BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 338 von 905 ErsteErste ... 238288328334335336337338339340341342348388438838 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.371 bis 3.380 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.665 Aufrufe

  1. #3371

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    OK. Dieses war mir irgendwie entgangen.
    Nichtsdestotrotz, man kann ja nochmal darüber quatschen!
    is ja nicht gerade nichts, das Video ne!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    1. Weil es eben SELBSTERNANNTE "Republiken" sind,
    2. Wer sagt, dass NUR mit diesen "Vertretern" der selbsternannten Republiken die Zukunft gestaltet werden kann?
    3. Wer sagt, dass die Übergangs-"Regierung" Jazenjuk demokratisch legitimiert wurde? (Ich jedenfalls diese "RegierungW immer auf die gleiche ebene mit der Konfliktpartei in der Osthälfte des Landes gestellt. Kannst Du jedes Posting nachlesen!)
    4. "Innerukrainischer" Dialog klingt gut. Also OHNE "Westen" und OHNE Russen. Bleibt die Frage: WER soll denn da noch reden?

    Die Regierung in #Kiev ist illegitim, sie ist offen faschistisch, sie gibt den 'Befehl gegen die ukrainisch-russische Bevölkerung im Osten vorzugehen, mittels einer Anti-Terror-Operation.
    Da muss man sich doch irgendwie wehren oder nicht?! Da ist es schon mal nicht schlecht eine eigene Republik auszurufen!

    'Die Zukunft wird immer mit denjenigen gestaltet , die eine Zukunft gestalten bzw. mitgestalten wollen. Los Jezo, gestalte!

    Du stellst also die Konfliktparteien auf die gleiche 'Ebene, aha. Da sitzt schon der Wurm im Apfel! So ein Schwachsinn!

    Bei Punkt 4 gebe ich dir recht. Beide 'Seiten, die EU und die Russen, sollten die Ukraine massiv im Bildungsbereich unter die Arme greifen.
    Und nicht nur dort!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Und du hast dir nichteinmal die Quelle angesehen, sonst hättest du vielleich erkannt, dass das Satire ist. Aber vermutlich auch nur vielleicht, weil du ideologisch schon so verbohrt bist, dass du gar nicht mehr klar denken kannst.

    Und wenn noch hunderte Kriegsviedeos von irgendwelchen selbsternannten Kriegsberichterstattern hier hereingestellt werden - ich werde sie mir nicht ansehen und vor der Wahl am 25. auch keinen vernünftigen Kommentar zum Ukraine-Bürgerkrieg mehr abgeben. Egal was man schreibt: Für irgend eine Seite ist es immer gelogen.

    Urukarini
    томна лектротанци
    Wahlspruch: Wir haben gemacht Fisch mit 3 Auge, und so - wir sein Gott
    унас йст риби с 3 гласки и так- мы бог
    Amtssprache Russisch mit nuklearem Akzent (Sowjetisch)
    Schrift Gekrankel, fälschlicherweise als Kyrillisch bezeichnet
    Hauptstadt Prypjatski Kiwi (offiziell); Moskau, Warschau und Bukarest (eigentlich)
    Staatsoberhaupt Vitali Klitschko (wechselt sich alle 4 Jahre mit Vladimir ab)
    Regierungschef Wladimir Klitschko (wechselt sich alle 4 Jahre mit Vitali ab)
    Staatsform Diktademokratur
    Nationalfeiertag 10. Juli 1870
    Fläche 600.000 Kubikmeter
    BIP 5 (geklaute) Autos und ein Kartoffelfeld (pro Einwohner)
    Einwohner Sinkend, aber genug für einen korrupten Staat
    Währung 1 TSCH (1 Tschernobyl) = 100 PL (100 Plutonium)
    Zeitzone Atomzeitzone
    Nationalhymne in Planung
    Nationalgericht Neutronenbrot, Dünnschiss, auch als Borsch bezeichnet,Atommarmelade auf Plutoniumbrot, Plutoniumpizza
    Internet-TLD .atom/GAU
    Vorwahl #*4 (#=Brennstaebe, *=Steigen an, 4= in Block 4)

    (Source)
    Du scheinst betrunken gewesen zu sein!

