BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Ergebnis 101 bis 107 von 107

Sammelthread Schweizer Ausländerpolitik

Erstellt von lupo-de-mare, 23.09.2006, 11:25 Uhr · 106 Antworten · 4.217 Aufrufe

  1. #101

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    Zitat Zitat von 5SterneGeneral
    Zitat Zitat von Kosova-Kusho
    Altaaaaa, Kosovaren sind KINGZZZZZ 8)
    Die Quelle Bitte
    www.kosovaren-sind-kingzZzZz.KS

    hahaha

  2. #102
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    Re: Die Schweiz will 200.000 Albaner rauswerfen

    Zitat Zitat von lupo-de-mare
    Die Schweiz wird ihr uraltes Einwanderer Gesetz ändern, was 70 Jahre alt ist und vor allem sollen Albaner aus dem Land raus geworfen werden.

    70% der Gefängnisse in der Schweiz sind mit Ausländern belegt und überwiegend Kosovo Albaner, welche die Gast Freundschaft missbrauchten.

    Region

    Over 200.000 Albanians may be expelled from Switzerland

    Tirana, 22.09.2006 12:03

    More than 200.000 Albanians may be expelled from Switzerland if the country endorses the new immigration law, Tirana's dailies said.

    Media in Tirana say the associations of Kosovo Albanians in Switzerland are deeply concerned amid initiatives on tougher immigration and asylum laws.

    If the Swiss vote for the law on aliens and refugees, at least 200.000 Albanians from Kosovo, Macedonia, Montenegro and Albania may be forced out of the country.

    Kosovo Albanian associations in Switzerland called on roughly 20.000 Albanians who had acquired Swiss citizenship to oppose the revised asylum law.

    Several leftist parties and NGOs remained adamantly opposed to the draft-law, arguing that the law breaches human rights.

    Swiss government reckons that current situation in the 21st century requires new regulations concerning aliens. The current law on foreign nationals entered into effect 70 years ago. /end/


    http://www.makfax.com.mk/look/novina...7&NrSection=20

    24. September 2006
    15:54

    Die Kernpunkte des revidierten Ausländer- und Asylgesetzes
    Nur mehr Führungskräfte aus Drittstaaten für Erwerbstätigkeit zugelassen - Asylverfahren nur bei Vorlage von Papieren
    Bern - Das sind die Kernpunkte des neuen AuSLÄNDERGESETZES, die die Schweizer am Wochenende gebilligt haben:

    Mehr zum Thema
    Leben
    Lebensversicherung jetzt online berechnen

    Arbeitsmarkt
    Weniger Aufwand mit MSDN
    bezahlte Einschaltungen
    # Das Gesetz regelt die Ein- und Ausreise, den Aufenthalt sowie den Familiennachzug von Ausländerinnen und Ausländern. Zudem will es eine bessere Integration der anderthalb Millionen Menschen, die hier ohne Schweizerpass leben, fördern und fordern.

    # Anvisiert sind die Ausländerinnen und Ausländer, die von außerhalb der EU/EFTA stammen und nicht unter das Freizügigkeitsabkommen mit der EU/EFTA fallen. Aus Drittstaaten werden nur mehr Führungskräfte, Spezialistinnen und Spezialisten und andere beruflich qualifizierte Arbeitskräfte zugelassen.

    # Drittstaatenangehörige können zudem nur zu einer Erwerbstätigkeit zugelassen werden, wenn sich keine andere Arbeitskraft aus dem Inland und dem EU/EFTA-Raum findet. Die Zahl der jährlichen Zulassungen von Ausländerinnen und Ausländern zum Arbeitsmarkt wird beschränkt.

    # Einmal zugelassene Ausländerinnen und Ausländer können ihre Erwerbstätigkeit in der ganzen Schweiz ausüben. Sie dürfen Beruf und Arbeitsstelle ohne Bewilligung wechseln und können frei in einen andern Kanton ziehen.

    # Ausländerinnen und Ausländer sollen sich stärker um ihre Integration in der Schweiz bemühen. Deshalb können die Ausländerbehörden die Aufenthaltsbewilligung an die Absolvierung eines Sprachkurses binden. Die Familie muss innerhalb von fünf Jahren nachgezogen werden, Kinder über zwölf Jahre bereits innerhalb eines Jahres, um ihre Einschulung zu erleichtern.

    # Missbräuche sollen konsequenter bekämpft werden. Die Strafandrohungen für unwahre Angaben vor den Behörden, für Schlepper oder für Arbeitgeber von Schwarzarbeitern werden erhöht. Reine Scheinehen mit dem Zweck, ein Bleiberecht zu erwirken, sollen nicht mehr eingegangen werden können. Die Zwangsmaßnahmen zur Durchsetzung des Rechts sind die selben wie im Asylgesetz.

    Das sind die Kernpunkte der ebenfalls angenommenen ASYLGESETZREVISION:

    # Asylsuchende, die sich vor der Einreichung des Gesuches in einem "sicheren" Drittstaat aufgehalten haben, werden in diesen Staat weggewiesen. Auf ihr Asylgesuch wird nicht eingegangen. An den Flughäfen gilt ein beschleunigtes Verfahren.

