BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 73

Warum schaut die Welt beim IS zu???

Erstellt von Zurich, 04.02.2015, 16:26 Uhr · 72 Antworten · 3.698 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Daumen runter Warum schaut die Welt beim IS zu???

    Auf dem Gebiet zwischen Irak und Syrien ist ein Staat entstanden, welcher in seinem Faschismus und Gräueltaten selbst das 3. Reicht übertrifft!!!

    Europa leidet an massiven Flüchtlingsstrom, ebenso wie die umliegenden Nachbarländer. Frankreich und Jordanien wurden gar direkt angegriffen. Aber man tut immer noch gar nix. Der IS wütet weiter, köpft, verbrennt und töten unzählige Menschen und die Welt schaut zu. Man ist zwar empört, macht Schweigeminuten,...etc...etc... aber man tut einen Scheiss gegen den Islamischen Staat und lässt ihn einfach weiter machen.

    Nach dem 2. WK wurde die UNO gegen deswegen gegründet, damit so ein Staat nie mehr wieder eine Chance hat. Eigentlich wäre die Welt sogar verpflichtet hier einzugreifen und zwar militärisch (mit Bodentruppen und allem drum und dran)!

  2. #2
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.307
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Auf dem Gebiet zwischen Irak und Syrien ist ein Staat entstanden, welcher in seinem Faschismus und Gräueltaten selbst das 3. Reicht übertrifft!!!

    Europa leidet an massiven Flüchtlingsstrom, ebenso wie die umliegenden Nachbarländer. Frankreich und Jordanien wurden gar direkt angegriffen. Aber man tut immer noch gar nix. Der IS wütet weiter, köpft, verbrennt und töten unzählige Menschen und die Welt schaut zu. Man ist zwar empört, macht Schweigeminuten,...etc...etc... aber man tut einen Scheiss gegen den Islamischen Staat und lässt ihn einfach weiter machen.

    Nach dem 2. WK wurde die UNO gegen deswegen gegründet, damit so ein Staat nie mehr wieder eine Chance hat. Eigentlich wäre die Welt sogar verpflichtet hier einzugreifen und zwar militärisch (mit Bodentruppen und allem drum und dran)!
    Dies Frage stell ich mir seit langem fast täglich. Solidaritätskundgebungen und Lichterketten..... . Unglaublich.

  3. #3

    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    1.100
    Angriffskriege bringen keinen Frieden.

    Zitat von Todenhöfer:

    MIT BOMBEN UND RAKETEN IST DER IS NICHT ZU BESIEGEN. Die Drei-Millionenstadt Mosul beispielsweise wird von etwa 5.000 IS-Kämpfern beherrscht. Wer sie mit Bomben ausschalten will, muss ganz Mosul in Schutt und Asche legen und zigtausende Zivilisten töten. Bombardierungen waren und sind im Mittleren Osten stets Terrorzucht-Programme. Siehe IS! Auch er ist ein Kind von George W. Bushs völkerrechtswidrigem Irakkrieg.
    NUR DIE GEMÄßIGTEN SUNNITISCHEN ARABER KÖNNEN DEN IS STOPPEN, NICHT DER WESTEN. So wie sie es 2007 schon einmal getan haben. Damals vertrieben sie den 'Islamischen Staat im Irak' (ISI), die Vorgänger-Organisation des IS. Doch der damalige ISI war viel schwächer als der heutige IS.
    Die gemäßigten irakischen Sunniten würden sich dem IS allerdings nur entgegenstellen, wenn sie wieder voll in die irakische Gesellschaft integriert würden, aus der die Amerikaner und die schiitischen Iraker sie nach dem Angriffskrieg der USA auf den Irak 2003 vertrieben haben. Danach sieht es zur Zeit nicht aus. Dennoch ist dies die einzig denkbare Lösung, um den IS zu stoppen.
    Auch in Syrien gibt es Lösungen. Allerdings müsste der Westen hierzu seine völlig unrealistische Lageeinschätzung korrigieren. Er hat sich in Syrien schlicht und ergreifend verrannt.

  4. #4
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.307
    Zitat Zitat von Mystic Beitrag anzeigen
    Angriffskriege bringen keinen Frieden.

    Zitat von Todenhöfer:
    Das sollte er denen sagen, die aktuell Kriege anzetteln.


  5. #5
    koelner
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das sollte er denen sagen, die aktuell Kriege anzetteln.

    Puh, keine Zeit das anzuschauen. Kannst du mal 2 oder 3 der Thesen in Kurzform nennen?

  6. #6
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.307
    Zitat Zitat von koelner Beitrag anzeigen
    Puh, keine Zeit das anzuschauen. Kannst du mal 2 oder 3 der Thesen in Kurzform nennen?
    Das Übliche. Der Islam ist barmherzig, der Westen ist schuld, usw. Er labert von seiner großen Reise durch den Irak, hat einen(!) deutschen IS Dickling interviewt, hat auf dieser "großen" Reise keinen Wert auf einen Besuch der Opfer gelegt, redet von diskriminierten Sunniten im Syrien oder Irak obwohl zigtausende Jesiden abgeschlachtet wurden. Eigentlich kein Wort wert, der CDU Mann.

