BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 331 von 905 ErsteErste ... 231281321327328329330331332333334335341381431831 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.301 bis 3.310 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.706 Aufrufe

  1. #3301

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Das sind Landesverräter. In jedem Land dieser Welt hätte man sie verhaftet. Nicht vergessen dass diese Leute bei ihrem Amtsantritt ein Eid abgelegt habeen dass sie nun gebrochen haben.
    Da irrst Du leider. Sie haben ganz sicher keinen Eid auf die Putschregierung in Kiev abgelegt. Ergo ist es sogar ihre Pflicht, sich zu widersetzen.

    Wer sie erschiesst, ist ein Mörder. Und Dummheit schützt vor Gericht nicht vor Strafe.

  2. #3302

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Dafür solltest du aus diesem Thread gebannt werden!
    Es wurden Ukrainische Polizisten ermordet, weil sich geweigert hatten die Befehle dieser Faschisten auszuführen.
    Du sagst damit, dass es nötig ist russisch-stämmige Menschen zu erschießen! Weil? Weil sie russisch-stämmig sind?
    Das geht eindeutig zu weit!
    komm, übertreib noch mehr.

  3. #3303
    Jezersko
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Gegen Leute, die Mord unterstützen, sollte man hart durchgreifen (und wird man auch).
    Denkt Ihr, in der EU gibt es das Recht auf gewaltsamen Protest? Oder das Recht, seinen politischen Willen mit Mord und Totschlag durchzusetzen?
    Das einige EU-Politiker aus (besonders feigem) Opportunismus die gewalttätigen Ultranationalisten unterstützen, hat was mit Idiotie zutun, aber nicht mit EU-Recht. Und es wird sich später rächen. Damit gibt man nämlich Russland einen moralischen Vorteil.

    - - - Aktualisiert - - -



    Naja diese Videos, wo auf Zivilisten geschossen wird, sind recht eindeutig. Und die, wo Dorfbewohner sich gegen Panzer stämmen, auch. Man kann natürlich immer auch die eindeutigsten Beweise leugnen

    Ich hoffe jedenfalls, die Menschen im Osten beugen sich nicht vor dieser "Regierung", die sie nicht gewählt haben und die sie nicht repräsentiert.
    Erst einmal Willkommen hier im Forum!

    Du bist ein paar tage hier und hast drei Beiträge geschrieben. Mir zu unterstellen, dass ich auch die eindeutigsten Beweise leugne, ist falsch.

    Zu dem von Dir zitierten Satz gehört UNBEDINGT auch der darauffolgende: "In einem zivilisierten Staat zählen vom Volk (in geordneten, freien und überprüfbaren) Wahlen gewählte Regierungen, eine Legislative, welche diesen Namen auch verdient und letztendlich eine loyale Exekutive." Aus dem Zusammenhang gerissen ergibt es einen anderen Sinn. Und Du willst Dir ja nicht vorwerfen lassen, Aussagen manipulativ ein zu setzen. Oder?

    Sehr oft ist die Erfahrung zu machen, dass gerade You-tube Videos nur einen winzigen Ausschnitt zeigen und stellen logischerweise immer nur eine Momentaufnahme dar. Was rundherum passiert ist nicht zu erkennen. Vorausgesetzt, dass es kein Fake ist, ist es genau das: Eine Momentaufnahme. Nicht weniger - aber auch nicht mehr. Die Vorgeschichte und die Folgen sind nicht zu sehen. Das ist es, was es für mich problematisch macht, wenn man sich der Einfachheit halber nur die Videos rein zieht und so im Kopf ein Bild entsteht, welches sich extrem verfestigt. Gesehen, gehört, bestätigt ->"Gefällt mir" und wiederholt! Würden mit dieser Methode auch Bildungsinhalte weiter gegeben, bräuchten wir uns um zukünftige Eliten keine Sorgen machen. aber das ist eine andere Geschichte...

  4. #3304

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Erst einmal Willkommen hier im Forum!

