BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 103 von 905 ErsteErste ... 3539399100101102103104105106107113153203603 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.021 bis 1.030 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 472.385 Aufrufe

  1. #1021
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Welche sind den vernünftig? Die im Parlament ?
    Nein : Jedoch appelliere ich an die Einwohner der Ukraine, dass sie einen Eskalation verhindern werden!

    Übrigens, schau dir mal an was die Marionette Klitschko schreibt Ukraine-Krim: Die gleiche Strategie mit Vermummten und Kalaschnikows - Politik Ausland - Bild.de

  2. #1022
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Nein : Jedoch appelliere ich an die Einwohner der Ukraine, dass sie einen Eskalation verhindern werden!

    Übrigens, schau dir mal an was die Marionette Klitschko schreibt Ukraine-Krim: Die gleiche Strategie mit Vermummten und Kalaschnikows - Politik Ausland - Bild.de
    Naja Nuland hat ja klar und deutlich gesagt das er nicht darf und er befolgt brav seinen Befehlen Jetzt bellt er noch ein wenig

    - - - Aktualisiert - - -

    „Donezker Republik“ fordert Abzug ukrainischer Truppen

    http://de.ria.ru/politics/20140408/268230997.html

  3. #1023
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Kampf um die Ukraine

    Polizeieinsätze der Kiewer Machthaber in Charkiw und Donezk. Oligarch Achmetow bietet sich als Vermittler an. Rußland: US-Söldner im Einsatz

    Von Reinhard Lauterbach

    Die Kiewer Machthaber haben am Montag abend mit einer »Antiterroroperation« in der Ostukraine begonnen. In Donezk eroberten Angehörige des ukrainischen Sicherheitsdienstes das am Montag von Demonstranten besetzte Gebäude dieser Behörde zurück, in Charkiw räumten Truppen des Innenministeriums am Montag abend die besetzte Gebietsverwaltung. Etwa 70 der Besetzer wurden nach Angaben der Kiewer Machthaber festgenommen.
    Wie die Polizei später mitteilte, hatten alle ukrainische Papiere; dies widerspricht den Kiewer Behauptungen, die Proteste seien durch russische Staatsbürger angeheizt worden. Die Räumung lag nach Aussage von Augenzeugen in der Hand auswärtiger Einheiten; die Charkiwer Polizei habe keinen Finger gerührt, berichtete das Internetportal Ukrainskaja Prawda.

    In Donezk nahmen die prorussischen Aktivisten die Proklamation ihrer »Unabhängigen Republik Donezk« am Dienstag wieder zurück. Aus der verklausulierten Sprache der Erklärung geht hervor, daß sie damit die Konsequenz aus offenbar fehlender Unterstützung in der regionalen Öffentlichkeit zogen. Einige Demonstranten halten aber weiterhin die Gebietsverwaltung besetzt. Nach Medienberichten verstärkten sie die Barrikaden vor dem Gebäude. In der Nacht zum Dienstag trat vor den Besetzern der Oligarch Rinat Achmetow mit einem Vermittlungsvorschlag auf. Er sagte, er unterstütze alle Forderungen der Demonstranten mit Ausnahme der nach einem Anschluß an Rußland, und sei bereit, seinen Einfluß für eine Kompromißlösung geltend zu machen.

    Im ukrainischen Parlament hinderten Abgeordnete
    der faschistischen Swoboda-Partei am Dienstag den Vorsitzenden der ukrainischen Kommunisten, Petro Simonenko, am Reden. Als Simonenko für eine Föderalisierung des Landes eintrat, zerrten ihn die Faschisten von der Rednertribüne. Der Vorfall endete mit einer der zum Ritual gewordenen parlamentarischen Prügeleien und dem Auszug von Kommunisten und Vertretern der »Partei der Regionen« aus dem Plenarsaal.

    Das russische Außenministerium hat die Ukraine unterdessen davor gewarnt, durch den Versuch einer gewaltsamen Lösung die Situation zu verschärfen. In einer Erklärung des Ministeriums aus der Nacht zum Dienstag heißt es,
    in der Ost- und Südostukraine versammelten sich Kämpfer der Nationalgarde und des »Rechten Sektors«, um die Proteste gewaltsam zu unterdrücken. Sie würden unterstützt durch 150 Söldner der amerikanischen Sicherheitsfirma »Greystone«, die in ukrainische Polizeiuniformen gesteckt worden seien. Für alle eventuellen Opfer trage Kiew die Verantwortung.

    Eine Probe ihres »Könnens« boten die rechten Milizen am Montag abend in Nikolajew an der Dnjepr-Mündung. Dort hatten einige hundert prorussische Aktivisten vor der Gebietsverwaltung friedlich für eine Föderalisierung des Landes demonstriert. Eine »Nationale Volkswehr« durchbrach eine Polizeiabsperrung und vertrieb die Aktivisten, wobei zehn von ihnen verletzt wurden.


