BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 73 von 144 ErsteErste ... 236369707172737475767783123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 721 bis 730 von 1439

Sammelthread Kurdistan

Erstellt von radeon, 31.01.2005, 20:43 Uhr · 1.438 Antworten · 86.524 Aufrufe

  1. #721
    Amarok
    Zitat Zitat von Zakkum Beitrag anzeigen
    Es gibt kein "kurdisches Öl"! Das Öl gehört den Irakern.
    Solche Karten sind Gift. Hier sehen ihr das Bild eines möchtegern Kurdistan das bis Sivas reicht. Ich habe sogar karten gesehen die bis Trabzon reiche. Lediglich könnte man sich über Grenzgebiete wie Hakkari, Sirnak, Diyarbaki streiten alles andere ist eine farce und der feuchte Traum von der PKK.

    Ich habe so oft mein Senf zu diesem Thema abgelassen, dass ich nur noch eins sage. Entweder verpisst man sich nun entgültig aus der Türkei und damit meine ich dem Osten der uns gehört und wandert nach Kurdistan(Nord-Irak)aus oder bleibt in der Türkei und hat ein erfülltes leben.

    EmreKurde. Dein Name ist soviel kurdisch wie das, was ich morgens im Klo verrichte. Einen noch türkischeren Namen hätte man sich nicht aussuchen können. Emre steht für "Kamerad" auf Türkisch. Viele der Kurden im Osten haben Türkische Vorfahren ich spreche hier von 80-85%. 1927 betrug die Anzahl der Bevölkerung bei knapp 13 Millionen. Wenn es heute 16-18 Millionen "Kurden" in der Türkei leben wieviel gab es wohl damals? Die Kurden lebten vorwiegend sogar nicht mal in der Türkei sondern in Mesopotamien.

    879_405f25c0.jpg

    Hier sieht man die echten Gebiete Kurdistan. Historisch gesehen gehören die Kurden in den Nord-Iran und nicht mal nach Mesopotamien.

    kurdistan-1.jpg

    Das hier ist eine Lüge und der feuchte Traum der PKK.

  2. #722
    Avatar von Zakkum

    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    1.304
    Diese yeziden (Barzani) oder pkkler meinen wirklich, die können einfach die Ölfelder für immer besetzen. Warte mal für einige Jahre ab bis die sunnitischen Araber wieder erstarken.

  3. #723
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Hier sieht man die echten Gebiete Kurdistan. Historisch gesehen gehören die Kurden in den Nord-Iran und nicht mal nach Mesopotamien.

    .

    Historisch gesehen gehoeren die Tuerkvoelker in die Steppe...
    Historisch gesehen, gehoeren alle Menschen nach Afrika und alle Lebewesen ins Meer.


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zakkum Beitrag anzeigen
    Diese yeziden (Barzani) oder pkkler meinen wirklich, die können einfach die Ölfelder für immer besetzen. Warte mal für einige Jahre ab bis die sunnitischen Araber wieder erstarken.
    Was wollen die schon machen? Und von was sollen die denn bitte ploetzlich "erstarken"? Die produzieren doch kaum was selber, und die Bodenschaetze werden sich wohl kaum von alleine verfielfachen.

  4. #724
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Solche Karten sind Gift. Hier sehen ihr das Bild eines möchtegern Kurdistan das bis Sivas reicht. Ich habe sogar karten gesehen die bis Trabzon reiche. Lediglich könnte man sich über Grenzgebiete wie Hakkari, Sirnak, Diyarbaki streiten alles andere ist eine farce und der feuchte Traum von der PKK.

    Ich habe so oft mein Senf zu diesem Thema abgelassen, dass ich nur noch eins sage. Entweder verpisst man sich nun entgültig aus der Türkei und damit meine ich dem Osten der uns gehört und wandert nach Kurdistan(Nord-Irak)aus oder bleibt in der Türkei und hat ein erfülltes leben.

