BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 85 von 157 ErsteErste ... 357581828384858687888995135 ... LetzteLetzte
Ergebnis 841 bis 850 von 1566

Sammelthread und Infothread Krieg im Irak

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 12:57 Uhr · 1.565 Antworten · 37.736 Aufrufe

  1. #841

    Registriert seit
    11.11.2005
    Beiträge
    2.766

    Bürgerkrieg im Irak vor dem Ausbruch!!!!

    Ein zweites Jugoslawien droht im Irak,nur hauen sich die Moslems jetzt gegenseitig die Köpfe ein.


    Nach Anschlag auf Goldene Moschee droht Bürgerkrieg
    Mehr als 90 sunnitische Moscheen angegriffen, über 100 Menschen getötet - Sunniten sagten die Gespräche zur Regierungsbildung ab

    Eine ausgebrannte Moschee in Bagdad
    Die Welle der religiös motivierten Gewalt nimmt keine Ende: Nun setzt die größte sunnitische Partei ihre Regierungsgespräche aus.Von Gregor Mayer

    Mehr als 90 sunnitische Moscheen wurden angegriffen, mehr als 100 Menschen getötet. Selbst vor Medienstars und Geistlichen macht die Wut der Schiiten nach der Zerstörung der Goldenen Moschee nicht Halt. Die Sunniten sagten die Gespräche zur Regierungsbildung ab.


    *****


    Mehr zum ThemaAuto
    Kfz online versichern – bis € 200 sparen
    bezahlte Einschaltung
    Bagdad/Kairo – Die blutige Spur der Rache, die sich durchs ganze Land zieht, macht deutlich: Die irakischen Schiiten, außer sich vor Zorn über die Zerstörung ihrer Goldenen Moschee in Samarra, sind kaum mehr zu halten. Nachdem Extremisten eines ihrer wichtigsten Heiligtümer in Trümmer legten, stehen jetzt sunnitische Moscheen in Flammen, von Kugeln durchsiebte Leichen werden an den Straßenrand gekippt.

    Die blindwütige Rache macht auch vor Medienstars nicht halt. Am Donnerstag morgen wurde die in der Region weithin bekannte Al-Arabiya-Reporterin Atwar Baghad an den Toren von Samarra erschossen aufgefunden. Mit ihr starben ein Kameramann und ein Tontechniker.

    Bei Hilla, 100 Kilometer südlich von Bagdad, stürmten Bewaffnete in eine sunnitische Moschee, um deren Imam regelrecht hinzurichten. In Bakuba, 60 Kilometer nordöstlich von Bagdad, erschossen Bewaffnete aus einem fahrenden Auto heraus den Wächter einer sunnitischen Moschee. Vorfälle dieser Art ereigneten sich zu Dutzenden seit der als höchste Gotteslästerung empfundenen Sprengung der goldenen Kuppel des Askari-Schreins von Samarra, eines der wichtigsten Heiligtümer der Schiiten. Seit Mittwoch wurden mehr als 100 Menschen getötet. Die Sicherheitskräfte sind in höchster Alarmbereitschaft. Vergeltung dürfte sehr bald die Gegengewalt auf den Plan rufen. Die Angst vor einem Bürgerkrieg geht um.

    Dabei ist eine Art Bruderkrieg zwischen Schiiten und der Minderheit der Sunniten längst im Gange, der zunächst fast unmerklich begann, nachdem das US-Militär vor knapp drei Jahren das Zweistromland besetzt hatte. Sunnitische Extremisten, darunter Anhänger des jordanischen Al-Kaida-Terroristen Abu Musab al-Zarqawi, haben seit Mitte 2003 teils verheerende Selbstmordanschläge auf schiitische Geistliche und Gläubige, auf Rekrutierungsbüros und belebte vor allem von Schiiten besuchte Marktplätze verübt. Die im Gegenzug verübten Morde an sunnitischen Persönlichkeiten durch schiitische Todesschwadronen sind oft weniger spektakulär, bringen aber die Sunniten im Irak nicht weniger auf.

    Wachsende Spaltung

    Der Bombenanschlag auf die Goldene Moschee aber könnte jetzt die lange schwelende Glut gefährlich anfachen. "Wir müssen jetzt alle zusammenstehen, um einen Bürgerkrieg abzuwenden", warnte Übergangspräsident Jalal Talabani, ein Kurde. Sein Versuch, am Donnerstag die Spitzenvertreter aller maßgeblichen Parteien an einen Tisch zu bringen, um über einen Weg zur Entspannung der Lage zu beraten, hatte nicht den erwünschten Erfolg. Die "Irakische Eintracht", das größte sunnitische Parteienbündnis, blieb dem Treffen fern.

