BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 546 von 905 ErsteErste ... 46446496536542543544545546547548549550556596646 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.451 bis 5.460 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.864 Aufrufe

  1. #5451
    Avatar von Dadaş

    Registriert seit
    18.05.2014
    Beiträge
    254
    Typisch Westliche Propaganda

  2. #5452

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Unglaublich was die Russen sich da schon wieder erlauben...MAN MAN MAN MAAN DA KRIEG ICH SO )))))))))))))) EIN HALS DU!!!
    Der Putin hat den Sheriff angerempelt!


  3. #5453

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    DAS sollte jeder lesen

    Krieg unter EU-Flagge
    14.08.2014

    Die Ereignisse in der Ukraine spitzen sich dramatisch zu. Die Berichterstattung ist eine einzige manipulierte Katastrophe. Nun hat sich Ex-Thyssen Vorstand Prof. Dieter Spethmann (88) in einem offenen Brief an die Bundestagsabgeordneten gewandt. Er beklagt u.a. Zensur und Fehlinformationen durch die Medien und befürchtet einen Weltkrieg.

    Prof. Dieter Spethmann - Brief an Abgeordnete des Deutschen Bundestages:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sie können nicht an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren, ohne zutiefst verunsichert zu sein wegen der Ukraine. Die dortige Regierung arbeitet, beschließt und zeigt sich tagtäglich ausdrücklich mit der Flagge der EU. Die Ukraine ist aber nicht Mitglied der EU. Da die EU dieser flagranten Verletzung des Völker- und Staatsrechts nicht widerspricht, muss sie das Handeln der Regierung Jazenjuk gegen sich gelten lassen – ein untragbarer Zustand. Ich schrieb deshalb der FAZ.NET heute wie folgt:


    ‚Seit Monaten zeigen die deutschen Medien hinter dem Kiew-Ministerpräsidenten Jazenjuk die ukrainische Flagge und die der EU, obwohl die Ukraine nicht Mitglied der EU ist. Das Regierungshandeln in Kiew erfolgt also im Zeichen der EU, mithin mit Billigung der EU, auch der Krieg gegen die eigene Bevölkerung im Osten. Hat dagegen schon mal jemand im Namen der EU protestiert? Mir nicht bekannt. Oder im Namen der Bundesrepublik Deutschland? Mir auch nicht bekannt. Also akzeptiert man in Brüssel und Berlin zumindest stillschweigend, dass die Kiew-Regierung mit schwerem militärischen Gerät (Flugzeugbomben und Artillerie) gegen die eigene Bevölkerung vorgeht. Frau von der Leyen, von Frau Merkel wegen ‚Krieg oder nicht Krieg‘ offenbar im Besitz weitestgehender Vollmachten, sollte sich das Urteil des Nürnberger Gerichtshofes von 1946 ansehen. Es enthält nicht nur Todesurteile, sondern auch Maßstäbe, die bis heute gelten.‘

    Eben, also mitten am Vormittag, ist dieser Brief vom ‚FAZ‘-Zensor kassiert worden. Darüber sollten Sie sich als Politiker ebenso Gedanken machen wie über den Inhalt meines Leserbriefes.


    Da ich mit einer solchen Möglichkeit gerechnet hatte, habe ich inzwischen einen weiteren Brief an die ‚FAZ‘ wie folgt eingereicht:

    ‚Ist Regierungshandeln per se rechtmäßig? Natürlich nicht. Trotzdem wird immer wieder so getan, so beim Kiewer Putsch-Ministerpräsidenten Jazenjuk. Lässt man solche Leute gewähren, gleitet ihr Handeln erfahrungsgemäß leicht ins Kriminelle. Das führt Jazenjuk seit Monaten vor.

    Beispiel eins: Auf dem ‚Majdan‘ wurden von Scharfschützen mindestens 150 Menschen getötet. Vielleicht hatten Putschisten ihre Hand im Spiel. Ist staatliche Aufklärung erfolgt? Nein.


    Beispiel zwei: In Odessa wurden 40 oder mehr Bürger von Kiew-Anhängern in ein Haus getrieben und dann in Brand gesetzt. Ist staatliche Aufklärung erfolgt? Nein.


