BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 58 von 144 ErsteErste ... 84854555657585960616268108 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 1439

Sammelthread Kurdistan

Erstellt von radeon, 31.01.2005, 20:43 Uhr · 1.438 Antworten · 86.657 Aufrufe

  1. #571

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654


    Hmmm Vollkornbrot *sabber*

    200px-homer-simpson-sabber-1-5278923883450862338.png
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #572
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Erbil (BasNews) – Die kompletten Investitionen in der irakischen Region Kurdistan sind von 2012 auf 2013 um 100 Prozent gestiegen und betrugen insgesamt 13 Milliarden US-Dollar, wie Statistiken der Investitionsbehörde behaupten.

    Insgesamt 129 Projekte wurden 2013 in allen drei kurdischen Provinzen durchgeführt. Die Investitionen stiegen von sechs auf 13 Milliarden US-Dollar.

    „Die meisten Investitionsprojekte wurden in der Hauptstadt Erbil gemacht. Dort wurden 6 Milliarden US-Dollar in 53 lizenzierten Projekten durchgeführt, etwa 45 Prozent der gesamten Investitionen in Erbil“, erklärte die Behörde. „5 Milliarden Euro wurden in 38 Projekten Suleymania, 1 Milliarde US-Dolar in ebenfalls 38 Projekten in Duhok invesitiert.“

    Mehr als 2 Milliarden US-Dollar seien durch ausländische Unternehmen in sieben Projekten aufgebracht worden.

    Investitionen in Kurdistan auf 13 Milliarden Dollar gestiegen | BAS NEWS

  3. #573

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Erbil (BasNews) – Die kompletten Investitionen in der irakischen Region Kurdistan sind von 2012 auf 2013 um 100 Prozent gestiegen und betrugen insgesamt 13 Milliarden US-Dollar, wie Statistiken der Investitionsbehörde behaupten.

    Insgesamt 129 Projekte wurden 2013 in allen drei kurdischen Provinzen durchgeführt. Die Investitionen stiegen von sechs auf 13 Milliarden US-Dollar.

    „Die meisten Investitionsprojekte wurden in der Hauptstadt Erbil gemacht. Dort wurden 6 Milliarden US-Dollar in 53 lizenzierten Projekten durchgeführt, etwa 45 Prozent der gesamten Investitionen in Erbil“, erklärte die Behörde. „5 Milliarden Euro wurden in 38 Projekten Suleymania, 1 Milliarde US-Dolar in ebenfalls 38 Projekten in Duhok invesitiert.“

    Mehr als 2 Milliarden US-Dollar seien durch ausländische Unternehmen in sieben Projekten aufgebracht worden.

    Investitionen in Kurdistan auf 13 Milliarden Dollar gestiegen | BAS NEWS

    läuft

  4. #574
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919



  5. #575
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Ismail Beşikçi: "Kurden sollten das Unmögliche verlangen"

    Wien. Ismail Beşikçi ist ein freundlicher, älterer Herr, der mit leiser, bedächtiger Stimme spricht. Für das, was er sagt, was er geschrieben und welchen Preis er dafür gezahlt hat, verehren ihn Millionen Kurden als Helden. Beşikçi ist – ethnisch gesehen – Türke. Trotzdem tritt der linke Soziologe seit den Sechzigerjahren in seinen wissenschaftlichen Arbeiten vehement für ein Selbstbestimmungsrecht der Kurden ein. Dafür verbrachte er 17 Jahre seines Lebens in türkischen Gefängnissen. Die letzte Verurteilung wegen „PKK-Propaganda“ liegt erst drei Jahre zurück. Auf Einladung des Instituts für Kurdologie-Wien war Beşikçi zu Besuch in Österreich.

    Die Presse: Im Nordirak besteht seit 2003 eine autonome Kurdenregion. Syriens Kurden kontrollieren ein eigenes Gebiet. Der türkische Staat verhandelt mit Abdullah Öcalan, dem inhaftierten Chef der Untergrundbewegung PKK. Sind die Kurden also politisch auf dem Vormarsch?
    Ismail Beşikçi: Natürlich ist das eine positive Entwicklung. Aber ich will die Aufmerksamkeit darauf lenken, was Sache ist: In den 1920er-Jahren wurde Kurdistan geteilt. Es war, als wenn man das Skelett eines Menschen auseinandernimmt. Etwa 40 anerkannte Staaten der Welt zählen jeweils weniger als eine Million Einwohner. Meiner Beobachtung nach gibt es zirka 40 Millionen Kurden. Und obwohl sie so viele sind, wird ihnen nicht das Recht auf einen Staat zuerkannt. An der antikurdischen Haltung der internationalen Gemeinschaft hat sich seit den Zwanzigerjahren nichts verändert.


