BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Steueroase Schweiz. EU droht

Erstellt von Zurich, 24.02.2009, 09:14 Uhr · 19 Antworten · 1.201 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    Daumen runter Steueroase Schweiz. EU droht

    Nicht nur das historische Bankengeheimniss ist anderen Ländern ein dort im Auge, sondern vor allem die Niedrig-Steuer-Politik der Schweiz. Vor allem der EU.
    Nicht umsonst ist die Schweiz die Heimat vieler Multimilliardäre und Promis. Angefangen von Michael Schumacher, Kimi Reikönnen über Tina Turner bishin zu Boris Becker.

    Die Niedrigsteuer-Politik ist vor allem die Politik der Rechten und Bürgerlichen. Bin zwar kein Fan davon, aber was mich vor allem stört, ist, dass sich Fremde Länder in internste Angelegenheiten der Schweiz einmischen. Das Problem in der Schweiz, was die EU einfach nicht verstehen will, ist, dass in der Schweiz vor allem die Kantone das Sagen haben. Bei ihnen liegt die grösste Macht. Die Schweiz ist quasi ein Bund kleiner Mini-Staaten, die untereinander grosse Unabhängigkeit geniessen. Geht sogar so weit, dass jeder Kanton ein eigenes Schulsystem hat (in manchen Ländern kaum vorstellbar). Die Schweiz ist eine Konföderation (darum Confoederatio Helvetica, CH). Der Staat kann den Kantonen nicht so leicht Sachen befehlen und hier liegt das Hauptproblem mit dem Streit der EU. Es gibt Kantone wie Zug oder Obwalden, die sind wahrliche Steueroasen. Und diese sind der EU ein riesiger Dorn im Auge.

    Nicht nur dass reiche Leute in die Schweiz pilgern, auch hochbegabte Fachleute aus allen Branchen flüchten in die Schweiz. Vor allem aus Deutschland und das stört die Deutschen sehr.

    Doch was will man machen... Die Schweiz kann unmöglich auf Druck der EU die eigene Verfassung ändern und ihre internste Politik sich von Brüssel diktieren lassen, zumal die Schweiz nichteinmal EU-Mitglied ist sondern ein unabhängiges Land. Ich finde diese Druckpolitik der EU einfach wiederlich und dreckig. Gleicht fast einem Diktat.

  2. #2
    pqrs
    Das mit Bankgeheimnis verstehe ich ja noch einigermassen, aber das mit Niedrig-Steuer?

    Da gebe ich dir Recht, die EU hat nichts in der innere Angelegenheit der Schweiz zu suchen bzw. einzumischen. Ist schon eine Frechheit von der Schweiz zu verlangen wie sie ihre Innenpolitik zu führen hat. Gut das die Schweiz nicht EU Mitglied ist.

  3. #3
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Ilan Beitrag anzeigen
    Das mit Bankgeheimnis verstehe ich ja noch einigermassen, aber das mit Niedrig-Steuer?

    Da gebe ich dir Recht, die EU hat nichts in der innere Angelegenheit der Schweiz zu suchen bzw. einzumischen. Ist schon eine Frechheit von der Schweiz zu verlangen wie sie ihre Innenpolitik zu führen hat. Gut das die Schweiz nicht EU Mitglied ist.
    Ja der ganze Hickhack um die Steuerpolitik der Schweiz und dem Streit mit der EU ist etwas länger her. In letzer Zeit hatte es nachgelassen, doch mit dem neusten Streit um das Bankengeheimniss kommt das Thema wieder langsam hervor.

  4. #4
    pqrs
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ja der ganze Hickhack um die Steuerpolitik der Schweiz und dem Streit mit der EU ist etwas länger her. In letzer Zeit hatte es nachgelassen, doch mit dem neusten Streit um das Bankengeheimniss kommt das Thema wieder langsam hervor.
    Und was will die EU machen wenn die Schweiz nicht nachgeht?

  5. #5
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Ilan Beitrag anzeigen
    Und was will die EU machen wenn die Schweiz nicht nachgeht?
    Ja hoffe, das gleiche wie in den letzen Jahren, nähmlich nichts.

    Aber anscheinend treffen sich demnächst EU-Staaten zu einem Finanzgifel und dort wird eine Schwarze Liste von Staaten erstellt, die Steueroasen sind und mögliche Sanktionen. Ob die Schweiz drauf ist, wird sich zeigen.

  6. #6
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ja der ganze Hickhack um die Steuerpolitik der Schweiz und dem Streit mit der EU ist etwas länger her. In letzer Zeit hatte es nachgelassen, doch mit dem neusten Streit um das Bankengeheimniss kommt das Thema wieder langsam hervor.
    stimmt so nicht ganz den die eu hat immer wieder seit 2006 daraufhingewiesen das diese nicht bereit sind das andere länder "schlupflöcher" für deren bürger anbieten wenn es um steuern geht.

    siehe das beispiel mit lichtenstein .......
    wo sogar konten & daten von deutschen bürgern der bundesregierung "übergeben" wurden.