    Die USA schicken erneut ein Kriegsschiff ins Schwarze Meer. Medienberichten zufolge handelt es sich um den mit Flugabwehrraketen ausgestatteten Zerstörer »USS Donald Cook«. Das im spanischen Rota stationierte Schiff soll innerhalb einer Woche am Zielort eintreffen. Mit der Verlegung wolle das Pentagon ein Zeichen der Unterstützung an die Verbündeten in Osteuropa senden.
    09.04.2014: Kampf um die Ukraine (Tageszeitung junge Welt)

  4. #1024
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    Leute, immer nur RIA und "Junge Welt" als Quellen, wird langsam langweilig - iss eben ooch nur Propaganda...

  5. #1025
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Es kommt nur auf den Inhalt...

  6. #1026
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Leute, immer nur RIA und "Junge Welt" als Quellen, wird langsam langweilig - iss eben ooch nur Propaganda...
    Die Axel Springer Presse ist auch nicht viel besser. Die Wahrheit liegt immer irgendwo in der Mitte.

  7. #1027
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Es kommt nur auf den Inhalt...
    Sieht die JW auch die Rechtsradikalen/Rassisten in RUS, oder ist sie auf dem Auge blind!?!? Wenn ich mir Typen wie Kiselyov oder Schiriniwoski anhöre, ist kein Unterschied zu "Swoboda" zu erkennen...

    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Die Axel Springer Presse ist auch nicht viel besser. Die Wahrheit liegt immer irgendwo in der Mitte.
    Ich war übrigens beim (versuchten) Sturm auf das Axel-Springer-Haus am 11. April 1968 dabei und habe noch nie etwas von denen konsumiert - außer vlt jetzt mal was über Wissenschaft. Glücklicherweise ist die Medienlandschaft hier etwas umfänglicher...

  8. #1028
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Sieht die JW auch die Rechtsradikalen/Rassisten in RUS, oder ist sie auf dem Auge blind!?!? Wenn ich mir Typen wie Kiselyov oder Schiriniwoski anhöre, ist kein Unterschied zu "Swoboda" zu erkennen...



    Ich war übrigens beim (versuchten) Sturm auf das Axel-Springer-Haus am 11. April 1968 dabei und habe noch nie etwas von denen konsumiert - außer vlt jetzt mal was über Wissenschaft. Glücklicherweise ist die Medienlandschaft hier etwas umfänglicher...
    Ich lese gerne derstandart.at und immer wieder faz
    Ria aber als völlige Propaganda abzustempeln finde ich übertrieben. Stimme Russlands ist dagegen ein Propaganda Blatt meiner Meinung nach.

    Jedem das seine. Ich würde mir Russia Today auf Deutsch wünschen. Viele Sachen die erst gar nicht im Westen erwähnt werden kommen auf RT

  9. #1029
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Sieht die JW auch die Rechtsradikalen/Rassisten in RUS, oder ist sie auf dem Auge blind!?!? Wenn ich mir Typen wie Kiselyov oder Schiriniwoski anhöre, ist kein Unterschied zu "Swoboda" zu erkennen...
    In Russland bilden Rechtsradikale Parteien jedoch keine Regierung und, wie bereits gesagt, kommt er mir nur auf den Inhalt an den sie aufzeigt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Übrigens, https://www.jungewelt.de/loginFailed.../10-15/021.php

    Pogrom in Moskau

    Rußland: Neofaschistischer Überfall und Polizeirazzia gegen Migranten

    Reinhard LauterbachRund 1000 russische Faschisten haben am Sonntag auf einem von Migranten aus Zentralasien betriebenen Großmarkt im Moskauer Stadtteil Birjulowo ein Pogrom veranstaltet. Unter der Pa...
    Somit wäre deine Frage beantwortet.

  10. #1030

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Das kann gut möglich sein, aber genaue Zahlen gibt es nicht. Deshalb sollte man die geplanten Wahlen abwarten und dann Forderungen nach stärkerer Autonomie einbringen, und das Land nicht jetzt in ein noch größeres Chaos stürzen, an dem die o.a. Oligarchen übrigens das geringste Interesse haben...

    Zur Zeit sieht es so aus, als ob man mit dieser Lösung jenseits der Grenze nicht ganz zufrieden wäre, und deshalb...

    Dass Janukowytsch nun unbedingt pro-russisch war/ist, müsste auch erst bewiesen werden...vlt war er ja nur pro-Janukowytsch
    Du musst hier eins verstehen. Da es keine genauen Zahlen gibt, wird von den prorussischen Streitkräften hier auch nur die Phantasiezahlen genommen, die ihnen passen und nicht welche mal dokumentiert wurde, wie deine.

    Die prorussischen Streitkräfte hier glauben ja auch, dass auf der Krim bei ca. 60 % Russen, 80 % Wahlbeteiligung gab und davon fast 100 % für den Anschluss Russlands gestimmt haben. Und sie glauben auch, dass Moskau keine russischen Einheiten auf die Krim geschickt haben, dass die Schwarzmeerflott nur in ihrer Basis war und dass so ein Referendum einer völlig unorganisierter Region innerhalb von zwei Wochen ALLEINE zu bewerkstelligen ist.

    Zudem faseln die prorussischen Streitkräfte hier was von Einmischung der EU und NATO. Ich sehe keine NATO-Truppen in der Ukraine, die Hilfe seitens EU und NATO waren doch nur moralische und wirtschaftliche Hilfe. Moskau entsendet stattdessen Truppen in die Ukraine. Ach halt, haben sie ja gar nicht.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52