  2. #3372

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Eine Frage: handeln die Separatisten im Osten im Namen der Bevölkerung aus dem Osten ? Ja oder nein? Woher können wir das den wissen? Warum werden die Wahlen boykottiert?
    Wieviel Prozent der Bevölkerung im Osten die jeweilige Position der (bewaffneten) Separatisten unterstützen, weiss ich nicht. Ich vermute, es sind nicht wenige. Aber Du hast Recht, ohne eine kontrollierte Volksbefragung kann man das schlecht wissen.

    Ich glaube aber, dass selbst wenn die Mehrheit dort die Separatisten unterstützen würde, dass nichts an der Position Kiews oder der EU ändern würde.

    "Boykottiert" werden die Wahlen ja auch von Kiew selbst, z.B. indem Kandidaten aus dem Osten kriminalisiert und zur Aufgabe gezwungen werden (z.B. Oleg Tsariov - Informationen dazu findest Du im UN Bericht: http://www.ohchr.org/Documents/Count...t15May2014.pdf).

    Das ist es ja, was mich so aufregt: die Leute im Osten, die eher eine Assoziierung mit Russland wollen, z.B. weil sie von der Freizügigkeit profitieren und das Geld für ihre Familie durch Pendeln in Russland erarbeiten, die sollen jetzt einfach mal vor den Bus geworfen werden, damit die EU-Befürworter in der Ukraine ihren Willen bekommen. An diese Menschen denkt niemand. Und die EU will das Ganze stillschweigend dulden, und nimmt dafür auch Gewalt, Ungerechtigkeit und eben auch verprügelte Kandidaten der Gegenseite in Kauf, nur um dann proklamieren zu können: das Volk hat abgestimmt!
    Ich will übrigens nicht behaupten, dass das die Gegenseite besser oder demokratischer macht. Im Gegenteil. Aber die EU wäre eigentlich ihren eigenen Standards verpflichtet gewesen, bloss die werden eben auch ganz schnell über Bord geworfen, wenn es opportun erscheint.

    Politik ist eben leider nur das geschickte Schliessen eines Kompromisses zwischen den verschiedenen Blöcken nach jeweiligen Gewicht. Und nicht "ich wünsch mir jetzt mal Demokratie und Rechtsstaat und Korruptionsfreiheit" und zack so machen wir es. Den Nationalisten hat man - dank EU und internationaler Unterstützung - zuviel Gewicht eingeräumt, und das wird die politische Landschaft der Ukraine leider weiterhin prägen, fürchte ich. Jatzenuk könnte man vllt eine vernünftige, zukunftsgewandte Politik zutrauen, aber mit den Nationalisten und Oligarchen am Bein, glaube ich nicht daran. Dann soll man die Menschen im Osten doch lieber selbst ihres Glückes Schmied sein lassen.

  3. #3373
    Avatar von Josip Frank

    Registriert seit
    14.02.2011
    Beiträge
    8.996
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -




    Die Regierung in #Kiev ist illegitim, sie ist offen faschistisch, sie gibt den 'Befehl gegen die ukrainisch-russische Bevölkerung im Osten vorzugehen, mittels einer Anti-Terror-Operation.
    Da muss man sich doch irgendwie wehren oder nicht?! Da ist es schon mal nicht schlecht eine eigene Republik auszurufen!

    lustig...was so alles faschistisch bezeichnet wird......scheint so eine Mode Wort zu sein ,wenn einem die Gegner Meinung nicht passt

    Im Kroatien Krieg wurde die gleiche Rhetorik angewandt....Faschisten und eigene Republik gründen...sich wehren...

    am Ende siegte die Gerechtigkeit..

