BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 292 von 905 ErsteErste ... 192242282288289290291292293294295296302342392792 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.911 bis 2.920 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.506 Aufrufe

  1. #2911
    Jezersko
    Das ist genau das, was in westlichen Medien angekündigt wurde. Putin setzt auf Zeit. Nur ja kein Referendung in kurzer Zeit, schon gar nicht am 25.Mai. Jeder Tag ist ein gewonnener Tag! Das Chaos einfach nur lange genug weiter treiben. Mit jedem Tag werden mehr Fakten geschaffen. mit jedem tag wird das Volk mürber...

    Ach, es ist Alles so offensichtlich... Und ihr Moskautreuen quasselt einfach Punkt und Beistrich Putins professioneller Propaganda nach. So wie Du und Deine Gesinnungsgenossen den Putingegenern immer wieder empfohlen habt, endlich auf zu wachen, darf ich das mit ruhigem Gewissen auch von Dir verlangen.

  2. #2912
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Das ist genau das, was in westlichen Medien angekündigt wurde. Putin setzt auf Zeit. Nur ja kein Referendung in kurzer Zeit, schon gar nicht am 25.Mai. Jeder Tag ist ein gewonnener Tag! Das Chaos einfach nur lange genug weiter treiben. Mit jedem Tag werden mehr Fakten geschaffen. mit jedem tag wird das Volk mürber...

    Ach, es ist Alles so offensichtlich... Und ihr Moskautreuen quasselt einfach Punkt und Beistrich Putins professioneller Propaganda nach. So wie Du und Deine Gesinnungsgenossen den Putingegenern immer wieder empfohlen habt, endlich auf zu wachen, darf ich das mit ruhigem Gewissen auch von Dir verlangen.
    Deine meinung ist also wenn Putin den Russland-Treuen Rebellen in der Ukraine sagt sie sollen ihr Referendum für den 11 Mai verschieben.
    Bei der es um die unabhängigkeit von Donezk ging. Ist das also nicht gut? Weil Putin auf zeit spielen möchte.

    Also ist deine meinung dazu das Putin den Russland treuen Rebellen jetzt doch sagen soll sie sollen das Referendum durch führen?
    Da frage ich mich warum, warum wird das jetzt wieder negativ ausgelegt? Und kann man euch überhaupt etwas recht machen?

    War es nicht der Westen der die ganze zeit gegen das Referendum im Osten war? Und Kiew sowieso...
    Natürlich kann man auch sagen Putin hätte nichts sagen sollen.

    Wo der westen aber wieder sagen würde, Russland unternehme nichts gegen die Pro-Russischen kämpfer im Osten.
    Wo wir wieder bei der frage sind.

    Kann man euch überhaupt etwas recht machen?

  3. #2913

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    US Refuses To Take Back 13 Dead CIA Spies Killed In Ukraine

    A stunning Ministry of Defense (MoD) report circulating in the Kremlin today states that the United States has refused to repatriate the bodies of 13 Central Intelligence Agency (CIA) military operatives killed when their helicopters were shot down by pro-federalist forces on the outskirts of Slavyansk, eastern Ukraine this past Friday.

    According to this report, on 2 May the Anti-Aircraft Artillery Battalion of the 25th Separate Dnipropetrovsk Airborne Brigade of the Ukrainian Army, which had defected to the side of the pro-federalists in April, fired upon and downed two Russian made Mil Mi-17 transport helicopters belonging to the Ukrainian Air Force that had been attempting to land CIA military “command and control” operatives into the battle zone of Slavyansk.
    Of the 14 CIA military operatives aboard the two Mil Mi-17’s, this report continues, only one survived, who was initially identified as Captain Savuilov [photo 2nd right], but whose subsequent questioning revealed him to be an employee of the American mercenary company named Greystone Ltd.