    EmreKurde. Dein Name ist soviel kurdisch wie das, was ich morgens im Klo verrichte. Einen noch türkischeren Namen hätte man sich nicht aussuchen können. Emre steht für "Kamerad" auf Türkisch. Viele der Kurden im Osten haben Türkische Vorfahren ich spreche hier von 80-85%. 1927 betrug die Anzahl der Bevölkerung bei knapp 13 Millionen. Wenn es heute 16-18 Millionen "Kurden" in der Türkei leben wieviel gab es wohl damals? Die Kurden lebten vorwiegend sogar nicht mal in der Türkei sondern in Mesopotamien.

    879_405f25c0.jpg

    Hier sieht man die echten Gebiete Kurdistan. Historisch gesehen gehören die Kurden in den Nord-Iran und nicht mal nach Mesopotamien.

    kurdistan-1.jpg

    Das hier ist eine Lüge und der feuchte Traum der PKK.
    Über diese Karte muss ich selber schmunzeln, solche Karten sind in jeder Nation vetreten.

    Laut Türkischen faschisten gibt es im Iran 40mio Türken, im Irak 3mio und in Syrien 3.5


  5. #725
    Amarok
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Über diese Karte muss ich selber schmunzeln, solche Karten sind in jeder Nation vetreten.

    Laut Türkischen faschisten gibt es im Iran 40mio Türken, im Irak 3mio und in Syrien 3.5

    Und was möchtest du mir un sagen? Diese Karte kennen aber jedoch die wenigsten. Die Karten die ich dir zeige sind aber immer im Umlauf. Im Nord/West-Iran leben vorzugweise Azerbaijaner. Die werden als Turkvolk gezählt. In Mosul und Umgebung leben Turkmenen aus der alten Osman-Zeit. Damit kann man wenigstens etwas anfangen anstatt eine Karte wo man ein Gebiet bis nach Sivas/Tokat/Yozgat oder Trabzon sieht. Das ist lächerlich. Auch leben wie bereits erwähnt vorwiegend im Nord/West-Iran Azeris hier die aufteilung in Provinzen. Es leben 12-15 Millionen Azeris im Nord/West-Iran das macht 17-18% der Gesamtbevölkerung aus. In Azerbaijan allein leben lediglich nur 9 Millionen. Damit hat Azerbaijan mehr recht auf den Nord/West-Iran als der Iran selbst. 40 Millionen ist zuweit hergeholt.

    Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Aserbaidschaner

    Iranian_Azerbaijan.jpg
    Provinzen:
    Āzārbāyjān-e Sharqī, Āzārbāyjān-e Gharbī, Ardabīl, Zanjān

    Im Norden des Irans trifft man gewöhnlich auf sehr viele Kurden die Iraner leben vorwiegend im Mittelpunkt des Iran bzw. Teheran und Umgebung. So vermängt wie in der Türkei wo in einer Provinz Lazen, Türken, Kurden, Araber zusammen leben findet man selten im Iran. Dort ist es so alle Iraner kommen aus Teheran der rest aus dem 3te Welt Provinzen des Iran die heruntergekommen sind. Ich kenn wenige Iraner die mir sagen konnten, dass sie nicht aus Teheran kommen.

    Die Kurden allein haben aufgrund ihrer Siedlungen die sie errichtet haben gerade mal recht auf diese Provinzen in der Türkei. Jedoch leben in dieser Region auch viele Araber genauso aber auch Türken wenn auch nicht sehr viele. Man geht von Azeris aus die rübergewandert sind oder auch ehemalige Turkmenen.
    tuerkeiddddd.gif
    In diesen Provinzen befindet sich nichts, die Türkei versucht seit Jahren diese Gegend zu modernisieren und es wird immer durch die PKK entweder gestoppt oder die Bauvorhaben werden abgebrochen.

    Das was aber die Kurden lieber möchten ich nenne es auch den feuchten Traum der PKK.
    tuerkeidfsdfsdfsdfs.gif


    Historisch gesehen gehoeren die Tuerkvoelker in die Steppe...
    Historisch gesehen, gehoeren alle Menschen nach Afrika und alle Lebewesen ins Meer.
    Viele der Turkvölker leben auch in der Steppe a la Kasachstan, Kirgisistan, Uzbekistan, Turkmenistan oder die Uiguren. Außgenommen halt die Türkei-Türken in Anatolien oder die Azeris.

