BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 135 von 905 ErsteErste ... 3585125131132133134135136137138139145185235635 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.341 bis 1.350 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.604 Aufrufe

  1. #1341

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Datenbankfehler Beitrag anzeigen
    Wenn sie ein Russland wollen, dann sind sie in Russland zu Hause und nicht dort. Wenn denen die aktuelle Regierung nicht passt, dann sollen sie gegen die vorgehen. Die SU ist vorbei
    Warum sollen sie weggehen, es ist ihr Land sie leben dort seit Jahrhunderten. Diese Karte zeigt das Territorium der Ukraine von 1654 bis 2014.

    Gelb: Ukraine vor dem Zusammenschluss mit Russland 1654
    Grün: Geschenke von russischen Zaren von 1654 bis Oktoberrevolution 1917
    Rosa: Geschenkt von (verhassten) Bolschewiken 1922
    Dunkelgrün: Geschenkt von Stalin 1939
    Blau: geschenkt von Chruschtschow 1954
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #1342
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Also wieder die prorussischen Orte nach Hause holen. Wieso nicht gleich so?
    Gehts noch? Habe ich so was geschrieben?

  3. #1343

    Registriert seit
    24.07.2013
    Beiträge
    2.252
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ist natürlich nur so ein Gedanke: Aber weil sie dort zu Hause sind?! Und zwar viele mit jahrhundertealter Verwurzelung? Diese Regionen waren kulturistorisch nie ukrainisch, btw.

  4. #1344
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Labba nicht Und tu nicht auf dumm, als ob du nicht verstehst, worum es geht Natasha.
    Gestern Schnapsdrossel, heute Natascha, ergo Nutte. Was kommt sonst noch? Ich gebe nur zu bedenken, dass auch das Internet kein rechtsfreier Raum ist.

  5. #1345
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Gehts noch? Habe ich so was geschrieben?
    Seine erste Antwort auf dein Post lautete: Endlich zeigst Du dein wahres Gesicht, warum nicht gleich so, Natasha...

    Er ist einfach ein armer von Komplexen gequälter Mensch.

  6. #1346
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Seine erste Antwort auf dein Post lautete: Endlich zeigst Du dein wahres Gesicht, warum nicht gleich so, Natasha...

    Er ist einfach ein armer von Komplexen gequälter Mensch.
    Das mit Natasha ist nicht richtig. Alles andere stimmt

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Gehts noch? Habe ich so was geschrieben?
    Deine Antwort impliziert diesen Ausgang.

  7. #1347
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Das mit Natasha ist nicht richtig. Alles andere stimmt

    - - - Aktualisiert - - -



    Deine Antwort impliziert diesen Ausgang.
    Ich frage dich noch mal: Gehts noch?
    Wenn ich schreibe, dass kulturhistorisch der Osten der Ukraine nie ukrainisch geprägt war. Als Antwort auf den Typen, warum Menschen, die russisch, aber Jahrhunderte dort verwurzelt sind, sich nicht nach Russland verpissen. Dann plädiere ich für eine Annexion. Alles klar. Herr, lass Hirn regnen.

    Und Natascha würde mich bei dir nun auch nicht wundern

  8. #1348
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich frage dich noch mal: Gehts noch?
    Wenn ich schreibe, dass kulturhistorisch der Osten der Ukraine nie ukrainisch geprägt war. Als Antwort auf den Typen, warum Menschen, die russisch, aber Jahrhunderte dort verwurzelt sind, sich nicht nach Russland verpissen. Dann plädiere ich für eine Annexion. Alles klar. Herr, lass Hirn regnen.

    Und Natascha würde mich bei dir nun auch nicht wundern
    Er bemängelt nur meine Schreibweise: ich habe Natascha ohne S geschrieben.

  9. #1349
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich frage dich noch mal: Gehts noch?
    Wenn ich schreibe, dass kulturhistorisch der Osten der Ukraine nie ukrainisch geprägt war. Als Antwort auf den Typen, warum Menschen, die russisch, aber Jahrhunderte dort verwurzelt sind, sich nicht nach Russland verpissen. Dann plädiere ich für eine Annexion. Alles klar. Herr, lass Hirn regnen.

    Und Natascha würde mich bei dir nun auch nicht wundern
    Ich kenne dich persönlich nicht. Kann nur sagen, dass du eine Heuchlerin ohne Gleichen bist.

