BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 287 von 905 ErsteErste ... 187237277283284285286287288289290291297337387787 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.861 bis 2.870 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 470.951 Aufrufe

  1. #2861
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.948
    Ukraine-Krise: Präsidentenkandidat Dobkin fordert Rücktritt von Innenminister Awakow



    Der von der ukrainischen Partei der Regionen zum Präsidentenkandidaten nominierte Michail Dobkin hat den Rücktritt von Innenminister Arsen Awakow gefordert. „Awakow ist für den Tod von Ukrainern im Südosten des Landes mitverantwortlich“, erklärte Dobkin am Montag in der Hauptstadt Kiew.

    „Fehlende Leitungsfähigkeiten der Machthaber in der Ukraine haben zur Folge, dass Leben und Sicherheit der Menschen in unserem Land nicht mehr der höchste Wert sind. Tote und Verletzte in verschiedenen ukrainischen Städten sind bereits Alltag und werden von der Statistik routinemäßig erfasst“, wurde Dobkin von der Pressestelle seiner Partei zitiert.

    Er sei sicher, dass die ausufernde Kriminalität in ukrainischen Städten sowie Angst und Panik ein Resultat „erfolgreicher Operationen“ der Machthaber zum Ausmerzen Andersdenkender im eigenen Land sind. „Unbeholfene Handlungen von Minister Awakow und sein Streben nach politischem Populismus können noch mehr Blut fordern“, betonte Dobkin.

    Ukraine-Krise: Präsidentenkandidat Dobkin fordert Rücktritt von Innenminister Awakow | Im postsowjetischen Raum | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Nach Odessa-Feuerdesaster: Präsidentenkandidat Tigipko fordert Absetzung des Kabinetts



    Nach dem Feuerdesaster in der Schwarzmeerstadt Odessa am 2. Mai hat Präsidentenkandidat Sergej Tigipko die Absetzung des gesamten Kabinetts gefordert. „Die Regierung trägt politische Verantwortung für den Tod von Menschen in Odessa“, erklärte der Politiker am Montag in Kiew.

    Tigipko schlug ferner vor, Aktivitäten bzw. die fehlende Tätigkeit der Sicherheitsstrukturen am 2. Mai in Odessa sowie in anderen Städten der Ukraine umfassend zu untersuchen. „Zudem ist es erforderlich, mit der Vorbereitung einer zweiten Runde internationaler Verhandlungen über die Beilegung der Ukraine-Krise zu beginnen. Ohne Unterstützung und Vermittlung von Weltmächten werden wir es nicht schaffen, der Krise ein Ende zu setzen“, sagte Tigipko.

    In Odessa war es am vergangenen Freitag zu Ausschreitungen zwischen Anhängern eines Referendums und Schlägern des ultranationalistischen Rechten Sektors gekommen. Die Extremisten steckten ein Zeltlager in Brand, in dem Unterschriften für ein Referendum über die Zukunft des Gebietes Odessa gesammelt wurden. Mehrere Anti-Maidan-Aktivisten versteckten sich im benachbarten Gewerkschaftshaus. Die Angreifer versperrten die Ausgänge und bewarfen das Gebäude mit Molotow-Cocktails.

    Dutzende verbrannten bei lebendigem Leibe oder starben beim Sprung aus den Fenstern. Fernsehbilder zeigten, wie verletzte Anti-Maidan-Aktivisten, denen die Flucht aus den Flammen gelang, von den Radikalen zusammengeschlagen wurden. Die Polizei schritt nicht ein. Nach Angaben des Innenministeriums in Kiew kamen bei den Ausschreitungen insgesamt 46 Menschen ums Leben, 214 weitere wurden verletzt. Der ukrainische Regierungschef Arsenij Jazenjuk machte das Innenministerium für die zahlreichen Toten verantwortlich.

    http://de.ria.ru/post_soviet_space/2...268423961.html

  2. #2862

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Dort kämpfen einfach alle die gegen "Banderlogi" (Banderowzi) sind: einheimische und freiwillige aus Russland, Nationalität spielt dabei keine Rolle
    Kosake ist keine Nationalität, auch keine ethnie..
    frag die Georgier, sie wissen es haha

  3. #2863

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Saroff Beitrag anzeigen
    Kosake ist keine Nationalität, auch keine ethnie..
    frag die Georgier, sie wissen es haha
    Ja, weiss ich auch, ich meinte freiwillige Russen, Ukrainer und andere Nationalitäten
    Kosake kann jeder werden

    Militärtechik auf dem Weg nach Donbass










    abgeschossener Hubschrauber, die Piloten könnten sich retten

  4. #2864

    Registriert seit
    02.05.2014
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Ja, weiss ich auch, ich meinte freiwillige Russen, Ukrainer und andere Nationalitäten
    Kosake kann jeder werden
    theoretisch schon

  5. #2865
    Avatar von Baba Jula

    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    5.127
    Quelle: Twitter/Youtube



    Treffer, der erste Jet ist vom Himmel geholt....

    denke jetzt kann man offiziell vom Ausbruch des Krieges sprechen


    Pozdrav
    Baba

  6. #2866

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Ich wollte dieses Video auch posten, habe es aber nicht mehr gefunden, vermutlich zerstört da ein ukrainisches Su-24 den am Morgen abgeschossenen Hubschrauber mit seiner Kanone

    Gauck fordert von Russland Kooperation mit OSZE

    Beim Staatsbesuch in Tschechien warnt Bundespräsident Joachim Gauck vor einer weiteren Zuspitzung der Lage in der Ukraine. Sein Gastgeberland ist dabei froh, nicht mehr "Troublemaker" Europas zu sein.


