BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 508 von 905 ErsteErste ... 8408458498504505506507508509510511512518558608 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.071 bis 5.080 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.913 Aufrufe

  1. #5071
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.510
    Tschulligung, mein Anschluss ist soooo lahm, dass ich nicht mal die Zitier-Funktion nutzen kann, deshalb:

    YU-Rebell: Genau! In welchen Währungen sind die angelegt? In Dollar. Jetzt muss Russland richtig die Stirn bieten und die Gelddruckmaschine anschmeißen, ohne die die die Hand drauf haben - wie bisher - um Erlaubnis zu bitten. This is the solution. So einfach ist das Ganze.

    Was nützt Dir die Knete, wenn Du nichts kaufen kannst!?!?
    Das Problem der russischen Industrie/Wirtschaft allgemein ist, dass sie importieren müssen! Nimm nur die "westliche" KFZ-Produktion in RUS, die sind alle auf Zulieferer aus dem EU-Bereich angewiesen, ansonsten rollt da kein Wagen mehr vom Band!
    Hauptziel der russischen Wirtschaftspolitik bleibt die Diversifizierung, d.h. weniger Abhängigkeit von Gas- und Erdölexporten, aber das lässt sich z.Zt. ohne die EU, USA etc. nicht verwirklichen. Nach alledem, was sich in letzter Zeit so zugetragen hat, steigt selbstverständlich das Bedürfnis der EU-Staaten, sich unabhängiger von russischen Energie-Importen zu machen, und die technischen Voraussetzungen wären da.
    Meinst Du ernsthaft, dass z.B. die VR China einspringt und dann alles zu Weltmarktpreisen abnimmt? Die brauchen die kaufkräftigen Märkte der EU/USA, um selber über die Runden zu kommen...

    Das, was ich hier so schildere, ist sicher kein Traum-Szenario für mich, ich hoffe, dass die EU und RUS irgendwann mal vertrauensvoll mit einander umgehen werden...

    PS: Lilith: Aber einige, wenige profitieren schon von der "Verstaatlichung" der Rohstoffquellen, oder???

    PS1: Shit, selbst das Formatieren braucht ne Stunde...

  2. #5072
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Tschulligung, mein Anschluss ist soooo lahm, dass ich nicht mal die Zitier-Funktion nutzen kann, deshalb:YU-Rebell: Genau! In welchen Währungen sind die angelegt? In Dollar. Jetzt muss Russland richtig die Stirn bieten und die Gelddruckmaschine anschmeißen, ohne die die die Hand drauf haben - wie bisher - um Erlaubnis zu bitten. This is the solution. So einfach ist das Ganze.Was nützt Dir die Knete, wenn Du nichts kaufen kannst!?!?Das Problem der russischen Industrie/Wirtschaft allgemein ist, dass sie importieren müssen! Nimm nur die "westliche" KFZ-Produktion in RUS, die sind alle auf Zulieferer aus dem EU-Bereich angewiesen, ansonsten rollt da kein Wagen mehr vom Band!Hauptziel der russischen Wirtschaftspolitik bleibt die Diversifizierung, d.h. weniger Abhängigkeit von Gas- und Erdölexporten, aber das lässt sich z.Zt. ohne die EU, USA etc. nicht verwirklichen. Nach alledem, was sich in letzter Zeit so zugetragen hat, steigt selbstverständlich das Bedürfnis der EU-Staaten, sich unabhängiger von russischen Energie-Importen zu machen, und die technischen Voraussetzungen wären da. Meinst Du ernsthaft, dass z.B. die VR China einspringt und dann alles zu Weltmarktpreisen abnimmt? Die brauchen die kaufkräftigen Märkte der EU/USA, um selber über die Runden zu kommen...Das, was ich hier so schildere, ist sicher kein Traum-Szenario für mich, ich hoffe, dass die EU und RUS irgendwann mal vertrauensvoll mit einander umgehen werden...PS: Lilith: Aber einige, wenige profitieren schon von der "Verstaatlichung" der Rohstoffquellen, oder???
    Der Mann weiß Bescheid!

  3. #5073
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Ich habe deinen Post nicht angezweifelt. Ich finde es nur ein bisschen seltsam wenn jemand wie Jazenjuk den Hitler Gruß zeigt...
    Gib auf google die richtigen Stichworte und du wirst sofort fündig. Neben ihm Tyahnibok, btw.

