BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 77 von 144 ErsteErste ... 276773747576777879808187127 ... LetzteLetzte
Ergebnis 761 bis 770 von 1439

Sammelthread Kurdistan

Erstellt von radeon, 31.01.2005, 20:43 Uhr · 1.438 Antworten · 86.653 Aufrufe

  1. #761
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Blutrache für die Toten und entführten jesiden natürlich
    Das sind doch alles Ausländer. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kurden sie bis nach Tschechenien Albanien Afghanistan Saudiarabien usw. verfolgen.

    Was die sunnitische Minderheit im Land betrifft, welche diesen Leuten unterstützung gewährt, so muss man sie wohl später schützen. sonst endet das nicht gut.

  2. #762

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Kämpfe im Irak: Steinmeier lehnt unabhängigen Kurdenstaat ab

    Außenminister Steinmeier mahnt in der Irak-Krise zur Einheit: Um die IS-Extremisten wirksam zu bekämpfen, müssten alle Regionen und Religionen des Landes zusammenhalten. Die US-Amerikaner bombardierten weitere Stellungen der Terroristen.

    Irak: Steinmeier lehnt unabhängigen Kurdenstaat ab - SPIEGEL ONLINE

  3. #763
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Kämpfe im Irak: Steinmeier lehnt unabhängigen Kurdenstaat ab


    Außenminister Steinmeier mahnt in der Irak-Krise zur Einheit: Um die IS-Extremisten wirksam zu bekämpfen, müssten alle Regionen und Religionen des Landes zusammenhalten. Die US-Amerikaner bombardierten weitere Stellungen der Terroristen.

    Irak: Steinmeier lehnt unabhängigen Kurdenstaat ab - SPIEGEL ONLINE
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Kurden, seid nicht dumm, laßt euch nicht als Kanonenfutter verheizen.
    Der Kurde soll kämpfen und sich töten lassen, aber ein freies und unabhängiges Kurdistan leht der fette und auf seinen Vorteil bedachte Westen ab



    Steinmeier (BRD) lehnt unabhängigen Kurdenstaat ab
    17.08.2014

    Angeblich würde der Kurde die Region destabilisieren





    Waffenlieferung ja, der Kurde darf kämpfen und sich dann aber auch töten lassen

    Weiterlesen --> (XXXXXX)
    Same

  4. #764

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Macht nichts.

  5. #765
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Macht nichts.
    Gute nachrichten soll man weit verbreiten.

  6. #766

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    Ich finde es ein wenig dreist vom Steinmeier sich so zu verbiegen.
    Wir alle Wissen das seine Worte kein Gewicht haben und die Kurden drauf scheissen werden was Steinmeier akzeptiert und was nicht.

  7. #767
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Ich finde es ein wenig dreist vom Steinmeier sich so zu verbiegen.
    Wir alle Wissen das seine Worte kein Gewicht haben und die Kurden drauf scheissen werden was Steinmeier akzeptiert und was nicht.
    Ich glaube an der Frage scheiden sich die Geister.

  8. #768
    Avatar von Balta

    Registriert seit
    14.07.2014
    Beiträge
    6.496

  9. #769
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633

  10. #770
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    19. August 2014 14:25

    Türkei und Kurden im Irak

    Feinde, die zu Rettern werden


    Strahlende Retter - Kurdische Kämpfer im Irak

    (Foto: AFP)

    Die kurdische Arbeiterpartei PKK galt in der Türkei lange als Terrororganisation. Jetzt hilft Ankara den nordirakischen Kurden, denn ihre Kämpfer sind das letzte Bollwerk gegen die islamistischen IS-Milizen. Womöglich werden die Kurden für ihren Feuerwehreinsatz später etwas verlangen, das heute noch undenkbar scheint.
    ...
    Die Kurden und die Türkei - das ist eine Geschichte voll Schmerz, Tod und Verleugnung. Am 15. August vor 30 Jahren waren erstmals PKK-Kämpfer über die irakische Grenze in die Türkei eingesickert, sie überfielen ein Offizierskasino und zwei Posten der Gendarmerie.

