BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 630 von 905 ErsteErste ... 130530580620626627628629630631632633634640680730 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.291 bis 6.300 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.753 Aufrufe

  1. #6291

    Registriert seit
    12.12.2010
    Beiträge
    2.175
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Putin und Poroschenko vereinbaren Waffenruhe
    03.09.2014 | 10:45 | (DiePresse.com)

    Das Präsidialamt in Kiew spricht von einer vereinbarten Waffenruhe. In Moskau hieß es, die beiden Staatspräsidenten seien sich einig über Wege aus der Ukraine-Krise.

    Russland und die Ukraine haben sich nach Angaben des Präsidialamtes in Kiew auf eine permanente Waffenruhe für den Osten des Landes geeinigt. Eine entsprechende Vereinbarung hätten die Präsidenten Wladimir Putin und Petro Poroschenko in einem Telefonat erzielt, hieß es am Mittwoch. Poroschenko ließ die Nachricht auch auf seinem Twitter-Account verbreiten.

    "Der ukrainische Präsident hat mit dem russischen Präsidenten über einen vollständigen Waffenstillstand gesprochen (...) Sie haben sich auf einen Waffenstillstand in Donbass geeinigt", hieß es wörtlich in der Erklärung. "Es konnte ein gegenseitiges Einverständnis bezüglich der notwendigen weiteren Schritte erzielt werden, um Frieden zu erreichen." Auf welche konkreten Schritte sich Putin und Poroschenko verständigten, blieb zunächst offen.

    … schreibt die westliche Presse. Bei RIA-novosti liest sich das ähnlich:

    MOSKAU, 03. September (RIA Novosti).

    Kreml: Putin und Poroschenko weitgehend einig über Wege aus der Krise

    Russlands Präsident Wladimir Putin und der ukrainische Staatschef Pjotr Poroschenko haben bei einem Telefonat Schritte zur Beendigung der blutigen Kämpfe in der Ost-Ukraine besprochen. Ihre Standpunkte über mögliche Wege aus der andauernden Krise stimmten weitgehend überein, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch mitteilte.

    Putin und Poroschenko besprachen die militärische und humanitäre Krise in der Ukraine und tauschten ihre Meinungen darüber aus, was in erster Linie zu tun sei, um das Blutvergießen im Südosten der Ukraine schnellstens zu beenden, so Peskow. „Die Standpunkte der beiden Präsidenten über mögliche Wege aus der schweren Krise stimmen weitgehend überein.“
    … Moskau weist jede Verwicklung in den Ukraine-Konflikt zurück und fordert von Kiew ein Ende des Militäreinsatzes…

    Dazu eine Frage:

    Warum verhandeln Poroschenko und Putin eine Waffenruhe, wenn Russland ja gar nicht in den Ukraine-Konflikt verwickelt ist?
    Ich hätte gerne eine Antwort darauf von den „Russland-Freunden“ hier.
    weil die freiheitsaufständischen in der ostukraine auf putin hören,er hatt dort einen gewissen einfluss.

    ist die nato an kriegen verwickelt? ja die letzten 30 jahre fast jeden tag.

  2. #6292
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen

    (...)

    Dazu eine Frage:

    Warum verhandeln Poroschenko und Putin eine Waffenruhe, wenn Russland ja gar nicht in den Ukraine-Konflikt verwickelt ist?
    Ich hätte gerne eine Antwort darauf von den „Russland-Freunden“ hier.

    Russland dementiert auch die Einigung einer Waffenruhe

    ...

    Dagegen dementierte Russland eine Einigung auf einen Waffenstillstand.

    ...
    Ukraine-Konflikt: Ukraine meldet Waffenruhe, Russland dementiert | ZEIT ONLINE

    Ich denke ehr, dass dies eine indirekte Einwilligung Poroschenkos zu einer Waffenruhe mit den Sepis sein wird (von dem er jeglich Kontakt mit ihnen vermeiden will).

    Mal sehen, was noch die Sepis dazu sagen werden.

    Das ganze wird - meiner Meinung nach - viel zu unübersichtlich und ähnelt einen Krimi (auf Kriegs-Niveau).

  3. #6293

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von dragonfire Beitrag anzeigen
    weil die freiheitsaufständischen in der ostukraine auf putin hören,er hatt dort einen gewissen einfluss.

    ist die nato an kriegen verwickelt? ja die letzten 30 jahre fast jeden tag.
    Darum geht es doch eigentlich. Die Amerikaner als einzige verbliebene Weltmacht wollen sagen, wo es lang geht und wer was darf. Russland beugt sich dem nicht. Das gibt natürlich Zoff .

  4. #6294
    Jezersko
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    - - - Aktualisiert - - -



    Nun, Russland hat die angeblich vereinbarte Waffenruhe dementiert, kam gerade per "Eilmeldung".

    Vielleicht sollte alles, was Kiev so meldet, nicht immer gleich unhinterfragt gepublished werden.

    Glaube auch nicht, das die Separatisten Befehlen aus Moskau gehorchen, bzw. das Moskau so blöd ist, sich darauf zu verlassen, das sie das tun.