    Greystone Ltd, this report notes, states that it “provides the skilled professionals and program management services necessary to deliver rotary wing, protective security and training solutions to customers in challenging environments”, but had previously been warned about by Foreign Minister Sergei Lavrov who stated last month: “There were reports, as you know, that some several hundreds of [agents from] the private military organization called Greystone were detected to arrive in Ukraine from the US. We’d like this also to be investigated.”
    Sadly, this report says, this CIA/Greystone survivor of these two Mil Mi-17’s being shot down, like his 13 dead compatriots, was, likewise, abandoned, and as reported from the scene by a member of the self-defense forces in Slavyansk who stated: “His troops abandoned him. I thought they would take him away in another helicopter, but they just took his pistol from him and flew away.”
    As to the CIA directing the war operations against pro-federalist forces in eastern Ukraine, this MoD report says, their remains no doubt as a representative from Slavyansk’s self-defense movement reporting from the battle zone said, “When using radios, activists have heard English several times on the air…this is direct proof of the participation of foreigners in the retaliatory operations against Slavyansk.”
    Germany’s highly influential Bild Newspaper this morning further confirmed the CIA operating in Ukraine, this report says, noting that in the middle of last month, CIA Director John Brennan arrived in Kiev on a top secret visit that Washington initially denied. The following day, Verkhovna Rada interim Speaker Alexander Turchynov announced a large-scale counter-terrorist operation in Ukraine’s southeast.
    As to the CIA’s “strategy” in eastern Ukraine, MoD analysts in this report note, is to “instill complete terror” among the peoples in this region as they and their Greystone counterparts are deploying feared Right Sector neo-Nazi forces into the battle zone that pro-federalist forces say are acting strangely, as if they are under the influence of some drugs.
    To the success of this CIA “strategy”, this report says, one need look no further then the events in Odessa this past Friday when Right Sector forces firebombed the House of Trade Unions killing dozens of pro-federalist activists, but which the Western media is still refusing to allow their people to know the full and brutal knowledge of.
    And with Vasyl Krutov, head of the Ukraine’s anti-terrorist center, stating earlier today that the increased fighting in the east did not appear to be short-term, but “essentially a war,” this report warns, it “remains a fact” that the CIA will order more atrocities to occur as the Obama regime has done in all of their other war zones.
    And as to the Obama regimes repeated “lies” that Russia is directing the pro-federalist forces in eastern Ukraine, this report concludes, even the New York Times was forced to admit yesterday that resistance fighters defending Slavyansk in eastern Ukraine are armed with weapons identical to those in the hands of Ukrainian soldiers, and they are all citizens of Ukraine.
    And as quoted from the New York Times reporter, who spent a week at the headquarter of the 12th Company, part of People’s Militia of the Donetsk People’s Republic: “Much of their stock was identical to the weapons seen in the hands of Ukrainian soldiers and Interior Ministry special forces troops at government positions outside the city. These included 9-millimeter Makarov pistols, Kalashnikov assault rifles and a few Dragunov sniper rifles, RPK light machine guns and portable antitank rockets, including some with production stamps from the 1980s and early 1990s. Many of the weapons show signs of long service. Militia members said their weapons had either been taken from seized police buildings and a column of captured Ukrainian armored vehicles, or bought from corrupt Ukrainian soldiers.”

    With forces in the east of Ukraine fighting for the federalization of the country having regained control over the cities and townships of Konstantinovka, Slavyansk, Andreyevka, and Kramatorsk today it, and sadly, remains a fact that more Americans will die in this conflict…but who will claim their bodies still remains a mystery.

    Oder in Russisch  ÂÇÃËßÄ / ÑÌÈ: ÑØÀ îòêàçàëèñü ïðèíèìàòü 13 óáèòûõ íà Óêðàèíå àìåðèêàíñêèõ øïèîíîâ

  4. #2914
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Militäreinsatz in Ost-Ukraine: 14 Soldaten getötet, 66 weitere Verletzt



    14 ukrainische Soldaten sind nach amtlichen Angaben von Kiew seit Beginn der Militäroperation gegen die Anhänger der Föderalisierung im Osten des Landes ums Leben gekommen, 66 weitere wurden verletzt.
    Diese Angaben sind der Stand von Dienstagabend, den 6. Mai, wie der ukrainische Geheimdienst SBU am Mittwoch der Nachrichtenagentur Unian mitteilte.

