BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Starkes Erdbeben in Chile

Erstellt von Karim-Benzema, 27.02.2010, 12:36 Uhr · 10 Antworten · 2.003 Aufrufe

  1. #1
    Karim-Benzema

    Starkes Erdbeben in Chile

    Tsunami-Angst nach schwerem Erdbeben in Chile Flutwellen brechen über Insel herein


    TSUNAMI-ALARM IN SÜDAMERIKA!
    Für Chile, Peru und Australien wurde eine Tsunami-Warnung herausgegeben.
    Auch die Bevölkerung in Ecuador, Kolumbien, Panama, Costa Rica und der Antarktis wurden zur Wachsamkeit aufgerufen. Ein Erdbeben dieser Stärke habe das „Potenzial eines zerstörerischen Tsunamis“, der die Küste „binnen Stunden“ treffen könne, teilte das US-Erdbeben-Zentrum mit.
    Nach Angaben der US-Erdbebenwarte lag das Epizentrum des Bebens direkt an der Küste, rund 115 Kilometer nördlich der Küstenstadt Concepción (1,8 Millionen Einwohner) im Pazifik. Das Beben ereignete sich um 3.34 Uhr Ortszeit (7.34 Uhr MEZ) in knapp 35 Kilometern Tiefe.
    In schneller Folge gab es mehrere Nachbeben mit Stärken von bis zu 6,2.
    1960 war Chile von dem stärksten Erdbeben seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1900 erschüttert worden. Das Beben der Stärke 9,5 verwüstete damals die Stadt Valdivia, 1655 Menschen kamen ums Leben, zwei Millionen wurden obdachlos

    Zuerst bebte minutenlang die Erde, jetzt kommen die meterhohen Flutwellen. Chiles Präsidentin hat den Katastrophenzustand ausgerufen – das Monster-Erdbeben (Stärke 8,8) forderte bereits Dutzende Todesopfer!
    Jetzt gibt es erste Berichte über eine Flutwelle, die die Inselgruppe San Ferández getroffen und dort mehrere Häuser unter Wasser gesetzt hat!

    Zuvor hatte ein gewaltiger Erdstoß am Samstagmorgen die Pazifikküste vor Südamerika erschüttert – mindestens 47 Menschen sollen bislang ums Leben gekommen sein.

    Chiles Präsidentin Michelle Bachelet rief den nationalen Katastrophenzustand aus, da die Infrastruktur schwer beschädigt sei. Das ganze Ausmaß sei noch gar nicht überschaubar: „Wir tun alles, was wir können, mit allen Kräften, die wir haben.“

    Die Erde bebte mehrere Minuten!

    Augenzeugen berichten von wankenden Häusern und Stromausfällen in der chilenischen Hauptstadt Santiago durch das vorangegangene Erdbeben. Auch die Versorgung mit Wasser und Erdgas sowie die Telefonverbindungen waren gestört. Menschen liefen panisch auf die Straßen.

    TSUNAMI-ALARM IN SÜDAMERIKA!
    Für Chile, Peru und Australien wurde eine Tsunami-Warnung herausgegeben.
    Auch die Bevölkerung in Ecuador, Kolumbien, Panama, Costa Rica und der Antarktis wurden zur Wachsamkeit aufgerufen. Ein Erdbeben dieser Stärke habe das „Potenzial eines zerstörerischen Tsunamis“, der die Küste „binnen Stunden“ treffen könne, teilte das US-Erdbeben-Zentrum mit.
    Nach Angaben der US-Erdbebenwarte lag das Epizentrum des Bebens direkt an der Küste, rund 115 Kilometer nördlich der Küstenstadt Concepción (1,8 Millionen Einwohner) im Pazifik. Das Beben ereignete sich um 3.34 Uhr Ortszeit (7.34 Uhr MEZ) in knapp 35 Kilometern Tiefe.
    In schneller Folge gab es mehrere Nachbeben mit Stärken von bis zu 6,2.
    1960 war Chile von dem stärksten Erdbeben seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1900 erschüttert worden. Das Beben der Stärke 9,5 verwüstete damals die Stadt Valdivia, 1655 Menschen kamen ums Leben, zwei Millionen wurden obdachlos












    Habs gerade in den News gesehen.
    Hoffentlich kommt dort kein Tsunami zu Stande

  2. #2
    Yunan
    Hoffen wir, dass alles gut geht und die Warnung früh genug kam.

