BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 97

Die Schweiz rutscht weit, weit nach rechts!

Erstellt von Zurich, 19.10.2015, 08:58 Uhr · 96 Antworten · 3.842 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.080
    Tja die ethlichen Kriege auf dieser Welt & die Angst vor Flüchtlingen & Überfremdung haben die Wähler dazu gebracht so zu wählen aber wir wissen doch alle, dass die Schweiz als EINZIGE wahre Demokratie dieser Erde, NIE nur von einer Partei regiert wird/werden kann, das System lässt es nicht zu. Die anderen Pfeiffen-Parteien Europas, allen voran die echten Nazis benutzen die Schweiz um sich selbst darzustellen. Die SVP ist rechtsgerichtet aber nicht rechtsradikal. Auch wenn sie viele Male unmenschliche Plakate aufgähängt haben( das geht wirklich zuweit) aber ansonsten greiffen sie wirkliche aktuelle Themen auf, das tun die anderen nicht. Niemand zwingt die anderen Parteien, seien es die Linken oder die Mitte-Parteien auch Mal aktuelle Themen aufzugreiffen.
    Ich persöhnlich würde aber NIE rechtsgerichtete Parteien wählen. Ich bin eher in der Mitte.

  2. #52
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    3.056
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Die Schweiz muss diese linksversiffte europäische Regierungen, die uns die Länder nur mit Flüchtlingen voll machen, retten !!
    hehe Sagte der Mongole hehe

    meinte der Neandertaler hehe hehe



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Tja die ethlichen Kriege auf dieser Welt & die Angst vor Flüchtlingen & Überfremdung haben die Wähler dazu gebracht so zu wählen aber wir wissen doch alle, dass die Schweiz als EINZIGE wahre Demokratie dieser Erde, NIE nur von einer Partei regiert wird/werden kann, das System lässt es nicht zu. Die anderen Pfeiffen-Parteien Europas, allen voran die echten Nazis benutzen die Schweiz um sich selbst darzustellen. Die SVP ist rechtsgerichtet aber nicht rechtsradikal. Auch wenn sie viele Male unmenschliche Plakate aufgähängt haben( das geht wirklich zuweit) aber ansonsten greiffen sie wirkliche aktuelle Themen auf, das tun die anderen nicht. Niemand zwingt die anderen Parteien, seien es die Linken oder die Mitte-Parteien auch Mal aktuelle Themen aufzugreiffen.
    Ich persöhnlich würde aber NIE rechtsgerichtete Parteien wählen. Ich bin eher in der Mitte.
    Das ist das einzige Totalitäre System Junge, die Mutter aller Systeme.

    Du kannst es von mir aus Demokratie nennen bzw Direkte Demokratie.

  3. #53
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Jetzt ist es klar, wer der SVP zum Sieg verhalf.

    1.) Wenig gebildete Menschen
    2.) Protestwähler & Frustrierte
    3.) Leute, die sich sonst selten mit Politk beschäftigen und selten wählen gehen (Deshalb wählten die meisten Neuwähler SVP)

    Neuwähler sind Rechtswähler: SVP-Sieg dank Frustrierten und Ungebildeten | Blick



    Zu 1.) Es ist in der Welt bekannt, dass Menschen aus bildungsfernen Schichten sehr, konservativ und traditionalistisch veranlagt sind und tendenziell rechts wählen. Bestes Beispiel USA: Grössten Support erhalten die Republikaner (insbesondere die Tea-Party) von den "Hinterweltlern". Und auf dem Balkan das gleiche Spiel: Der Support der Nationalisten ist vor allem auf dem Land, wo das Bildungs-Niveau sehr tief ist, am höchsten.

  4. #54
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.886
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es klar, wer der SVP zum Sieg verhalf.

    1.) Wenig gebildete Menschen
    2.) Protestwähler & Frustrierte
    3.) Leute, die sich sonst selten mit Politk beschäftigen und selten wählen gehen (Deshalb wählten die meisten Neuwähler SVP)





    Neuwähler sind Rechtswähler: SVP-Sieg dank Frustrierten und Ungebildeten | Blick



    Zu 1.) Es ist in der Welt bekannt, dass Menschen aus bildungsfernen Schichten sehr, konservativ und traditionalistisch veranlagt sind und tendenziell rechts wählen. Bestes Beispiel USA: Grössten Support erhalten die Republikaner (insbesondere die Tea-Party) von den "Hinterweltlern". Und auf dem Balkan das gleiche Spiel: Der Support der Nationalisten ist vor allem auf dem Land, wo das Bildungs-Niveau sehr tief ist, am höchsten.
    ne sine,
    zum sieg haben die verholfen, die nicht wählen gegangen sind.
    folglich die gebildeten.

    wären sie zur Wahl gegangen, hätte die svp zwar die selbe anzahl an stimmen gehabt, aber prozentual weniger Anteile.

    das müssen die balkaner noch lernen.
    ich vermute, sie lernen es nie.