    Die Krise in der Ukraine eskalierte im Februar, nachdem die Opposition den Staatschef Viktor Janukowitsch für abgesetzt erklärt hatte. Obwohl die von der Verfassung vorgeschriebene 75-Prozent-Mehrheit im Parlament nicht erreicht wurde, stellten Oppositionsparteien eine Übergangsregierung, die von den westlichen Staaten anerkannt wurde.

    Dagegen haben die von russischsprachigen Einwohnern dominierten Gebiete im Osten und Süden der Ukraine die neue, nationalistisch geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt. In Donezk, Charkow, Lugansk und anderen Städten demonstrierten tausende Menschen für ein Referendum und eine Föderalisierung der Ukraine. Anti-Maidan-Aktivisten besetzten Verwaltungsgebäude, bauten Barrikaden und riefen „Volksrepubliken“ aus. Daraufhin startete die Regierung in Kiew in den Protestregionen eine „Anti-Terror-Operation“ unter Einsatz der Armee. Bei der Operation in der Protesthochburg Slawjansk sind Panzer und Heeresflieger in Einsatz.

    Militäreinsatz in Ost-Ukraine: 14 Soldaten getötet, 66 weitere Verletzt | Politik | RIA Novosti

  5. #2915
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.286
    Putin hätte direkt durchmarschieren sollen, dann wäre da jetzt Ruhe und es gäbe keine weiteren Toten.

    Wenn sich die Kosovoalbaner abspalten dürfen, warum dann nicht auch die Leute in der Ostukraine? Da gibt es eh kein gemeinsames Leben mehr.

    Einen harten Schnitt und gut ists.

  6. #2916
    Jezersko
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Deine meinung ist also wenn Putin den Russland-Treuen Rebellen in der Ukraine sagt sie sollen ihr Referendum für den 11 Mai verschieben.
    Bei der es um die unabhängigkeit von Donezk ging. Ist das also nicht gut? Weil Putin auf zeit spielen möchte.

    Also ist deine meinung dazu das Putin den Russland treuen Rebellen jetzt doch sagen soll sie sollen das Referendum durch führen?
    Da frage ich mich warum, warum wird das jetzt wieder negativ ausgelegt? Und kann man euch überhaupt etwas recht machen?

    War es nicht der Westen der die ganze zeit gegen das Referendum im Osten war? Und Kiew sowieso...
    Natürlich kann man auch sagen Putin hätte nichts sagen sollen.

    Wo der westen aber wieder sagen würde, Russland unternehme nichts gegen die Pro-Russischen kämpfer im Osten.
    Wo wir wieder bei der frage sind.

    Kann man euch überhaupt etwas recht machen?
    frag mich nicht, warum als Referendums Datum jetzt überall der 11. Mai auftaucht. Ist ja völliger Schwachsin da Landesweit etwas in ein paar Tagen organisieren zu wollen. Nicht einmal in Friedenszeiten! War nicht immer die Rede vom 25. Mai? Auch das noch knapp genug...

    Ja, Der "Westen" war immer schon gegen ein Referendum NUR IM OSTEN! Ist ja auch logisch. Es ist ein GESAMTSTAATLICHES Thema!!! Nicht nur ein "haben wollen" eines Landesteiles. Ich will auch vieles haben...

    Wenn Du mit "Euch" mich meinst - Ja. Man kann mir was recht machen. Nämlich eine geordnete Wahl über eine GEWÄHLTE REGIERUNG und die zukünftige Staatsform des sebständigen Staates mit dem Namen UKRAINE.

    Welche Funktion hat PUTIN in dem Land? Verdammt noch Mal - das ist NICHT SEIN LAND!

    - - - Aktualisiert - - -

    Jawohl, Herr Kriegsberichterstatter!

    - - - Aktualisiert - - -

    Geil, oder?

  7. #2917

    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    2.975
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Putin hätte direkt durchmarschieren sollen, dann wäre da jetzt Ruhe und es gäbe keine weiteren Toten.