    These 5 finde ich am lustigsten:
    5. Nicht der Westen, nur die sunnitischen Iraker und Syrer können den IS stoppen. Wenn im Rahmen einer großen nationalen Aussöhnung ihre Diskriminierung beseitigt wird und sie wieder voll am politischen Leben beteiligt werden. Der Westen aber hat im Orient nichts verloren.

    Verschiedene muslimische Glaubensrichtungen haben sich schon immer bekämpft, auch ohne Öl. Bereits im 9. Jahrundert wurden von den ach so netten Muslimen Juden gekennzeichnet, usw. Was will der Mann eigentlich?

  7. #7
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Auf dem Gebiet zwischen Irak und Syrien ist ein Staat entstanden, welcher in seinem Faschismus und Gräueltaten selbst das 3. Reicht übertrifft!!!
    Die Leichenberge nach der Gaskammer fehlen da aber noch du. Und ein Mengeleversion der ISIS, gibts den schon oder kommt der noch?

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Europa leidet an massiven Flüchtlingsstrom,
    Europa leidet anscheinend jetzt auch schon an Griechenland.


    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    ebenso wie die umliegenden Nachbarländer. Frankreich und Jordanien wurden gar direkt angegriffen. Aber man tut immer noch gar nix. Der IS wütet weiter, köpft, verbrennt und töten unzählige Menschen und die Welt schaut zu.
    Die werden dir schon früh genug sagen, was die alles brauchen um das Problem zu lösen. Diesmal viel. die Besetzung Chinas.


    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Man ist zwar empört, macht Schweigeminuten,...etc...etc... aber man tut einen Scheiss gegen den Islamischen Staat und lässt ihn einfach weiter machen.

    Indirekter Terrorismus fördert den direkten Terrorismus.

  8. #8
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    ISIS ist eine Marionette vom Mossad und den USA...deswegen schaut jeder zu.

  9. #9
    koelner
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das Übliche. Der Islam ist barmherzig, der Westen ist schuld, usw. Er labert von seiner großen Reise durch den Irak, hat einen(!) deutschen IS Dickling interviewt, hat auf dieser "großen" Reise keinen Wert auf einen Besuch der Opfer gelegt, redet von diskriminierten Sunniten im Syrien oder Irak obwohl zigtausende Jesiden abgeschlachtet wurden. Eigentlich kein Wort wert, der CDU Mann.

    These 5 finde ich am lustigsten:
    5. Nicht der Westen, nur die sunnitischen Iraker und Syrer können den IS stoppen. Wenn im Rahmen einer großen nationalen Aussöhnung ihre Diskriminierung beseitigt wird und sie wieder voll am politischen Leben beteiligt werden. Der Westen aber hat im Orient nichts verloren.
    Danke, ich werd da später mal reinschauen. Aber ich finde die genannten Argumente gegen Todenhöfer jetzt nicht sehr stimmig. Bspw. meine ich mich mich zu erinnern, dass er serwohl etwas zu den Jesiden gesagt hat. Oder dass er auf der selben Reise nicht gleich noch die IS-kurdische "Grenze" passiert und zu den Opfern fährt macht auch keinen wirklichen Sinn.

    Immerhin hat er auf dieser Reise zum IS sein Leben, und das seines Sohnes, in Gefahr gebracht. Es gab glaube ich keinen Präzdenzfall für einen westlichen Journalisten, der als solcher empfangen wurde. Da hätte ich auch an seiner Stelle nicht noch den IS um Sonderwünsche gebeten. Andererseits berichtet er, dass er einen IS Gefangen interviewen durfte und das auch getan hat. Und wie er den Mann empfunden hat.

    Die Auffassung, dass nur Sunniten den IS stoppen können, teile ich persönlich vielleicht nicht in Gänze. Aber: erstens hat er 2007 im Irak, zur schlimmsten Zeit des Terrors, einen bleibenden Eindruck bekommen von dem, was der Bush-Krieg für ein Elend ausgerichtet hat. das musst du ihm zugestehen, dass er andere Eindrücke zu verarbeiten hatte, als wir hier vom Sofa aus. Und das sehr prägend gewesen sein wird.

    Schliesslich hat er prinzipiell ja recht, dass der Kampf gegen den sunnitischen Aufstand damals erst gelöst werden könnte, als die USA sunnitische Stämme auf ihre Seite zogen (auch mit viel monetären Anreizen, Bezahlung der Stammes-Söldner etc.). Insofern ist es auch aus westlicher Sicht nicht abwegig, dass das der effektivste Weg ist.

  10. #10
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    ISIS ist eine Marionette vom Mossad und den USA...deswegen schaut jeder zu.
    Als ob die Araber da Unten unschuldig sind.
    Keiner hat den Arabern gesagt die sollen den Wahabismus als neue Wertenorm übernehmen.

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.10.2013, 22:50
  2. der mann der es fast geschafft hat die welt zu zerstören
    Von John Wayne im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.06.2009, 04:16
  3. Als Mann oder als Frau auf die Welt zu kommen ?
    Von Rrushja im Forum Esoterik und Spiritualität
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 21:30
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 16:30
  5. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.09.2004, 13:53