    Bei all den Spekulationen darüber wie genau das Engagement von RU in der Ostukraine aussieht, wollen wir mal nicht vergessen, das der Westen* den ATO in der Ukraine per Militärberater, Geld, Warenlieferungen, Sanktionen, NATO-Säbelgerassel unterstützt, sich mithin auch einmischt.

    Der Konflikt betrifft ja RU auch in sofern, das sie bisher 816.000 Menschen aus der Ukraine aufnehmen mussten.

    Merkel kann diesen Menschen ja gerne Asyl in Deutschland anbieten, mit beschleunigter Einbürgerung. Na, wie wäre denn das? Mal beweisen, das es wirklich um die Menschen geht und nicht um Geopolitik.

    Das wäre doch mal eine Großtat, vor der auch Putin Respekt hätte.

    Der Westen tritt hier nicht als Vermittler auf, sondern ist ganz klar auf Kiewer Seite. Von Anfang an.
    Es war eine Aussage des Kreml-Sprechers Dmitri Peskow, nicht aus Kiew!

    Aber üblicherweise gibt Putin die Richtung ganz klar vor, und die sieht so aus:


    Nach Deiner Logik hätte also Putin mit Merkel und Obama einen Friedensvertrag verhandeln müssen. Und wegen der Flüchtlinge - die werden schon noch kommen und in Deutschland Asyl beantragen. Spätestens dann, wenn sie merken, dass sie nicht mehr in ihre Heimat zurück können und sie in Russland auch nicht willkommen sind. Letztendlich ist IMMER Deutschland, Österreich oder die Schweiz das Ziel ihrer Träume. Diejenigen, die es schaffen, werden so schnell wie möglich nach Deutschland kommen, solange noch Krieg herrscht und die Chancen auf Asyl groß sind.


    Dmitri Peskow

  5. #6295

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Die NATO und die USA haben auch in Deutschland seit Jahrzehnten ihre Basen. Und wenn sich Deutschland nicht nicht vernünftig entwickelt hat, dann weiß ich auch nicht.
    Deutschland kann man auch nicht mit der Ukraine setzen.Früher waren andere Zeiten und Deutschlands Glück im Unglück war das man direkt am eisernen Vorhang starke Nationen haben wollte gegen die Russen.Deutschland somit aufgebaut.Ausserdem würde es Deutschland noch viel besser gehen, wenn es die Basen und einmischung der Amis heute nicht mehr geben würde.Aber dies bleibt ein Wunschtraum

  6. #6296

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Seltsam, dass man mit dem unparteiischen Putin verhandeln muss.

  7. #6297
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Es war eine Aussage des Kreml-Sprechers Dmitri Peskow, nicht aus Kiew!

    Aber üblicherweise gibt Putin die Richtung ganz klar vor, und die sieht so aus:


    Nach Deiner Logik hätte also Putin mit Merkel und Obama einen Friedensvertrag verhandeln müssen. Und wegen der Flüchtlinge - die werden schon noch kommen und in Deutschland Asyl beantragen. Spätestens dann, wenn sie merken, dass sie nicht mehr in ihre Heimat zurück können und sie in Russland auch nicht willkommen sind. Letztendlich ist IMMER Deutschland, Österreich oder die Schweiz das Ziel ihrer Träume. Diejenigen, die es schaffen, werden so schnell wie möglich nach Deutschland kommen, solange noch Krieg herrscht und die Chancen auf Asyl groß sind.


    Dmitri Peskow
    Na und? Das hatte er schon 2008 machen müssen beim Krawattenfresser in Georgien. Warum sollte er jetzt nicht wieder mit Merama verhandeln? Damals wollten die Amis auch Ihre Akten und Daten aus den georgischen US-Kasernen wieder haben

  8. #6298
    Jezersko
    Zitat Zitat von Aviator Beitrag anzeigen
    Na und? Das hatte er schon 2008 machen müssen beim Krawattenfresser in Georgien. Warum sollte er jetzt nicht wieder mit Merama verhandeln? Damals wollten die Amis auch Ihre Akten und Daten aus den georgischen US-Kasernen wieder haben
    Das ist jetzt nicht das Thema.

  9. #6299
    Avatar von Aviator

    Registriert seit
    10.03.2009
    Beiträge
    5.950
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Das ist jetzt nicht das Thema.
    Wenn du alles zusammen zählst und nicht nur auf das aktuelle Geschehen blicken würdest, dann wüsstest du das die momentane Situation in der Ukraine unausweichlich war und es eigentlich ein Wunder ist das es noch keinen europäischen oder Weltkrieg gibt

  10. #6300
    Jezersko
    Zitat Zitat von Aviator Beitrag anzeigen
    Wenn du alles zusammen zählst und nicht nur auf das aktuelle Geschehen blicken würdest, dann wüsstest du das die momentane Situation in der Ukraine unausweichlich war und es eigentlich ein Wunder ist das es noch keinen europäischen oder Weltkrieg gibt
    Es geht in diesem Thread aber um das aktuelle Geschehen in der Ukraine, und nicht um die ganze Weltpolitik. Keine Sorge, ich habe den Überblick nicht verloren.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52