BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 434 von 905 ErsteErste ... 334384424430431432433434435436437438444484534 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.331 bis 4.340 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.665 Aufrufe

  1. #4331
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Man sollte russische Sicht der Dinge oder (vielleicht erst Recht) nicht gleich Putins Worte abtun, nur weil er ohnehin absolute Hassperson ist und Land und Leute auch ein schlechtes Image haben bzw. nun alles als Propaganda. Aber gerade die erste Rede widerspiegelt meiner Meinung nach "perfekt" die russische Doppelmoral und Heuchelei in der ganzen Angelegenheit.
    ??? Mädel, wer hat Dich so eingeschüchtert, dass Du nicht mehr zu Deinem Mutterland stehst?

    Putin hat oft genug offen gestanden, dass er und "Sein" Russland AUCH eigene Interessen haben, während unser suuupeeer moralischer Westen nur von Menschenrechten und Demokratie faselt und es gleichzeitig versucht nur für sich alleine neue Kapital - u.A.: Öl, Gas, Gerste...: - Märkte zu erobern.

    Ich bin der Meinung, dass Du es nicht wirklich verstehst um was es hier eigentlich geht... Es geht darum um sich von Hedgefonds, Banken, Oligarchen, etc., zu befreien und dieser Kampf wird bereits in mehreren Ländern und nicht nur in und gegen Russland ausgetragen. Alle Staatschefs die sich gegen diese stemmen werden als Diktatoren bezeichnet und mit allen Mitteln bekämpft und im besten Fall gestürzt und gelyncht. Möchtest Du diese - durch den Westen Unterstützte - Lynchjustiz auch im Fälle Deines eigenen Präsidenten wirklich befürworten?

    P.S.: Ich kenne sehr viele Russen und alle stehen zu 100% hinter Putin. Die juckt es nämlich nicht was der Springer Verlag & Co. schreiben, geschweige möchte gern "Historiker" und "Demokraten" in irgendeinem Forum...

    Schönen Abend.

  2. #4332
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.022
    Verstehe nicht warum die Ukrainische Armee so sehr zögert. Die sollten eine Grossoffensive starten.

  3. #4333
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    ??? Mädel, wer hat Dich so eingeschüchtert, dass Du nicht mehr zu Deinem Mutterland stehst?

    Putin hat oft genug offen gestanden, dass er und "Sein" Russland AUCH eigene Interessen haben, während unser suuupeeer moralischer Westen nur von Menschenrechten und Demokratie faselt und es gleichzeitig versucht nur für sich alleine neue Kapital - u.A.: Öl, Gas, Gerste...: - Märkte zu erobern.

    Ich bin der Meinung, dass Du es nicht wirklich verstehst um was es hier eigentlich geht... Es geht darum um sich von Hedgefonds, Banken, Oligarchen, etc., zu befreien und dieser Kampf wird bereits in mehreren Ländern und nicht nur in und gegen Russland ausgetragen. Alle Staatschefs die sich gegen diese stemmen werden als Diktatoren bezeichnet und mit allen Mitteln bekämpft und im besten Fall gestürzt und gelyncht. Möchtest Du diese - durch den Westen Unterstützte - Lynchjustiz auch im Fälle Deines eigenen Präsidenten wirklich befürworten?

    P.S.: Ich kenne sehr viele Russen und alle stehen zu 100% hinter Putin. Die juckt es nämlich nicht was der Springer Verlag & Co. schreiben, geschweige möchte gern "Historiker" und "Demokraten" in irgendeinem Forum...

    Schönen Abend.
    Wer soll sie den eingeschüchtert haben?

    Ich glaube sie versteht sehr gut. Und so unrecht hat sie damit nun auch nicht.
    Nur weil man nicht alles durch die Rosarote brille sieht bedeutet das nicht das man nicht zu seinem Mutterland steht.

    Und trotzdem muss es nicht gegen unsere meinung oder die obere verstoßen.

    Jedes land handelt nur nach seinem interesse.

    Ein westliche Eindämmungspolitik gegenüber Russland findet aber sehr wohl statt.
    Und ist auch zu spüren. Und das nicht erst seit dem Ukraine konflikt.