    Ganz gleich, wo Bundespräsident Joachim Gauck in diesen Tagen auftritt, der Konflikt in der Ukraine bleibt auch sein beherrschendes Thema. Bei einem Staatsbesuch in Tschechien ist es nicht anders. "Es ist für uns in Europa nicht hinnehmbar, dass mit Drohungen Politik gemacht wird", sagte das Staatsoberhaupt nach dem Treffen mit dem tschechischen Präsidenten Milos Zeman in Prag: "Wir wünschen uns eine aktive Politik, die auf Entspannung setzt anstatt auf Zuspitzung." Alle Beteiligten seien aufgerufen, die Ruhe zu bewahren und an den Verhandlungstisch zurückzukehren.
    Explizit an Russland wandte sich Gauck mit dem Appell, innerhalb der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) produktiv zusammenzuarbeiten. "Es gibt die OSZE, und sie ist imstande, Mechanismen und Strategien zu entwickeln, die für eine geeinte Ukraine ganz wichtig sind." Die deutsche Politik suche "mit großem Ernst und letzter Verantwortlichkeit" nach Wegen, die das nationale Interesse der Ukraine schützten und gleichzeitig Verhandlungsmöglichkeiten offenhielten. Tschechien-Besuch : Gauck fordert von Russland Kooperation mit OSZE - Nachrichten Politik - Deutschland - DIE WELT

  7. #2867
    Avatar von Baba Jula

    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    5.127
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Ich wollte dieses Video auch posten, habe aber ihn nicht mehr gefunden, da zerstört ein ukrainisches Su-24 den am Morgen abgeschossenen Hubschrauber
    ?

    das hier ist ein Jet .....kein Hubschrauber

    ^^

    Pozdrav
    Baba

  8. #2868

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    ?

    das hier ist ein Jet .....kein Hubschrauber

    ^^

    Pozdrav
    Baba
    Ja, am morgen haben die aufständischen einen Mi-24 abgeschossen (sihe Foto oben), die piloten hat man mit einem anderen Hubschrauber abgeholt, und am abend zerstörte der Jet den Hubschrauber

  9. #2869
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Deine These über den "Ersten Eindruck" halte ich für richtig, aber nur wenn es um mein privates bzw. berufliches Umfeld handelt. Obama Zbs. fand ich auf den "Ersten Blick" sympathisch, das alleine ist in meinen Augen aber keinesfalls Grund genug um sein politisches Handeln zu befürworten...

    Dass Putin seit seiner Jugend Kampfsportarten ausübt oder, dass er aus sehr schwierigen Verhältnissen kommt, spielt für mich keine Rolle, zumindest nicht im negativen Sinne. Kampfsportler sind in der Regel ruhige ausgeglichene Menschen und handeln dementsprechend ruhig und das macht auch der Putin. Und dass ihm aus Nichts eine Bilderbuch Karriere gelungen ist... Respekt!

    Snowden ist auch ein Geheimdienstler gewesen, ist er deswegen ein schlechter Mensch?

    PR Gag hin, PR Gag her, die große Mehrheit der Russen liebt ihn und viele Menschen in Westen zollen ihm eine große Dosis Respekt und Sympathien. PR Gag gelungen würde ich - ganz ohne Neid - sagen...

    P.S.: Frau Merkel regiert hier in D auch schon seit fast neun Jahren ununterbrochen und der Herr Kohl regierte sogar sechzehn Jahre ohne Unterbrechung. Und ganz ehrlich; wer regiert hier in den letzten siebzig Jahren: CDU, SPD, CDU, SPD, CDU... Und in den USA; Demokraten, Republikaner, Demokraten, Republikaner... Sieht so Demokratie aus? Wer das meiste Geld aus der Wirtschaft zugesteckt - Entschuldigung gespendet natürlich - bekommt, der darf regieren... Die kleinen Parteien, haben überhaupt keine wirkliche Chance an die Macht zu kommen und das nicht wegen Mangel an Fachwissen, sondern wegen Mangel an "Spenden".

    Wir sollten vielleicht doch endlich "Vor der eigenen Haustür kehren, bevor wir uns mit dem Besen in der Hand, auf den Weg Richtung Moskau machen(?)...