  3. #3

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    2.501
    in manchen teilen der erde bebt due erde jeden tag lang und in chia fällt ein sack reis.

  4. #4
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von Iarti Beitrag anzeigen
    in manchen teilen der erde bebt due erde jeden tag lang und in chia fällt ein sack reis.
    Wo hat man dich den rausgelassen??

    Das letzte Beben in ähnlicher Stärke hat in Chile rund 2000 Menschenleben gekostet und 2 Millionen Menschen zu Obdachlosen gemacht!!

    Halt dich also besser an den Spruch, wenn meine keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

  5. #5

    Registriert seit
    26.11.2009
    Beiträge
    2.501
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wo hat man dich den rausgelassen??

    Das letzte Beben in ähnlicher Stärke hat in Chile rund 2000 Menschenleben gekostet und 2 Millionen Menschen zu Obdachlosen gemacht!!

    Halt dich also besser an den Spruch, wenn meine keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!

    unhd cobra die schlange hat gespendet oder?

  6. #6
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.191
    Zitat Zitat von Iarti Beitrag anzeigen
    unhd cobra die schlange hat gespendet oder?
    Für dich sollte man spenden: Hirn, soviel es geht!

    Zeig wenigstens vor Menschenleben Respekt!

  7. #7
    Karim-Benzema
    arti lass sows in dem thread.

    das ist ein monsterbeben mit tsunami warnung. und kein erdbeben wie es aufm balkan manchmal ist

  8. #8
    Mačak
    Zitat Zitat von Iarti Beitrag anzeigen
    in manchen teilen der erde bebt due erde jeden tag lang und in chia fällt ein sack reis.
    Was bist du für ein seltsamer Kauz?

  9. #9
    Avatar von Mr. Nice Guy

    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    4.941

    Schon wieder Erdbeben in Chile

    Santiago de Chile (dpa) -



    Knapp zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben in Chile mit mindestens 497 Toten haben heftige Nachbeben das südamerikanische Land am Donnerstag erschüttert.
    Anzeige



    Das Epizentrum des stärksten der Erdstöße, die nach Angaben der US-Erdbebenwarte 7,2 erreichten, lag 150 Kilometer südlich von der Hauptstadt Santiago. Die Marine gab eine Tsunami-Warnung heraus.
    Bewohner küstennaher Orte wurden aufgefordert, sich sofort in höher gelegene Gebiete zu begeben. Über mögliche neue Opfer oder Schäden gab es zunächst keine Angaben. Tausende Menschen rannten am Donnerstag aus ihren Häusern auf die Straßen, als wiederholt die Erde bebte, berichteten Korrespondenten aus der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile.


    Erdbeben: Heftige Nachbeben erschüttern Chile | News | ZEIT ONLINE

  10. #10
    Avatar von Mr. Nice Guy

    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    4.941
    Wieder schweres Nachbeben in Chile


    SANTIAGO DE CHILE: Gut zwei Wochen nach dem schweren Erdbeben ist Chile von weiteren heftigen Erstößen erschüttert worden. Nach Angaben von Seismologen erreichte das Erdbeben die Stärke 6,7. Das Epizentrum lag vor der pazifischen Küste etwa 70 Kilometer nordwestlich von Concepcion. Die Stadt war bei dem Beben am 27. Februar schwer beschädigt worden. Damals hatten die Erdstöße der Stärke 8,8 etwa 500 Menschen in den Tod gerissen und Schäden in Milliardenhöhe verursacht. Nach dem neuen Beben liegen über mögliche Verletzte oder Schäden keine Informationen vor.


    Wieder schweres Nachbeben in Chile | Nachrichten | Deutsche Welle | 16.03.2010

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Starkes Erdbeben in der Ägäis
    Von Paokaras im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 04.04.2011, 17:13
  2. Serbien bis Chile
    Von Rocko im Forum Rakija
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.08.2010, 12:57
  3. Nächstes starkes Erdbeben in Indien
    Von Zurich im Forum Naturwissenschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 22:03
  4. Starkes Erdbeben in Chile
    Von Karim-Benzema im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 13:40
  5. Starkes Erdbeben erschüttert Athen
    Von Grieche im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.01.2006, 12:34