    # Asylsuchende müssen innerhalb 48 Stunden Dokumente wie Pass- oder Identitätskarte vorweisen (Fahrausweise oder Geburtsurkunden genügen nicht). Andernfalls wird auf das Gesuch nicht eingegangen. Ausnahmen gibt es insbesondere dann, wenn die Betroffenen das Fehlen solcher Papiere mit entschuldbaren Gründen glaubhaft machen können.

    # Abgewiesene Asylsuchende erhalten (wie heute schon jene mit einem "Nichteintretensentscheid") statt der Sozialhilfe nur noch die von der Bundesverfassung garantierte minimale Nothilfe an Unterkunft und Nahrung. Das gilt auch für besonders verletzliche Personen wie Kranke, Alte und Frauen mit Kindern.

    # Die Dauer der Schubhaft wird von neun auf 18 Monate verdoppelt. Neu gibt es eine "Durchsetzungshaft" von höchstens 18 Monaten, mit der die rechtskräftig angeordnete Ausreise erzwungen werden soll. Insgesamt ist die Haftdauer auf zwei Jahre beschränkt. Auch Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren können bis zu einem Jahr in Haft genommen werden.

    # Abgewiesene Asylbewerber, die nicht heimkehren können, werden als vorläufig Aufgenommene gegenüber heute etwas bessergestellt. Sie bekommen einen leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt und können nach drei Jahren ihre Familie nachziehen.(APA/sda
    he du zahlenfälscher ich kann dir genau die zahl nennen wieviele albaner mit dem visum B UND C IN DER SCHWEIZ LEBEN ES SIND 172`1172 ALBANER
    KANNST BEIMBUNDESAMT FÜR STATISTIK NACHGUCKEN.

    107 PERSONEN HABEN EINE VORLÄUFIGE BEWILLIGUNG.

    UND DIES SIND MENSCHEN DIE SICH NICHTS ZUSCHULDEN HABEN KOMMEN LASSEN.

    UND FÜR DIE KRIMINALSTATSITIK HIER DER LINK VOM 2004
    AUCH HIER HAST DIE ZAHLEN BESCHÖNIGT.
    http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/d...rurteilte.html
    ES SIND 51% AUSLÄNDER UND 49% SCHWEIZER ,WAS ALLERDINGS IMMER NOCH VIELE SIND ..

    UND HÖR AUF MIT DEM FINGER ZEIGEN UND DANN ERST NOCH MIT FALSCHEN ZAHLEN SPIELEN. CAPISCH

  3. #103
    Avatar von Yutaka

    Registriert seit
    13.01.2006
    Beiträge
    4.998
    B UND C IN DER SCHWEIZ LEBEN ES SIND 172`1172 ALBANER
    ob diese Zahl oben oder 20000 , ist egal die müssen demnächst raus aus der wie sie immer sagen "scheiss Schweiz , schweizer sind scheisse etc"

    Adios meine Albanos


    Good Bye Switzerland:
















    Welcome Home to Albania my Friends:








  4. #104
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    B UND C IN DER SCHWEIZ LEBEN ES SIND 172`1172 ALBANER
    ob diese Zahl oben oder 20000 , ist egal die müssen demnächst raus aus der wie sie immer sagen "du bist so süss Schweiz , schweizer sind scheisse etc"

    Adios meine Albanos


    Good Bye Switzerland:




    hm was ist den mit dir ??
    wer hat was von schweizer geschrieben babe?

    es geht darum das gebs ja zu einige sich voll daneben benehmen doch mann kann nicht eine volksgemeinschaft schlecht machen ausser natürlich man ist ein oder eine serbitsch... 8O

    du stehst auf autos oder?
    oder mehr auf die schnellen quickis im auto?

    oder soll ich sagen das du eventuell eine oder ein sexuell/e frustrierte/r bist?
    aber wenn du meinst du hättest damit provoziert musst schon grössere geschütze fahren :wink:













    Welcome Home to Albania my Friends:








  5. #105

    Registriert seit
    22.06.2006
    Beiträge
    3.485
    Zitat Zitat von T1tt0l4r00c4
    B UND C IN DER SCHWEIZ LEBEN ES SIND 172`1172 ALBANER
    ob diese Zahl oben oder 20000 , ist egal die müssen demnächst raus aus der wie sie immer sagen "du bist so süss Schweiz , schweizer sind scheisse etc"

    Adios meine Albanos


    Good Bye Switzerland:
















    Welcome Home to Albania my Friends:









    ma hangsh karin


  6. #106

    Registriert seit
    15.01.2006
    Beiträge
    12.080
    T1tt0l4r00c4 bist du m oder f ??
    Und weit die geile f.o.t.ze. auf deinem Avatar

  7. #107
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086

    ROTER PASS BEGEHRT

    seit diesem jahr müssen die menschen die gebühren für den shweizer-pass nicht mehr nach dem einkommen bezahlen sondern es gilt für alle der gleiche betrag.

    und natürlich ist dieser begehrt da dieser einem die freigheit gibt ohne visum praktisch weltweit zu reisen.

    es gibt noch zick andere gründe doch macht euch selber ein bild davon...

    http://www.sf.tv/sf1/10vor10/index.p...docId=20060928

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011

Ähnliche Themen

  1. PKK-Sammelthread
    Von Zar im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 8810
    Letzter Beitrag: 12.12.2017, 19:03
  2. Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 15:26
  3. Schweizer AG!?!?
    Von Gast829627 im Forum Rakija
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2008, 15:20
  4. Schweizer Rap!!!
    Von Punisher im Forum Musik
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 21:12