    - - - Aktualisiert - - -

    zurich, stell dir vor 100 wahlberechtigte.
    10 gehen zur Wahl.
    5 wählen die svp
    somit hat die svp 50%

    wenn alle 100 zur Wahl gehen und die svp auch wieder 5 wählen.
    wieviel % hat die svp dann?

    ich geb zu, es ist eine schwierige Rechnung.
    evtl. kannst du es ergoogeln.

    - - - Aktualisiert - - -

    jetzt hab ich vergessen zu fragen, wer die ungebildeten sind.
    die 5 oder die anderen 95?

  5. #55
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.453
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es klar, wer der SVP zum Sieg verhalf.
    1.) Wenig gebildete Menschen
    2.) Protestwähler & Frustrierte
    3.) Leute, die sich sonst selten mit Politk beschäftigen und selten wählen gehen (Deshalb wählten die meisten Neuwähler SVP)
    Schon ziemlich arrogant die hälfte des Volkes als "wenig gebildet" zu bezeichnen.

    Die SP wollen In die EU, also in ein sinkendes Schiff einsteigen obwohl gemäss Umfragen 80% der Bevölkerung dies ablehnt.

    Ich würde jetzt die SP-Wäher deshalb nicht als "wenig gebildet" beizeichnen. Allerdings halte ich die ignorante Haltung der SP, die am Volk vorbei Politik führt für nicht gerade für intelligent um es mal so auszudrücken.

  6. #56
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    ne sine,
    zum sieg haben die verholfen, die nicht wählen gegangen sind.
    folglich die gebildeten.

    wären sie zur Wahl gegangen, hätte die svp zwar die selbe anzahl an stimmen gehabt, aber prozentual weniger Anteile.

    das müssen die balkaner noch lernen.
    ich vermute, sie lernen es nie.

    - - - Aktualisiert - - -

    zurich, stell dir vor 100 wahlberechtigte.
    10 gehen zur Wahl.
    5 wählen die svp
    somit hat die svp 50%

    wenn alle 100 zur Wahl gehen und die svp auch wieder 5 wählen.
    wieviel % hat die svp dann?

    ich geb zu, es ist eine schwierige Rechnung.
    evtl. kannst du es ergoogeln.

    - - - Aktualisiert - - -

    jetzt hab ich vergessen zu fragen, wer die ungebildeten sind.
    die 5 oder die anderen 95?
    Das weiss ich doch. Ein paar Postigns davor (in diesem Thread) habe ich ja geschrieben, dass eine geringe Wahlbeteiligung (in allen Ländern) den konservativen Parteien zu Gute kommt.
    Aber was hat das mit meinem letzten Posting zu tun? Es ging da mehr um die Menschen, welche zur Wahl gegangen sind und was das für Leute sind bzw. welche Kategorie.

  7. #57
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    In der Schweiz hat eine Studie folgendes gezeigt:
    Wahlsonntag: Gutes Wetter => Höhere Stimmbeteiligung
    Wahlsonntag: Schlechtes Wetter => Tiefe Stimmbeteiligung

    Und aus der Politologie ist bekannt, dass höhere Stimmbeteiligung eher den liberalen und linken hilft und eine tiefe Stimmbeteiligung eher den konservativen und rechten.
    Und ja... Gestern-Morgen hat aus dem Himmel gegossen wie unter der Dusche nur bei 4°C.

    - Was mich aber persönlich mehr aufregt, ist dass die Wahllokale am Wahlsonntag um 10:00 Uhr zu machen.
    Wenn man sich nur anschaut, welche Altersgruppen am Sonntag um 08:00 Uhr aufstehen, dann braucht man sich wenig zu wundern, dass wenig jüngere Menschen an die Wahlurne gehen.

    Das finde ich auch seltsam. In Ö kann man bis 17:00 wählen.

    Die Wahlbeteiligung war in Wien sehr hoch (etwa 72 %) und dennoch hat die FPÖ in Wien rd. 31 % bekommen.

    Vllt sollte man aber daran denken, dass immerhin 2/3 der Bevölkerung die SVP (FPÖ) nicht gewählt haben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Jetzt ist es klar, wer der SVP zum Sieg verhalf.

    1.) Wenig gebildete Menschen
    2.) Protestwähler & Frustrierte
    3.) Leute, die sich sonst selten mit Politk beschäftigen und selten wählen gehen (Deshalb wählten die meisten Neuwähler SVP)

    Neuwähler sind Rechtswähler: SVP-Sieg dank Frustrierten und Ungebildeten | Blick



    Zu 1.) Es ist in der Welt bekannt, dass Menschen aus bildungsfernen Schichten sehr, konservativ und traditionalistisch veranlagt sind und tendenziell rechts wählen. Bestes Beispiel USA: Grössten Support erhalten die Republikaner (insbesondere die Tea-Party) von den "Hinterweltlern". Und auf dem Balkan das gleiche Spiel: Der Support der Nationalisten ist vor allem auf dem Land, wo das Bildungs-Niveau sehr tief ist, am höchsten.


