BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 42 von 905 ErsteErste ... 323839404142434445465292142542 ... LetzteLetzte
Ergebnis 411 bis 420 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.550 Aufrufe

  1. #411
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Auch noch ein interessanter Artikel. Das muss man sich mal umgekeht vorstellen. Nationalisten und Rechtsradikale in Deutschland, Schweiz und Österreich an der Macht.

    Dmitrij Jarosch, Führer des ultranationalistischen Rechten Sektors, soll der Stellvertreterposten vorgeschlagen worden sein, allerdings steht eine Entscheidung von ihm noch aus. Auf diese Weise wäre auch die radikalste der Maidan-Gruppierungen in den politischen Prozess integriert.
    Neben dem Einfluss des Maidans merkt man der neuen Regierung jedoch auch den Einfluss einer äußeren Kraft an: der USA. Premierminister Jazenjuk ist der Favorit der Amerikaner, wie seit dem geleakten Telefonat von Victoria Nuland öffentlich bekannt ist. Jurij Prodan, der bis 2010 schon einmal Energieminister war, kehrt auf diesen Posten zurück: Laut den Wikileaks-Depeschen ist er ein Verfechter amerikanischer Interessen auf diesem Posten. Er hatte den Amerikanern unter anderem versprochen, das angereicherte Uran für die ukrainischen Atomkraftwerke künftig nicht mehr von russischen, sondern von amerikanischen Zulieferern kaufen zu wollen.
    Während die Europäer über Hilfsmaßnahmen beraten, agieren die Amerikaner: Schon am Dienstag reiste US-Vizeaußenminister William Burns in Begleitung einer Expertengruppe aus dem Weißen Haus und dem amerikanischen Finanzministerium nach Kiew. Nach seiner Abreise würden diese in Kiew bleiben, um der Ukraine zu helfen, die nötigen wirtschaftlichen und politischen Reformen durchzuführen.
    Ukraine: Jazenjuks Kamikaze-Kabinett | ZEIT ONLINE

  2. #412
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Krim-Behörden kooperieren mit Schwarzmeerflotte bei Schutz wichtiger Objekte



    Die Behörden der Autonomen Republik Krim haben nach Angaben ihres Regierungschefs Sergej Aksjonow eine Kooperation mit der Schwarzmeerflotte zum Schutz wichtiger Objekte auf der Halbinsel vereinbart.

    „Die Situation in der Autonomie ist unter Kontrolle. Die Schwarzmeerflotte wird beim Schutz der wichtigsten Objekte der Halbinsel helfen. Gemischte Gruppen sind bereits aktiv. Ich bin sicher, dass sie die Aufgaben zum Schutz der öffentlichen Ordnung erfüllen werden“, sagte Aksjonow am Samstag in der ersten Sitzung des neuen Kabinetts in Simferopol. Er machte aber keine Angaben dazu, um welche Schwarzmeerflotte es sich handelt, um die ukrainische oder die russische.

    Zuvor hatte der Premier die Befehlsgewalt auf der Halbinsel zeitweilig übernommen, nachdem unbekannte Bewaffnete in der Nacht zum Samstag versucht hatten, die Gebäude des Ministerrates und des Obersten Rates der Krim einzunehmen. „Ich als Regierungschef nutze die mir vom Obersten Rat der Krim übertragenen Vollmachten und habe beschlossen, die Truppen des Innenministeriums und des Sicherheitsdienstes SBU sowie die Streitkräfte, den Zivilschutz, die Flotte, die Zollbehörde und den Grenzschutz mir persönlich zu unterstellen“, erklärte Aksjonow.

    Krim-Behörden kooperieren mit Schwarzmeerflotte bei Schutz wichtiger Objekte | Panorama | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Moskau: Kiew will die Lage auf der Krim destabilisieren (Überblick)



    Eine von Kiew entsandte Gruppe bewaffneter Menschen hat in der Nacht zum Samstag nach Angaben des russischen Außenministeriums versucht, die Zentrale des Innenministeriums der Krim unter ihre Kontrolle zu bringen.