    Du bist ein paar tage hier und hast drei Beiträge geschrieben. Mir zu unterstellen, dass ich auch die eindeutigsten Beweise leugne, ist falsch.

    Zu dem von Dir zitierten Satz gehört UNBEDINGT auch der darauffolgende: "In einem zivilisierten Staat zählen vom Volk (in geordneten, freien und überprüfbaren) Wahlen gewählte Regierungen, eine Legislative, welche diesen Namen auch verdient und letztendlich eine loyale Exekutive." Aus dem Zusammenhang gerissen ergibt es einen anderen Sinn. Und Du willst Dir ja nicht vorwerfen lassen, Aussagen manipulativ ein zu setzen. Oder?

    Sehr oft ist die Erfahrung zu machen, dass gerade You-tube Videos nur einen winzigen Ausschnitt zeigen und stellen logischerweise immer nur eine Momentaufnahme dar. Was rundherum passiert ist nicht zu erkennen. Vorausgesetzt, dass es kein Fake ist, ist es genau das: Eine Momentaufnahme. Nicht weniger - aber auch nicht mehr. Die Vorgeschichte und die Folgen sind nicht zu sehen. Das ist es, was es für mich problematisch macht, wenn man sich der Einfachheit halber nur die Videos rein zieht und so im Kopf ein Bild entsteht, welches sich extrem verfestigt. Gesehen, gehört, bestätigt ->"Gefällt mir" und wiederholt! Würden mit dieser Methode auch Bildungsinhalte weiter gegeben, bräuchten wir uns um zukünftige Eliten keine Sorgen machen. aber das ist eine andere Geschichte...
    Ja, stimmt, erstmal danke, und "Hallo" an alle.
    Jetzt zur Sache.

    Bzgl. "In einem zivilisierten Staat...". Natürlich richtig, wahrscheinlich gehen unsere Einschätzungen darüber auseinander, ob die gegenwärtige Regierung in Kiev legitim gewählt ist und die Exekutive ihr in allen Belangen zu Loyalität verpflichtet ist. M.E. nach ist sie das nicht.

    Bzgl. YouTube Videos: stimme grundsätzlich zu ("Momentaufnahme"). Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Schüsse auf Zivilisten in Mariupol eine recht gesicherte Erkenntnis sind. Meine Tageszeitung hat zu diesen Vorgängen geschrieben: "Kämpfe zwischen Separatisten und ukrainischer Armee" - das beruht ja auch auf irgendwelchen Quellen. Nachdem was ich (bei YouTube) gesehen habe, ist das aber weiter weg von den Fakten, als die Aussage, dass da Soldaten in eine aufgebrachte Zivilistenmenge geschossen haben. Und genauso, dass da nur bezahlte prorussische und russische Söldner kämpfen - ich bin mir recht sicher, dass da unbewaffnete Lokals den Panzern gegenüber stehen.
    Auch gebe ich zu bedenken, dass die Einschätzung der Gewalt auf dem Maidan, speziell der Toten auf der Institutskaja am 20.2.14, im Westen auch anhand der Videos bewertet und sofort Janukowitsch angehängt wurde - ohne das man eine objektive Untersuchung abwarten wollte.

  5. #3305
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Da irrst Du leider. Sie haben ganz sicher keinen Eid auf die Putschregierung in Kiev abgelegt. Ergo ist es sogar ihre Pflicht, sich zu widersetzen.

    Wer sie erschiesst, ist ein Mörder. Und Dummheit schützt vor Gericht nicht vor Strafe.
    Diese Menschen haben ein Eid für das Land Ukraine abgelegt. Nicht irgendeiner Regierung. Deswegen sind sie verpflichtet ihrem Land zu dienen, sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Die Separatisten in der östlichen Ukraine vertteten nicht die Ukraine, also das Land dem diese Polizisten das Eid abgegeben haben, sondern nur die Absicht das Land zu spalten. Sie vertreten die "Republik Donbass" wie sie ja selber sagen, nicht die Ukraine.
    Hätte es den Polizisten wirklich nur daran gelegen nicht der provisorischen Regierung in Kiew zu dienen, dann hätten sie doch ihr Amt ablegen können oder sich Urlaub nehmen bis die demokratischen Wahlen am 25 Mai stattfen. Doch stattdessen sind sie der "Republik Donbass" übergelaufen. Das war eindeutig Verrat. Sie wussten ganz genau was Verrat bedeutet und welche Konsequenzen daraus entstehen können. Hör also suf diese Ganoven zu bemitleiden.