    Und was, wenn die vermeintlich Bildungsfernen etc. zurecht frustriert sind?

    Wenn wir bloß für einen Augenblick versuchen, das Ergebnis, dass sie eine rechte Partei gewählt haben, auszublenden....was bleibt dann von diesen Analysen übrig, dass sie zu "rechts" tendieren? Genauso wird nämlich überall argumentiert. Was wenn die anderen Parteien nichts anzubieten haben? Und wenn die Parteien in der vermeintlichen "Mitte" in den letzten 20 - 30 Jahren selbst dazu beigetragen haben, dass ihnen die Menschen an den Rändern der Gesellschaft (und mal ehrlich nicht nur sie!) nicht mehr glauben? Und wo haben sich die Reformen in diesem Zeitraum am schlimmsten ausgewirkt?

    Ich halte überhaupt nicht viel davon, genau diejenigen, die es sowieso aus welchen Gründen auch immer sehr schwer haben, nochmals abzuwerten. Das bringt genau nichts.

    Vielmehr sehe ich darin das Versagen der "Linken" Parteien, etwas Konstruktives für die "Frustrierten" und "Loser" - wie sie gerne genannt werden - anzubieten. Nämlich etwas, das über heiße Luft hinausgeht. In Wahrheit ist das, was die "Rechten" anbieten genauso heiße Luft, aber es verschafft ihnen zumindest eine Entlastung dahingehend, dass sie nicht selbst an ihrer Situation schuld sind.


    Ich finde 30 % SVP, FPÖ etc. (in ganz Europa nehmen die Rechten stark zu) ist auch ein Ausdruck dafür, wie sehr die Linke versagt hat. Inwiefern ist eine SPD noch eine Arbeiterpartei? Und wer vertritt die Menschen, die sowieso keine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben?


    Ich möchte nur daran erinnern, dass in Nazideutschland viele Juden, Andersdenkende etc. gerade von den vermeintlich "Bildungsfernen" gerettet wurden. Sie haben dabei ihr Leben riskiert. Die "Intellektuellen" hingegen haben in der Vertreibung von Juden eine gute Gelegenheit für sich selbst gesehen, endlich Karriere machen zu können. Diesen Leuten ist auch unglaublich viel zu Hitler-Deutschland eingefallen....

  8. #58
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    @ babyblue

    Ich wird in deinem letzten Posting das Gefühl nicht los, dass du gegen Akademiker, Gebildete und Intellektuelle hetzt.

  9. #59
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    @ babyblue

    Ich wird in deinem letzten Posting das Gefühl nicht los, dass du gegen Akademiker, Gebildete und Intellektuelle hetzt.
    Kann schon sein. Bin auf dem Boden geblieben trotz staatlich anerkanntem Zeugnis.

  10. #60
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    4.080
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    @ babyblue

    Ich wird in deinem letzten Posting das Gefühl nicht los, dass du gegen Akademiker, Gebildete und Intellektuelle hetzt.
    Und du denkst, du bist gebildet oder gehörst zur "gebildeten Schicht" Diese Frage ist ernst gemeint Zürich.
    Ich kenne viele Intellektuelle und Hochgebildete Menschen, die gerade jetzt die SVP wählen, nicht weil sie mit dieser Partei etwas anfangen können, nein, sondern weil sie aktuelle Themen aufgreiffen und wenigstens versuchen Lösungen zu finden.
    Die Masseneinwanderung existiert und das Flüchtlingsproblem auch, seien es in diesem Falle die Eritreer oder die anderen. Gänzlich jeder EU Bürger kann hier einwandern auch wenn es nur unter einer gewissen Voraussetzung geschieht, viele Flüchtlinge werden nicht nachdem das Land sicher ist, zurückgeschickt, was eigentlich sein müsste, nachdem das Land befriedet ist. Das sind halt Themen, die die GANZE Bevölkerung der Schweiz angehen, nicht nur die Bauern selbst, sondern auch Akademiker, Geschäftsleiter von grösseren Technischen Betrieben etc.etc.
    Ich habe Mal irgendwo gelesen, dass du selbst Politiker bist, stimmt das? Wenn ja wo und in welcher Partei?

Seite 6 von 10 ErsteErste ... 2345678910 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Wahrheit ist nicht weit, Wacht auf.
    Von Jazzer im Forum Politik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.07.2009, 13:42
  2. Die Raubzüge der kriminellen Kosovaren nach Albanien
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.09.2005, 18:36
  3. Die Schweiz im autonomen Vor-Vollzug
    Von Krajisnik im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.06.2005, 13:22
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 20:46