    Auch das vom US-Botschafter Zalmay Khalilzad stark geförderte Bemühen, eine neue Regierung unter Einschluss der bisher nicht angemessen repräsentierten Sunniten zu bilden, steht unter keinem guten Stern mehr. Zwei Monate nach der Parlamentswahl hätten die schwierigen Koalitionsgespräche in die Endphase treten sollen. Die "Irakische Eintracht" hat die Gespräche mit den Schiiten und den Kurden ausgesetzt.

    Die Woge der Gewalt wäre wahrscheinlich noch höher geschlagen, wenn nicht der angesehene schiitische Großayatollah Ali al-Sistani zur Ruhe aufgerufen hätte. Doch sein Londoner Sprecher Fadil Bahar al-Ulum dämpfte allzu hoch gesteckte Erwartungen in den mäßigenden Einfluss des Klerikers. "Mit einer schnellen Beruhigung sollte man nicht rechnen", sagte er dem britischen Sender BBC in einem Interview, "denn es gibt Leute, die schlicht nicht zu kontrollieren sind."

    http://derstandard.at/

  2. #842
    jugo-jebe-dugo
    Hab ich auch schon im TV gehört. Krass

    Ihre heiligste Moschee heftigst beschädigt.


  3. #843
    Crane
    Man muss abwarten.. spätestens jetzt sollten die Amis wohl merken, dass sie im Irak nichts erreicht haben und so wie sie es jetzt machen auch nichts erreichen werden.

    Saddam war zwar ein Diktator, aber auch eine gewisse Konstante, die auch Zusammenhalt in der Region schaffen konnte. Nun weiß keiner, wie der Irak in 10 Jahren aussieht...

  4. #844
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254
    Zitat Zitat von Deki
    Hab ich auch schon im TV gehört. Krass

    Ihre heiligste Moschee heftigst beschädigt.

    Ein wunderschönes gebäude das durch die hilfe von prikärer idiotie vernichtet wurde!!!

    Diese idioten haben echt keine ahnung von respekt!!!

    Diejenigen, die das getan haben, gehören gnadenlos abgeschlachtet weil sie durch ihre grenzenlose dummheit nichts anderes tun als hass zu säen!!!

  5. #845
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Hellenic
    Man muss abwarten.. spätestens jetzt sollten die Amis wohl merken, dass sie im Irak nichts erreicht haben und so wie sie es jetzt machen auch nichts erreichen werden.

    Saddam war zwar ein Diktator, aber auch eine gewisse Konstante, die auch Zusammenhalt in der Region schaffen konnte. Nun weiß keiner, wie der Irak in 10 Jahren aussieht...
    Es besteht die Gefahr wie in Jugoslawien das der Irak in 3 Teile bricht. Bruderkrieg wie bei uns nur das dort Moslems gegen Moslems kämpfen und nicht wie bei uns Orthodoxe Christen gegen Moslems.

    Mann kann es wie Orthodoxe gegen Katholiken vergleichen.

  6. #846
    Crane
    Zitat Zitat von Gugica
    Zitat Zitat von Deki
    Hab ich auch schon im TV gehört. Krass

    Ihre heiligste Moschee heftigst beschädigt.

    Ein wunderschönes gebäude das durch die hilfe von prikärer idiotie vernichtet wurde!!!

    Diese idioten haben echt keine ahnung von respekt!!!

    Diejenigen, die das getan haben, gehören gnadenlos abgeschlachtet weil sie durch ihre grenzenlose dummheit nichts anderes tun als hass zu säen!!!
    so siehts aus.. wahrscheinlich sind das auch noch dieselben Leute, die wegen den Karikaturen auf die Strasse gerannt sind und jetzt sowas verzapfen...

  7. #847
    jugo-jebe-dugo
    Zitat Zitat von Gugica
    Diejenigen, die das getan haben, gehören gnadenlos abgeschlachtet weil sie durch ihre grenzenlose dummheit nichts anderes tun als hass zu säen!!!
    Al Kaida steckt höchstwahrscheinlich dahinter.


    USA vermuten Al Kaida hinter Anschlag
    Experte: Attacke auf Goldene Moschee entspricht Schema - Ziel: Bürgerkrieg anzuzetteln

    Washington - Die USA vermuten die Terrororganisation Al Kaida hinter dem Bombenanschlag auf die berühmte Goldene Moschee im irakischen Samarra. "Wir glauben, dass die Spur zur Al Kaida führt", sagte der Irak-Experte des US-Außenministeriums, James Jeffrey, am Mittwoch. Dafür hätten die USA zwar keinen Beweis, der Anschlag auf eines der bedeutendsten schiitischen Heiligtümer entspreche aber dem Schema der bisherigen Aktionen und Drohungen der Terrororganisation.

    Die Tatsache, dass sich niemand zu dem Anschlag bekannte, könne möglicherweise mit der jüngsten Kritik der El-Kaida-Führung am Chef des irakischen Al-Kaida-Ablegers, Abu Mussab al Zarqawi, zusammenhängen. Die Führer der Terrororganisation hatten Sarkawi kritisiert, weil er zuviel irakisches Blut vergieße. Nun bekenne er sich nicht mehr zu seinen Taten, um weitere Kritik zu vermeiden, sagte Jeffrey.