  6. #3306
    Dzek Danijels
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Diese Menschen haben ein Eid für das Land Ukraine abgelegt. Nicht irgendeiner Regierung. Deswegen sind sie verpflichtet ihrem Land zu dienen, sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Die Separatisten in der östlichen Ukraine vertteten nicht die Ukraine, also das Land dem diese Polizisten das Eid abgegeben haben, sondern nur die Absicht das Land zu spalten. Sie vertreten die "Republik Donbass" wie sie ja selber sagen, nicht die Ukraine.
    Hätte es den Polizisten wirklich nur daran gelegen nicht der provisorischen Regierung in Kiew zu dienen, dann hätten sie doch ihr Amt ablegen können oder sich Urlaub nehmen bis die demokratischen Wahlen am 25 Mai stattfen. Doch stattdessen sind sie der "Republik Donbass" übergelaufen. Das war eindeutig Verrat. Sie wussten ganz genau was Verrat bedeutet und welche Konsequenzen daraus entstehen können. Hör also suf diese Ganoven zu bemitleiden.
    Bist du rein zufällig ukrainer?

  7. #3307

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Diese Menschen haben ein Eid für das Land Ukraine abgelegt. Nicht irgendeiner Regierung. Deswegen sind sie verpflichtet ihrem Land zu dienen, sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Die Separatisten in der östlichen Ukraine vertteten nicht die Ukraine, also das Land dem diese Polizisten das Eid abgegeben haben, sondern nur die Absicht das Land zu spalten. Sie vertreten die "Republik Donbass" wie sie ja selber sagen, nicht die Ukraine.
    Hätte es den Polizisten wirklich nur daran gelegen nicht der provisorischen Regierung in Kiew zu dienen, dann hätten sie doch ihr Amt ablegen können oder sich Urlaub nehmen bis die demokratischen Wahlen am 25 Mai stattfen. Doch stattdessen sind sie der "Republik Donbass" übergelaufen. Das war eindeutig Verrat. Sie wussten ganz genau was Verrat bedeutet und welche Konsequenzen daraus entstehen können. Hör also suf diese Ganoven zu bemitleiden.
    Wenn man es legitim findet, dass mit Gewalt gegen die (laut OSZE gewählte) Regierung Janukowitsch vorgegangen wird, dann kann man den Leuten im Osten schlecht sagen, sie dürfen sich nicht gegen die (nicht gewählte) Regierung in Kiev mit Gewalt wehren. Wie die Polizisten in so einer verfahrenen Situation ihren Eid interpretieren, tja, keine Ahnung, ist sicher schwierig. Stell Dir mal vor, die "Regierung" der "Republik Donbass" ruft sich zur Regierung über die ganze Ukraine aus. Was dann? Wen sollen die Polizisten jetzt unterstützen? Gewählt sind beide nicht. Und das Kiev am 25.5. freie und faire Wahlen organisiert, dass scheinen die Menschen im Osten (m.E. nach zu recht) nicht zu glauben.