    Wenn sich die Kosovoalbaner abspalten dürfen, warum dann nicht auch die Leute in der Ostukraine? Da gibt es eh kein gemeinsames Leben mehr.

    Einen harten Schnitt und gut ists.

    Genau das hätten die USA (NATO) gerne gehabt, aber zum Glück ist Putin nicht so dumm wie der Westen glaubt..

    Hier einen Ausschnitt, was der NATO Militärführer so zu sagen hat zur ganzen Situation..

    Im Hinblick darauf, dass die USA und die EU keine wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland verhängen wollen, außer im Falle einer Invasion, sagte Breedlove: Ich denke das ist ärgerlich für die Nato, denn wenn die [russischen] Truppen nicht über die Grenze kommen, werden wohl viele zum Alltag zurückkehren wollen.
    Nato ändert Kurs: Russland wird nicht in Ukraine einmarschieren | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN


  8. #2918
    Jezersko
    Zitat Zitat von Bloody Beitrag anzeigen
    Genau das hätten die USA (NATO) gerne gehabt, aber zum Glück ist Putin nicht so dumm wie der Westen glaubt..

    Hier einen Ausschnitt, was der NATO Militärführer so zu sagen hat zur ganzen Situation..



    Nato ändert Kurs: Russland wird nicht in Ukraine einmarschieren | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Und so gehts im nächsten Satz weiter:

    ...Zudem sagte Breedlove auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem kanadischen Premier Stephen Harper: „Russlands Aggression in der Ukraine hat einen Paradigmen-Wechsel ausgelöst.“ Harper bezeichnete die Ereignisse in der Ukraine als eine „langsame Invasion durch das Putin-Regime“.

    Wer bestreitet das?

  9. #2919
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.379
    Wie es scheint, hat das Aggressoren Establishment die Strategie von ihrem berühmten Geo-Strategen Brzezinski zu Herzen genommen: weniger Präsenz im Nahen Osten, mehr Blockade Russlands und Chinas. Die Hexe Timeschenko ist der beste Beweis dafür, dass sich die Rest Ukraine definitiv unter der amerikanischen Okkupation befindet und kündigt weitere "Revolutionen" an sollte sie die Wahlen verlieren.

  10. #2920
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Militäreinsatz in Ost-Ukraine: 14 Soldaten getötet, 66 weitere Verletzt



    14 ukrainische Soldaten sind nach amtlichen Angaben von Kiew seit Beginn der Militäroperation gegen die Anhänger der Föderalisierung im Osten des Landes ums Leben gekommen, 66 weitere wurden verletzt.
    Diese Angaben sind der Stand von Dienstagabend, den 6. Mai, wie der ukrainische Geheimdienst SBU am Mittwoch der Nachrichtenagentur Unian mitteilte.

    Die Krise in der Ukraine eskalierte im Februar, nachdem die Opposition den Staatschef Viktor Janukowitsch für abgesetzt erklärt hatte. Obwohl die von der Verfassung vorgeschriebene 75-Prozent-Mehrheit im Parlament nicht erreicht wurde, stellten Oppositionsparteien eine Übergangsregierung, die von den westlichen Staaten anerkannt wurde.

    Dagegen haben die von russischsprachigen Einwohnern dominierten Gebiete im Osten und Süden der Ukraine die neue, nationalistisch geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt. In Donezk, Charkow, Lugansk und anderen Städten demonstrierten tausende Menschen für ein Referendum und eine Föderalisierung der Ukraine. Anti-Maidan-Aktivisten besetzten Verwaltungsgebäude, bauten Barrikaden und riefen „Volksrepubliken“ aus. Daraufhin startete die Regierung in Kiew in den Protestregionen eine „Anti-Terror-Operation“ unter Einsatz der Armee. Bei der Operation in der Protesthochburg Slawjansk sind Panzer und Heeresflieger in Einsatz.

    Militäreinsatz in Ost-Ukraine: 14 Soldaten getötet, 66 weitere Verletzt | Politik | RIA Novosti
    Wird das eigendlich jetzt was in der Ukraine vor sich geht als Bürgerkrieg gewertet?

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52