BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 451 von 905 ErsteErste ... 351401441447448449450451452453454455461501551 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.501 bis 4.510 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 472.412 Aufrufe

  1. #4501
    Jezersko
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Und die Welt schaut weg. Die EU wird hier mit Blut geeinigt.

    Man beachte, dass diese Menschen nach Russland flüchten, und nicht in die Westukraine. Wäre hier z.B. Serbien der Agressor und nicht Kiev, würde man von Vertreibung und wahlweise von ethnischen Säuberungen sprechen. Aber so schauen die Menschenrechtsschreihälse einfach mal weg.
    Die Welt schaut nicht weg, sondern sie schaut woanders hin. Dorthin wo noch größeres Elend und Leid geschieht. Übrigens ausgelöst durch Menschenhand!

    Zum Beitrag von R25-300: Die Geschichte ist alt (was es nicht besser macht), und zu relativieren:

    "Notstand in russischen Grenzregionen zur Ukraine ausgerufen
    17:08 5. Juni 2014 RBTH
    Über eine Notlage sprach als erster der Kinderrechtsbeauftragte der Russischen Föderation Pawel Astachow. Ihm zufolge seien allein im vergangenen Tag über 8.300 Personen in die Region Rostow gefahren. „Ins Flüchtlingslager, das wir begutachtet haben, sind weitere 151 Kinder angekommen“, bemerkte der Kinderombudsman.

    Der ukrainische Grenzdienst widerlegte seine Aussage und bestätigte, dass die Zahl derer, die täglich aus der Ukraine aus- und in die Ukraine einfahren, ungefähr gleich geblieben ist. Die Regionalverwaltung Donezk spricht jedoch davon, dass während der zwei Konfliktmonate ca. 15.000 Personen Donezk verlassen haben. Die selbsternannten Behörden der Stadt Slawjansk verkündeten auch, dass 40% der Bewohner weggefahren seien.
    (Anm.: Warum wohl?)

    Die Kämpfe zwischen den bewaffneten Aufständischen und der ukrainischen Armee im Süd-Osten des Landes dauern seit Mitte April an. Während dieser Zeit meldete man immer wieder Opfer von beiden Seiten. Opfer gibt es auch unter der Zivilbevölkerung, berichtet Gazeta.ru.
    http://de.rbth.com/in_brief/2014/06/...ufen_29835.html"

    Wohin schaut denn nun die Welt, genauer Europa? Zum Beispiel nach Italien...

    "70'000 Flüchtlinge in Italien

    Die EU-Innenminister haben am Dienstag in Mailand über die Lage der Flüchtlinge im Mittelmeerraum diskutiert. Viele Minister sprachen von Solidarität mit Italien, das mit der Situation überfordert ist.
    Seit Jahresbeginn strandeten gegen 70'000 Flüchtlinge an der Küste Italiens.

    Die Schweiz jedenfalls sei bereit, Italien gemeinsam mit anderen Staaten zu unterstützen - etwa beim Empfang und bei der Registrierung ankommender Flüchtlingen … Als Schengen-Mitglied nimmt die Schweiz an informellen EU-Innenministertreffen teil.
    Keine Aufnahme neuer Flüchtlingsgruppen Die Schweiz gewährte seit dem vergangenen Herbst bisher rund 3000 Flüchtlingen aus Syrien die erleichterte Einreise…
    Ausserdem nimmt die Schweiz innert drei Jahren 500 anerkannte Flüchtlinge auf…"
    (Anm.: Sehr großzügig...)
    70'000 Flüchtlinge in Italien im 2014 ? Sommaruga sagt, EU müsse mehr tun - Ausland - Aargauer Zeitung

  2. #4502
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Jezo,
    das Problem und wo es fragwürdig ist: Über Maidanopfer wurde berichtet. Und wichtig genug scheint das Thema ja zu sein, sonst würden heute nicht gegen 11 weitere Personen EU-Sanktionen verhängt. Aber russische Opfer wurden und werden im Westen systematisch verschwiegen. Man kann wirklich denken, dass der amerikanische Botschafter in der Ukraine gesagt hat nach dem Motto. Bis zu 2000 Tote sind ok, alles andere wird klein geredet!

