BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Auf wessen Seite seid ihr (eher)???

Teilnehmer
133. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Auf Seite der Israelis!!!

    21 15,79%
  • Eher auf Seite der Israelis

    17 12,78%
  • Bin ganz neutral

    20 15,04%
  • Eher auf Seite der Palästinenser

    19 14,29%
  • Auf Seite der Palästinenser!!!

    56 42,11%
Seite 130 von 365 ErsteErste ... 3080120126127128129130131132133134140180230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.291 bis 1.300 von 3645

Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt

Erstellt von jugo-jebe-dugo, 26.10.2004, 13:16 Uhr · 3.644 Antworten · 179.460 Aufrufe

  1. #1291

    Registriert seit
    19.11.2006
    Beiträge
    696
    Zitat Zitat von Schiptar
    Zitat Zitat von Ultras
    Deine Kinder willst aber auch net Zecke nennen oder? :?
    Wie käme ich denn auch dazu?

    Und wie nennst du deins? Heuligan? Hoolie und Harriet?

    Harrington.

    P.S.

    lieber tot als rot

    8)

  2. #1292

    Registriert seit
    04.06.2005
    Beiträge
    7.678
    Zitat Zitat von Schiptar
    So was Blödes, wie man kann man ein Kind nur "Partei Gottes" nennen?
    In dem man es so nennt, NPD Rosenthaler.

    Zitat Zitat von Schiptar
    Ich würde meines auch nicht PDS oder RAF nennen...
    Mit Betonung auf "würde", da du impotent bist, bleibt dir die Namensuche erspart.

  3. #1293
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von Taulant
    Mit Betonung auf "würde", da du impotent bist, bleibt dir die Namensuche erspart.
    Das Lachen wird dir schon noch vergehen, wenn das, was du im KInderwagen herumschieben darfst, so aussehen wird, shoku:


  4. #1294
    Avatar von granate-na-hrvate

    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    46
    Zitat Zitat von Schiptar
    So was Blödes, wie man kann man ein Kind nur "Partei Gottes" nennen?

    Ich würde meines auch nicht PDS oder RAF nennen...
    meins wird den namen milorad dodik bekommen.

  5. #1295

    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    562
    Zitat Zitat von granate-na-hrvate

    meins wird den namen milorad dodik bekommen.
    und meins Elemajmun Gavazzi...........

  6. #1296
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116
    Zitat Zitat von granate-na-hrvate
    Zitat Zitat von Schiptar
    So was Blödes, wie man kann man ein Kind nur "Partei Gottes" nennen?

    Ich würde meines auch nicht PDS oder RAF nennen...
    meins wird den namen milorad dodik bekommen.
    Klar, damit auch jeder weiß, wer der biologische Vater ist. :idea:

  7. #1297
    Rehana

    "I love Israel"

    von Ulrich W. Sahm

    Gedankenverloren spielte der frischgebackene christliche Tourismusminister der Hamas-Regierung, Tana Abu Aita, mit seinem orangefarbenen Kugelschreiber. "I love Israel" stand da in großen schwarzen Lettern auf dem Reklamestift.
    Abu Aita ...
    Chaled Maschaal,..

    Diese Szene aus dem März 2006 ähnelt der angeblich sensationellen Äußerung des Exil-Chefs der Hamas in Damaskus, Chaled Maschaal, wonach Israel eine "Realität" sei. Die europäische Presse reagierte euphorisch auf das stark verkürzt wiedergegebene Interview mit dem "militantesten" Hamas-Chef. Die "FAZ" kommentierte: "Dass Khaled Meschal, der im Damaszener Exil lebende militanteste Hamas-Führer, die Existenz Israels faktisch anerkannt hat, lässt im Nahen Osten neue Horizonte aufscheinen." Andere Zeitungen schrieben ähnlich über Maschaals "unerwarteten Realismus" und schlossen, dass Israel jetzt gefordert sei, mit der Hamas zu reden, dass die EU wieder Gelder fließen lassen sollte und dass sich damit doch eigentlich alle Vorbehalte gegen die Hamas erübrigt hätten.

    So wie sich der Israel-liebende Tourismusminister aus Bethlehem nicht lange hielt, weil ihm die christlichen Geschäftspartner drohten, keine Kunden mehr in sein Paradies-Hotel und in den Hirten-Andenkenladen zu schicken, genauso hielten die frommen Friedensbekundungen des Chaled Maschaal nicht einmal bis zum Ende seines Interviews.