    Beispiel drei: Der Abschuss des Fluges MH 17 mit rund 300 Toten am 17. Juli. Ist staatliche Aufklärung erfolgt? Vermutlich bis ins Detail hinein, aber dem Bürger bis heute verborgen geblieben.


    Und jetzt also der Konvoi. Es ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit, den leidenden ukrainischen Bürgern dessen Hilfe vorzuenthalten.


    Wann fordern deutsche Politiker und Medien das Haager Tribunal?‘

    Nach den gemachten Erfahrungen rechne ich auch bei diesem Leserbrief (an die FAZ) nicht mit einer Veröffentlichung. Das gibt mir umso mehr Anlass, Ihnen direkt und persönlich zu schreiben. Denn das Tun und Nichttun der Putsch-Regierung Jazenjuk enthält längst Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

    Mit verbindlichen Empfehlungen Ihr

    Dieter Spethmann

    Anmerkung:
    In einem Telefonat mit MMnews unterstrich Prof. Spethmann ausdrücklich die Sorge vor einem Weltkrieg und verwies auf die Ereignisse von 1914. In den aktuellen Verwicklungen um die Ukraine sieht er gefährliche Parallelen.
    (ABCDE)

  4. #5454

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.480
    Russische Popmusik wird aus dem ukrainischen Fernsehen und Radio verbannt

    Ukrainisches Staatskomitee für Fernsehen und Radio hat entschieden die Ausstrahlung russischer Popmusik im Radio und Fernsehen zu verbieten, sagte heute der Departements Direktor für Informationspolitik des Staatskomitee für Fernsehen und Radio Bogdan Tscherwak
    ?????? ?????????? ?????: ??????????????? ?????? ????????? ?????????? ?????????? ????? ? ?????????? ????? - ???????????????, ??????, ??????, ??????, ???????, ???????? ?????? ?????? ???????, ?????? ?????????? ????? (15.08.14 16:50) « ???????? ??????? «

    Der Nationalrat der Ukraine für Rundfunk und Fernsehen hat von den Internetdienstanbietern gefordert, die russischsprachige Version des Fernsehkanals Euronews abzuschalten.
    Ukraine-Lage im Live-Ticker - Nachrichten - Politik - Stimme Russlands

    Bogdan Tscherwak


    Geboren 29.06.1964 in Drogobytsch, Geibet Lwiw (Lemberg)
    Ab 2005 arbeitet im Nationalrat der Ukraine für Rundfunk und Fernsehen. Mitglied des Politrates von WO "Swoboda" (Swoboda Partei). Am 26 Mai 2014 wurde er zum Anführer der Organisation Ukrainischer Nationalisten (OUN) ausgewählt
    ?????? ?????? ????????? ? ?????????

    Fast 40 russischen Journalisten kann Einreise in Ukraine verboten werden

    STIMME RUSSLANDS
    Der Nationalrat der Ukraine für Rundfunk und Fernsehen wandte sich an das Innenministerium und das Justizministerium mit dem Vorschlag, 38 Vertretern russischer Massenmedien die Einreise in das Land zu verbieten. Dabei ist die vorbereitete Liste der betreffenden Personen nicht publik gemacht worden.
    Wie der Pressedienst des Nationalrates erläutert, handelt es sich im Großen und Ganzen um die Leiter jener Fernsehkanäle, deren Übertragung durch die Entscheidung des Nationalrates oder durch einen Beschluss des Bezirksverwaltungsgerichtes der Stadt Kiew verboten ist. Fast 40 russischen Journalisten kann Einreise in Ukraine verboten werden - Nachrichten - Gesellschaft - Stimme Russlands
    ..........................

    Oleh Ljaschko, der frühere Presidentschaftskandidat und Werchowna Rada Abgeordnete von der Radikaler Partei, wirde in Werchowna Rada wider verprügelt


  5. #5455
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Sag ich doch, früher oder später wird alles Russische kulturell aber auch physisch aus der Ukraine verdrängt werden.