    Mittlerweile sind Zahlen von einer halben Million Flüchtlingen im Umlauf innerhalb kurzer Zeit. Und wenn ich etwa das mitbekomme, was so aus Gebiet Rostow geschildert wird, das ist keine Propaganda. Und wenn Donezk v.a. jetzt Ziel werden soll, wird die humanitäre Katastrophe noch größer werden. Ich habe russische Schuld und Heuchelei in russischen Medien nie bestritten. Aber schade, dass du westliche Bigotterie und Heuchelei und bewusste Lügen und Entstellungen zur Manipulation der Meinung der Menschenmassen auch in westlichen Medien einfach nicht sehen willst.

    Schönen Abend.

  3. #4503

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ich muss nicht Alles verstehen und deine "Weisheiten" schon gar nicht. Was du sonst noch geschrieben hast ist völlig irrelevant.

    Ich vermute einmal, den Menschen in der Ukraine geht Karl Marx, seine Aufrufe zum Arbeiterkampf, das Festhalten am Kommunismus und deine sonstigen geistigen Ergüsse ziemlich am Arsch vorbei. Im Prinzip auch mir.
    Darum geht es aber nicht Jezo. Vergiss mal den Kommunismus. angefangen hat es mit sozialen Protesten, wie es geendet ist brachte Handelsblatt um 20:22Uhr auf den Punkt!
    Leider verstehst du das alles nicht. Tut mir leid.

  4. #4504

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.482
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Die Welt schaut nicht weg, sondern sie schaut woanders hin. Dorthin wo noch größeres Elend und Leid geschieht. Übrigens ausgelöst durch Menschenhand!

    Zum Beitrag von R25-300: Die Geschichte ist alt (was es nicht besser macht), und zu relativieren:

    "Notstand in russischen Grenzregionen zur Ukraine ausgerufen
    17:08 5. Juni 2014 RBTH
    Über eine Notlage sprach als erster der Kinderrechtsbeauftragte der Russischen Föderation Pawel Astachow. Ihm zufolge seien allein im vergangenen Tag über 8.300 Personen in die Region Rostow gefahren. „Ins Flüchtlingslager, das wir begutachtet haben, sind weitere 151 Kinder angekommen“, bemerkte der Kinderombudsman.

    Der ukrainische Grenzdienst widerlegte seine Aussage und bestätigte, dass die Zahl derer, die täglich aus der Ukraine aus- und in die Ukraine einfahren, ungefähr gleich geblieben ist. Die Regionalverwaltung Donezk spricht jedoch davon, dass während der zwei Konfliktmonate ca. 15.000 Personen Donezk verlassen haben. Die selbsternannten Behörden der Stadt Slawjansk verkündeten auch, dass 40% der Bewohner weggefahren seien.
    (Anm.: Warum wohl?) Gazeta.ru.
    Notstand in russischen Grenzregionen zur Ukraine ausgerufen | Russia Beyond the Headlinesl"

    Wohin schaut denn nun die Welt, genauer Europa? Zum Beispiel nach Italien...

    "70'000 Flüchtlinge in Italien

    Die EU-Innenminister haben am Dienstag in Mailand über die Lage der Flüchtlinge im Mittelmeerraum diskutiert. Viele Minister sprachen von Solidarität mit Italien, das mit der Situation überfordert ist.
    Seit Jahresbeginn strandeten gegen 70'000 Flüchtlinge an der Küste Italiens.
    (Anm.: Sehr großzügig...)
    70'000 Flüchtlinge in Italien im 2014 ? Sommaruga sagt, EU müsse mehr tun - Ausland - Aargauer Zeitung
    Der Kinderrechtsbeauftragte der Russischen Föderation Pawel Astachow berichtet heute das Russland bereits 180 tsd. Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen hat, von denen es 21 tsd. Kinder sind, darunter 538 Kinder ohne Eltern.
    ?????? ??????? ??? 180 ??? ?????????? ????????, ??????? ??????? | ??? ???????

