BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Auch Spanien vor Linksruck

Erstellt von Grdelin, 01.02.2015, 19:18 Uhr · 39 Antworten · 1.785 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Hopsala, jetzt bin ich in die Schublade Kommunist gelandet.

    ...Bahn....auch so ein gutes Thema.....weil Du Großbritannien erwähntest....ich weiss noch was mit der passierte als die Privatisiert worden ist.


    Komm, lull Deine Stammuser weiter ein. ich schrieb bereits ich habe nichts gegen Privatisierungen, es gibt aber bestimmte sachen wo ich sicherer bin wenn des der Staat in der Hand hat. Ich erwähnte bereits die Wasserversorgung.

    Auch hoffe ich, dass die Polizei zB. Staatlich bleibt. Oder sollten wir die auch privatisieren? Dann kann sich jeder einen Bullen leisten.....24 Std, pro Tag.

    Was ist denn mit der Bahn in GB? Ich habe zufällig ein Jahr in England gelebt und kannte die Gerüchte aus Deutschland aus. Es gab anscheinend einen schlechten Start, aber so ist es oft wenn man völlig verrottete Systeme abschaffen muss.
    Und als ich da war, war ich auch total überrascht. Die Züge sind moderner, sauberer, der Service ist besser. An Schaltern wird auf das Angebot von Fernbussen verwiesen. Ich habe dort weniger als die Hälfte bezahlt von dem was die DB für eine ähnliche Fahrt verlangen würde und eine Platzreservierung ist kostenlos.

    Du und deine Kommunistenbrüder habt einfach keine Argumente, dass ihr irgendwelche Dinge erfinden müsst.

    Und auf den Kern meines letzten Posts bist du natürlich überhaupt nicht eingegangen. Wer soll die guten Jobs in den Staatsunternehmen denn bezahlen? Wer soll das denn finanzieren, wenn 2 Personen eingestellt werden, die die Arbeit für einen erledigen und jeweils das doppelte verdienen wie Leute in der freien Wirtschaft?
    Glaubst du man kann jedem einen 50.000 € Jahresgehalt Job geben bei einer 30-Stundenwoche und dann läuft alles prima, wie von selbst?

  2. #32
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.025
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Was ist denn mit der Bahn in GB? Ich habe zufällig ein Jahr in England gelebt und kannte die Gerüchte aus Deutschland aus. Es gab anscheinend einen schlechten Start, aber so ist es oft wenn man völlig verrottete Systeme abschaffen muss.
    Und als ich da war, war ich auch total überrascht. Die Züge sind moderner, sauberer, der Service ist besser. An Schaltern wird auf das Angebot von Fernbussen verwiesen. Ich habe dort weniger als die Hälfte bezahlt von dem was die DB für eine ähnliche Fahrt verlangen würde und eine Platzreservierung ist kostenlos.

    Du und deine Kommunistenbrüder habt einfach keine Argumente, dass ihr irgendwelche Dinge erfinden müsst.

    Und auf den Kern meines letzten Posts bist du natürlich überhaupt nicht eingegangen. Wer soll die guten Jobs in den Staatsunternehmen denn bezahlen? Wer soll das denn finanzieren, wenn 2 Personen eingestellt werden, die die Arbeit für einen erledigen und jeweils das doppelte verdienen wie Leute in der freien Wirtschaft?
    Glaubst du man kann jedem einen 50.000 € Jahresgehalt Job geben bei einer 30-Stundenwoche und dann läuft alles prima, wie von selbst?
    Passt schon. Du behauptest weiterhin ich wär Kommunist? Ok, kommst halt einfach in die Schublade der arschlöcher.

    hauptsach ist, Du hast meinen Kern verstanden.
    Das vorübergehende verstaatlichen war wohl für Dich nur im Fälle der bankenrettung ok, wa?


    Was jetzt? Biste auch für die Privatisierung der Polizei zB? Gibt's was was nicht privatisiert gehört?

