BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 581 von 905 ErsteErste ... 81481531571577578579580581582583584585591631681 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.801 bis 5.810 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.542 Aufrufe

  1. #5801

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ihr Lieben
    Es klingt fast, als seien es gute Nachrichten, wenn ukrainische Hubschrauber abgeschossen werden, ukrainische Soldaten sterben.
    Die Ukraine steht am Abgrund und versucht natürlich, ihre Integrität zu verteidigen. Dasselbe hat Russland in Tschetschenien getan. Vielleicht noch "schlimmer", wenn bei Zerstörung und Töten solche Attribute und Vergleiche überhaupt angemessen sind.
    Ja, es gab einen Regimechange. Auch von außen unterstützt. Und ja, Faschos haben in Odessa unter Slava Ukraini Rufen wohl über 100 Menschen bei lebendigem Leib angezündet. Ja, Faschos haben den Präsidentschaftskandidaten der Partei der Regionen so zusammen geschlagen, dass er seine Kandidatur zurück zog. Aber die Lösung sehe ich nicht in Krieg und ich glaube, dass Krieg hier auch nicht unabdingbar war. Es hätten auf andere Weise alle russischsprachigen Ukrainer zusammen stehen und sich Gehör verschaffen sollen und können. Ohne dass die RF da irgendwas zu suchen hat.
    In diesem Krieg wird niemand gewinnen. Eine DNR oder LNR wird es nicht geben. Das wissen alle. Und die Ukraine wird auch jede Unterstützung erfahren, dass ihr Bestehen in der Form gesichert wird. Und wenn der Krieg vorbei ist, dann wird es wirklich schwer werden für russisches Leben zumal in Donbass.
    Klar war der Krieg nicht unabdingbar aber statt mit den Menschen dort das Gespräch zu suchen hat Junta nach Donbass einfach Panzer geschickt und jetzt ist Krieg in der Ukraine den sie am ende verlieren wird und das nicht nur weil Russland den Aufständischen mit Waffen hilft. Unter der Oberfläche hat es lange gegährt, ganze 24 Jahre, jetzt platzt es gerade und die Menschen in der Ukraine werden unter sich klären müssen zu wem sie sich mehr angezogen fühlen zu Russland oder zu Ukraine und ob sie sich als Russen oder als Ukrainer fühlen/verstehen. Es wird seine Zeit brauchen und so wie es aussieht warscheinlich auch viel Blut vordern.

  2. #5802

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wie meinen, war das ein Zoo!?!? Haben die Ukrainer nicht ebenso, wie andere, für ihren Unterhalt arbeiten müssen??? Fragen über Fragen...


    Nicht eine einzige Frage ist offen, alle wurden längst beantwortet.
    Daher brauche ich persönlich nicht diese leichtfertigen Sprüche, die Du oben vorträgst.
    Deine "Die Ukrainer" hätten wahrscheinlich heute gar nicht existiert, wenn Russland nur auf sich bedacht wäre.

    Dieser Artikel beantwortet meiner Ansicht nach alle Fragen.
    Vielleicht gehörst Du ja zu dem Kreis, irgendwie entfernt, der Ausbeuter, wer weiss wer weiss:


    ----
    Nato finanziert private Stiftung von Ukraines Premier Jazenjuk
    -

    Obama-Fans: Der ukrainische Übergangspremier Arseni Jazenjuk (links), mit dem früheren Präsidenten Oleksandr Turchynov):
    Beide stammen aus dem martialischen Timoschenko-Lager. Turchynov war der Chef des Geheimdienstes und unterhielt
    beste Kontakte zu den westlichen Diensten. Volksnähe ist nicht die Stärke dieser Politiker-Generation. (Foto: dpa)


    ----> Timoschenko: "ich will acht Millionen Russen atomar erschiessen".

    Angela Merkel trifft am Samstag den Übergangs-Premier Arseni Jazenjuk. Er ist eine Art „Mario Monti der Ukraine“: Ein ehemaliger Banker, als Technokrat eingesetzt, um die westlichen Interessen zu vertreten. Für seine Stiftung erhält er Geld von der Nato und der britischen Finanz-Elite.

    Er ist der Prototyp des globalen Netzwerkers, der nicht seinem Volk dient,
    sondern jenen, die von der Plünderung der Ukraine langfristig massiv profitieren wollen
    .
    Selber lesen macht schlau ----> (deutsche-wirtschafts-nachrichten.de)

    ----> Mit der Zeit wird noch mehr durchsickern ...
    ----> bei der Umsetzung dieser Pläne stören natürlich die in der Ukraine lebenden ---> Russen.

  3. #5803
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Habe ich aus einem Flugzeugforum. Ich denke schon, dass es Jagdflieger gibt die das können.

    Malaysisches Verkehrsflugzeug über Ukraine abgestürzt - Seite 35

    Gibt ein paar interessante Beiträge.
    Natürlich können Jagdflugzeuge so hoch steigen. 10.000m ist keine höhe für ein Jagdflugzeug.
    Gab im 2 Weltkrieg schon Jagdflugzeuge die diese höhe erreicht haben und noch viel höher.