    Es sind 180.000 Flüchtlinge in 3 Monaten und es sind nur registrierte Flüchtlinge, genauso viele sind aber zu ihren Verwandten oder Bekannten gefahren, für 2-3 Monaten wie sie denken bis alles vorbei ist. In der Slawiansk z.B. leben heute Schätzungen zuvolge 30.000-40.000 Menschen, vor 3 Monaten waren es noch 120.000

  5. #4505
    Jezersko
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Jezo,
    das Problem und wo es fragwürdig ist: Über Maidanopfer wurde berichtet. Und wichtig genug scheint das Thema ja zu sein, sonst würden heute nicht gegen 11 weitere Personen EU-Sanktionen verhängt. Aber russische Opfer wurden und werden im Westen systematisch verschwiegen. Man kann wirklich denken, dass der amerikanische Botschafter in der Ukraine gesagt hat nach dem Motto. Bis zu 2000 Tote sind ok, alles andere wird klein geredet!

    Mittlerweile sind Zahlen von einer halben Million Flüchtlingen im Umlauf innerhalb kurzer Zeit. Und wenn ich etwa das mitbekomme, was so aus Gebiet Rostow geschildert wird, das ist keine Propaganda. Und wenn Donezk v.a. jetzt Ziel werden soll, wird die humanitäre Katastrophe noch größer werden. Ich habe russische Schuld und Heuchelei in russischen Medien nie bestritten. Aber schade, dass du westliche Bigotterie und Heuchelei und bewusste Lügen und Entstellungen zur Manipulation der Meinung der Menschenmassen auch in westlichen Medien einfach nicht sehen willst.

    Schönen Abend.
    Lilith,

    Wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe der Menschlichen Seele sehen. Ein Bürgerkrieg, wie er in seiner Heftigkeit in Europa (wenn auch geographisch am Rand) noch vor einem guten halben Jahr nicht erwartet wurde, verschwindet aus dem Focus der Medien, und damit aus dem Blickfeld der breiten Masse in der Bevölkerung. Nicht anders in Syrien. Einem häßlichen Krieg seit über drei Jahren, gegen den die Vorgänge in der Ukraine einer kleinen Grenz-Reiberei gleich kommen. Dennoch aus den Schlagzeilen verschwunden. Israel/Gaza - 47 Jahre (!!!) Krieg und terror! Heute schlimmer den je. Fast ein halbes Jahrhundert sind sämtliche Friedensbemühungen gescheitert. Und das lag nicht an den Vermittlern aus der ganzen Welt! Was ist heute? Heute wird der permanente Terror schon beinahe als "Normalzustand" wahrgenommen.

    Die "Taktik" der islamistischen Hamas, ihre Raketenstellungen mitten im Wohngebiet zu positionieren, war es auch, was diese Eskalation verursachte. Aus Wohngegenden werden Raketen Richtung Israel geschossen. Israel schießt zurück - in die Wohngebiete. Zivile Opfer sind unvermeidlich. In der Folge präsentieren die Hamas Bilder mit weinenden Alten und toten Kindern der Weltöffentlichkeit und schwören Vergeltung. Usw. usf...

    Vor längerer Zeit habe ich hier das Verhalten der "prorussischen Separatisten" - ich könnte sicher auch ungestraft Terroristen sagen - in der Ukraine angeprangert. Sie haben sich nach exakt dem gleichen Muster verhalten und in den Wohngebieten verschanzt. Wenn in den nächsten Jahren jetzt gleich einem Pendel immer wieder Gewaltwellen durchs Land schwappen, dann ist genau darin die Ursache zu suchen.

    Das ist meine persönliche Einschätzung. Dazu brauche ich keine "westlichen" oder russischen Medien. Ach Bigotterie, Heuchelei, Lügen... der Medien. Es ist eben deren Businessmodell, dem Volk aufs Maul zu schauen und danach zu berichten, was das Volk gern hören will. Und noch immer gilt: "Bad News are good news" (für die Auflage bzw. Quote)

    Auch wenn Du es nicht glauben magst - ich bin vermutlich allen Seiten der Berichterstattung gegenüber aufgeschlossener, als so mancher User hier, der extrem einseitig kommentiert. Aber eben die "andere" Seite.

    Schönen Abend, Lilith.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Der Kinderrechtsbeauftragte der Russischen Föderation Pawel Astachow berichtet heute das Russland bereits 180 tsd. Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen hat, von denen es 21 tsd. Kinder sind, darunter 538 Kinder ohne Eltern.
    ?????? ??????? ??? 180 ??? ?????????? ????????, ??????? ??????? | ??? ???????