  3. #33
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    24.827
    für mich ist es unglaublich, wie schnell Feindbilder geschaffen werden.
    aber vermutlich brauchen menschen Feindbilder, um überhaupt aktiv zu werden.
    die eu besteht aus 28 ländern.
    jemand muss nun mal die Führungsrolle übernehmen.
    menschen können nicht aggieren, ohne geführt zu werden.

    nein sie müssen sogar überwacht werden.
    nicht nur in GR und E, sondern auch in Deutschland.

    jetzt hat tsipras mehrere länder besucht.
    aus keinem konnte er koffer voller Geld mit nach hause nehmen.
    lediglich die Unterstützung bei Verhandlungen.

  4. #34
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Passt schon. Du behauptest weiterhin ich wär Kommunist? Ok, kommst halt einfach in die Schublade der arschlöcher.

    hauptsach ist, Du hast meinen Kern verstanden.
    Das vorübergehende verstaatlichen war wohl für Dich nur im Fälle der bankenrettung ok, wa?


    Was jetzt? Biste auch für die Privatisierung der Polizei zB? Gibt's was was nicht privatisiert gehört?
    Du gehst ja nicht auf ein einziges Thema ein.

    Wer redet denn von Privatisierung der Polizei? Oder die Bankenrettung?

    Du stellst nur scheiße in den Raum, wirst überall widerlegt und als nächstes machst du einfach neue Themen auf, die keinen interessieren. Einfach nur schwach mal wieder von unseren Forums-Kommunisten.

  5. #35
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.025
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Du gehst ja nicht auf ein einziges Thema ein.

    Wer redet denn von Privatisierung der Polizei? Oder die Bankenrettung?

    Du stellst nur scheiße in den Raum, wirst überall widerlegt und als nächstes machst du einfach neue Themen auf, die keinen interessieren. Einfach nur schwach mal wieder von unseren Forums-Kommunisten.
    Ja, ich stell nur Scheisse in den Raum. Mal angenommen Du hast recht.......... Und nu?

    du bist doch der privatisierungsorgienfan!

  6. #36
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.970
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Kein Beitrag von dir ohne Blödsinn zu schreiben. Und das zu einem Thema indem du dich nach eigenen Angaben auskennen müsstest.

    Die Weltwirtschaftskrise hatte Deutschland natürlich viel härter getroffen als heute Griechenland.

    Die Arbeitslosenquote stieg auf über 35%, der Beschäftigungsgrad überhaupt lag nur bei 20%, d. h. viele hatten es schon aufgegeben nach Arbeit zu suchen und wurden in der Statistik überhaupt nicht mehr richtig erfasst. Die echte Arbeitslosenquote hätte damit auch bei 60% liegen können, wenn der Beschäftigungsgrad vor der Krise als Maßstab genommen wird.
    Die Industrieproduktion ist damals um mehr als 40% eingebrochen.
    Der Außenhandel um mehr als 60%.
    Und Deutschland ist nie aus der Krise gekommen, denn die NSDAP hat schlicht und ergreifend einen riesen Berg an Schulden angehäuft, Unternehmen verstaatlicht und damit viele Bürger enteignet auch von den Juden mal abgesehen. Und anschließend Deutschland mit dem Krieg in den totalen Ruin gestürzt.
    Das war der Höchstwert, der Durchschnittswert über die Dauer der Krise lag aber eher bei 20-25%, also in etwa so hoch wie der in Griechenland. Spekulationen über die Dunkelziffer kannst du heute auch genau so gut über Griechenland anstellen.

    Die griechische Industrie ist zwar nicht ganz so stark eingebrochen, wie die deutsche, aber auch nur, weil die exportorientierte Industrie einen viel kleineren Teil des griechischen BIP ausmacht, als es im damaligen Deutschland der Fall war. Bei der heutigen Krise war es sogar ganz genau so: Aufgrund des internationalen Nachfragerückgangs war zu Beginn der Krise das exportorientierte Baden-Württemberg am stärksten betroffen, man ist aber auch am stärksten wieder herausgekommen, als die Nachfrage wieder gestiegen ist.