  4. #5074
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Leute, es ist doch ganz einfach. Jetzt ohne die Schuldfrage zu klären, kann man doch leicht erkennen, dass die russische Wirtschaft sehr viel Angriffsfläche bietet. Wenn es also um geostrategische Interessen geht, hat Russland gegen die geballte Wirtschaftskraft des Westens nichts entgegenzusetzen.

    China und Indien haben sie auch am Sack. Glaubt nicht, dass die Chinesen sich gegen den Westen für Russland auflehnen werden. Sie könnten es wohlmöglich aber nicht für Russland!

    Der Ausgang ist schon ersichtlich.
    Man hätte Russland so oder so irgendwann sanktioniert.. Ob jetzt oder in 10 Jahren.. Bin gespannt was mit Erdi und der Türkei passiert falls sich Erdi wirklich gegen den Döllar wendet

  5. #5075
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.171
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Man hätte Russland so oder so irgendwann sanktioniert.. Ob jetzt oder in 10 Jahren.. Bin gespannt was mit Erdi und der Türkei passiert falls sich Erdi wirklich gegen den Döllar wendet
    Dieses Großmaul schafft das doch gar nicht. Wenn doch ist das das Beste, was uns passieren kann.

    Türken müssen auch mal sanktioniert werden, damit sie wieder wissen, wo der Hase läuft aber Erdi ist bestimmt nicht so bescheuert.

  6. #5076
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Tschulligung, mein Anschluss ist soooo lahm, dass ich nicht mal die Zitier-Funktion nutzen kann, deshalb:YU-Rebell: Genau! In welchen Währungen sind die angelegt? In Dollar. Jetzt muss Russland richtig die Stirn bieten und die Gelddruckmaschine anschmeißen, ohne die die die Hand drauf haben - wie bisher - um Erlaubnis zu bitten. This is the solution. So einfach ist das Ganze.Was nützt Dir die Knete, wenn Du nichts kaufen kannst!?!?Das Problem der russischen Industrie/Wirtschaft allgemein ist, dass sie importieren müssen! Nimm nur die "westliche" KFZ-Produktion in RUS, die sind alle auf Zulieferer aus dem EU-Bereich angewiesen, ansonsten rollt da kein Wagen mehr vom Band!Hauptziel der russischen Wirtschaftspolitik bleibt die Diversifizierung, d.h. weniger Abhängigkeit von Gas- und Erdölexporten, aber das lässt sich z.Zt. ohne die EU, USA etc. nicht verwirklichen. Nach alledem, was sich in letzter Zeit so zugetragen hat, steigt selbstverständlich das Bedürfnis der EU-Staaten, sich unabhängiger von russischen Energie-Importen zu machen, und die technischen Voraussetzungen wären da. Meinst Du ernsthaft, dass z.B. die VR China einspringt und dann alles zu Weltmarktpreisen abnimmt? Die brauchen die kaufkräftigen Märkte der EU/USA, um selber über die Runden zu kommen...Das, was ich hier so schildere, ist sicher kein Traum-Szenario für mich, ich hoffe, dass die EU und RUS irgendwann mal vertrauensvoll mit einander umgehen werden...PS: Lilith: Aber einige, wenige profitieren schon von der "Verstaatlichung" der Rohstoffquellen, oder???
    Papodidi, ich verstehe, dass Du das Ganze so siehst wie Du es eben siehst. Du glaubst auch, dass unsere Medien vollkommen unabhängig sind und nur objektiv über Geschehnisse in der Welt berichten.

    Schau Dir bitte dieses Video an, es lohnt sich:

    P.S.: die kaufkräftigen Märkte brauchen sie nur so lange wie es einige Wenige auf dieser Welt entscheiden dürfen/können wer kaufkräftig sein darf...

  7. #5077
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Dieses Großmaul schafft das doch gar nicht. Wenn doch ist das das Beste, was uns passieren kann.

    Türken müssen auch mal sanktioniert werden, damit sie wieder wissen, wo der Hase läuft aber Erdi ist bestimmt nicht so bescheuert.
    Sadam und Muamer haben es auch versucht^^ Alle guten Dinge sind drei( denkt sich vielleicht erdi )

  8. #5078
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Kann schon sein, didi. Aber durch die "Verstaatlichung" haben wir von einem praktisch insolventen Staat in nicht mal zehn Jahren Wärhungsreserven in Milliardenhöhe, staatliche, angelegt. Von den Petrodollars nach der Verstaatlichung wurden 2005 diverse nationale Fonds geschaffen, u.a. zur Familienförderung, der tatsächlich sogar dazu beitrug, dass seit 2011 sich die demografische Krise wenigstens etwas erholt hatte. Usw.

