Toilette. "Sie vergewaltigen sie und schlitzen ihre Kehlen auf." Die Gouverneurin von Louisiana, Kathleen Blanco, warnte, die Straßen von New Orleans seien trotz der Soldaten noch immer unsicher.

    http://de.today.reuters.com/news/new...A-20050825.xml

  2. #642
    Avatar von Der_Zerstoerer

    Registriert seit
    06.09.2005
    Beiträge
    2

    Re: Moslems killen Moslems

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Zitat Zitat von saaadi
    Im Irak gab es mehr als 600 Tote Menschen zu verzeichnen nach einem terroristischen Anschlag.

    Es handelte sich wohl Suniitische Moslems
    die den Anschlag auf Schiitische Pilger verübten.


    Diese dreckigen Bastarde die dafür verantwortlich sind sollten geschnappt und gesteinigt werden.
    Die Amerikaner sind Meister im anzetteln von Bürgerkriegen und bei der Ausbildung von Terroristen.

    Die Amerikaner sind für alle Tode in der Region verantwortlich.
    Selam mein erster Beitrag hier im Exil!

    Du hast da Recht mit dieser Behauptung. Die USA trägt die Verantwortung an der destabilisation des Iraks!

    Gruß

  3. #643

    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    3.433
    Guten Tag zerstörer
    ich begrüße auch dich hier im Forum

    ich hoffe das bist nicht du auf dem Bild oder doch dann habe ich lieber nichts gesagt

  4. #644

    Registriert seit
    19.06.2005
    Beiträge
    160

    homosexuelle schuldig am hurrikan katrina!

    New Orleans / USA - Eine Organisation amerikanischer christlicher Fundamentalisten beschuldigt die Homosexuellen für den Hurrikan Katrina verantwortlich zu sein.

    Michael Marcavage der Vorsitzende von Repent America behauptet auf der Webseite der Organisation, das News Orleans eine Stadt gewesen sei, die ihre Pforten der Sünde geöffnet hat und dadurch Gottes Zorn und Groll erregte. Das vom 31.08.2005 bis 5.09.2005 geplante und inzwischen abgesagte Homo-Fest Southern Decadence hätte das Fass zum Überlaufen gebracht und Gott dermaßen entrüstet, dass er die Metropole kurzerhand zerstört hätte.

    Die Homosexuellen-Szene im historischen Französischen Viertel -French Quarter- von New Orleans sei von jeher ein Dorn im Auge Gottes gewesen, zumal betrunkene Schwule ihre sexuellen Triebe, in aller Öffentlichkeit, ausgelebt hätten.

    "Gott hat die Stadt zerstört um sie zu reinigen und in Unschuld neu auferstehen zu lassen," betont Michael Marcavage auf der Homepage von Repent America.

    Die Gruppe Repent America -Bereue Amerika- wurde durch zahlreiche diskriminierende Äußerungen bekannt, welche die Homosexuellen aufs Übelste beleidigten und verleumdeten.

    Ob eine himmlische Macht den Hurrikan Katrina bewusst in den Süden Amerikas geschickt hat, wissen wir nicht. Fakt ist, dass die aktuelle Zerstörung durch Dammbrüche verursacht wurde, sodass die Wassermassen des angrenzenden Salzwassersees Pontchartrain die Stadt New Orleans überfluten konnten.

    Quelle


  5. #645
    Avatar von Sousuke-Sagara

    Registriert seit
    30.08.2005
    Beiträge
    7.770
    Äääähm....ja...
    Es ist auch normal, dass man denen ein Dorn im Auge ist wenn man homosexuell, Lateinamerikaner oder Moslem ist.

  6. #646
    Avatar von Markan

    Registriert seit
    18.01.2005
    Beiträge
    445

    Re: homosexuelle schuldig am hurrikan katrina!

    Zitat Zitat von Gotovina_Hero
    New Orleans / USA - Eine Organisation amerikanischer christlicher Fundamentalisten beschuldigt die Homosexuellen für den Hurrikan Katrina verantwortlich zu sein.

    Michael Marcavage der Vorsitzende von Repent America behauptet auf der Webseite der Organisation, das News Orleans eine Stadt gewesen sei, die ihre Pforten der Sünde geöffnet hat und dadurch Gottes Zorn und Groll erregte. Das vom 31.08.2005 bis 5.09.2005 geplante und inzwischen abgesagte Homo-Fest Southern Decadence hätte das Fass zum Überlaufen gebracht und Gott dermaßen entrüstet, dass er die Metropole kurzerhand zerstört hätte.