  6. #5456

    Registriert seit
    10.03.2013
    Beiträge
    676
    Direkthin in putins arschloch...es soll kein geheimniss sein putin hat denn oligarchen genug geld und raum gegeben, er selbst ist von göttlicher hand...langlebe der russische weg des besinungsbefreiten sveti putin.

  7. #5457
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Sag ich doch, früher oder später wird alles Russische kulturell aber auch physisch aus der Ukraine verdrängt werden.
    Nein, das wird es mit Sicherheit nicht. Das wird Russland nicht zulassen. Wenn ich die russischen Truppenbewegungen vor laufenden Kameras sehe, bin ich mir ziemlich sicher, dass Russland kurz vor der Entsendung der Armee (auch wenn diese nur zum Schutz des Hilfskonvois dort ist) in die Ukraine steht. Und das zu Recht. Jemand muss dieses Massaker stoppen und dazu ist im Moment nur Russland bereit.

  8. #5458
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Nein, das wird es mit Sicherheit nicht. Das wird Russland nicht zulassen. Wenn ich die russischen Truppenbewegungen vor laufenden Kameras sehe, bin ich mir ziemlich sicher, dass Russland kurz vor der Entsendung der Armee (auch wenn diese nur zum Schutz des Hilfskonvois dort ist) in die Ukraine steht. Und das zu Recht. Jemand muss dieses Massaker stoppen und dazu ist im Moment nur Russland bereit.
    Russland kann das nicht stoppen, denn Armee auf ukrainischem Territorium wird definitiv eine richtige Nato-Intervention bedeuten und dann sind wir beim richtigen Flächenbrand... Und das wird so gut es geht keiner sehenden Auges riskieren, glaube und v.a. hoffe ich nicht.

    Das ist doch das Dilemma, was ich schon vor etlicher Zeit angesprochen habe. Man hat es eskalieren lassen, u.a. auch um vernünftige Wahlen Ende Mai zu verhindern. Aber seit dem ist es so eskaliert, dass man gar nicht mehr zurück kann, aber auch nicht so unterstützen und eingreifen, wie mancher ob in Moskau oder dort gerne hätte. Sonst hätten sie doch schon längst eingegriffen, spätestens seit in Gebiet Rostow was reinfliegt und Grenzposten beschossen wurden sogar tödlich.

  9. #5459
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Russland kann das nicht stoppen, denn Armee auf ukrainischem Territorium wird definitiv eine richtige Nato-Intervention bedeuten und dann sind wir beim richtigen Flächenbrand... Und das wird so gut es geht keiner sehenden Auges riskieren, glaube und v.a. hoffe ich nicht.

    Das ist doch das Dilemma, was ich schon vor etlicher Zeit angesprochen habe. Man hat es eskalieren lassen, u.a. auch um vernünftige Wahlen Ende Mai zu verhindern. Aber seit dem ist es so eskaliert, dass man gar nicht mehr zurück kann, aber auch nicht so unterstützen und eingreifen, wie mancher ob in Moskau oder dort gerne hätte. Sonst hätten sie doch schon längst eingegriffen, spätestens seit in Gebiet Rostow was reinfliegt und Grenzposten beschossen wurden sogar tödlich.
    NATO-Intervention? Da unterschätzt Du Putin und überschätzt die NATO. Die NATO schafft es nicht einmal, den Irak gegen (ein selbst gemachtes Problem) Terroristen richtig zu unterstützen, da glaubst Du nicht wirklich, dass dieses Pack irgendetwas gegen Russland anrichten kann? Apropos Rostow, das war eine Provokation seitens Ukraine die genau deswegen gemacht wurde, damit Russland reagiert. Doch Russland tat nichts, außer bei der UN Protest einzureichen. Schlau. Jetzt hat die NATO andere Probleme und Putin entsendet gleichzeitig Friedenstruppen in die Ukraine. USA fliegen Angriffe gegen IS und Putin sagt, was die können können wir auch. So einfach ist das. Wer will Russland verurteilen? Die UNO? Geht nicht, da Russland selbst eine UNO Vetomacht ist.

  10. #5460
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    64.190
    Das rote Gesindel wieder am fantasieren

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52