    Auf absehbare Zeit glaube ich kaum an vertrauensvolle Zusammenarbeit oder gar Partnerschaft. Wir werden sehen, welche Wege Russland suchen und finden wird, das seit 2000 Aufgebaute zu bewahren und daran anzuknüpfen.

  9. #5079

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Die Strategie wird wohl sein, das man hofft, dass die Russen sich Putins entledigen sobald sie nicht mehr reisen und keine BMWs mehr kaufen können.

    Aber was danach kommen könnte, darum macht man sich genauso wenig Gedanken wie in Lybien, Irak, Afghanistan etc..

    Ein Ultranationalist mit Atomwaffen? Oder ein verträumter Dichter, der die Atomwaffen Russlands von einem "internationalen Team" unter viel Beifall entsorgen lässt?

    Vielleicht haben wir dann irgendeine Welt, wo nur noch die Amerikaner Atomwaffen haben. Da sind wir dann von deren Gnade abhängig. Bestimmt teilen die die dann knappen Ressourcen gerne mit dem Rest der Welt. Sollen ja dufte Typen sein, hab ich gehört.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Kann schon sein, didi. Aber durch die "Verstaatlichung" haben wir von einem praktisch insolventen Staat in nicht mal zehn Jahren Wärhungsreserven in Milliardenhöhe, staatliche, angelegt. Von den Petrodollars nach der Verstaatlichung wurden 2005 diverse nationale Fonds geschaffen, u.a. zur Familienförderung, der tatsächlich sogar dazu beitrug, dass seit 2011 sich die demografische Krise wenigstens etwas erholt hatte. Usw.

    Auf absehbare Zeit glaube ich kaum an vertrauensvolle Zusammenarbeit oder gar Partnerschaft. Wir werden sehen, welche Wege Russland suchen und finden wird, das seit 2000 Aufgebaute zu bewahren und daran anzuknüpfen.
    Tja, die Lachnummer Jelzin und sein Vorgänger kamen halt besser an bei der Weltgemeinschaft. Am besten ihr privatisiert sofort eueren Rohstoffsektor - wenn ihr zu 90% amerikanischen Firmen gehört, dann lässt man von euch ab und ihr habt Ruhe.

    Das Klima zwischen Russland und dem Westen dürfte nachhaltig vergiftet sein. Egal ob nun Russland autoritär und halbdemokratisch oder auch nicht. Die Doppelstandards, als 2008 der NATO-Raketenschirm nach Polen musste und als der Sackwilli beim Besetzen Südossetiens gestoppt werden musste, da habt ihr ja gemerkt, das die Weltgemeinschaft nach Interessenlage urteilt und nicht nach Recht.

  10. #5080
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Gib auf google die richtigen Stichworte und du wirst sofort fündig. Neben ihm Tyahnibok, btw.
    Lilth, ich habe dieses Bild schon oft gesehen. Nur, was bewegt einen wie Jazenjuk dazu diesen Gruß zu zeigen? Es ist kein emotionaler Ausbruch, es steckt mehr dahinter. Alles reine Kalkül. Er steht nicht hinter diesem Gruß, aber er zeigt ihn weil dieser die Menschen emotional trifft und den Hass auf - in diesem Fall die Russen - weckt. Nationalismus (nicht mit einem gesunden Patriotismus zu verwechseln) ist die beste Waffe die es auf der Welt gibt. Hat in Jugoslawien auch wunderbar funktioniert um den Kapitalismus auf dem Balkan zu platzieren. Und nicht nur in Jugoslawien...

    Putin kämpft gegen den Dollar und schon wieder wird dieser als Waffe benutzt. Das Problem dabei ist, die Menschen haben angefangen selber zu denken. Die Menschen tauschen sich - Dank des Internets - weltweit aus. Die Menschen wollen sich nicht länger als Werkzeug benutzen lassen. Davor haben solche wie Jazenjuk Angst. Die versuchen es mit inszenierten Flugzeugabschüssen noch zu retten. Erfolg in der Bevölkerung ist minimal. Das Ende dieser mörderischen Geld und Macht-Politik kommt immer näher... Zum Glück!

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52