    Das BIP Griechenlands ist jedenfalls stärker eingebrochen als das Deutschlands. Statt der Industrie sind eben entsprechend andere Branchen stärker eingestürzt, wie etwa die Tourismusbranche.

    Eine Krise gilt als beendet, sobald die Wirtschaft wieder wächst. Das war in Deutschland ab 1933 der Fall.

  7. #37
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Das war der Höchstwert, der Durchschnittswert über die Dauer der Krise lag aber eher bei 20-25%, also in etwa so hoch wie der in Griechenland. Spekulationen über die Dunkelziffer kannst du heute auch genau so gut über Griechenland anstellen.

    Die griechische Industrie ist zwar nicht ganz so stark eingebrochen, wie die deutsche, aber auch nur, weil die exportorientierte Industrie einen viel kleineren Teil des griechischen BIP ausmacht, als es im damaligen Deutschland der Fall war. Bei der heutigen Krise war es sogar ganz genau so: Aufgrund des internationalen Nachfragerückgangs war zu Beginn der Krise das exportorientierte Baden-Württemberg am stärksten betroffen, man ist aber auch am stärksten wieder herausgekommen, als die Nachfrage wieder gestiegen ist.

    Das BIP Griechenlands ist jedenfalls stärker eingebrochen als das Deutschlands. Statt der Industrie sind eben entsprechend andere Branchen stärker eingestürzt, wie etwa die Tourismusbranche.

    Eine Krise gilt als beendet, sobald die Wirtschaft wieder wächst. Das war in Deutschland ab 1933 der Fall.
    Mein Gott, kannst du bitte einmal dein dummes Maul halten?

    Nicht eine einzige Aussage ist mal wieder wahr. Die Situation in Griechenland heute ist nicht annähernd so schlimm wie zur Weltwirtschaftskrise in Deutschland in den 1930er Jahren.

    Und dabei willst du Akademiker im Bereich Wirtschaft sein und versagst jedes mal. Du kennst weder Fakte, Zusammenhänge und bist nicht in der Lage Statistiken richtig zu deuten, stattdessen deutest du was auch immer du gerade willst.

    Nur um mal einige Punkte zu nennen:

    Die Beschäftigungsquote in Griechenland liegt derzeit immer noch bei über 35%, während sie in Deutschland bei 20% lag.
    Griechenlands BIP ist seit 2008 um 25% gesunken, dass Deutschlands sank in nur 4 Jahren um 20% und erhohlte sich unter Hitler nur auf dem Papier auf Kosten von neuen Schulden, Ausbeutung großer Unternehmer und Juden. Zusätzlich dazu hat eine Erhöhung des BIP durch die Rüstungsindustrie keinen Wohlstand für das Deutsche Volk geschaffen.
    Im Gegensatz dazu ist in Griechenland die Industrieproduktion nicht so wichtig wie damals für Deutschland und der Tourismus befindet sich wieder auf Rekordniveau.

    Wenn man dann die absolute Situation miteinander vergleicht, in einem Deutschland in dem es nichts gab und heute Griechenland in dem immer noch der Großteil der Bevölkerung ein ganz normales Leben führen kann, dann ist es wirklich lächerlich zu behaupten diese Krise sei für Griechenland auch nur annähernd so schlimm.

    Genau wie wirklich nur ein Vollidiot behaupten kann die Krise ist mit dem Machtantritt Hitlers beendet worden. Dafür würde dich jede Uni in Deutschland sofort exmatrikulieren.

  8. #38
    koelner
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Mein Gott, kannst du bitte einmal dein dummes Maul halten?
    10 Sofort-Strategien gegen Wut: Bye-bye, Ärger!

  9. #39
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.970
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Mein Gott, kannst du bitte einmal dein dummes Maul halten?

    Nicht eine einzige Aussage ist mal wieder wahr. Die Situation in Griechenland heute ist nicht annähernd so schlimm wie zur Weltwirtschaftskrise in Deutschland in den 1930er Jahren.

    Und dabei willst du Akademiker im Bereich Wirtschaft sein und versagst jedes mal. Du kennst weder Fakte, Zusammenhänge und bist nicht in der Lage Statistiken richtig zu deuten, stattdessen deutest du was auch immer du gerade willst.

