BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 157 von 905 ErsteErste ... 57107147153154155156157158159160161167207257657 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.561 bis 1.570 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.625 Aufrufe

  1. #1561
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich gerate oft etwas mit Didi aneinander. Klammer mal Maidan aus und den Regimechange, wer da sich evtl. mit eingemischt hat. ...

    Und letztlich ist auch da die Frage berechtigt, wer sind diese Kerle, woher die Waffen und was wollen sie erreichen?

    Sch.. mann, das Land geht echt auf einen Bürgerkrieg zu, wenn nicht bald geschafft wird, Ruhe einzubringen. Ich warte mal gespannt, was heute nacht noch so kommt.:-(
    Aber wenn wir aneinander geraten, dann doch zivilisiert, oder???

    Maidan war nach meiner Meinung ein Versagen der Regierung Janukowitsch, die nicht in der Lage war, die (durchaus unterschiedlichen) Interessen der Bevölkerung in eine demokratische Richtung zu lenken. Dass Die EU und D danach schwere Fehler begangen haben, ist unbestritten...

    Letztlich bleibt nur die Hoffnung auf eine diplomatische Lösung und die Entwaffnung der "Demonstranten", danach sollten Wahlen über die Zukunft der Ukraine entscheiden...

    PS: Zu meiner seelischen Beruhigung schaue ich jetzt "Die Schlacht an der Neretva" auf Tele5...

  2. #1562
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Das hat sich in der Ukraine ja schon seit mehreren Jahren abgezeichnet. Selbe Schei... wie in Russland, wer "am Drücker" (Regierung) ist nimmt Einfluss wies ihm grad passt, und lässt sich (auf wundersame Weise) wieder wählen wie es ihm beliebt. Im Grunde ist es schlecht wenn sich Russland einmischt, es könnte eskalieren, vor allem im Bezug zu den USA (hat es wohl bereits). Andererseits, wenn die Amis dürfen,warum nicht auch die Russen, ist ja nur gerecht? Im Grunde, trotz allem, finde ich es weniger schlimm wenn Russland die Russen im Osten der Ukraine beschützt, als wenn sie dieser neue rechtsextreme Schnödel in Kiew platt macht. Russland hat seit 1991 ja schon manches mal "den Kopf ducken müssen", und wäre das Letzte, wenn sie jetzt nicht mal den eigenen Landsleuten beistehen könnten.

    Heraclius

  3. #1563
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Der kleine Usta



    So zurück zum Thema ...

  4. #1564
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Usta Beitrag anzeigen
    Süß ist noch viel zu untertrieben Ich wünschte ich wäre in ihrem Dienst, ich würde alles tun was sie will





    Lass dich von ihr festnehmen, denn dann bist du ihr "ausgeliefert".

    Heraclius

  5. #1565
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Interessant:

    21.55 Uhr: Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat eine Krisensitzung zur Lage in der Ukraine angesetzt.
    Das Gremium werde in der Nacht zum Montag (2 Uhr MESZ) auf Antrag Russlands zusammenkommen, sagte ein Diplomat der Nachrichtenagentur Reuters. Ein weiterer Diplomat sagte, es liefen Gespräche über eine Einbeziehung der Ukraine.
    +++ News-Ticker zur Ukraine +++: Mitten in der Nacht: UN setzt Krisensitzung an - News-Ticker Krim bzw. Ukraine - FOCUS Online - Nachrichten

  6. #1566
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Russland hat seit 1991 ja schon manches mal "den Kopf ducken müssen", und wäre das Letzte, wenn sie jetzt nicht mal den eigenen Landsleuten beistehen könnten.

    Heraclius
    Wobei müssen sie ihnen beistehen, von wem wurden sie bedroht????

    Die Zustimmung der Bevölkerung zu den Aktionen der bewaffneten "Demonstranten" im Donbass scheint sich übrigens in Grenzen zu halten...

  7. #1567
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.127
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Keinen Schneid, konkret zu werden? So wie keinen Schneid, zu Geschriebenem zu stehen, was dann editiert wird? Gewisse Vorstellungen hast du doch sicher, bist doch ein kluges Kerlchen, ne?
    Ich dachte, ich sei konkret genug gewesen. Wenn ich etwas editiere, dann nicht weil ich keinen Schneid dazu habe, sondern, weil ich mir besser ausdrücken will.

    Wenn mir etwas nicht passt, bekommst du es schon mit, werde mich also nicht zurückhalten.