  7. #7
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    stimmt so nicht ganz den die eu hat immer wieder seit 2006 daraufhingewiesen das diese nicht bereit sind das andere länder "schlupflöcher" für deren bürger anbieten wenn es um steuern geht.

    siehe das beispiel mit lichtenstein .......
    wo sogar konten & daten von deutschen bürgern der bundesregierung "übergeben" wurden.
    Ja, aber Lichtenstein tat das auch nicht freiwillig. Eigentlich war es eine einzige Person, die den Stein ins Rollen brachte.

  8. #8
    Pray4Hope
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Nicht nur das historische Bankengeheimniss ist anderen Ländern ein dort im Auge, sondern vor allem die Niedrig-Steuer-Politik der Schweiz. Vor allem der EU.
    Nicht umsonst ist die Schweiz die Heimat vieler Multimilliardäre und Promis. Angefangen von Michael Schumacher, Kimi Reikönnen über Tina Turner bishin zu Boris Becker.

    Die Niedrigsteuer-Politik ist vor allem die Politik der Rechten und Bürgerlichen. Bin zwar kein Fan davon, aber was mich vor allem stört, ist, dass sich Fremde Länder in internste Angelegenheiten der Schweiz einmischen. Das Problem in der Schweiz, was die EU einfach nicht verstehen will, ist, dass in der Schweiz vor allem die Kantone das Sagen haben. Bei ihnen liegt die grösste Macht. Die Schweiz ist quasi ein Bund kleiner Mini-Staaten, die untereinander grosse Unabhängigkeit geniessen. Geht sogar so weit, dass jeder Kanton ein eigenes Schulsystem hat (in manchen Ländern kaum vorstellbar). Die Schweiz ist eine Konföderation (darum Confoederatio Helvetica, CH). Der Staat kann den Kantonen nicht so leicht Sachen befehlen und hier liegt das Hauptproblem mit dem Streit der EU. Es gibt Kantone wie Zug oder Obwalden, die sind wahrliche Steueroasen. Und diese sind der EU ein riesiger Dorn im Auge.

    Nicht nur dass reiche Leute in die Schweiz pilgern, auch hochbegabte Fachleute aus allen Branchen flüchten in die Schweiz. Vor allem aus Deutschland und das stört die Deutschen sehr.

    Doch was will man machen... Die Schweiz kann unmöglich auf Druck der EU die eigene Verfassung ändern und ihre internste Politik sich von Brüssel diktieren lassen, zumal die Schweiz nichteinmal EU-Mitglied ist sondern ein unabhängiges Land. Ich finde diese Druckpolitik der EU einfach wiederlich und dreckig. Gleicht fast einem Diktat.
    Sry, wayne!?!

    Entweder sie beugen sich oder sie werden langfristig nicht in der EU isoliert klarkommen. Dei Weltgemeinschfat ist ein miteinander. Und Transparenz und Kontrollmittel im Finanzgeschäft ist das einzige was dei Wirtschaftskrise überhaupt noch abwenden kann. Seit Jahren wird es gefordert. Wird Zeit das die Schweiz ihr Leichen aus den Kellern ordentlich bestattet und sich damit auseinandersetzt.

  9. #9
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ja, aber Lichtenstein tat das auch nicht freiwillig. Eigentlich war es eine einzige Person, die den Stein ins Rollen brachte.

    es ist immer so in der geschichte das jeweils einer was ins rollen bringt siehe die diskussion über die Holocaust-gelder wo der wachmnn meili einiges ans licht brachte.......

    auch bei diesem thema hatte die schweiz zu lange gewartet.

    dies ist auch mit den amerika-geldern passiert wo die problematik seit 2001 besteht.
    es ist nunmal so das in der schweiz alles einwenig zu langsam vor sich geht.
    und nun muss man nach neuen wegen suchen.

    persönlich glaube kaum das so wie es jetzt ist damit durchkommt.

    die schweiz muss der eu und amerika mit verhandlungen entgegenkommen und etwas anbieten.

    borer sagt in amerika ist auch sehr wichtig sich hinzustellen zu entschuldigen und nach neuen möglichkeiten zu suchen.

  10. #10
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Pray4Hope Beitrag anzeigen
    Sry, wayne!?!

    Entweder sie beugen sich oder sie werden langfristig nicht in der EU isoliert klarkommen. Dei Weltgemeinschfat ist ein miteinander. Und Transparenz und Kontrollmittel im Finanzgeschäft ist das einzige was dei Wirtschaftskrise überhaupt noch abwenden kann. Seit Jahren wird es gefordert. Wird Zeit das die Schweiz ihr Leichen aus den Kellern ordentlich bestattet und sich damit auseinandersetzt.
    zumal jeder 2 franken mit der eu in der schweiz verdient wird....
    die schweiz muss sich damit abfinden das nicht die eu sie braucht sondern umgekehrt wenn man den jetztigen standart beibehalten will.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. PKK droht mit Anschlägen auf Touristen
    Von Alejo im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 23:13
  2. USA droht der Schweiz!!!
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 13:48
  3. Griechenland droht STAATSBANKROTT
    Von Popeye im Forum Wirtschaft
    Antworten: 176
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 13:51
  4. Droht Stromkollaps
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.03.2008, 19:03
  5. KUSTUNICA DROHT....
    Von skenderbegi im Forum Politik
    Antworten: 87
    Letzter Beitrag: 02.02.2007, 22:03