    Bin zwar nicht so der kampfjet experte aber meines wissens kann auch ein niedrig fliegendes Flugzeug ein weiter Oben Fliegendes Flugzeug
    einfach mit dem Radar erfassen und eine Luft-Luft Rakete darauf abfeuer.

    Gibt Flugzeuge die können ein anderes Flugzeug in 100 km entfernung erfassen und auch mit einer Luft-Luft Rakete angreifen.

    Dogfights wie damals zu zeiten des 2 Weltkriegs sind eher zur seltenheit geworden.

  4. #5804

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Es gibt verschiedene Modifikationen der Su-25
    Sie haben unterschiedliche Flughöhe.
    Spontan fällt mir die Su-25T ein, die auch in 10Km fliegen kann.
    Da der Su-25 ein Bodenkampfflugzeug ist braucht er nicht hoch zu fliegen und hat deswegen keine Druckkabine. Aber er kann bis 13km hoch steigen, das hängt nur von den Piloten ab, mit einer Sauerstoffmaske kann er kurzfristig durchaus bis 10km hoch fliegen
    Su-25 fliegt langsamer als der Boeing-777, abschiessen mit einer "L-L" Rakete ist daher schwierig aber theoretisch trotzdem möglich. Warten wir ab

  5. #5805
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.505
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Klar war der Krieg nicht unabdingbar aber statt mit den Menschen dort das Gespräch zu suchen hat Junta nach Donbass einfach Panzer geschickt und jetzt ist Krieg in der Ukraine den sie am ende verlieren wird und das nicht nur weil Russland den Aufständischen mit Waffen hilft. ...
    Gespräch suchen mit Bewaffneten, die Städte und Dörfer besetzen und die "Unabhängigkeit" ausrufen??? In welchem Land der Welt würde das wohl klappen, in RUS ganz bestimmt nicht. Und wer hat diese Typen überhaupt legitimiert, haben Wahlen oder so etwas stattgefunden???

    Nicht Ursache und Wirkung verwechseln...

  6. #5806

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    In Charkow wird am Tag der Befreiung am 23 August offen ein riesiges Kolorado-Band getragen



    Und in der Stadt Sumi (Zentralukraine) wird alles mögliche in Blaugelb bemahlt


  7. #5807
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Gespräch suchen mit Bewaffneten, die Städte und Dörfer besetzen und die "Unabhängigkeit" ausrufen??? In welchem Land der Welt würde das wohl klappen, in RUS ganz bestimmt nicht. Und wer hat diese Typen überhaupt legitimiert, haben Wahlen oder so etwas stattgefunden???

    Nicht Ursache und Wirkung verwechseln...
    Haben Wahlen stattgefunden als man Janukowitsch geputscht hat? Warum hat sich der Boxer und die ukrainischen NPDler nicht an die Abmachung gehalten die man mit Hernn Steinmeier, dem polnischen Außenminister und dem französischen Außenminister vereinbart hat.

    Selbst als man ihn abgestetzt hat fehlten %. Und wie die Abstimmung im Parlament verlief braucht man ja nicht mehr zu erwähnen.

    Nicht Ursache und Wirkung verwechseln...

  8. #5808

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Dr. Alfons Proebstl 31 - Auch die Russen lieben ihre Kinder!


  9. #5809

    Registriert seit
    18.07.2014
    Beiträge
    39
    @R25
    Das Band heißt St.Georgs-Band.
    Menschen, die es tragen um die Solidarität mit dem Donbass zu bekunden, bzw ihre kulturell russische Herkunft, werden von ukrainischen Faschisten als Kolorado-Käfer bezeichnet, um sie zu entmenschlichen und den Genozid zu legitimieren.

    So hat sich der Ausdruck des Kolorado-Käfers in der West- und Zentralukraine mittlerweile eingebürgert.
    Wie ich sehe, haben ihn ukrainische Faschisten wohl mittlerweile in Deutschland eingeführt.
    Wahrscheinlich hast du es einfach unwissend übernommen.

    @papodidi
    Ich würde sogar so weit gehen, zu behauptet, dass selbst der Maidan nur der Auslöser war, für all die Spannungen zwischen der West- und Ostukraine. So gibt es ein Video aus dem Jahre 2012, welches einen Bürgerkrieg in der Ukraine für das Jahr 2015 auf Grund von Fragen, wie Gebrauch der russischen Sprache und wirtschaftlicher Ausrichtung zur Europäischen oder Eurasischen Union, voraussieht.
    Als Auslöser gilt im Video das Nicht-Durchführen eines Referendums zu diesen Fragen.

    Die Youtube- Version ist zwar im September 2013 hochgeladen worden, und selbst damals galt es als Utopie. Erstellt wurde es 2012.


  10. #5810
    Jezersko
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Wie meinen, war das ein Zoo!?!? Haben die Ukrainer nicht ebenso, wie andere, für ihren Unterhalt arbeiten müssen??? Fragen über Fragen...
    ... nur an die falsche Person gestellt.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52