    Es sind 180.000 Flüchtlinge in 3 Monaten und es sind nur registrierte Flüchtlinge, genauso viele sind aber zu ihren Verwandten oder Bekannten gefahren, für 2-3 Monaten wie sie denken bis alles vorbei ist. In der Slawiansk z.B. leben heute Schätzungen zuvolge 30.000-40.000 Menschen, vor 3 Monaten waren es noch 120.000
    Naja - die russischen Medien sind sich vermutlich nicht ganz einig. Ich habe einen Bericht von Gazeta.ru zitiert (siehst Du oben), Deine Quelle ist ria.ru. Alles sehr seriöse, russische Medien. Da kann schon mal ein Koma verrutschen...

    Gazeta.ru ist eine regierungskritische Internetzeitung, ria.ru/RIA Novosti (früher Sowinformbüro!) ist eine der größten Nachrichtenagenturen in Russland und ist seit 1993 wieder staatlich. Ende 2013 wurde RIA Novosti in das neue Medienunternehmen Rossija Sewodnja überführt.

    Siehe auch:
    Putin gründet großen Propaganda-Apparat
    09.12.2013
    , 16:56 Uhr
    Russlands Präsident Putin schafft ein riesiges Medienkonglomerat. Das neue Sprachrohr soll helfen, den weltweiten Ruf des Riesenreiches zu verbessern. Der neue Chef ist berüchtigt – für seinen Hass auf den Westen.
    Mit einem gigantischen Staatspropaganda-Apparat will Kremlchef Wladimir Putin künftig das internationale Meinungsbild über Russland prägen lassen. Staatsmedien wie die Agentur Ria Nowosti und der Rundfunksender Golos Rossii (Stimme Russlands) werden künftig unter dem Namen „Internationale Nachrichtenagentur Rossija Segodnja“ (Russland heute)
    http://www.handelsblatt.com/politik/.../9193882.html#

    Alles klar soweit?

  6. #4506

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Lilith,

    Wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe der Menschlichen Seele sehen. Ein Bürgerkrieg, wie er in seiner Heftigkeit in Europa (wenn auch geographisch am Rand) noch vor einem guten halben Jahr nicht erwartet wurde, verschwindet aus dem Focus der Medien, und damit aus dem Blickfeld der breiten Masse in der Bevölkerung. Nicht anders in Syrien. Einem häßlichen Krieg seit über drei Jahren, gegen den die Vorgänge in der Ukraine einer kleinen Grenz-Reiberei gleich kommen. Dennoch aus den Schlagzeilen verschwunden. Israel/Gaza - 47 Jahre (!!!) Krieg und terror! Heute schlimmer den je. Fast ein halbes Jahrhundert sind sämtliche Friedensbemühungen gescheitert. Und das lag nicht an den Vermittlern aus der ganzen Welt! Was ist heute? Heute wird der permanente Terror schon beinahe als "Normalzustand" wahrgenommen.

    Die "Taktik" der islamistischen Hamas, ihre Raketenstellungen mitten im Wohngebiet zu positionieren, war es auch, was diese Eskalation verursachte. Aus Wohngegenden werden Raketen Richtung Israel geschossen. Israel schießt zurück - in die Wohngebiete. Zivile Opfer sind unvermeidlich. In der Folge präsentieren die Hamas Bilder mit weinenden Alten und toten Kindern der Weltöffentlichkeit und schwören Vergeltung. Usw. usf...

    Vor längerer Zeit habe ich hier das Verhalten der "prorussischen Separatisten" - ich könnte sicher auch ungestraft Terroristen sagen - in der Ukraine angeprangert. Sie haben sich nach exakt dem gleichen Muster verhalten und in den Wohngebieten verschanzt. Wenn in den nächsten Jahren jetzt gleich einem Pendel immer wieder Gewaltwellen durchs Land schwappen, dann ist genau darin die Ursache zu suchen.

