BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 140

So ein herrliches Land

Erstellt von Snežana, 11.10.2012, 22:04 Uhr · 139 Antworten · 4.563 Aufrufe

  1. #11
    Baader
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...solange die mehrheit des/eines volkes das anders sieht, ist es in ordnung....
    Genau das sage ich ja. Gut dass du meine Meinung teilst, mein Freund.

  2. #12
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.945
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit des Volkes war auch einst dafür, dass man Menschen aufgrund ihrer Religion oder Herkunft systematisch ermordet. Man kann sich jede Erklärung einfach machen, nicht?
    ...von welchem volk sprichst du?....

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Baader Beitrag anzeigen
    Genau das sage ich ja. Gut dass du meine Meinung teilst, mein Freund.
    ...ich bin ein freund der demokratie....

  3. #13
    Baader
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...ich bin ein freund der demokratie....
    Ich auch.

    - - - Aktualisiert - - -

    Heilige Scheisse, bei so viel Sarkasmus in einem einzigen Thread bekomme ich Kopfschmerzen. Ich hab nachgelassen...

  4. #14
    Esseker
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...von welchem volk sprichst du?....
    U.a. kroatisches. War ja auf dein Jugoslawien-Argument bezogen.

  5. #15
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.945
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    U.a. kroatisches. War ja auf dein Jugoslawien-Argument bezogen.
    ...wann soll das gewesen sein das man sich öffentlich und demokratisch dafür ausgesprochen hat?....

  6. #16
    Esseker
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...wann soll das gewesen sein das man sich öffentlich und demokratisch dafür ausgesprochen hat?....
    2. Weltkrieg. Das Volk befürwortete größtenteils diese Aktivitäten. Angefangen mit Ausgrenzung der Juden, wobei ja das Volk meist ja sehr viel dazubeigetragen hat, dass man das so rasch umsetzen konnte. Wäre das Volk dagegen gewesen, wäre es auch nie zustande gekommen.

  7. #17
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.945
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    2. Weltkrieg. Das Volk befürwortete größtenteils diese Aktivitäten. Angefangen mit Ausgrenzung der Juden, wobei ja das Volk meist ja sehr viel dazubeigetragen hat, dass man das so rasch umsetzen konnte. Wäre das Volk dagegen gewesen, wäre es auch nie zustande gekommen.
    ...also das ist wieder deine persönliche meinung, für solche anschuldigungen gibt es keine beweise, teile des volkes sicher....aber ne kleine minderheit.....

    ...das hätt ich gern gesehen ....wenn man sich den nazis und co. widersetzt.......aber wie gesagt....demokratisch und auf wunsch des volkes sind sie nicht an die macht gekommen.....

  8. #18
    Esseker
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...also das ist wieder deine persönliche meinung, für solche anschuldigungen gibt es keine beweise, teile des volkes sicher....aber ne kleine minderheit.....

    ...das hätt ich gern gesehen ....wenn man sich den nazis und co. widersetzt.......aber wie gesagt....demokratisch und auf wunsch des volkes sind sie nicht an die macht gekommen.....
    Wie konnten dann die Nazis soviel Macht haben, wenn sie nur von der Minderheit des Volkes Zustimmung bekamen?

  9. #19
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Oft war es doch weder explizit Zuspruch noch Ablehnung, sondern einfach ein "nicht drüber nachdenken, die Fresse halten und schauen was passiert", was in Fällen wie dem Dritten Reich natürlich den Machthabenden zugute kam und am Ende wie stille Zustimmung anmutete.

  10. #20
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.448
    Zitat Zitat von Snjezana Beitrag anzeigen
    Antisemitismus in Malmö

    So ein herrliches Land


    In gewissen Quartieren Malmös (im Bild Stadiongatan) kann man leben, ohne mit der Mehrheitsgesellschaft in Berührung zu treten. (Bild: Gianluca Cecere / laif)

    Auf der Flucht vor Pogromen in Russland hatten Juden einst in Schweden eine sichere Heimstatt gefunden. Nun könnte es damit vorbei sein. Unter dem Druck der muslimischen Einwanderung sehen sie sich einem zunehmend gewaltsamen Antisemitismus ausgesetzt. Am schlimmsten ist die Lage in der Hafenstadt Malmö.


    Von Aldo Keel

    Malmö ist seit Jahren für Juden ein gefährliches Pflaster. Vor drei Jahren riet das Simon Wiesenthal Center Juden von Reisen nach Malmö ab. Bei einem Sprengstoffanschlag, der in der Nacht kürzlich auf das jüdische Gemeindezentrum von unbekannter Täterschaft verübt wurde, kamen keine Menschen zu Schaden. Zwar besitzt die jüdische Gemeinde das Recht, den Eingang des Gemeindehauses von Kameras überwachen zu lassen. Ihr Gesuch, die Kameraüberwachung auch auf das Trottoir auszudehnen, wurde von den Behörden der Provinz Schonen aber schon zweimal abgewiesen, wie die Vorsitzende des Jüdischen Zentralrates Posner-Körösi vor der Presse erklärte.
    Malmö zählt 300 000 Einwohner, unter ihnen 600 Juden und 70 000 Muslime. Rund 22 000 Muslime wohnen unter misslichen Verhältnissen in den Betonblöcken des Rosengård-Viertels. Dieses Quartier wurde in den sechziger Jahren im Zuge eines Regierungsprogramms hochgezogen, als es galt, in kurzer Zeit eine Million neuer Wohnungen zu bauen. Die Hälfte der Bewohner ist jünger als achtzehn Jahre. In Rosengård kann man leben, ohne mit der schwedischen Gesellschaft in Berührung zu treten, vom Sozialbüro einmal abgesehen. In Herrgården, einer Siedlung des Viertels, die zwischen 5000 und 8000 Menschen beherbergt, gehen lediglich 15 Prozent der Bewohner einer Arbeit nach. «Die Religion regelt ihr ganzes Leben», schreibt der Soziologe Aje Carlbom, der drei Jahre in Rosengård lebte. Nach Fabrikschliessungen drängten schlecht ausgebildete Muslime auf den Arbeitsmarkt. Die Religion vermittelt ihnen Stolz und Würde.
    Ach du meine Güte, im Grunde tun mir beide Gruppen leid, die einen da eingepfercht und vom bürgerlichen Leben und Wohlstand Schwedens abgeschnitten und ohne Perspektive, bedrängen die andere kleine Gruppe, die nichts für diese Zustände kann. Da man davon ausgehen muss, das sich da so schnell nichts tun wird, werden die Juden vermutlich früher oder später leider gehen müssen wenn sich nix bessert.

Seite 2 von 14 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Land als Demokratielabor
    Von Dane_HR im Forum Politik
    Antworten: 208
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 16:19
  2. Das Land der Fallenden Seen
    Von Mandzuking im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 17:26
  3. Das perfekte Land
    Von aki im Forum Rakija
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 24.06.2009, 16:18
  4. No Man´s Land
    Von Sandzo im Forum Rakija
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 11:00
  5. No Man´s Land
    Von TITO im Forum Balkan im TV
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.12.2004, 12:17