    Aber die kurdischen Politiker haben ja meist nicht mit einer Stimme gesprochen.
    Die Mächte, die in der Region Interessen haben, haben die Kurden immer gespalten und für ihre eigenen Ziele missbraucht. Der Iran, die Türkei, Syrien und der Irak unter Saddam Hussein hatten das Ziel, den Kurden keine Rechte zuzugestehen. Um Einigkeit zu erzielen, müssen die Vertreter der Kurden diese Tatsache in ihr Bewusstsein holen.


    Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan ist mit dem Präsidenten der Kurdenregion im Nordirak, Massud Barzani, in der türkischen Kurdenhochburg Diyarbakir aufgetreten – ein Fortschritt oder ein weiterer Versuch, die Kurden zu spalten?
    Es liegt in der Verantwortung des jeweiligen kurdischen Anführers, wie er vorgeht. Mein Vorschlag ist: Wenn in einem Teil Kurdistans Verhandlungen mit externen Regierungen durchgeführt werden, sollten kurdische Anführer darauf achten, dass ihr Verhalten dem anderen kurdischen Teil keinen oder nur einen minimalen Schaden zufügt.


    Was muss jetzt – nach Beginn der Friedensgespräche mit Öcalan – in der Türkei gemacht werden?
    Die Kurden müssen ihren politischen Status quo verändern. Sie müssen eine ähnliche Konstruktion verlangen wie im Nordirak, wo es eine Autonomieregierung gibt, und wie im syrischen Teil Kurdistans, wo jetzt ähnliche Strukturen aufgebaut wurden.


    Das heißt, Sie fordern auch in der Türkei eine autonome Kurdenregion?
    Ich möchte in der Türkei eine Föderation mit einem kurdischen föderalen Teil.


    Sollte das Fernziel ein eigener Kurdenstaat bleiben?
    Man sollte Ihre Frage anders stellen: Warum gibt es bis heute keinen kurdischen Staat, obwohl Kurdistan so ein großes Land ist?


    Die Türkei würde doch nie zulassen, dass sich ein Teil des Landes abspaltet. Wie soll das in der Realpolitik umgesetzt werden?
    Die Kurden sollten genau das, was in der derzeitigen Realität nicht möglich ist, verlangen. Man redet bei einem Kurdenstaat immer von Separatismus. Dabei wurde aber Kurdistan separiert und zerteilt.

    Haben Sie Sorge, dass in der Türkei erneut ein Prozess gegen Sie geführt werden könnte, für das, was Sie sagen?
    Es gibt immer die Möglichkeit, dass gegen mich vorgegangen wird. Aber ich kapituliere nicht vor der Angst. Ich erzähle, was ich wissenschaftlich erforscht habe. Vor 40 Jahren durfte man in der Türkei das Wort Kurdistan nicht in den Mund nehmen. Durch das, was die Kurden durch ihren Kampf erreicht haben, kann man heute Kurdistan sagen.


    Wie sind Sie als Türke dazu gekommen, sich so für die Kurden einzusetzen?
    1961 wurde ich als Student in der Provinz Elaziğ Zeuge einer seltsamen Situation. Es hatte damals geheißen, in der Türkei gibt es nur Türken. Und dann sah ich dort, wie ein Dolmetscher zwischen dem Gouverneur und der lokalen Bevölkerung übersetzen musste – vom Türkischen ins Kurdische. Ich habe ab dann versucht, dieses gesellschaftliche Problem mit den Methoden der Wissenschaft zu untersuchen.


    Ismail Be

  6. #576

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663

  7. #577
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225

  8. #578
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    Hak yerini buluyor,aslanim benim!

  9. #579
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225

  10. #580
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Im Gedenken an die opfer.

    Der Giftgasangriff auf Halabdscha war ein Angriff der Irakischen Luftwaffe auf die hauptsächlich von Kurden bewohnte irakische Stadt Halabdscha (kurdischHelepçe‎). Bei dem Angriff der am 16. März 1988 gegen Ende des Ersten Golfkriegs stattfand, starben zwischen 3.200–5.000 Menschen.



Ähnliche Themen

  1. FREE KURDISTAN
    Von FCALBayern im Forum Politik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 24.09.2017, 15:24
  2. Kurdistan?
    Von Wetli im Forum Politik
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 11:58
  3. Kurdistan Dokumentation
    Von Magic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 10:20
  4. KURDISTAN!
    Von Schreiber im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 20:52
  5. Kurdistan
    Von Komplementär im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 18:07