  8. #3308
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Recht hast Du, dass sie ihren Eid auf die Ukraine und nicht auf eine Regierung abgelegt haben. Aber was heisst denn in diesen Zeiten, die Ukraine zu unterstützen? Heisst das automatisch, die Befehle aus Kiev zu befolgen? Traut man der Regierung in Kiev nach den Ereignissen der letzten Monate zu, freie Wahlen zu organisieren? Wenn die Polizisten ihrem Gewissen folgen, dann muss man das respektieren. Für mich sind sie keine Verräter und ihr Leben ist selbstverständlich zu schützen.
    Ob die Wahlen frei und demokratisch sind oder nicht kann man beurteilen sobald sie stattgefunden haben. Dafür muss man aber erstmal ermöglich dass sie überhaupt stattfinden.
    Wie schon gesagt: die Polizisten hätten im schlimmsten Fall ihr Amt ablegen können. Stattdessen sind sie sofort zum Feind übergelaufen und denjenigen olizisten die Situation erschwert die dem ukrainischen Staat loyal geblieben sind.
    Das Argument, sie hätten es aus Angst getan, ist hier nicht haltbar. Denn eben aus Angst vor Repressalien durch die Mafia könnten die Polizisten ja auch die Drogenmafia untetstützen, oder sogar an deren Seite überlaufen, oder? Dann haben wir Zustände wie in Mexiko, Kolumbien und Brasilien.
    Ein Polizist muss tapfer und seinem Staat loyal bleiben. Er dient seinem Staat, nicht irgendwelcher Regierung. Regierungen wechseln sich ständig ab, da kann man nicht (und man darf auch nicht) wählerisch sein. Tut er das nicht, dann muss er mit den Konsequenzen rechnen. Das weiss jeder Polizist, Militär und sonstigrt Staatsbedienstete sobald er sein Amt annimmt.

  9. #3309
    Jezersko
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Ja, stimmt, erstmal danke, und "Hallo" an alle.
    Jetzt zur Sache.

    Bzgl. "In einem zivilisierten Staat...". Natürlich richtig, wahrscheinlich gehen unsere Einschätzungen darüber auseinander, ob die gegenwärtige Regierung in Kiev legitim gewählt ist und die Exekutive ihr in allen Belangen zu Loyalität verpflichtet ist. M.E. nach ist sie das nicht.

    Bzgl. YouTube Videos: stimme grundsätzlich zu ("Momentaufnahme"). Trotzdem bin ich der Meinung, dass die Schüsse auf Zivilisten in Mariupol eine recht gesicherte Erkenntnis sind. Meine Tageszeitung hat zu diesen Vorgängen geschrieben: "Kämpfe zwischen Separatisten und ukrainischer Armee" - das beruht ja auch auf irgendwelchen Quellen. Nachdem was ich (bei YouTube) gesehen habe, ist das aber weiter weg von den Fakten, als die Aussage, dass da Soldaten in eine aufgebrachte Zivilistenmenge geschossen haben. Und genauso, das da nur bezahlte prorussische und russische Söldner kämpfen - ich bin mir recht sicher, dass da unbewaffnete Lokals den Panzern gegenüber stehen.
    Auch gebe ich zu bedenken, dass die Einschätzung der Gewalt auf dem Maidan, speziell der Toten auf der Institutskaja am 20.2.14, im Westen auch anhand der Videos bewertet und sofort Janukowitsch angehängt wurde - ohne das man eine objektive Untersuchung abwarten wollte.
    Wir sind hinsichtlich der Regierung in Kiev durchaus der selben Meinung. Sie ist keinesfalls vom Volk legitimiert. Wie sie an die "Macht" gekommen ist, ist ja bekannt. Ich habe hier schon MEHRMALS geschrieben, dass KEINE Seite der Kontrahenten in der Ukraine vom Volk legitimiert wurde!!! Das einzige, was man der (nach eigener Aussage) "Übergangsregierung" zugute halten kann, ist, dass sie schnelle Neuwahlen angekündigt haben. Das ist aber schon Alles. Und dass dies im Anschluß an diese Ankündigung völlig verbockt wurde, hat sich Diese - an ihrer Spitze Arsenij Jazenjuk - selbst zu zu schreiben. Traurig genug, dass es dadurch möglicherweise die Ukraine zerreist, zumindest aber eine hartnäckige Spirale der Gewalt ausgelöst wurde.

    Klar brauchen Medien ihre Quellen. Was sie dann daraus machen, ist eine Frage der politischen Ausrichtung (und Einflussnahme), sowie der Eigentümerinteressen. Nicht selten interpretiert jede Seite ein und dasselbe Dokument völlig anders. Das ist aber auch bei anderen Themen und auf der ganzen Welt so.