    'Die Zukunft wird immer mit denjenigen gestaltet , die eine Zukunft gestalten bzw. mitgestalten wollen. Los Jezo, gestalte!
    Genau.... solange sie Moskautreu ist und Affen wie Janukowitsch auf die Welt bringt, wobei dies für das Tier eigentlich eine Beleidigung ist



    - - - Aktualisiert - - -

  4. #3374
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Hilfslos im Bündnisfall
    Nato könnte Russland nichts entgegensetzen


    Unternähme Russland den Versuch, das Baltikum zu annektieren, würde die Nato daran zerbrechen, meinen Militärexperten. Einem Bericht zufolge wird das Verteidigungsbündnis seinen eigenen Ansprüchen schon lange nicht mehr gerecht.




    Die Nato sieht sich bei einer etwaigen russischen Bedrohung nicht in der Lage, die drei baltischen Staaten Lettland, Litauen und Estland mit konventionellen militärischen Mitteln zu schützen. Dies geht einem Bericht des "Spiegel" zufolge aus einer Einschätzung des Bündnisses für den Fall einer russischen Aggression hervor. "Russlands Fähigkeit und Absicht, ohne große Vorwarnung bedeutsame Militäraktionen zu unternehmen, stellt eine weitreichende Bedrohung für den Erhalt von Sicherheit und Stabilität in der Euro-Atlantischen Zone dar", heißt es dem "Spiegel" zufolge im Entwurf eines Papiers des Nato-Verteidigungsplanungsausschusses.

    Das Nachrichtenmagazin beruft sich auf "eingeweihte Kreise in der Nato und in der Bundesregierung". "Russland ist fähig, kurzfristig und an beliebigem Ort eine militärische Bedrohung von lokaler oder regionaler Größe aufzubauen", heiße es in dem Papier. Der "Spiegel" zitiert auch den CDU-Politiker und EU-Außenexperten Elmar Brok, der zu einer aus militärischer Sicht niederschmetternden Einschätzung kommt: "Als die baltischen Staaten in die Nato aufgenommen wurden, gab es keine militärische Bedrohung durch Russland. (...) Derzeit könnte das Bündnis das Baltikum mit konventionellen militärischen Mitteln nicht schützen."

    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin warnte davor, die Ukraine-Krise als Rechtfertigung für Aufrüstung zu missbrauchen. "Ich sehe zurzeit niemanden, der beabsichtigt das stärkste Militärbündnis der Welt anzugreifen", sagte Trittin, der Mitglied der parlamentarischen Versammlung der Nato ist. Es brauche "nicht mehr Rüstungsausgaben, sondern eine politische Lösung der Ukraine-Krise". Hierzu könne die NATO nichts beitragen, sie könne eine solche aber mit einer "Rückkehr zu einer Kalten-Kriegs-Politik erschweren".


    Russische Armee massiv modernisiert

    Laut "Spiegel" vermutet die Bundesregierung, dass Russlands Präsident Wladimir Putin die Nato in ihrer derzeitigen Ohnmacht vorführen will, um das Bündnis zum Zerbrechen zu bringen. Denn wenn sie ihrem Grundversprechen - der Angriff auf einen Mitgliedsstaat bedeutet einen Angriff auf alle Nato-Staaten und den Bündnisfall - nicht mehr gerecht werden könne, breche sie das Versprechen, das ihre Existenz rechtfertige. "Selbst Merkel weiß nicht, was für Putin wirklich noch tabu ist", heißt es in dem "Spiegel"-Text.

    Die Nato habe Fähigkeiten zum Kampf "in konventionellen, großangelegten, hoch-intensiven Konflikten in Europa" verringert. Laut Nato-Militärs gebe es Schwächen bei Panzertruppen und Infanterie, die Minen- und U-Boot-Bekämpfung sei vernächlässigt worden, ebenso die Flugabwehr mit Flak- und Patriot-Raketen. Und die Piloten würden kaum noch für den Luftkampf trainieren.