    „Bei dieser heimtückischen Provokation gab es Verletzte. Dank entschlossenen Handlungen von Formationen der Selbstverteidigung wurde der Versuch zum Scheitern gebracht“, hieß es in einer am Samstag in Moskau veröffentlichten Mitteilung. Russland sei zutiefst besorgt über die jüngste Entwicklung auf der Krim.

    Am Samstag teilte der Krim-Regierungschef Sergej Aksjonow in Simferopol mit, dass das für den 25. Mai geplante Referendum über den künftigen Status der Autonomen Republik Krim auf den 30. März vorverlegt wurde. Die Entscheidung führte Aksjonow in einer Sitzung des neuen Kabinetts der Krim auf die besorgniserregende Entwicklung auf der Halbinsel zurück.

    Moskau: Kiew will die Lage auf der Krim destabilisieren (Überblick) | Panorama | RIA Novosti

  3. #413
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.457
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Auch noch ein interessanter Artikel. Das muss man sich mal umgekeht vorstellen. Nationalisten und Rechtsradikale in Deutschland, Schweiz und Österreich an der Macht.





    Ukraine: Jazenjuks Kamikaze-Kabinett | ZEIT ONLINE
    Dass Extremrechte jetzt ihren Teil an der neuen Regierung der Ukraine beisteuern werden spielt natürlich keine Rolle.

    Hauptsache das gute gewinnt. (USrael)



    - - - Aktualisiert - - -

    Der Kosovo war schon eine herbe Niederlage für Russland. Tretet den USraeliten jetzt mal in den Arsch.

  4. #414

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    In einer Sondersendung sagte einst Udo Jürgens, sein Großvater sei von KuK Österreich beauftragt gewesen, Lenin nach Russland einzuschleusen und ihn finanziell zu stärken. Die späteren Auswirkungen sind allen bekannt.

    Sollte sich solches in irgendeiner Weise erneut wiederholen (-> die Knastdame Timoschenko)?

    Diese Region soll wohl um jeden Preis zerschlagen werden, vermute ich.
    Diesen Eindruck hatte ich einst sehr stark, als die USA und NATO in Polen die Raketenabwehr gegen den ... Iran aufstellen wollten, hart an der Grenze zu Russland.


    20 Minuten - NATO trotzt den Drohungen aus Moskau - News
    Hin und wieder hatte ich gepostet, daß in der europäischen vorchristlichen Zeit (der graeco-römischen Welt) sehr darauf bedacht war, daß die natürlichen Personen (Oligarchen) nicht zuviel an Vermögen ansammelten, denn diese könnten dann mit ihrem Vermögen zur Destabilisierung des Gemeinwesens beitragen, z.B. indem sie Privatarmeen aufstellten. Sollten sie zu einer gefährlichen Vermögensansammlung gekommen sein, so wurden sie teilweise enteignet, versperrten sie sich dessen, wurden sie unter Umständen ganz enteignet.

    Über das Christentum hat sich im Laufe der Zeit genau das Gegenteilige hochgezüchtet, der Name Rothschild und sein Lakai Soros sind Namen genug.

    Sie könnten z.B. mit ihrem Geld ganze Internet-Hacker beauftragen und bezahlen, dieses und jenes zu machen ... und ganze Ökonomien in den Ruin zu treiben.

    Was sich aktuell in der Ukraine abspielt wäre wahrscheinlich NICHT möglich gewesen, gäbe es diese Oligarchen nicht.
    Sie haben nur ein Interesse, und das ist nicht im Vorteil des Gemeinwesens zu sehen.

  5. #415
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.457
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen
    Hin und wieder hatte ich gepostet, daß in der europäischen vorchristlichen Zeit (der graeco-römischen Welt) sehr darauf bedacht war, daß die natürlichen Personen (Oligarchen) nicht zuviel an Vermögen ansammelten, denn diese könnten dann mit ihrem Vermögen zur Destabilisierung des Gemeinwesens beitragen, z.B. indem sie Privatarmeen aufstellten. Sollten sie zu einer gefährlichen Vermögensansammlung gekommen sein, so wurden sie teilweise enteignet, versperrten sie sich dessen, wurden sie unter Umständen ganz enteignet.

    Über das Christentum hat sich im Laufe der Zeit genau das Gegenteilige hochgezüchtet, der Name Rothschild und sein Lakai Soros sind Namen genug.