    Aber ich glaube das hat sie auch nicht gemeint...

  4. #4334
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.295
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    ??? Mädel, wer hat Dich so eingeschüchtert, dass Du nicht mehr zu Deinem Mutterland stehst?

    Putin hat oft genug offen gestanden, dass er und "Sein" Russland AUCH eigene Interessen haben, während unser suuupeeer moralischer Westen nur von Menschenrechten und Demokratie faselt und es gleichzeitig versucht nur für sich alleine neue Kapital - u.A.: Öl, Gas, Gerste...: - Märkte zu erobern.

    Ich bin der Meinung, dass Du es nicht wirklich verstehst um was es hier eigentlich geht... Es geht darum um sich von Hedgefonds, Banken, Oligarchen, etc., zu befreien und dieser Kampf wird bereits in mehreren Ländern und nicht nur in und gegen Russland ausgetragen. Alle Staatschefs die sich gegen diese stemmen werden als Diktatoren bezeichnet und mit allen Mitteln bekämpft und im besten Fall gestürzt und gelyncht. Möchtest Du diese - durch den Westen Unterstützte - Lynchjustiz auch im Fälle Deines eigenen Präsidenten wirklich befürworten?

    P.S.: Ich kenne sehr viele Russen und alle stehen zu 100% hinter Putin. Die juckt es nämlich nicht was der Springer Verlag & Co. schreiben, geschweige möchte gern "Historiker" und "Demokraten" in irgendeinem Forum...

    Schönen Abend.
    Hallo,

    also erstens habe ich von Anfang an mich zur Völkerrechtswidrigkeit der Krim geäußert. Und wenn mich ein Internetforum einschüchtern würde, dann wäre in meinem Leben aber wirklich etwas gewaltig falsch gelaufen.

    Ich brauche mich nicht an schlechten Beispielen orientieren, über westliche Heuchelei und Bigotterie habe auch ich oft genug geschrieben. Wir haben uns schon genug über finanzielle Einflüsse, Neocons wie Nuland, sogar Blackwater usw. unterhalten. Über ukrainische Verbrechen angefangen von Odessa bis in Slawjansk. Glaubst du ernst, dass ich das nicht sehe? Hier geht es mal um die russische Seite.

    Yu-Rebell, ich habe teils Wurzeln in einer Region, die mehr als bitter erfahren durfte, wie es dort aussah mit dem Respekt des Willens nach Unabhängigkeit. Russisches Staatsterritorium hat man auch um den Preis bitteren Blutvergießens um keinen Zentimeter preis gegeben. Und in einem weiteren Konflikt wird auch nicht anders reagiert werden. Erst recht nicht wenn andere Anspruch auf ein Stück russisches Land sich nehmen würden. Warum sind dann andere Staatsterritorien nicht ebenso umgekehrt respektieren?

    Sieh mal, ich verfolge ja unsere russische Medien, und ich weiß, wie sehr auf der Krim Angst geschürt wurde. Zur Zeit des Referendums gab es aber keine Bedrohung! Welche auch? Du kannst sagen, alle weiteren Ereignisse haben der russischen Seite Recht gegeben. Möglich. Aber wahrscheinlich ist, dass die Krim ein Punkt war, der auf ukrainischer Seite die Radikalität ganz stark befördert hat. Als dann umgekehrt die Angst vor einem Dominoeffekt gekommen sein muss.

    Warum hat man nicht Einhalt geboten, als es mit gewaltsamen Demonstrationen in Lugansk und Donezk begann? Warum nicht? Damals hatte man Einfluss. Heute ist alles schlimm eskaliert. Selbst wenn sie wollten, zurück pfeifen kann man niemanden mehr in der Form. Und jetzt weiß Putin auch nicht. Denn er kann umgekehrt auch nicht so militärisch eingreifen oder mit Waffen etc. unterstützen, wie das viele der Kämpfenden in Slawjansk tatsächlich wünschen.