    Denn in der längeren Originalversion des Interviews bemerkte Maschaal schon nach der dritten Frage, dass er sich offensichtlich versprochen hatte. Nachdem er den Staat Israel als "Realität" bezeichnet hatte, erinnerte er sich an die andere "Realität": "Israel existiert auf palästinensischem Territorium". Weiter erklärte er: "Die Palästinenser sollten nicht gezwungen werden, Israel anzuerkennen." Und gefragt, ob die Hamas "in der Zukunft" Israel anerkennen und ihre Charter ändern werde, in der zur Zerstörung Israels aufgerufen wird, schließt sich wieder Maschaals Hoffnungsfenster: "Warum sollten wir uns mit Dingen in der fernen Zukunft befassen... In der Zukunft wird es neue Umstände geben und unsere Position sollten dann festgelegt werden."

    Verhandlungen mit Israel schloss Maschaal aus: Israel solle die Flüchtlinge aufnehmen, was bekanntlich das Ende des jüdischen Staates bedeuten würde, Jerusalem aufgeben und sich auf die Grenzen von 1967 zurückziehen. Ohne Verhandlungen. Versteht sich.

    Bei der Hamas in Gaza beeilten sich die Sprecher, Maschaals Worte auf den richtigen Punkt zu bringen. "Israels Existenz zu sehen bedeutet längst nicht, dass wir Israel Recht anerkennen, das Land Palästina zu okkupieren, das allein den Moslems gehört."

    Die israelische Zeitung "Jerusalem Post", wohl ohne die Langfassung des Maschaal-Interviews studiert zu haben, formuliert: "Seit Monaten gibt es Bemühungen, die Hamas dazu zu bewegen, Israel implizit anzuerkennen, ohne es explizit aussprechen."

    Tatsächlich haben die Sprecher und Minister der Hamas seit dem gedankenlosen Spiel des Abu Aita mit seinem Kugelschreiber dazugelernt. Natürlich stört es die Hamas, von den internationalen Geldströmen abgeschnitten zu sein. Aber das ist für sie (vorerst) kein Grund, ihre von Iran, der Hisbollah und anderen Islamisten voll unterstützte Ideologie aufzugeben.

    Um westlichen Journalisten zu "beweisen", dass die Europäer sich in Wirklichkeit danach sehnen, wieder offiziell Geld an die Palästinenser zu spendieren und dass EU-Diplomaten sich heimlich mit der Hamas treffen, wenden sie heute eine ganz andere Methode der "Gedankenlosigkeit" an. Rein zufällig liegt auf dem Schreibtisch eines engen Beraters von Hamas-Ministerpräsident Ismail Hanija die Visitenkarte eines bekannten westlichen Diplomaten, und zwar so, dass der Journalist beim Interview nicht umhin kommt, sie zu sehen.

    Gemäß dem Prinzip Hoffnung könnte man jetzt in die Schlagzeile setzen: Die EU hat ihren Boykott gegen die Hamas längst aufgegeben, wagt aber noch nicht, das offen einzugestehen. Wie die Visitenkarte dorthin gelangt ist, ob der Diplomat wirklich mit dem Hamas-Politiker gesprochen hat, muss gar nicht mehr geprüft werden, so wie die Kommentatoren geflissentlich jene Worte von Maschaal und der Hamas-Sprecher übersehen, die nicht ins Konzept von "Frieden und Versöhnung" passen.

    ntv

  8. #1298
    Rehana

    Libanon beschlagnahmt Terror-Raketen

    Die libanesische Armee hat im westlichen Bekaa-Tal an der syrischen Grenze 75 Kurzstreckenraketen beschlagnahmt. Aus Militärkreisen in Beirut verlautete, dass die Geschosse in einer Mühle entdeckt wurden. Bei der Aktion wurden zwei Männer festgenommen. Nähere Angaben lagen zunächst nicht vor. Die radikal-islamischen Hisbollah-Milizen im Libanon werden nach Ansicht des Westens und Israels aus Syrien mit Waffen versorgt. Bei den beschlagnahmten Raketen handelt es sich um Waffen des veralteten sowjetischen Typs „Grad“ mit einer Reichweite von 25 Kilometern. Raketen dieses Typs waren im vergangenen Sommer bei Angriffen gegen israelische Städte eingesetzt worden.