    Dem gegenüber stünde eine massiv modernisierte russische Armee. Der "Spiegel" zitiert nicht weiter kenntlich gemacht westliche Militärexperten, die einräumen, dass die Russen "inzwischen wieder Fähigkeiten und Systeme" hätten, "über die man nicht mal eben hinweggehen kann". Westliche Politiker dagegen hätten zu lange eine "gewisse Unterschätzung des russischen Modernisierungswillens gepflegt".

    Polens Außenminister Radoslaw Sikorski forderte Militärpräsenz der Nato in seinem Land: "Es gibt Basen in Großbritannien, Spanien, Deutschland, Italien und der Türkei. Das sind sichere Plätze. Doch da, wo Basen wirklich nötig wären, gibt es sie nicht."

    Hilfslos im Bündnisfall: Nato könnte Russland nichts entgegensetzen - n-tv.de
    Natuerlich nicht...
    Wer nicht mitbekommen hat, dass die Nato der moderne attische Bund ist, dem kann ich nur frohes Weiterschlafen und gute Traeume wuenschen...

  5. #3375

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Natuerlich nicht...
    Wer nicht mitbekommen hat, dass die Nato der moderne attische Bund ist, dem kann ich nur frohes Weiterschlafen und gute Traeume wuenschen...
    Auch irgendwo klar, dass so was immer reziprok abläuft. Klar hätten die Polen am liebsten Atomraketen zwischen sich und den Russen. Aber umgekehrt wird sich Russland vom Aufrüsten Polens (bzw. der Nato) bedroht fühlen und auch aufrüsten.

  6. #3376
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Auch irgendwo klar, dass so was immer reziprok abläuft. Klar hätten die Polen am liebsten Atomraketen zwischen sich und den Russen. Aber umgekehrt wird sich Russland vom Aufrüsten Polens (bzw. der Nato) bedroht fühlen und auch aufrüsten.

    Hmm... vielleicht siehst du dir den attischen Bund (und was dort schief gelaufen ist) nochmal an ...

  7. #3377

    Registriert seit
    17.04.2014
    Beiträge
    3
    jaja Atomkrafwerke schaffen wir ab, aber dafür installieren wir ein paar Nuklear Raketen beim Nachbar. Wenn so eine explodiert kann ja nicht viel passieren Aber ja der Osten war schon immer das Böse

  8. #3378
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Die angeschossenen Opfer wurden von Spiegel TV interviewt. Die Armee auf unbewaffnete Zivilisten geschossen. Einem muss man das Bein amputieren. Der andere wurde von einem Scharfschützen getroffen.
    Mich hat es gewundert das Spiegel TV auch berichtet hat das die Nationalgarde verantwortlich ist für das Massaker an den Polizisten.

    Bericht wird wahrscheinlich morgen Online sein.
    Spiegel TV Magazin - Thema u.a.: "PC Fritz"-Chef packt aus

    ab 14min geht es um Ukraine

  9. #3379
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Russland verlegt provisorische Wasserleitungen auf der Krim
    nach dem die Kiewer Junta der Krim vor einigen Wochen das Wasser abgestellt hatte.

    In dem Video geht es auch um die zukünftige verbindung mit Russland auch die momentane verbindung wird gezeigt.


  10. #3380

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Josip Frank Beitrag anzeigen
    lustig...was so alles faschistisch bezeichnet wird......scheint so eine Mode Wort zu sein ,wenn einem die Gegner Meinung nicht passt

    Im Kroatien Krieg wurde die gleiche Rhetorik angewandt....Faschisten und eigene Republik gründen...sich wehren...

    am Ende siegte die Gerechtigkeit..



    Genau.... solange sie Moskautreu ist und Affen wie Janukowitsch auf die Welt bringt, wobei dies für das Tier eigentlich eine Beleidigung ist



    - - - Aktualisiert - - -
    Das du das nicht checkst, das ist nix neues!
    Kauf dir ne Wurst!

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52