    Das ist meine persönliche Einschätzung. Dazu brauche ich keine "westlichen" oder russischen Medien. Ach Bigotterie, Heuchelei, Lügen... der Medien. Es ist eben deren Businessmodell, dem Volk aufs Maul zu schauen und danach zu berichten, was das Volk gern hören will. Und noch immer gilt: "Bad News are good news" (für die Auflage bzw. Quote)

    Auch wenn Du es nicht glauben magst - ich bin vermutlich allen Seiten der Berichterstattung gegenüber aufgeschlossener, als so mancher User hier, der extrem einseitig kommentiert. Aber eben die "andere" Seite.

    Schönen Abend, Lilith.

    - - - Aktualisiert - - -



    Naja - die russischen Medien sind sich vermutlich nicht ganz einig. Ich habe einen Bericht von Gazeta.ru zietiert (siehst Du oben), Deine Quelle ist ria.ru. Alles sehr seriöse, russische Medien. Da kann schon mal ein Koma verrutschen...

    Gazeta.ru ist eine regierungskritische Internetzeitung, ria.ru/RIA Novosti (früher Sowinformbüro!) ist eine der größten Nachrichtenagenturen in Russland und ist seit 1993 wieder staatlich. Ende 2013 wurde RIA Novosti in das neue Medienunternehmen Rossija Sewodnja überführt. Alles klar soweit?

    Was erzählst du da für einen Scheiß Altah! Die Ukraine war die ganze Zeit vom größten Interesse für Alle in Europa. Die ganze Zeit kein Blick der großen Medien auf die Flüchtlings- und Kriegsproblematik. Israel und die andern Kriege und Konflikte sind genauso wichtig, du kannst die verschiedenen Konflikte aber nicht gegeneinander abwägen. Hach ja, die Welt ist so schlecht, wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe.....blah blah blah, altah bist du nicht mehr ganz dicht!

  7. #4507
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Lilith,

    Wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe der Menschlichen Seele sehen. Ein Bürgerkrieg, wie er in seiner Heftigkeit in Europa (wenn auch geographisch am Rand) noch vor einem guten halben Jahr nicht erwartet wurde, verschwindet aus dem Focus der Medien, und damit aus dem Blickfeld der breiten Masse in der Bevölkerung. Nicht anders in Syrien. Einem häßlichen Krieg seit über drei Jahren, gegen den die Vorgänge in der Ukraine einer kleinen Grenz-Reiberei gleich kommen. Dennoch aus den Schlagzeilen verschwunden. Israel/Gaza - 47 Jahre (!!!) Krieg und terror! Heute schlimmer den je. Fast ein halbes Jahrhundert sind sämtliche Friedensbemühungen gescheitert. Und das lag nicht an den Vermittlern aus der ganzen Welt! Was ist heute? Heute wird der permanente Terror schon beinahe als "Normalzustand" wahrgenommen.

    Die "Taktik" der islamistischen Hamas, ihre Raketenstellungen mitten im Wohngebiet zu positionieren, war es auch, was diese Eskalation verursachte. Aus Wohngegenden werden Raketen Richtung Israel geschossen. Israel schießt zurück - in die Wohngebiete. Zivile Opfer sind unvermeidlich. In der Folge präsentieren die Hamas Bilder mit weinenden Alten und toten Kindern der Weltöffentlichkeit und schwören Vergeltung. Usw. usf...

    Vor längerer Zeit habe ich hier das Verhalten der "prorussischen Separatisten" - ich könnte sicher auch ungestraft Terroristen sagen - in der Ukraine angeprangert. Sie haben sich nach exakt dem gleichen Muster verhalten und in den Wohngebieten verschanzt. Wenn in den nächsten Jahren jetzt gleich einem Pendel immer wieder Gewaltwellen durchs Land schwappen, dann ist genau darin die Ursache zu suchen.

    Das ist meine persönliche Einschätzung. Dazu brauche ich keine "westlichen" oder russischen Medien. Ach Bigotterie, Heuchelei, Lügen... der Medien. Es ist eben deren Businessmodell, dem Volk aufs Maul zu schauen und danach zu berichten, was das Volk gern hören will. Und noch immer gilt: "Bad News are good news" (für die Auflage bzw. Quote)

    Auch wenn Du es nicht glauben magst - ich bin vermutlich allen Seiten der Berichterstattung gegenüber aufgeschlossener, als so mancher User hier, der extrem einseitig kommentiert. Aber eben die "andere" Seite.