  10. #2870
    Jezersko
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Deine These über den "Ersten Eindruck" halte ich für richtig, aber nur wenn es um mein privates bzw. berufliches Umfeld handelt. Obama Zbs. fand ich auf den "Ersten Blick" sympathisch, das alleine ist in meinen Augen aber keinesfalls Grund genug um sein politisches Handeln zu befürworten...

    Dass Putin seit seiner Jugend Kampfsportarten ausübt oder, dass er aus sehr schwierigen Verhältnissen kommt, spielt für mich keine Rolle, zumindest nicht im negativen Sinne. Kampfsportler sind in der Regel ruhige ausgeglichene Menschen und handeln dementsprechend ruhig und das macht auch der Putin. Und dass ihm aus Nichts eine Bilderbuch Karriere gelungen ist... Respekt!

    Snowden ist auch ein Geheimdienstler gewesen, ist er deswegen ein schlechter Mensch?

    PR Gag hin, PR Gag her, die große Mehrheit der Russen liebt ihn und viele Menschen in Westen zollen ihm eine große Dosis Respekt und Sympathien. PR Gag gelungen würde ich - ganz ohne Neid - sagen...

    P.S.: Frau Merkel regiert hier in D auch schon seit fast neun Jahren ununterbrochen und der Herr Kohl regierte sogar sechzehn Jahre ohne Unterbrechung. Und ganz ehrlich; wer regiert hier in den letzten siebzig Jahren: CDU, SPD, CDU, SPD, CDU... Und in den USA; Demokraten, Republikaner, Demokraten, Republikaner... Sieht so Demokratie aus? Wer das meiste Geld aus der Wirtschaft zugesteckt - Entschuldigung gespendet natürlich - bekommt, der darf regieren... Die kleinen Parteien, haben überhaupt keine wirkliche Chance an die Macht zu kommen und das nicht wegen Mangel an Fachwissen, sondern wegen Mangel an "Spenden".

    Wir sollten vielleicht doch endlich "Vor der eigenen Haustür kehren, bevor wir uns mit dem Besen in der Hand, auf den Weg Richtung Moskau machen(?)...
    Danke für Deine ausführliche Antwort. Wie war der Nachtdienst?

    Ich stimme Dir in allem zu, insbesondere dem letzten Satz!

    Es ist ja auch nicht unsere Aufgabe hier, endgültig fest zu legen - wer ist der Gute, wer ist der Böse. Ich erhebe auch nicht den Anspruch für Andere zu sprechen. Sogar meine Frau ist in sehr vielen Dingen anderer Meinung. Hier spreche ich AUSSCHLIESSLICH für mich. Und es geht mir um Grundsächliches! So Details, wer jetzt irgendwo eine Mistgabel geworfen hat, oder wer irgendwo einen Spaten in den Boden gerammt sond nicht so wichtig, und lassen sich von Außen zumeist auch nicht nachvollziehen. Entscheidend ist, wer es als ERSTER gemacht hat.

    Putin ist jedenfalls eine extreme Charakterfigur mit sehr starkem Charisma, wie sie unter seinen Vorgängern - mit Ausnahme Gorbatschow - jahrzehntelang in Russland nicht gegeben hat. Ich bin der Überzeugung, daß genau diese Ausstrahlung und eine gewisse geheimnisvolle Aura die Gründe dafür sind, die Putin so beliebt machen. Und natürlich das "Siegergen". Jeder identifiziert sich lieber mit einem Sieger, als mit einem Looser... Genau das ist es aber, was die großen Vorbehalte Putin gegenüber in mir auslösen. Würde ganz Russland, meinetwegen auch die ganze Welt nur die nackten Tatsachen seiner Handlungen sehen - Putin wäre schnell entzaubert.

    Gorbatschow hatte Charisma in gleichem Ausmaß, dennoch war das Gefühl ein ganz Anderes bei ihm. Vor diesem Mann musste niemand Angst haben. Es ist ein Witz der Geschichte, dass man aber gerade bei ihm nur das Ergebnis seiner Arbeit gesehen hat. Unter ihm ist die Sowjetunion zerfallen und hat in der folgende Phase wirtschaftlicher und politischer Unsicherheit verursacht (nackte Tatsache). Daß er es war, der den Kalten Krieg beendete und maßgeblich am Gelingen der Wiedervereinigung Deutschlands beteiligt war, wird gern verdrängt. Ebenso dass er die beim Zerfall des Sowjetreiches frei werdenden Kräfte nach innen leitete, so zu sagen in eine "Implosion", anstatt sie in aggressiver Form nach außen dringen zu lassen, etwa in einem Krieg.

    Putin ist für mich das Gegenteil von Gorbatschow. Daher meine Abneigung gegen ihn. Dies gilt übrigens auch für Politiker/Staatschefs ähnlichen Typus´, wie z. B. Recep Tayyip Erdogan, Muammar al-Gadaffi oder Viktor Orban.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52