    Die Homosexuellen-Szene im historischen Französischen Viertel -French Quarter- von New Orleans sei von jeher ein Dorn im Auge Gottes gewesen, zumal betrunkene Schwule ihre sexuellen Triebe, in aller Öffentlichkeit, ausgelebt hätten.

    "Gott hat die Stadt zerstört um sie zu reinigen und in Unschuld neu auferstehen zu lassen," betont Michael Marcavage auf der Homepage von Repent America.

    Die Gruppe Repent America -Bereue Amerika- wurde durch zahlreiche diskriminierende Äußerungen bekannt, welche die Homosexuellen aufs Übelste beleidigten und verleumdeten.

    Ob eine himmlische Macht den Hurrikan Katrina bewusst in den Süden Amerikas geschickt hat, wissen wir nicht. Fakt ist, dass die aktuelle Zerstörung durch Dammbrüche verursacht wurde, sodass die Wassermassen des angrenzenden Salzwassersees Pontchartrain die Stadt New Orleans überfluten konnten.

    Quelle


    Ich hab aber schon so etwas in der Richtung geahnt...

  7. #647

    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    3.433
    Also für Homosexuelle habe ich ehrlich gesagt auch nicht so viel übrig
    um es mal vorsichtig zu Frmulieren

    aber diese These ist an verrücktheit nicht zu übertreffen

  8. #648
    Avatar von Alen

    Registriert seit
    11.05.2005
    Beiträge
    2.332
    Da Gott in allem ist,also auch im Wasser ,hat er die Stadt überflutet!

  9. #649
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Unbekannte ermorden Arafat-Neffen


    Mussa Arafat im Juli 2004 bei einer Pressekonferenz (Foto: Reuters)
    Bild großklicken
    Mussa Arafat im Juli 2004 bei einer Pressekonferenz (Foto: Reuters)
    Der frühere Chef des palästinensischen Militärgeheimdienstes, Mussa Arafat, ist in der Nacht zum Mittwoch in seinem Haus in Gaza-Stadt getötet worden. Wie aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete, stürmten vor Morgengrauen unbekannte in das Haus des 61-Jährigen und erschossen ihn. Der 29 Jahre alte Sohn des Generals im Ruhestand sei von den Angreifern entführt worden, hieß es weiter. Mussa Arafat ist ein Neffe des im November vergangenen Jahres gestorbenen Palästinenserpräsidenten Jassir Arafat. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

    Kein Friede in Nahost Neue Gewalt nach Gaza-Abzug
    Palästina Wahl in fünf Monaten
    Animierte Grafik Scharons Rückzugsplan
    Auf einen Blick Kernprobleme eines Nahostfriedens

    Jackpot 1 Mio. €! Jetzt 6 aus 49 tippen und zum Millionär werden!

    Keine Spur von entführtem Sohn
    Ärzte des Al-Quds Krankenhauses in Gaza bestätigten, dass Mussa Arafat bei Eintreffen in der Klinik bereits tot gewesen sei. Von seinem Sohn Manhal fehlte zunächst jede Spur. Die palästinensischen Sicherheitskräfte hätten eine sofortige Untersuchung eingeleitet.

    Schüsse und Explosionen
    Nach Augenzeugenberichten lieferten sich die maskierten Angreifer einen heftigen Schusswechsel mit den Wachleuten Arafats. Außerdem seien Explosionen von mindestens vier Handgranaten in dem Haus im Süden von Gaza-Stadt zu hören gewesen.

    Von Abbas entmachtet
    General Arafat war noch im Sommer vergangenen Jahres in einer äußerst umstrittenen Entscheidung von Jassir Arafat zum Chef der palästinensischen Sicherheitskräfte ernannt worden. Nach der Bildung der neuen Palästinenserregierung und einer Reform des Sicherheitsapparates hatte ihn Palästinenserpräsident Mahmud Abbas seiner Posten enthoben und ihn zum "militärischen Berater im Rang eines Ministers" ernannt. Erst kürzlich war Arafats zweiter Sohn Mulat entführt worden.

    Symbol der Korruption
    Arafat war in Palästinenserkreisen höchst umstritten. Viele sahen in ihm ein Symbol für die in der palästinensischen Autonomiebehörde verbreitete Korruption. Bereits im Jahr 2003 überlebte Mussa Arafat einen Anschlagsversuch, als Unbekannte eine Granate auf sein Fahrzeug abfeuerten.

    http://onnachrichten.t-online.de/c/5...3/5383536.html

  10. #650

    Registriert seit
    26.06.2005
    Beiträge
    3.433
    Erinnert mich auch ein bischen an den Balkan

    was die ganzen Aktionen angeht

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24