    Schönen Abend, Lilith.
    Israel ist eine sehr trauriges kapitel der Weltgeschichte. Aber Israel als eine opfer nation darin zu sehen.
    Halte ich für falsch. (ich unterstelle dir nicht das zu es machst).

    Schuld darin haben beide seiten. Das die Hamas eine Terror organisation ist darüber braucht man nicht zu streiten.
    Es ist einfach falsch von Wohnheusern aus Raketen auf ein anderes Land abzufeuern in der hoffnung das sie wiederum auch Wohnheuser treffen.

    Aber das es dort nach all der zeit immer noch keinen frieden gibt. Trägt auch wie ich finde Israel eine große mitschuld.
    Man baut kein vertrauen auf wenn man sich immer weiter in von Palästinenser beanspruchtes Gebiet ausdähnt sie immer
    weiter zurückdrängt und seine siedlungen dort errichtet. Und so die wünsche und forderungen der gegenseite mit füßen tritt.

    Dann braucht man sich auch wohl nicht ernsthaft darüber zu wundern wenn einem nur hass von der anderen seite entgegenschlägt. Und es immer noch keinen frieden dort gibt.
    Natürlich könnte ich noch auf die massiven menschenrechts verletzungen seitens Israels gegenüber den Palästinenser eingehen aber das ist ein anderes Kapitel und gehört auch nicht hir hin.

    Wer frieden möchte der muss auch bereit sein kompromisse einzugehen. Wer etwas haben möchte solte auch breit sein notfalls etwas dafür zu opfern.

    Das gilt für die Palästinenser genau so wie für Israel.


    PS. Du hast die taktick der Volkswehr kritisiert.
    Deshalb würde es mich interessieren wie du den Syrien Krieg siehst. Und ob du die Taktik der Rebellen dort auch mit der, der Volkswehr vergleichen würdest.

  8. #4508

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.482
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Lilith,

    Naja - die russischen Medien sind sich vermutlich nicht ganz einig. Ich habe einen Bericht von Gazeta.ru zitiert (siehst Du oben), Deine Quelle ist ria.ru. Alles sehr seriöse, russische Medien. Da kann schon mal ein Koma verrutschen...
    Gazeta.ru ist eine regierungskritische Internetzeitung, ria.ru/RIA Novosti (früher Sowinformbüro!) ist eine der größten Nachrichtenagenturen in Russland und ist seit 1993 wieder staatlich. Ende 2013 wurde RIA Novosti in das neue Medienunternehmen Rossija Sewodnja überführt.
    Siehe auch:
    Putin gründet großen Propaganda-Apparat
    09.12.2013
    , 16:56 Uhr
    Russlands Präsident Putin schafft ein riesiges Medienkonglomerat. Das neue Sprachrohr soll helfen, den weltweiten Ruf des Riesenreiches zu verbessern. Der neue Chef ist berüchtigt – für seinen Hass auf den Westen.
    Mit einem gigantischen Staatspropaganda-Apparat will Kremlchef Wladimir Putin künftig das internationale Meinungsbild über Russland prägen lassen. Staatsmedien wie die Agentur Ria Nowosti und der Rundfunksender Golos Rossii (Stimme Russlands) werden künftig unter dem Namen „Internationale Nachrichtenagentur Rossija Segodnja“ (Russland heute)
    Medienlandschaft: Putin gründet großen Propaganda-Apparat - International - Politik - Handelsblatt
    Alles klar soweit?
    Du hast wohl mein Post nicht aufmerksam gelesen, lese ihn noch einmal vielleicht fällt dir dann was ein

  9. #4509
    Jezersko
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Was erzählst du da für einen Scheiß Altah! Die Ukraine war die ganze Zeit vom größten Interesse für Alle in Europa. Die ganze Zeit kein Blick der großen Medien auf die Flüchtlings- und Kriegsproblematik. Israel und die andern Kriege und Konflikte sind genauso wichtig, du kannst die verschiedenen Konflikte aber nicht gegeneinander abwägen. Hach ja, die Welt ist so schlecht, wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe.....blah blah blah, altah bist du nicht mehr ganz dicht!
    Hach ja, die Welt ist so schlecht, wir können Alle gerade in die tiefsten Abgründe.....blah blah blah, altah bist du nicht mehr ganz dicht!

