BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 407 von 905 ErsteErste ... 307357397403404405406407408409410411417457507 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.061 bis 4.070 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.362 Aufrufe

  1. #4061

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Naja es sind Bandera Faschisten aber nichts auf der Welt kann man mit der ISIS vergleichen.. Man sollte ehrlich bleiben
    Hab ich ja gesagt, aber sie sollten sich dennoch abschlachten.

  2. #4062

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von ASRomaUltra Beitrag anzeigen
    Hab ich ja gesagt, aber sie sollten sich dennoch abschlachten.
    Du solltest deine Worte nochmal überdenken!

    - - - Aktualisiert - - -
    Ausland

    Serbische Radikale protestieren gegen Politik von EU und Nato in Ukraine

    Thema: Regelung der Krise in der Ukraine

    Serbische Radikale protestieren gegen Politik von EU und Nato in Ukraine
    © REUTERS/ Laurent Dubrule


    16:15 13/06/2014
    BELGRAD, 13. Juni (RIA Novosti).

    mehr zum Thema



    Anhänger der nichtparlamentarischen Serbischen radikalen Partei haben in Belgrad eine Protestaktion gegen die Politik der Europäischen Union und der Nato organisiert, die laut den Aktivisten die Kiewer Behörden bei der Durchführung der militärischen Sonderoperation im Südosten des Landes aktiv unterstützen.
    Die Kundgebung fand vor dem Gebäude der EU-Vertretung statt und versammelte etwa 100 Menschen, die aufriefen, das Töten von Kindern in Donezk, Lugansk und Slawjansk nicht zuzulassen.
    Laut den serbischen Radikalen erinnern das Verhalten und die Handlungen Kiews gegenüber dem eigenen Volk an die schrecklichen Verbrechen gegen die Serben, die in den 1990er Jahren unter den Verfolgungen in Kroatien, Bosnien und Herzegowina und in der Region Kosovo litten.
    „Auch wir haben in Serbien das Einführen von Demokratie durch den Mord an serbischen Kindern und friedlichen Einwohnern sowie durch die Ruinierung des Landes durchgemacht. Das haben auch die Freunde Serbiens im Irak, in Afghanistan, Libyen und Syrien durchgemacht. Heute sind die Russen in der Ukraine Zielscheiben der USA und der EU“, äußerte Vjerica Radeta, Vizevorsitzende der nichtparlamentarischen Serbischen radikalen Partei und Ex-Parlamentsabgeordnete.






    Serbische Radikale protestieren gegen Politik von EU und Nato in Ukraine | Ausland | RIA Novosti

  3. #4063
    Avatar von Emperor

    Registriert seit
    23.04.2013
    Beiträge
    566
    Ihr versteht nicht, Russland hat in der Ukraine nichts verloren!
    Ukraine ist ein unabhängiger Staat, der von allen annerkannt ist, da hat der Russe nichts verloren.
    Und klar sind auch Nazi Ratten bei den ukrainern, aber alle rechts-.radikalen Parteien Europas halten zu Putin.
    Putin selber ist ein Nazi.
    Kaum etwas aus den Augen gelassen, wegen ISIS in Irak, schon schickt der Hund Panzer nach Ukraine.
    Wenn sich die NATO einmischt, dann werden wir Spaß haben.
    Ihr habt die Krim nun, warum verpisst ihr euch nicht einfach?
    Braucht ihr einen großen Krieg?
    Eienn großen Krieg überlebt Russland höchstens 2 Wochen, dann kämpft ihr aus den Höhlen wie die Taliban, nur habt ihr keine Höhlen.
    Ihr habt den Konflikt wegen der unfähigkeit der USA/EU gewonnen, jetzt ab nach Hause und nicht übertreiben wie Hitler.

  4. #4064

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Emperor Beitrag anzeigen
    Ihr versteht nicht, Russland hat in der Ukraine nichts verloren!
    Ukraine ist ein unabhängiger Staat, der von allen annerkannt ist, da hat der Russe nichts verloren.
    Und klar sind auch Nazi Ratten bei den ukrainern, aber alle rechts-.radikalen Parteien Europas halten zu Putin.
    Putin selber ist ein Nazi.
    Kaum etwas aus den Augen gelassen, wegen ISIS in Irak, schon schickt der Hund Panzer nach Ukraine.
    Wenn sich die NATO einmischt, dann werden wir Spaß haben.
    Ihr habt die Krim nun, warum verpisst ihr euch nicht einfach?
    Braucht ihr einen großen Krieg?
    Eienn großen Krieg überlebt Russland höchstens 2 Wochen, dann kämpft ihr aus den Höhlen wie die Taliban, nur habt ihr keine Höhlen.
    Ihr habt den Konflikt wegen der unfähigkeit der USA/EU gewonnen, jetzt ab nach Hause und nicht übertreiben wie Hitler.
    Wir haben doch schon einen Krieg. Einen EU-Erweiterungskrieg. Der begann, als EU-Politiker auf dem Maidan das Volk zu Gewalt gegen ihre Regierung aufgewiegelt haben. Die selben Politiker, die der neuen, jetzt ihnen genehmen Regierung (da pro-eu), das Gewaltmonopol zusprechen und zur Niederschlagung allen Protests gegen die Machtübernahme aufrufen.