    Ich liebe mein Volk, ich liebe mein Land. Darüber brauche ich mir keine Morallektionen anhören! Mit Verlaub. Ich bin auch niemand, der Putin generell nur dämonisiert. Aber das bedeutet nicht, dass ich bedingungslos alles gutheiße, was da passiert. Und in der Außenpolitik auf Gebiet Ex-SU auf jeden Fall ist das schlichtweg noch imperialistische Einstellung. Russland sieht ein Vordringen in die Ukraine durch USA und EU. Sah seine Schwarzmeerflotte z.B. gefährdet. Schön und gut, dann soll es wie es geht seine Interessen wahrnehmen. Dafür müsste man sich v.a. mal auf Fähigkeiten einer soft power verstehen. Aber das war nie russische Stärke, leider! Aber sie haben kein Recht auf ein Militärdoktrin, die dafür Einschreiten auf fremden Territorien erlaubt. Durch Krim, auch durch Krieg, Russland hat selbst die Ukraine nun mehr von sich entfremdet als es bestbezahlte Agitation je ermöglicht hat oder ermöglichen kann. Und ob nun "gekauft" oder nicht, ob Stimmungen ausgenutzt und befördert oder nicht. Aber Ukraine hatte und hat das Recht, die Zukunft selbst zu entscheiden. Ob sie das nach dem Krieg noch können werden, wir werden sehen. Und wenn sie Entscheidungen treffen, die nachteilig für Russland sind und gegen russisches Interesse, dann müssen wir lernen damit leben bzw. lernen, auf andere Art dem zu begegnen. Und niemand braucht mir mit Gegenbeispielen aus den USA usw. kommen. Oder was mit dem Regimechange alles verbunden ist. Mir ist das alles bewusst, glaub mir^^

    Vielleicht verstehe ich nicht in der ganzen Tragweite. worum es geht. Aber was macht dich so sicher, dass du das tust?

    Wünsche einen schönen Abend.

  5. #4335
    Jezersko
    Lilith, ich hatte immer eine hohe Meinung von Dir. Zwischenzeitlich war ich jedoch etwas verunsichert. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich mich nicht in Dir getäuscht habe. Deinem Beitrag ist NICHTS hinzu zu fügen. Danke!

  6. #4336

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Verstehe nicht warum die Ukrainische Armee so sehr zögert. Die sollten eine Grossoffensive starten.
    Ganz einfach, sie sind faul, unprofessionell und haben nix drauf. Musst dir mal reinziehen, da hast du ein Nachbarland voller Irrer, angeführt von dem größten Nazi aller Zeiten und lässt die Russen in deinem Land tun und machen was sie wollen. Im Endeffekt selber Schuld, dass sie ein großes Stück an Russland verloren haben.

    Die erneute Anti-Terror-Operation ist nur zu begrüßen, diese Nazis im Osten muss man auslöschen. Aber leider schaffen es die verpeilten Ukrainer nicht.

  7. #4337
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Hallo,

    also erstens habe ich von Anfang an mich zur Völkerrechtswidrigkeit der Krim geäußert. Und wenn mich ein Internetforum einschüchtern würde, dann wäre in meinem Leben aber wirklich etwas gewaltig falsch gelaufen.

    Ich brauche mich nicht an schlechten Beispielen orientieren, über westliche Heuchelei und Bigotterie habe auch ich oft genug geschrieben. Wir haben uns schon genug über finanzielle Einflüsse, Neocons wie Nuland, sogar Blackwater usw. unterhalten. Über ukrainische Verbrechen angefangen von Odessa bis in Slawjansk. Glaubst du ernst, dass ich das nicht sehe? Hier geht es mal um die russische Seite.

    Yu-Rebell, ich habe teils Wurzeln in einer Region, die mehr als bitter erfahren durfte, wie es dort aussah mit dem Respekt des Willens nach Unabhängigkeit. Russisches Staatsterritorium hat man auch um den Preis bitteren Blutvergießens um keinen Zentimeter preis gegeben. Und in einem weiteren Konflikt wird auch nicht anders reagiert werden. Erst recht nicht wenn andere Anspruch auf ein Stück russisches Land sich nehmen würden. Warum sind dann andere Staatsterritorien nicht ebenso umgekehrt respektieren?