  9. #1299
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Stadt-Staat "Jerusalem" !!!

    Also... Ich beschäftige mich schon seit sehr Langem mit dem Nahost-Konflikt. Verfolge alles schön, kenne die Geschichte und sie die grössten Probleme.Ich persöhnlich denke, die allerbeste Lösung für alle wäre eine 3-Staaten-Lösung, oder gar eine 4-Staaten Lösung.

    Zu erst eine Frage:
    Wem gehört Jerusalem? Den Juden? Den Christen? Den Moslems? Alle 3 Religionen beanspruchen die Stadt für sich und als ihr Heiligtum. Und seit Jahrhunderten, ja sogar über 1 Jahrtausend wird um Jerusalem gekämpft.

    Eine 2-Staaten-Lösung, wie vorgesehen, würde alles verschlimmern. Was sollte man dann mit Jerusalem machen? Die Stadt Israel geben (auf das gehts eigentlich auch hinaus), die Stadt Palästina zusprechen? Oder gar die Stadt teilen, was sehr schwierig und kompliziert wäre, vorallem was die bedeutungsvolle Altstadt betrifft.

    Darum denke ich, dass Jerusalem ein selbstständiger Staat werden sollte, welcher allen 3 Religionsgemeinschaften gehört. Auf der Fahne, sollten alle 3 Religions-Symbole drauf sein. Da Bethlehem mit Jerusalem fast verwachsen ist, und für die christen ebenfalls ein sehr wichtiger Ort ist, würde ich Bethlehem in die Stadt und in den Staat Jerusalem miteinbeziehen.

    Da der internationale Flughafen von Jerusalem im Norden fast bei Ramallah liegt, würde die neue Grenze von Jerusalem sehr nah bei Ramallah vorbei laufen.

    Tel Aviv würde die Haupstadt Israels wieder werden, Ramallah Hauptstadt Palästinas, und Jerusalem-City von Jerusalem.



    Ein Weiterer wichtiger Punk: Der Gaza Streifen:
    Der Gaza-Streifen würde bei einer bevorstehenden 2-Staaten-Lösung von seinem Mutterland eh getrennt sein. Früher oder Später würden sich daraus eh 2 Staaten bilden wie zwischen Pakistan und Bangladesch (ehm. "Ost-Pakistan"). Darum wäre es vielleicht nicht schlecht, den Staat "Gaza" sofort zu bilden (falls die Palästinenser das möchten). Das wäre dann eine 4-Staaten Lösung.

    Vielleicht wäre es auch nicht schlecht wenn alle Gränzen für eine lange Zeit gemauert sein würden. Bis Frieden herrscht und die Agression weg ist, auch wenns mehr als 100 Jahre dauert.


    Einzige Probleme:
    * Israel ist zu mächtig (zusammen mit den USA) dass sie einen solchen Kompromiss eingehen würden.
    * Rechtsradikale Israelis würden das nie akzeptieren (und von denen gibt es mehr als genung!)
    * Rechtsradikale Palästinenser (Oranisationen wie die Hammas oder der Islamische Dschihad) würden das ebenfalls nie akzeptieren.

    Hab hier eine Mappe und Fahnen gezeichnet:

  10. #1300
    Avatar von Schiptar

    Registriert seit
    30.04.2005
    Beiträge
    14.116

    Re: Stadt-Staat "Jerusalem" !!!

    Zitat Zitat von Zurich
    Darum denke ich, dass Jerusalem ein selbstständiger Staat werden sollte, welcher allen 3 Religionsgemeinschaften gehört. Auf der Fahne, sollten alle 3 Religions-Symbole drauf sein.
    Ach du Scheiße... Und was ist mit den Atheisten und anderen säkularen Menschen dort? Wenn schon, dann ein Stadtstaat, der seinen Bürgern gehört, aber nicht dieser dreifach theokratische Unfug...

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  2. Nahost: Israel ist gegen den Sturz des Assad-Regimes
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 14:28
  3. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  4. Sammelthread Israel - Libanon - Jordanien - Ägypten Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 576
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 20:46
  5. Sammelthread USA und Iran Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 420
    Letzter Beitrag: 15.04.2007, 15:46