    Wenn du argumentierst, dass diese Orte schon immer russisch gewesen sind und das Land von Faschisten regiert wird, laut der russischen Regierung. Was bleibt da noch übrig?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Er bemängelt nur meine Schreibweise: ich habe Natascha ohne S geschrieben.
    Wie war das mit den Komplexen?

  10. #1350
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Sturm auf Slawjansk: Nur Einheiten aus West-Ukraine beteiligt



    An der Offensive gegen die Demonstranten im ostukrainischen Slawjansk sind nach Informationen aus ukrainischen Sicherheitskreisen nur Spezialeinheiten aus dem Westen des Landes beteiligt.

    „Alle Einheiten, die jetzt Slawjansk stürmen, stammen aus der westlichen Ukraine“, teilte ein Vertreter ukrainischer Sicherheitsbehörden, der anonym bleiben wollte, am Sonntag RIA Novosti mit.

    Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow hatte am Sonntagmorgen einen bewaffneten Einsatz gegen die Anhänger einer Föderalisierung in Slawjansk befohlen, die am Tag davor mehrere Verwaltungsgebäude unter ihre Kontrolle gebracht hatten. Ein Korrespondent der RIA Novosti vor Ort berichtete von Schüssen und in der Luft kreisenden Hubschraubern. Schützenpanzer haben die östlichen Zufahrten zu der Stadt versperrt.

    Die politische Krise in der Ukraine war eskaliert, nachdem die prowestliche Opposition im Februar den prorussischen Staatschef Viktor Janukowitsch gestürzt und eine Übergangsregierung gestellt hatte. Von Russen dominierte Gebiete im Osten und Süden der Ukraine haben die neue, von Nationalisten geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt.

    In Donezk, Charkow, Lugansk und andere Städten demonstrierten Tausende Menschen für eine Föderalisierung der Ukraine. Aktivisten besetzten Verwaltungsgebäude und bauten Barrikaden (Fotostrecke >>). Die Schwarzmeer-Halbinsel Krim spaltete sich nach einem Referendum von der Ukraine ab und trat Russland bei. Mehrere östliche Regionen riefen „Volksrepubliken“ aus. Daraufhin verlegte die Kiewer Regierung loyale Sicherheitskräfte aus dem Westen des Landes in die Unruhegebiete.

    Sturm auf Slawjansk: Nur Einheiten aus West-Ukraine beteiligt | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Einsatz in Ost-Ukraine – Innenminister: Tote und Verletzte auf beiden Seiten



    Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow, der am Sonntagmorgen einen bewaffneten Einsatz gegen die Anhänger einer Föderalisierung in Slawjansk befohlen hat, informiert von den ersten Opfern.

    „In Slawjansk gibt es auf beiden Seiten Tote und Verletzte“, schrieb Awakow auf Facebook. Nach seinen Angaben wurde ein Offizier des ukrainischen Geheimdienstes SBU getötet, fünf Sicherheitskräfte wurden verletzt. Auch unter den Demonstranten gebe es „Opfer“.
    Davor hatte Awakow die Einwohner aufgefordert, „ihre Wohnungen nicht zu verlassen und den Fenstern fern zu bleiben“. Dennoch haben sich rund eintausend Menschen vor der Polizeiverwaltung von Slawjansk versammelt, wie ein Korrespondent der RIA Novosti vor Ort berichtet. Sie fordern eine Föderalisierung der Ukraine. Immer neue Demonstranten strömen hinzu.

    Die politische Krise in der Ukraine war eskaliert, nachdem die prowestliche Opposition im Februar den prorussischen Staatschef Viktor Janukowitsch gestürzt und eine Übergangsregierung gestellt hatte. Von Russen dominierte Gebiete im Osten und Süden der Ukraine haben die neue, von Nationalisten geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt.

    In Donezk, Charkow, Lugansk und andere Städten demonstrierten Tausende Menschen für eine Föderalisierung der Ukraine. Aktivisten besetzten Verwaltungsgebäude und bauten Barrikaden (Fotostrecke >>). Die Schwarzmeer-Halbinsel Krim spaltete sich nach einem Referendum von der Ukraine ab und trat Russland bei. Mehrere östliche Regionen riefen „Volksrepubliken“ aus. Daraufhin verlegte die Kiewer Regierung loyale Sicherheitskräfte aus dem Westen des Landes in die Unruhegebiete.

    Einsatz in Ost-Ukraine ? Innenminister: Tote und Verletzte auf beiden Seiten | Politik | RIA Novosti

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52