    Sieh mal, ich verfolge ja unsere russische Medien, und ich weiß, wie sehr auf der Krim Angst geschürt wurde. Zur Zeit des Referendums gab es aber keine Bedrohung! Welche auch? Du kannst sagen, alle weiteren Ereignisse haben der russischen Seite Recht gegeben. Möglich. Aber wahrscheinlich ist, dass die Krim ein Punkt war, der auf ukrainischer Seite die Radikalität ganz stark befördert hat. Als dann umgekehrt die Angst vor einem Dominoeffekt gekommen sein muss.

    Warum hat man nicht Einhalt geboten, als es mit gewaltsamen Demonstrationen in Lugansk und Donezk begann? Warum nicht? Damals hatte man Einfluss. Heute ist alles schlimm eskaliert. Selbst wenn sie wollten, zurück pfeifen kann man niemanden mehr in der Form. Und jetzt weiß Putin auch nicht. Denn er kann umgekehrt auch nicht so militärisch eingreifen oder mit Waffen etc. unterstützen, wie das viele der Kämpfenden in Slawjansk tatsächlich wünschen.

    Ich liebe mein Volk, ich liebe mein Land. Darüber brauche ich mir keine Morallektionen anhören! Mit Verlaub. Ich bin auch niemand, der Putin generell nur dämonisiert. Aber das bedeutet nicht, dass ich bedingungslos alles gutheiße, was da passiert. Und in der Außenpolitik auf Gebiet Ex-SU auf jeden Fall ist das schlichtweg noch imperialistische Einstellung. Russland sieht ein Vordringen in die Ukraine durch USA und EU. Sah seine Schwarzmeerflotte z.B. gefährdet. Schön und gut, dann soll es wie es geht seine Interessen wahrnehmen. Dafür müsste man sich v.a. mal auf Fähigkeiten einer soft power verstehen. Aber das war nie russische Stärke, leider! Aber sie haben kein Recht auf ein Militärdoktrin, die dafür Einschreiten auf fremden Territorien erlaubt. Durch Krim, auch durch Krieg, Russland hat selbst die Ukraine nun mehr von sich entfremdet als es bestbezahlte Agitation je ermöglicht hat oder ermöglichen kann. Und ob nun "gekauft" oder nicht, ob Stimmungen ausgenutzt und befördert oder nicht. Aber Ukraine hatte und hat das Recht, die Zukunft selbst zu entscheiden. Ob sie das nach dem Krieg noch können werden, wir werden sehen. Und wenn sie Entscheidungen treffen, die nachteilig für Russland sind und gegen russisches Interesse, dann müssen wir lernen damit leben bzw. lernen, auf andere Art dem zu begegnen. Und niemand braucht mir mit Gegenbeispielen aus den USA usw. kommen. Oder was mit dem Regimechange alles verbunden ist. Mir ist das alles bewusst, glaub mir^^

    Vielleicht verstehe ich nicht in der ganzen Tragweite. worum es geht. Aber was macht dich so sicher, dass du das tust?

    Wünsche einen schönen Abend.
    Sehr gute Beitrag



    Und die sogenannte "Anti-Terror-Operation" geht weiter und sie fordert immer mehr zivile Opfer, zur aktuellen Lage: Wieder einmal wurden die Vermittler in der Ukraine ausgebremst | Telepolis

  8. #4338

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Auch wenn Zivilisten durch ukrainische Soldaten getötet werden, sind im Endeffekt die Neurussen Schuld.

  9. #4339
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.035
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Auch wenn Zivilisten durch ukrainische Soldaten getötet werden, sind im Endeffekt die Neurussen Schuld.
    Schuld sind so dumme Menschen wie du, die ganzen Volksgruppen die Schuld geben.

  10. #4340
    Avatar von Ademus Papa

    Registriert seit
    16.10.2011
    Beiträge
    984
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    „Wir müssen das klar sehen“, betonte der Präsident. „Die Wurzeln dieser Politik gehen weit in die Geschichte zurück.


    so weit?

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52