    Das letzte ist fragwürdig und ist diskutabel.

  6. #726
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Und was möchtest du mir un sagen? Diese Karte kennen aber jedoch die wenigsten. Die Karten die ich dir zeige sind aber immer im Umlauf. Im Nord/West-Iran leben vorzugweise Azerbaijaner. Die werden als Turkvolk gezählt. In Mosul und Umgebung leben Turkmenen aus der alten Osman-Zeit. Damit kann man wenigstens etwas anfangen anstatt eine Karte wo man ein Gebiet bis nach Sivas/Tokat/Yozgat oder Trabzon sieht. Das ist lächerlich. Auch leben wie bereits erwähnt vorwiegend im Nord/West-Iran Azeris hier die aufteilung in Provinzen.

    Iranian_Azerbaijan.jpg
    Provinzen:
    Āzārbāyjān-e Sharqī, Āzārbāyjān-e Gharbī, Ardabīl, Zanjān

    Im Norden des Irans trifft man gewöhnlich auf sehr viele Kurden die Iraner leben vorwiegend im Mittelpunkt des Iran bzw. Teheran und Umgebung.

    Die Kurden allein haben aufgrund ihrer Siedlungen die sie errichtet haben gerade mal recht auf diese Provinzen in der Türkei. Jedoch leben in dieser Region auch viele Araber genauso aber auch Türken wenn auch nicht sehr viele. Man geht von Azeris aus die rübergewandert sind oder auch ehemalige Turkmenen.
    tuerkeiddddd.gif
    In diesen Provinzen befindet sich nichts, die Türkei versucht seit Jahren diese Gegend zu modernisieren und es wird immer durch die PKK entweder gestoppt oder die Bauvorhaben werden abgebrochen.

    Das was aber die Kurden lieber möchten ich nenne es auch den feuchten Traum der PKK.
    tuerkeidfsdfsdfsdfs.gif




    Viele der Turkvölker leben auch in der Steppe a la Kasachstan, Kirgisistan, Uzbekistan, Turkmenistan oder die Uiguren. Außgenommen halt die Türkei-Türken in Anatolien oder die Azeris.

    Das letzte ist fragwürdig und ist diskutabel.
    Das letzte ist nicht (nur) der "feuchte Traum der PKK" sondern eher das, was sich die Amis fuer ihren frischgebackenen Verbuendeten wuenschen.
    Und so wie es aussieht werden die wohl versuchen nicht nur die Kurden, sondern auch alles, was irgendwie mit denen kompatibel ist mitzunehmen (was mit dem Rest geschehen soll, kannste derzeit in Nah Ost ueberall dort bestaunen, wo unliebsame Bevoelkerungsgruppen rumhaengen...).
    Es ist ihnen wichtig, dass keine zentralasiatische Pipeline ohne ihr Einverstaendnis da durch kann.
    Und wenn mans so nicht hinkriegt backt man sich eben (so wie es Sitte und guter Brauch ist) ein "historisches" Siedlungsgebiet/ einen historischen Anspruch (ist ja kein Problem, da die Uebergaenge zwischen den Voelkern/Ethnien frueher sehr fliessend waren).

    Fazit:
    Die spielen "schneid die Pipeline ab" mit den Russen.
    In Georgien haben die Russen es geschafft ("Ossetien"), in der Krim haben die Amis sich verzockt, wie es in Syrien (Hauptziel - Kuestenzugang fuer die "Waren" aus dem Nordirak und eventuell auch zentr.asien...) weitergeht wird sich noch zeigen und in der Ukraine, in Bulgarien/Griechenland haben sich die Russen verschaetzt.
    Das Ganze sieht aus wie ein makaberes strategisches Brettspiel.
    Eine Art Fortsetzung zum (irgendwie an Risiko (sieh Wettruesten und diverse Doktrinen) gemahnenden) Klassiker "der kalte Krieg" - nennen wir es doch: "Pipelinewars die Rache der Exsowjets"...
    Das waers doch. Vielleicht sollten wir so ein Spiel entwickeln und den jew. Staatsoberhaeuptern zur Verfuegung stellen.
    Dann koennen die sich austoben, ohne das Unschuldige enteignet, oder als Fuellung fuer Holzkisten verwendet werden muessen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen


    Das letzte ist fragwürdig und ist diskutabel.
    "Historisch gesehen, gehoeren alle Menschen nach Afrika und alle Lebewesen ins Meer"
    Meintest du das?

  7. #727
    Amarok
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Das letzte ist nicht (nur) der "feuchte Traum der PKK" sondern eher das, was sich die Amis fuer ihren frischgebackenen Verbuendeten wuenschen.
    Und so wie es aussieht werden die wohl versuchen nicht nur die Kurden, sondern auch alles, was irgendwie mit denen kompatibel ist mitzunehmen (was mit dem Rest geschehen soll, kannste derzeit in Nah Ost ueberall dort bestaunen, wo unliebsame Bevoelkerungsgruppen rumhaengen...).
    Es ist ihnen wichtig, dass keine zentralasiatische Pipeline ohne ihr Einverstaendnis da durch kann.
    Und wenn mans so nicht hinkriegt backt man sich eben (so wie es Sitte und guter Brauch ist) ein "historisches" Siedlungsgebiet/ einen historischen Anspruch (ist ja kein Problem, da die Uebergaenge zwischen den Voelkern/Ethnien frueher sehr fliessend waren).

    Fazit:
    Die spielen "schneid die Pipeline ab" mit den Russen.
    In Georgien haben die Russen es geschafft ("Ossetien"), in der Krim haben die Amis sich verzockt, wie es in Syrien (Hauptziel - Kuestenzugang fuer die "Waren" aus dem Nordirak und eventuell auch zentr.asien...) weitergeht wird sich noch zeigen und in der Ukraine, in Bulgarien/Griechenland haben sich die Russen verschaetzt.
    Das Ganze sieht aus wie ein makaberes strategisches Brettspiel.
    Eine Art Fortsetzung zum (irgendwie an Risiko (sieh Wettruesten und diverse Doktrinen) gemahnenden) Klassiker "der kalte Krieg" - nennen wir es doch: "Pipelinewars die Rache der Exsowjets"...
    Das waers doch. Vielleicht sollten wir so ein Spiel entwickeln und den jew. Staatsoberhaeuptern zur Verfuegung stellen.
    Dann koennen die sich austoben, ohne das Unschuldige enteignet, oder als Fuellung fuer Holzkisten verwendet werden muessen.

    - - - Aktualisiert - - -


    "Historisch gesehen, gehoeren alle Menschen nach Afrika und alle Lebewesen ins Meer"
    Meintest du das?
    Ja meinte das letzte.

    Muss nun jetzt auch weg, bin später wieder da

  8. #728
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.919
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Die Kurden allein haben aufgrund ihrer Siedlungen die sie errichtet haben gerade mal recht auf diese Provinzen in der Türkei. Jedoch leben in dieser Region auch viele Araber genauso aber auch Türken wenn auch nicht sehr viele. Man geht von Azeris aus die rübergewandert sind oder auch ehemalige Turkmenen.
    tuerkeiddddd.gif
    Amarok mach dich nicht lächerlich, ausgerechnet du als Türke willst den Kurden vorschreiben auf was sie Recht haben und auf was nicht ? Welche Siedlungen sie errichtet haben und welche nicht ?

    Die Kurden sind nicht neu in diesem Gebiet, dass sieht man an der namensänderung von damals.