    Ach ja: was hat denn der CIA in der Ukraine verloren?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Ich dachte immer das Russland mit künstlich geschaffenem Vorwand die Ukraine mit seinen Terroristen (ihr nennt sie Bürgerwehr bzw Pro Russische Seperatisten) terrorisiert und Destabilisiert um das Land zu spalten? Irre ich mich? Bin ich einer der vielen Opfer der Westlichen Medien? Der Abschuss eines Ukrainischen Flugzeuges mit dutzenden Toten Ukrainischen Soldaten? Ist dies das Werk von John McCain? Stecken die Vereinigten Staaten etwa dahinter? Ist die nicht legitime Ukrainische Regierung die aus Faschisten und Antisemiten besteht der Grund für die Schleichende Invasion des Ukrainischen Staatsgebietes durch die Russen? Leute ich bitte euch ihr seit doch Erwachsene Menschen?
    John McCain* hilft aber mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit Kiev beim Feldzug gegen die störrische Ostbevölkerung. Er hilft auch, dass Sachen wie die Maidan Scharfschützen, Odessa, oder der Luftangriff auf das Gewerkschaftshaus in Mariupol auf kleiner Flamme gekocht werden.

    *als Platzhalter für "Amis"

    - - - Aktualisiert - - -

    Man betrachte auch mal die Wahlbeteiligung auf der Karte hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Präside...r_Ukraine_2014

    Und die Wahlergebnisse pro Poroshenko pro Oblast.

    Man sieht daraus ganz klar: die Ukraine ist tief gespalten, und der Osten des Landes wird durch den Pro-Westlichen Westteil unterdrückt.

    Am besten wäre also eine Teilung, so wie in Jugoslawien. Die Ukraine ist kein einheitliches Land, es ist ein zweigeteiltes Land.

    Und apropo freie Wahlen: der Präsidentschaftskandidat der Partei der Regionen stand während des Wahlkampfes unter Hausarrest wegen "Separatismusverdacht". Seine Position, die "Ukraine zu förderalisieren", hat er später zurückgezogen. "Weil es dafür keine politische Kultur in der Ukraine gibt". Dürfte ein Euphemismus für "wer in der Ukraine so eine Position vertritt wird vom Rechten Sektor plattgemacht" sein.

    Der Westen bescheinigt trotzdem faire Wahlen - was denn sonst. Lachhaft, dieses Farce.

  5. #4065
    Dzek Danijels
    Zitat Zitat von Emperor Beitrag anzeigen
    Ihr versteht nicht, Russland hat in der Ukraine nichts verloren!
    Ukraine ist ein unabhängiger Staat, der von allen annerkannt ist, da hat der Russe nichts verloren.
    Und klar sind auch Nazi Ratten bei den ukrainern, aber alle rechts-.radikalen Parteien Europas halten zu Putin.
    Putin selber ist ein Nazi.
    Kaum etwas aus den Augen gelassen, wegen ISIS in Irak, schon schickt der Hund Panzer nach Ukraine.
    Wenn sich die NATO einmischt, dann werden wir Spaß haben.
    Ihr habt die Krim nun, warum verpisst ihr euch nicht einfach?
    Braucht ihr einen großen Krieg?
    Eienn großen Krieg überlebt Russland höchstens 2 Wochen, dann kämpft ihr aus den Höhlen wie die Taliban, nur habt ihr keine Höhlen.
    Ihr habt den Konflikt wegen der unfähigkeit der USA/EU gewonnen, jetzt ab nach Hause und nicht übertreiben wie Hitler.
    Einem großen krieg überlebt die ganze Welt nicht du vollpfosten.

  6. #4066
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Attacke auf russische Botschaft in Kiew: Lawrow bittet OSZE um Hilfe



    Nach den Ausschreitungen gegen die russische Botschaft in Kiew hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow den Präsidenten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Didier Burkhalter, aufgefordert, neue Provokationen gegen die russische Vertretung zu verhindern.

