BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 574 von 905 ErsteErste ... 74474524564570571572573574575576577578584624674 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.731 bis 5.740 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.742 Aufrufe

  1. #5731
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Erste Lkw mit Hilfsgütern aus Russland unterwegs nach Lugansk



    Die ersten Lkw aus dem russischen Hilfskonvoi haben am Freitag den ukrainischen Grenz-Checkpoint verlassen und bewegen sich auf dem ukrainischen Territorium in Richtung Lugansk, berichtet ein RIA- Novosti-Korrespondent vor Ort.

    Russland hatte am 12. August einen Hilfskonvoi in die Ost-Ukraine geschickt, wo wegen der andauernden Kämpfe eine humanitäre Katastrophe droht. Eine Kolonne aus 280 Kamaz-Lkws hatte unter anderem 400 Tonnen Grütze, 100 Tonnen Zucker, 62 Tonnen Kindernahrung, 54 Tonnen medizinische Geräte und Medikamente, 12.000 Schlafsäcke und 69 Kraftwerke geladen. Die Aktion erfolgt unter der Ägide und Kontrolle des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, das die Verteilung der Hilfsgüter auf dem ukrainischen Territorium übernehmen soll.

    Kiew hatte nach Rücksprache mit den USA den Hilfslieferungen zugestimmt, diese jedoch als „PR-Aktion“ beschimpft. Nach einem tagelangen Tauziehen erkannte die ukrainische Regierung den 1900-Tonnen-Transport als humanitäre Hilfe an und legte eine Route für ihn fest.

    Erste Lkw mit Hilfsgütern aus Russland unterwegs nach Lugansk | Politik | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Rotes Kreuz: Trotz Sicherheitsgarantien ist russischer Hilfskonvoi bedroht



    Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) hat laut dem Vertreter in Kiew, Andre Lorsch, Garantien für eine sichere Fahrt des russischen Hilfskonvois durch das Gebiet Lugansk bereits erhalten. Wegen der aktuellen Lage vor Ort seien jedoch Probleme damit entstanden.

    „Vorläufig läuft nichts und die Sicherheitsfragen werden immer noch erörtert“, sagte Lorsch am Freitag RIA Novosti. „Die Sicherheitsgarantien wurden gewährt, das stimmt. Es gibt aber auch die reale Situation vor Ort – in Lugansk selbst, worüber eben Medien berichten.“

    Das IKRK sei besorgt über die Lage in der Stadt selbst, führte er aus. „Sobald alle Seiten garantiert haben, dass alles sicher ist, wird die Fahrt beginnen.“
    Besorgniserregend sei nicht nur die Tatsache, dass das Feuer nicht eingestellt worden sei, sondern eben „die Situation generell“, betonte er.

    Russland hatte am 12. August einen Hilfskonvoi in die Ost-Ukraine geschickt, wo wegen der andauernden Kämpfe eine humanitäre Katastrophe droht. Eine Kolonne aus 280 Kamaz-Lkw hat unter anderem 400 Tonnen Grütze, 100 Tonnen Zucker, 62 Tonnen Kindernahrung, 54 Tonnen medizinische Geräte und Medikamente, 12000 Schlafsäcke und 69 Kraftwerke geladen. Die Aktion erfolgt unter der Ägide und Kontrolle des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, das die Verteilung der Hilfsgüter auf dem ukrainischen Territorium übernehmen soll.

    http://de.ria.ru/politics/20140822/269361640.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Russischer Hilfskonvoi: Kiew meldet Grenzübertritt von 145 Trucks



    Bereits 145 Lkws aus dem russischen Hilfskonvoi, der eine Woche lang vor der ukrainischen Grenze auf eine Einfuhrgenehmigung gewartet hatte, haben die Staatsgrenze der Ukraine überquert. Dies erfuhr RIA Novosti aus dem ukrainischen Grenzschutz.

    „Um 13:30 Uhr (12.30 Uhr MESZ) haben 145 Fahrzeuge die Grenze überquert“, teilte ein Grenzschutz-Sprecher mit. Die Fracht würde unter Ausschluss ukrainischer Zollbeamter abgefertigt.