    Kurdische Namen[Bearbeiten]

    Die kurdischen Gebiete im Osmanischen Reich blieben aufgrund der islamischen Orientierung der Kurden von der Namensänderungspolitik unberührt. Doch während der republikanischen Ära und vor allem nach dem Dersim-Aufstand 1937/38 wurden Namensänderungen kurdischer Gebiete häufiger. Während der türkisch-republikanischen Ära wurde schließlich das Wort Kurdistan und der Begriff Kurden verboten. Die türkische Regierung hatte die Anwesenheit der Kurden statistisch durch deren Kategorisierung alsBergtürken lange Zeit geleugnet.[44][45] Diese Klassifizierung wurde im Jahr 1980 zum neuen Euphemismus der sogenannten Osttürken geändert.[46]
    Zu der Namensänderung kurdischer Gebiete werden auch die Zaza mitgezählt: Denn obwohl Zaza eine Sprache sprechen, die sich deutlich vom Kurdischen unterscheidet, betrachten sich viele Sprecher des Zazaki selbst als Kurden und werden oft als solche von internationalen Statistiken und Erhebungen charakterisiert.[47][48][49][50][51][52]
    Der Etymologe und Autor Sevan Nisanyan schätzt, dass die Namen 4.000 kurdischer Standorte verändert wurden.


    Türkisierung geographischer Namen ? Wikipedia

  9. #729
    Amarok
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Amarok mach dich nicht lächerlich, ausgerechnet du als Türke willst den Kurden sagen auf was sie Recht haben und auf was nicht ? Welche Siedlungen sie errichtet haben und welche nicht ?

    Die Kurden sind nicht neu in diesem Gebiet, dass sieht man an der namensänderung von damals.
    Die Kurden sind neu in diesem Gebiet gerade im Ende des 1.Wks 1927 gab es in der Türkei 13 Millionen Einwohner ich überlasse es dir auszurechnen wieviele Kurden dort siedelten. Gerade die Provinzen nahe der Armenischen Grenze sind fragwürdig ob dort Kurden immer gesiedelt haben sollen vor allem da dort auch viele Turkmenen und Azeris leben gerade in Van, Kars, Agri usw.

    Amarok mach dich nicht lächerlich, ausgerechnet du als Türke willst den Kurden sagen auf was sie Recht haben
    Genau das möchte ich, weil ihr nur 24 stunden lang außer Mist zu labern nichts gebacken bekommt. Gerade eben hab ich dir und deinen Kollegen Beweise und Argumente geliefert und das einzige was du dagegen gebracht hast ist ein Siedlungsgbiet wo die heutigen Kurden ansässig ist. Vergisst aber dabei das gerade auch in diesen Gebieten genauso viele Türken leben. Die Kurden haben wenn schon das Recht auf diese lediglich 4 Provinzen die ich dir aufzeichnen musste. Mehr aber auch nicht, da neben Kurden auch andere Ethnien dort anässig waren. Zudem die meisten Kurden turkisiert wurden bzw. viele Türkische Vorfahren aufweisen. Wieso haben wir hier sonst einen "EmreKurde". Sein Vorname ist Türkischer als meiner.

  10. #730
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    12.118
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Amarok mach dich nicht lächerlich, ausgerechnet du als Türke willst den Kurden vorschreiben auf was sie Recht haben und auf was nicht ? Welche Siedlungen sie errichtet haben und welche nicht ?

    Die Kurden sind nicht neu in diesem Gebiet, dass sieht man an der namensänderung von damals.
    Wusstest du, daß Konstantiniye seit 1923 Istanbul heisst und Smyrna in Izmir umgetauft wurde?

    Namensgebungen haben auf historischen Anspruch gegenüber absolut keine Relevanz.

    Daß du nach Spiegel und Stern jetzt dich auch noch vom Wiki bedienst lässt deiner Haltung kaum Fragen offen.

Ähnliche Themen

  1. FREE KURDISTAN
    Von FCALBayern im Forum Politik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 24.09.2017, 15:24
  2. Kurdistan?
    Von Wetli im Forum Politik
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 11:58
  3. Kurdistan Dokumentation
    Von Magic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 10:20
  4. KURDISTAN!
    Von Schreiber im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 20:52
  5. Kurdistan
    Von Komplementär im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 18:07