    Ziel der Attacke sei es ganz offensichtlich, einen Bürgerkrieg anzuzetteln, sagte Jeffrey. Der Bombenanschlag auf die Goldene Moschee hatte landesweite Proteste und Angriffe auf sunnitische Moscheen ausgelöst, sechs Sunniten wurden getötet.

    http://derstandard.at/?url=/?id=2354380

  8. #848
    jugo-jebe-dugo
    Talabani warnt vor Bürgerkrieg
    Dramatischer Appell des Präsidenten an die Bevölkerung: "Verschwörung gegen das irakische Volk entgegentreten"

    Talabani forderte am Mittwoch alle Gemeinschaften auf, den Anschlag zu verurteilen.

    Bagdad - Nach dem Anschlag auf die Goldene Moschee von Samarra hat sich der irakische Präsident Dschalal Talabani am Mittwoch mit einem dramatischen Appell an sein Volk gewandt. In einer direkt im Fernsehen übertragenen Rede beschwor er die Gefahr eines Bürgerkrieges im Land und rief Schiiten wie Sunniten dazu auf, sich gemeinsam dagegen zur Wehr zu setzen. Die Moschee war eine der wichtigsten religiösen Stätten der Schiiten. Aus Protest gegen den Anschlag zogen tausende Schiiten auf die Straßen. Dabei kam es auch zu Gewalt gegen sunnitische Einrichtungen.

    "Verschwörung"

    "Dieses abscheuliche Verbrechen warnt uns vor einer Verschwörung gegen das irakische Volk, die das Ziel hat, Krieg unter Brüdern anzustiften", sagte Talabani in seiner Rede. "So Gott will, werden wir das nicht zulassen." Die Verschwörung richte sich gegen den ganzen Irak und gegen die Einheit des Landes, fuhr das Staatsoberhaupt fort. "Wir müssen gemeinsam gegen diese Gefahr angehen, die Gefahr eines Bürgerkrieges", sagte er. "Dies ist die schlimmste Gefahr, denn sie bedroht unsere Einheit und unser Land mit einem zerstörerischen Bürgerkrieg." Talabani ist Kurde und Sunnit, steht aber für ein säkulares politisches Programm.

    Gemeinschaften sollen Anschlag verurteilen

    Talabani rief alle Gemeinschaften im Irak auf, den Anschlag zu verurteilen und sagte, die Tat werde das Land nicht davon abhalten, eine Regierung der nationalen Einheit zu bilden, in der alle religiösen Gemeinschaften und Volksgruppen vertreten seien. "Das Verbrechen schockiert uns zu einem Zeitpunkt, da wir gerade eine Regierung der nationalen Einheit bilden", sagte Talabani. Er sei froh, dass die Parlamentswahlen im Dezember nicht von einer Gruppe gewonnen worden sei. "Ich danke Gott dafür, denn das Ergebnis zwingt uns alle, uns zu einigen, zusammenzuarbeiten und eine Regierung der nationalen Einheit zu finden."

    Die Schiiten haben im Dezember ihre bisher gehaltene absolute Mehrheit verpasst, blieben aber stärkste Kraft. Erstmals hatten sich an der Wahl auch sunnitische Gruppen beteiligt und auf Anhieb mehr als 50 Sitze erobert.

  9. #849
    Avatar von Gugi

    Registriert seit
    27.09.2005
    Beiträge
    9.254
    Zitat Zitat von Hellenic

    so siehts aus.. wahrscheinlich sind das auch noch dieselben Leute, die wegen den Karikaturen auf die Strasse gerannt sind und jetzt sowas verzapfen...

    Sind das nicht alle die gleichen idioten???

    Ob sie sich (zwar berechtigt, aber übertrieben) aufregen über ne Karikatur, oder ob sie eine Moschee in die luft jagen oder ob sie ihre glaubensbrüder töten oder andersgläubige....alle die sowas billigen, tolerieren oder gar befürworten sind verbrecherische, narzistische drecksschweine die ausgerottet gehören!!!


    (bevor sich jetzt einige aufregen...ich meinte damit nicht alle Muslime sondern diejenigen die solche terroraktionen durchführen und diejenigen die dieses befürworten!!!)

  10. #850
    jugo-jebe-dugo
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Schiiten Moslems und Sunniten.Ich weiss nur das Sunniten die Mehrheit sind auf der ganzen Welt.

Ähnliche Themen

  1. Irak: Der verlorene Krieg
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 09:47
  2. Eure Erlebnisse im Iran-Irak Krieg
    Von ökörtilos im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 12.11.2011, 21:29
  3. Demonstrationen gegen Irak-Krieg in den USA
    Von Popeye im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:59
  4. [Sammelthread] Zum Krieg in Somalia
    Von Schiptar im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 14:24