    Lawrow habe Burkhalter „inständig gebeten“, hierfür alle Möglichkeiten der OSZE zu nutzen, teilte das Moskauer Außenamt mit. Burkhalter habe versichert, er werde sich unverzüglich dieser Angelegenheit annehmen.

    Am Samstag hatten ukrainische Demonstranten die russische Botschaft in Kiew attackiert. Die aufgebrachte Menschenmenge bewarf das Gebäude mit Eiern und Feuerwerkskörpern; Randalierer rissen die russische Fahne nieder und stützten Autos von Botschaftspersonal um. Die Sicherheitskräfte sahen tatenlos zu. Die Kiewer Polizei teilte RIA Novosti mit, keine Rechtsverletzungen registriert zu. Russland schlug im UN-Sicherheitsrat eine Resolution vor, die den Angriff auf die diplomatische Vertretung verurteilt. Der Entwurf wurde jedoch von westlichen Ländern blockiert.

    Die Beziehungen zwischen Russland und der Ukraine hatten sich nach dem Februar-Umsturz in Kiew verschlechtert. Kiew wirft Moskau vor, die Regimegegner in den ostukrainischen Protestregionen Donezk und Lugansk zu unterstützen. Moskau weist den Vorwurf von sich.

    Attacke auf russische Botschaft in Kiew: Lawrow bittet OSZE um Hilfe | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Ost-Ukraine: Militärflugzeug womöglich von Kiewer Armee selbst abgeschossen



    Hinter dem Abschuss des ukrainischen Militärflugzeugs mit 49 Insassen steckt womöglich die Kiewer Armee selbst, vermutet die Volkswehr von Lugansk. Auf einem Video sei zu sehen, dass die Rakete, die den Jet traf, von einem Gebiet abgefeuert worden sei, das von den Kiew-treuen Kräften kontrolliert werde.

    Eine Iljuschin-76 der ukrainischen Luftwaffe wurde am Samstag im Raum des Flughafens Lugansk mit einer Rakete abgeschossen worden. 40 Fallschirmjäger und neun Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben. Das ukrainische Militär machte die Volksmilizen für den Abschuss verantwortlich.

    „Auf dem Video ist zu sehen, dass die Rakete vom Gelände des Flughafens aus abgefeuert wurde und dem Flugzeug entgegenflog“, kommentierte am Sonntag ein Vertreter der Lugansker Volkswehr. „Wenn die Volksmilizen die Rakete abgefeuert hätten, wäre die Rakete auf ‚Einhol-Kurs‘ hinter dem Flugzeug hergeflogen.“ „Der Flughafen ist von den Kiew Truppen besetzt. Dort gibt es keine Volksmilizen.“

    Als Anlass für den Abschuss könnte ein Konflikt zwischen Soldaten aus dem westukrainischen Lwow und ihren Kameraden aus dem östlichen Dnjepropetrowsk dienen, mutmaßte der Volkswehr-Sprecher. „An Bord der anfliegenden Iljuschin-76 waren Fallschirmjäger aus Dnjepropetrowsk. Die Soldaten aus Lwow wollten womöglich verhindern, dass ihre Dnjepropetrowsker Kollegen eine Verstärkung bekommen.“ Ein gefangengenommener ukrainischer Soldat habe bestätigt, dass es auf dem von der Kiewer Armee kontrollierten Flughafen zuvor zu einem Konflikt und einem Schusswechsel zwischen Soldaten aus Lwow und Dnjepropetrowsk gekommen sei und dass eine Gruppe von Soldaten daraufhin den Flughafen verlassen habe.

    http://de.ria.ru/politics/20140615/268753034.html

  7. #4067

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218

    Putin's a f*****



    Na dann hoffe ich doch, dass Putin Euch bald trocken in den A**** f****, Ihr lieben ukrainischen Nationalisten.

    Pünktlich zum Winteranfang, hoffe ich.

  8. #4068
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Donbass: Eroberungen und Abschüsse



    Die Meldungen des heutigen Tages wurden beherrscht von zwei Ergeignissen.

    Zum einen haben Einheiten der ukrainsichen Nationalgarde die Stadt Mariupol erobert. Was danach passierte, ob sie sie auch noch beherrschen, ist jedoch bei sich widersprechenden Meldungen kaum herauszufinden. Auch das deutsche TV einzuschalten bringt hier nicht viel, da sich die dortigen Reporter 800 km entfernt zum Geschehen befinden. Zum anderen war es der Abschuss eines ukrainischen Truppentransport-Flugzeugs mit 49 Inassen in Lugansk. Diese und die Rachepläne der Ukrainer wurde auch in den deutsche Medien breit berichtet, gleichzeitige Grenzverletzung zweier ukranischer Panzer in Russland jedoch irgendwie nicht.