    Nur um mal einige Punkte zu nennen:

    Die Beschäftigungsquote in Griechenland liegt derzeit immer noch bei über 35%, während sie in Deutschland bei 20% lag.
    Griechenlands BIP ist seit 2008 um 25% gesunken, dass Deutschlands sank in nur 4 Jahren um 20% und erhohlte sich unter Hitler nur auf dem Papier auf Kosten von neuen Schulden, Ausbeutung großer Unternehmer und Juden. Zusätzlich dazu hat eine Erhöhung des BIP durch die Rüstungsindustrie keinen Wohlstand für das Deutsche Volk geschaffen.
    Im Gegensatz dazu ist in Griechenland die Industrieproduktion nicht so wichtig wie damals für Deutschland und der Tourismus befindet sich wieder auf Rekordniveau.

    Wenn man dann die absolute Situation miteinander vergleicht, in einem Deutschland in dem es nichts gab und heute Griechenland in dem immer noch der Großteil der Bevölkerung ein ganz normales Leben führen kann, dann ist es wirklich lächerlich zu behaupten diese Krise sei für Griechenland auch nur annähernd so schlimm.

    Genau wie wirklich nur ein Vollidiot behaupten kann die Krise ist mit dem Machtantritt Hitlers beendet worden. Dafür würde dich jede Uni in Deutschland sofort exmatrikulieren.
    Wie hoch war denn die Beschäftigungsquote vor der Krise in Deutschland, und wie hoch in Griechenland?
    Kleiner Tipp: Üblicherweise haben Frauen damals nicht gearbeitet.

    Das deutsche Volk hat auch davor nicht in Saus und Braus gelebt. Große soziale Probleme gab es davor auch schon. Das Ausmaß einer Krise beurteilt man danach, wie viel Wohlstand verloren gegangen ist, und dieser Verlust ist für die Griechen heute größer, als für die Deutschen damals.

    Ausgerechnet du unterstellst mir, ich wüsste Zahlen nicht zu deuten.

    Und ja, mit Hitler endete die Wirtschaftskrise, weil die Wirtschaft wieder gewachsen ist. Das ist eine einfache Tatsache, die kein Akademiker der Welt ernsthaft leugnen wird.

  10. #40
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Wie hoch war denn die Beschäftigungsquote vor der Krise in Deutschland, und wie hoch in Griechenland?
    Kleiner Tipp: Üblicherweise haben Frauen damals nicht gearbeitet.

    Das deutsche Volk hat auch davor nicht in Saus und Braus gelebt. Große soziale Probleme gab es davor auch schon. Das Ausmaß einer Krise beurteilt man danach, wie viel Wohlstand verloren gegangen ist, und dieser Verlust ist für die Griechen heute größer, als für die Deutschen damals.

    Ausgerechnet du unterstellst mir, ich wüsste Zahlen nicht zu deuten.

    Und ja, mit Hitler endete die Wirtschaftskrise, weil die Wirtschaft wieder gewachsen ist. Das ist eine einfache Tatsache, die kein Akademiker der Welt ernsthaft leugnen wird.
    Berlin war Ende der zwanziger Jahre sowas wie das kulturelle Zentrum der Welt, kaum irgendwo war der Lebensstandard so hoch wie damals in Berlin, Hamburg oder Köln (nicht in München, diese Stadt war eher provinziell und arm).

    Hitler hat das Land auch vor dem Krieg bereits ruiniert, das wird dir jeder Ökonom sagen und nicht den bescheuerten Müll, den du hier verzapfst.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Kommt es euch auch so vor,
    Von Albo-One im Forum Rakija
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 05.03.2011, 10:46
  2. Antworten: 151
    Letzter Beitrag: 24.07.2010, 17:07
  3. Dann stell ich mich auch mal vor
    Von El_Turco im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 22:20
  4. So stelle ich mich auch mal vor oder so!
    Von ZAGOR im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 06.11.2006, 11:43
  5. FReitag stellt sich auch mal vor
    Von FReitag im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 19:06