    Der Konvoi aus mehr als 280 Lastern harrte eine Woche lang vor der ukrainischen Grenze aus, die geladenen Hilfsgüter wurden von der Ukraine und vom Roten Kreuz teilweise kontrolliert. Nachdem die ukrainische Seite am 21.

    August die Einfuhrgenehmigung erneut ausgesetzt hat, ließ Moskau den Konvoi am Freitag nach Lugansk starten. Das russische Außenministerium warf Kiew vor, eine Einigung über den Hilfstransport bewusst hinausgezögert zu haben, um Lugansk und Donezk vor dem ukrainischen Unabhängigkeitstag am 24. August zu „säubern“. Deshalb habe Russland beschlossen, zu handeln. Kiew warf Moskau seinerseits vor, gegen das Völkerrecht verstoßen zu haben.

    http://de.ria.ru/politics/20140822/269366199.html

  2. #5732
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Sehr gutes Video ... Monitor ARD

    Russland vs. NATO: Droht ein neuer Kalter Krieg?

    <a href="https://www.youtube.com/watch?v=k2qwUwswvlw" target="_blank" rel="nofollow">

    Worum es wirklich geht ihr Natolecker

  3. #5733
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953



  4. #5734

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Russland scheißt auf alles und jeden. Sie dringen mal wieder in ein fremdes Land ein ohne Genehmigungen.

    So viele Verletzungen seitns Russland, aber sie werden geleckt bis die Zungen nicht mehr können.

  5. #5735
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Russland scheißt auf alles und jeden. Sie dringen mal wieder in ein fremdes Land ein ohne Genehmigungen.

    So viele Verletzungen seitns Russland, aber sie werden geleckt bis die Zungen nicht mehr können.
    Ich gönne es Russland die USA macht es auch immer

  6. #5736
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911



    Battalion Azov promotional poster. The poster says "Reconquista, today Ukraine, tomorrow Russia and the whole Europe".

  7. #5737
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Man konnte nicht länger warten.

    Kiew Spielte ein falsches spiel und auf Zeit.
    Während die menschen im Osten ohne Wasser und Nahrung waren.
    Das Rote Kreuz hatte Garantien aber wolte nicht.

    Also muste Russland handeln damit endlich die Hilfe die Zivilisten im Osten erreicht. Das ist wichtiger als so manche Souveränität, wenn es um Menschenleben geht.
    Die Fracht wurde vom Roten kreuz und durch Kiew untersucht. Also wissen die was da drin ist. Und brauchen nicht zu heulen.

    Die Souveränität von Staaten wird durch die USA täglich verletzt. In ihrem Drohnen kampf und Terrorbekämpfung....

  8. #5738

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    „ Es häufen sich Fragen hinsichtlich der Fähigkeit der jetzigen US-Administration, an der Ausarbeitung realistischer und pragmatischer Herangehensweisen an internationale Probleme mitzuwirken und die Situation in verschiedenen Regionen der Welt adäquat zu bewerten“.

  9. #5739

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Man konnte nicht länger warten.

    Kiew Spielte ein falsches spiel und auf Zeit.
    Während die menschen im Osten ohne Wasser und Nahrung waren.
    Das Rote Kreuz hatte Garantien aber wolte nicht.

    Also muste Russland handeln damit endlich die Hilfe die Zivilisten im Osten erreicht. Das ist wichtiger als so manche Souveränität, wenn es um Menschenleben geht.
    Die Fracht wurde vom Roten kreuz und durch Kiew untersucht. Also wissen die was da drin ist. Und brauchen nicht zu heulen.

    Die Souveränität von Staaten wird durch die USA täglich verletzt. In ihrem Drohnen kampf und Terrorbekämpfung....
    Kein Post ohne USA.

  10. #5740
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    7.383
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Kein Post ohne USA.
    Was lernen wir daraus "Was die USA kann, Kann Russland schonlange"

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52