    Sie könnten z.B. mit ihrem Geld ganze Internet-Hacker beauftragen und bezahlen, dieses und jenes zu machen ... und ganze Ökonomien in den Ruin zu treiben.

    Was sich aktuell in der Ukraine abspielt wäre wahrscheinlich NICHT möglich gewesen, gäbe es diese Oligarchen nicht.
    Sie haben nur ein Interesse, und das ist nicht im Vorteil des Gemeinwesens zu sehen.
    Guter Beitrag, wie man es von dir gewohnt ist. Warum die USA Flagge?

  6. #416

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Guter Beitrag, wie man es von dir gewohnt ist. Warum die USA Flagge?
    Danke.
    Ήθελα απλώς να δούμε πώς μερικοί θα αντιδράσουν.
    Die Korrektur folgt.

  7. #417
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Hauptsache das gute gewinnt. (USrael)

    (...)

    Der Kosovo war schon eine herbe Niederlage für Russland. Tretet den USraelitenjetzt mal in den Arsch.
    So denkst du also Gefällt mir

  8. #418
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225
    An der Teilung der Ukraine ist ganz klar Europa schuld. Ich würde genauso handeln wie Russland. Da die Leute die dort Leben sich halt zu Russland bekennen... Eine Militärische Auseinandersetztung wird es sowieso nicht geben. Eine Stille Übernahme vielleicht. Was mir am wahrscheinlichsten erscheint ist, dass Russland & der Westen sich an einen Tisch sitzen werden sobald sich die Lage beruhigt hat. Man wird versuchen die Abspaltung zu verhindern.

  9. #419
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zur zeit herscht gerade eine Faschistisch und Nationalistisch gerichtete Regierung in der Ukraine.
    Klitschko ausgenommen aber der verfolgt auch nur persönliche ziele.





    Die sich mit Hilfe der EU und der USA hoch geputscht haben. Bewaffnete Demonstranten stürtzten eine Demokratisch gewählte Präsidenten.

    Das gerade von der EU eine Nationalistisch gerichtete Regierung anerkannt und unterstützt wird. Solte einem zu denken geben.
    Sprechen die EU und USA nicht die ganze zeit von Menschenrechte und Demokratie. Aber in der Ukraine wird sie anscheinend von ihnen mit Füssen getreten.



    Schnell vergessen wie man selbst im eigenen Land mit Demonstranten umgeht. Die nicht mal halb so agressiv sind.
    Aber wenn Wirtschaftliche interessen Wichtiger werden dann steigt man wohl selbst mit dem Teufel ins Bett.

    Vor allem von Deutschland mit seiner vergangenheit hätte ich das am wenigsten erwartet.
    Aber die Propaganda West Medien versuchen diesen umstand natürlich gekonnt zu verschleiern.

    Ja und dann zum größten Witz da warnt die USA doch Russland tatsächlich vor einem Millitärischen eingreifen.
    Gerade das Kriestreiber Land nummer 1...

    Der umsturz in der Ukraine soll nicht nur die Ukraine EU freundlicher machen. Sie ist auch auf die Schwächung Russlands gerichtet.
    Wenn man erst mal die Ukraine unter kontrolle hat baut man dann natürlich auch dort einen "Raketenschutzschild gegen den Iran".

    Das man damit auch versucht die Marinestützpunkte Russlands auszuschalten liegt klar auf der Hand.

    Erst Syrien jetzt die Ukraine.

    Alleine schon die Tatsache das in den letzten Jahrzehnten immer wieder die Verbündeten Russlands oder die Russland freundliche
    Länder von den USA immer wieder angegriffen werden. Sieht für mich langsam aus wie die vorbereitung auf einen großen angriff.

    Das das kein hirngespinst ist zeigen diese Videos





    Der Zeitraum, den er beschreibt, war bereits nach dem 8./9. Mai - die Wehrmacht hatte bereits kapituliert. Die Soldaten haben sich nach den Befehlen der Befehlshaber zu richten und diese sahen es wohl nicht als zweckmäßig an, 20-Jährigen Burschen nach der Gesamtkapitulation noch den Quasi-Selbstmord zu befehlen. Und ich übrigens auch nicht.

  10. #420
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52