    Sprachverbote sind abgeschafft

    Korkmaz, der nun öffentlich Geehrte, war damals dabei. Die Attacke war der Beginn des blutigen Kriegs zwischen militanten Kurden und türkischer Armee. Seither gab es 40 000 Tote, Hunderttausende Verletzte und noch mehr Traumatisierte. Es brauchte wohl einen starken Mann in Ankara, um den kurdischen Knoten zu durchschlagen.
    Recep Tayyip Erdoğan war dieser Mann. Er schaffte Sprachverbote ab, gab Kurden-Politikern die Hand und lässt seinen Geheimdienstchef auf der Gefängnisinsel Imrali mit dem PKK-Gründer Abdullah Öcalan über eine Entwaffnung der Guerilla verhandeln. Was Erdogan damit erreichen will? Frieden, Wählerstimmen, einen Wirtschaftsboom auch im Südosten des Landes. Was er und die meisten Türken aber nicht wollen: einen Kurdenstaat auf ihrem Territorium.
    ...
    Es läuft also gut für die Kurden - und dies nicht nur in der Türkei. In Syrien haben sich dortige Kurden mit PKK-Sympathien und entsprechender Unterstützung ein eigenes Territorium freigekämpft.
    Nun trainieren sie dort Freiwillige aus der Volksgruppe der Jesiden, damit diese ihre irakische Heimat gegen die Dschihadisten des Islamischen Staats (IS) verteidigen können. Es waren auch die in 30 Jahren Guerilla-Krieg erprobten PKK-Verbände, die Tausende Jesiden jüngst vom Todesberg Sindschar retteten.

    Unter der Bedrohung durch die IS-Kämpfer haben sich sonst tief zerstrittene irakisch-kurdische Peschmerga und PKK-Kommandanten gar vor Kameras versöhnt. Ob die Allianzen halten werden, weiß keiner, denn die politische Landschaft bleibt unübersichtlich.
    ...
    Auch im Nordirak möchte die Türkei lieber keinen Kurdenstaat. Da ist sich die Regierung in Ankara mit dem deutschen Außenminister einig. Dennoch hilft die Türkei den nordirakischen Kurden nun dabei, Öl zu exportieren - gegen den Willen Bagdads. Nach dem Motto: Es ist besser, sich mit den Nachbarn gut zu stellen, als überall Feinde zu suchen. Bis zu dieser Erkenntnis hat es lange gedauert in der Türkei, und sie ist noch längst nicht an allen Grenzen umgesetzt.

    Eigentlich sollten die PKK-Kämpfer von September an ihre Verstecke in den türkischen Bergen und im Irak verlassen. Ankara lockt mit Amnestien und Arbeitsplätzen. Ihre Waffen sollten die Kämpfer auch abgeben. Nur: Die einstigen kurdischen Störenfriede werden gerade als Rettungstruppe jenseits der türkischen Grenzen gebraucht. Womöglich werden sie für ihren Feuerwehreinsatz später etwas heute Undenkbares verlangen: Freiheit für Öcalan. Die Geschichte schlägt Volten, und wer nicht aufpasst, hat die nächste Wende schon verpasst.

    Kurden werden für Türkei Retter im Kampf gegen IS - Politik - Süddeutsche.de

    Guter Artikel!!!

    Kann mich noch gut an Diskussionen mit türkischen Kollegen Ende der 60er erinnern, die mir irgendwas von "Bergtürken" erzählen wollten, so ändern sich die Zeiten....


Ähnliche Themen

  1. FREE KURDISTAN
    Von FCALBayern im Forum Politik
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 24.09.2017, 15:24
  2. Kurdistan?
    Von Wetli im Forum Politik
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 11:58
  3. Kurdistan Dokumentation
    Von Magic im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 31.03.2011, 10:20
  4. KURDISTAN!
    Von Schreiber im Forum Politik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.01.2009, 20:52
  5. Kurdistan
    Von Komplementär im Forum Politik
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 18:07