    "...ohne dass man objektive Untersuchungen abwarten wollte." Das ist sicherlich auch ein generelles Problem unserer Zeit. Schnelllebig, oberflächlich und politisch desinteressiert. Bestenfalls noch an Schlagzeilen. Und selbst die interessieren übermorgen schon niemanden mehr...

  10. #3310
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Shelby Beitrag anzeigen
    Wenn sich russisch-stämmige Polizisten weigern Befehle auszuführen, dann muss man halt hart durchgreifen.
    dein ernst?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Das sind Polizisten die verhaftet wurden weil sie auf der Seite der Separatisten übergelaufen sind. Das sind Landesverräter. In jedem Land dieser Welt hätte man sie verhaftet. Nicht vergessen dass diese Leute bei ihrem Amtsantritt ein Eid abgelegt habeen dass sie nun gebrochen haben.
    Laut Kriegsrecht hätte man sie sogar erschießen dürfen. Das geht aber aus den Bild nicht hervor.
    Was ist die Alternative zum Landesverrat? Faschisten? Dann wäre ich auch ein Landerdverräter mit stolz !
    Die einzigen Verräter sind die Banderas in Kiew.
    Respekt an die Polizisten!

    - - - Aktualisiert - - -

    Kanada macht Rückzieher und weicht Russland-Sanktionen auf

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | 16.05.14, 09:16 | 15 Kommentare
    Kanada setzt sich von den USA ab und streicht zwei russische Industrielle von der Sanktions-Liste. Kanada begründet seine Absetzbewegungen damit, dass man nicht vorhabe, kanadische Unternehmen zu bestrafen. Zuvor hatte der kanadische Premier Putin noch mit Hitler verglichen.

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/05/16/kanada-macht-rueckzieher-und-weicht-russland-sanktionen-auf/

    - - - Aktualisiert - - -

    Gefahr für den Dollar: Russland stößt massiv US-Anleihen ab

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 16.05.14, 01:16 | 46 Kommentare
    Russland hat seine Bestände an US-Staatsanleihen im März um 26 Milliarden Dollar reduziert. Das entspricht 20 Prozent seiner bisherigen Bestände. Erneut ist Belgien mit extremen Käufen der US-Papiere eingesprungen.


    Russland hat seine Bestände an US-Staatsanleihen im März um 20 Prozent zurückgefahren. Belgien hingegen erhöht seine Bestände deutlich.
    Russland hält nur noch US-Staatsanleihen im Umfang von 100,4 Milliarden Dollar, berichtet das US-Finanzministerium. Das ist der niedrigste Stand seit der Lehman-Krise. Denn das Land hat im März die Rekordsumme von 25,8 Milliarden Dollar an US-Staatsanleihen abgestoßen. Das entspricht etwa 20 Prozent seiner bisherigen Bestände.
    Bereits im Februar hatten Russland und China US-Anleihen abgestoßen. Das kleine Euro-Land Belgien hingegen hatte US-Anleihen im Umfang von 31 Milliarden Dollar gekauft. Das kleine Land ist seit einigen Monaten der drittgrößte Eigner von US-Anleihen hinter China und Japan (mehr hier).
    Im März war es nun erneut Belgien, das als massiver Käufer von US-Staatsanleihen einsprang. Belgien erhöhte seine Bestände um weitere 40,2 Milliarden Dollar. Das kleine Land hält nunmehr US-Anleihen im Umfang von 381,4 Milliarden Dollar.
    Doch offenbar fungiert Belgien nur als Mittelsmann. Denn so viel Geld hat das kleine Land nicht. Seit Oktober soll es 200 Milliarden Dollar in US-Staatsanleihen investiert haben. Das wäre fast die Hälfte seines BIP. Auch kann Belgien dieses Geld nicht drucken, da es als Mitglied der Eurozone keine eigene Zentralbank hat

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52