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Du hast wohl mein Post nicht aufmerksam gelesen, lese ihn noch einmal vielleicht fällt dir dann was ein
    Post 4497 ist ohne Quellenangabe – und daher nicht zu beurteilen wie alt. Post 4504 ist von gestern (also aktuell). Nach googeln ist 4497 ca. 1 Monat alt. Soll ich das schmecken?
    Im übrigen gilt 4505.

  10. #4510

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Die Welt schaut nicht weg, sondern sie schaut woanders hin. Dorthin wo noch größeres Elend und Leid geschieht. Übrigens ausgelöst durch Menschenhand!
    Für die Maidanopfer war neben ausführlicher TV-Prominenz in Deutschland auch ein Freiflug zur Behandlung in der Charite Berlin drin.

    Die Menschen im Osten der Ukraine werden als Menschen 2. Klasse behandelt. "2000 zivile Opfer sind ok" - jetzt glaube ich es auch. Für ihre geopolitischen Interessen nehmen EU- und US-Politiker Menschenleben in Kauf, darin unterscheiden sie sich von keinem Diktator.

    Menschenrechte wären ja unteilbar, aber hier werden sie geteilt. Das beweist mir, dass es eben nicht um Werte geht, wie immer behauptet. Was in der Ukraine vom Westen veranstaltet wurde, war ein Verbrechen. Die russische Rolle brauche ich nicht zu kommentieren, da das ja meine Politiker und die (von mir zwangsfinanzierten) Medien bereits zur Genüge tun.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Vor längerer Zeit habe ich hier das Verhalten der "prorussischen Separatisten" - ich könnte sicher auch ungestraft Terroristen sagen - in der Ukraine angeprangert. Sie haben sich nach exakt dem gleichen Muster verhalten und in den Wohngebieten verschanzt. Wenn in den nächsten Jahren jetzt gleich einem Pendel immer wieder Gewaltwellen durchs Land schwappen, dann ist genau darin die Ursache zu suchen.
    Das mag ja alles sein. Man darf aber nicht vergessen, dass die Ukraine politisch schon immer ein regional geteiltes Land war und das die Gewaltspirale auf dem Maidan began und mit der Machtübernahme durch rechte Schlägertruppen ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hatte - unterstützt von EU, NATO, USA, Grünen usw..

    Die Separatisten-Bewegung aus dem Kontext reissen - das ist genau was der Westen jetzt macht und das ist verlogen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Siehe auch:
    Putin gründet großen Propaganda-Apparat
    09.12.2013
    , 16:56 Uhr
    Russlands Präsident Putin schafft ein riesiges Medienkonglomerat. Das neue Sprachrohr soll helfen, den weltweiten Ruf des Riesenreiches zu verbessern. Der neue Chef ist berüchtigt – für seinen Hass auf den Westen.
    Mit einem gigantischen Staatspropaganda-Apparat will Kremlchef Wladimir Putin künftig das internationale Meinungsbild über Russland prägen lassen. Staatsmedien wie die Agentur Ria Nowosti und der Rundfunksender Golos Rossii (Stimme Russlands) werden künftig unter dem Namen „Internationale Nachrichtenagentur Rossija Segodnja“ (Russland heute)
    Medienlandschaft: Putin gründet großen Propaganda-Apparat - International - Politik - Handelsblatt

    Alles klar soweit?
    Und hier mal ein Beispiel für den westlichen Propaganda-Apparat:

    "Gezielte Störungen des Nachschubs und der Versorgung könnten den von Russen geführten Milizen die Herrschaft erschweren."

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...k-separatisten

    Hier wird eine Behauptung aufgestellt (Separatisten von der Rssen geführt), für die es keine Beweise gibt und die ich für unwahrscheinlich halte. Trotzdem wird es immer wieder in Deutschland behauptet, bis es sich dem deutschen Michel ins Hirn brennt.

    Von amerikanischen Militärberatern natürlich kein Wort.

    Wie gesagt, der Westen begeht in der Ukraine ein Verbrechen. Und das macht den ganzen Glanz und Wohlstand der EU wertlos.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52