  9. #4069

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Diese und die Rachepläne der Ukrainer wurde auch in den deutsche Medien breit berichtet, gleichzeitige Grenzverletzung zweier ukranischer Panzer in Russland jedoch irgendwie nicht.
    Es wird nur das berichtet, was dem Westen in den Kram passt.

    Es wird berichtet, den Flugzeugabsturz haben die Ukrainer selbst zu verantworten (würde ich mit Vorsicht geniessen). Aber, anders als bei Odessa oder Mariupol sind hier ja keine Beweise notwendig, für den Westen ist klar, das die "Russen" schuld sind, also werden neue Sanktionen gefordert.

    Erklären kann man sich das nur damit, dass die EU einen Erweiterungskrieg in der Ukraine führt (führen lässt) und die Amerikaner unbedingt Russland als Feindbild brauchen, um die EU an sich zu binden.

    - - - Aktualisiert - - -

    Hier, lesst mal die Wikileaks cables.

    Es geht nur darum, die Ukraine in NATO und EU einzubinden. Völkerrecht, Freiheit, Demokratie sind scheissegal, Hauptsache die Ziele werden erreicht. Egal was Russland tut oder nicht tut, es werden immer die Gegner sein.

    https://search.wikileaks.org/plusd/cables/09KYIV1944_a.html

  10. #4070
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Nato will Verteidigungsfähigkeit der Ukraine erhöhen



    Die Nato wird laut Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen der Ukraine bei der Erhöhung von deren Verteidigungsfähigkeit helfen.

    Die Nato bereite bis Ende Juni ein Maßnahmenpaket vor, welches Hilfe bei der Militärreform und bei der Modernisierung der ukrainischen Streitkräfte vorsähe, kündigte Rasmussen in einem Gespräch mit der spanischen Zeitung Pais an. Das Bündnis wolle der Ukraine „praktische Hilfe“ erweisen und unter anderem Zugang zu militärischen Übungen der Nato gewähren.

    Die ukrainische Opposition hatte im Februar den Staatschef Viktor Janukowitsch für abgesetzt erklärt. Obwohl die von der Verfassung vorgeschriebene 75-Prozent-Mehrheit im Parlament nicht erreicht wurde, stellten Oppositionsparteien eine Übergangsregierung, die von den westlichen Staaten umgehend anerkannt wurde.

    Dagegen haben die von russischsprachigen Einwohnern dominierten Gebiete im Osten und Süden der Ukraine die neue, nationalistisch geprägte Regierung in Kiew nicht anerkannt. Dort demonstrierten tausende Menschen für ein Referendum und eine Föderalisierung der Ukraine. Regimegegner besetzten Verwaltungsgebäude, bauten Barrikaden und riefen „Volksrepubliken“ aus. Daraufhin startete die Regierung in Kiew in den Protestregionen eine „Anti-Terror-Operation“ unter Einsatz von Panzern, Hubschraubern und Flugzeugen. Westliche Staaten unterstützen den Militäreinsatz. Russland fordert ein Ende der Militäroffensive.

    Nato will Verteidigungsfähigkeit der Ukraine erhöhen | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Ost-Ukraine: Volkswehr bekennt sich zum Flugzeugabschuss in Lugansk



    Die Volkswehr im umkämpften Lugansk hat bestätigt, hinter dem Abschuss des ukrainischen Militärflugzeuges Iljuschin-76 mit 49 Insassen zu stehen.

    „Die Iljuschin-76 wurde in der Nacht zum 14. Juni von unserer Luftabwehr abgeschossen", betonte Valeri Bolotow, Chef der nicht anerkannten „Lugansker Volksrepublik“, am Sonntag vor Journalisten. Nach seinen Angaben transportierte die Maschine neben Soldaten auch „Panzertechnik und Munition“.

    Eine Iljuschin-76 der ukrainischen Luftwaffe wurde am Samstag unweit vom Flughafen Lugansk abgeschossen worden. 40 Fallschirmjäger und neun Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben. Die Lugansker Volkswehr, die seit April gegen die Kiew-treuen Kräfte kämpft, bekannte sich noch am selben Tag zu dem Abschuss. Doch am Sonntag mutmaßte ein Vertreter der Volksmilizen, dass die Maschine von der ukrainischen Regierungsarmee selbst abgeschossen worden sein könnte.

    http://de.ria.ru/politics/20140615/268754415.html

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52