    Vorstellungen hmm. so ein offener Schlagabtausch halt, sowas wie die Truman-Doktrin, unter Androhung von atomarem Präventivschlag, Einsatz von Napalm verbunden mit der Wiederholung der Geschichte.

  8. #1568
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wobei müssen sie ihnen beistehen, von wem wurden sie bedroht????

    Die Zustimmung der Bevölkerung zu den Aktionen der bewaffneten "Demonstranten" im Donbass scheint sich übrigens in Grenzen zu halten...


    Was hier bei uns in den Medien so "scheint" ist stets mit Vorsicht zu genießen. Das hat man hervorragend mitverfolgen können bei der Berichterstattung bezüglich Venezuela seit Chávez dort Präsident wurde. Ich habe bisweilen den Eindruck, dass man die Russen da etwa zu Bürgern 2. Klasse degradieren will. Wobei ich hier nicht behaupte zu wissen was Sache ist, respektive bzgl. der Thematik wirklich informiert zu sein.

    Heraclius

  9. #1569

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478


    Trotz des Konflikts sind Russland und die Ukraine weiterhin wirtschaftlich eng miteinander verflochten, schreibt die "Rossijskaja Gaseta" in ihrer Freitagsausgabe.

    Nach China und Deutschland ist der Import aus der Ukraine mit einem Anteil von fünf Prozent der drittgrößte für Russland. Auf Russland entfällt etwa ein Viertel des ukrainischen Exports. Damit ist Russland für die Ukraine ein viel wichtigerer Handelspartner als Italien, Polen, Kasachstan, Indien, Weißrussland, Ägypten oder die Türkei. Vor allem sind die Industriebetriebe im Südosten der Ukraine wirtschaftlich an Russland gebunden.
    Ukrainische Lebensmittel und Erzeugnisse der Leichtindustrie können leicht durch russische oder durch Produkte anderer Länder ersetzt werden, so der Moskauer Wirtschaftsexperte Alexander Schirkow. Russland sei allerdings auf ukrainische Ausrüstungen angewiesen – etwa für Bahnwesen, Flugzeugbau oder Schiffsbau. Der russische Industrie- und Handelsminister Denis Manturow führte an, dass ukrainische Betriebe russische Aufträge im Wert von schätzungsweise 15 Milliarden Dollar haben. Experte Schirow befürchtet, dass die aktuellen Verträge nicht erfüllt werden. Das habe nicht nur mit der Politik zu tun, sondern auch mit dem Zustand der ukrainischen Wirtschaft.
    In der Ukraine werden beispielsweise Triebwerke für 80 Prozent der russischen Hubschrauber hergestellt. Ähnlich sei die Situation bei den Gas- und Turbotriebwerken für neue russische Kriegsschiffe, die im ukrainischen Nikolajew hergestellt werden. Für die Russische Eisenbahnen seien Erzeugnisse des Lokomotiv-Werks im ukrainischen Lugansk äußerst wichtig. „Das ist zwar kein moderner Betrieb, aber 80 Prozent der von Russland importierten Lokomotiven kommen aus Lugansk“, so der Branchenkenner. Ein weiteres Problem sei, dass dieser Betrieb einer russischen Holding gehöre, dieser Deal sei aber bereits vor ukrainischen Gerichten angefochten worden.
    Der russische Flugzeugbau ist mit dem ukrainischen Konzern Antonow eng verbunden. In Woronesch werden beispielsweise die Regionalflugzeuge Antonow-148 gebaut. Falls dieses Werk seine Produktion einstellt, verlieren viele Mitarbeiter ihren Job. Auch die Zukunft der Großtransportflugzeuge Antonow-124 Ruslan (sie werden in Uljanowsk gebaut) ist ungewiss.
    „Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass die Wirtschaftskooperation zwischen der Ukraine und Russland zusammenbrechen wird“, so Schirow. „Das wäre ein kollektiver Selbstmord. Hoffentlich werden beide Seiten das einsehen und rechtzeitig stoppen.“ (RIANovosti)

    (Hubschraubermotoren werden in Saporizhje gebaut, aber nur für zivile russische Hubschrauber)

  10. #1570
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wobei müssen sie ihnen beistehen, von wem wurden sie bedroht????

    Die Zustimmung der Bevölkerung zu den Aktionen der bewaffneten "Demonstranten" im Donbass scheint sich übrigens in Grenzen zu halten...
    weil wir hier nur mit Blödsinn bombadiert werden und ständig von irgend welche Fürzen aus Washington hören.Sieht man dann die Bilder aus den betroffenen Regionen sieht es doch etwas anderst aus.....



Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52