BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 689 von 905 ErsteErste ... 189589639679685686687688689690691692693699739789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.881 bis 6.890 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 470.899 Aufrufe

  1. #6881
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    US-Präsident: "Russland wird für seine Aggressionen bezahlen"



    IS-Extremisten, Ebola-Epidemie, Ukraine-Konflikt: US-Präsident Obama hat in seiner Rede vor den Vereinten Nationen zu aktuellen Krisenherden Stellung bezogen. Dem IS droht er mit der Vernichtung durch Luftschläge und auch Russland müsse für seine Aggressionen bezahlen.


    Obamas historische Rede vor der UN: US-Präsident: "Russland wird für seine Aggressionen bezahlen" - Obama Rede UN - FOCUS Online - Nachrichten

    - - - Aktualisiert - - -

    Obama plaziert Russland zwischen Ebola-Virus und internationalem Terrorismus

    Obama über Ukraine :

    Hier der Auszug des Teils wo Russland und die Ukraine erwähnt werden:
    (…) Russlands Aktionen in der Ukraine fordern diese Nachkriegsordnung heraus. Hier sind die Fakten. Nachdem das Volk der Ukraine öffentliche Proteste mobilisierte und Reformen forderte, floh ihr korrupter Präsident aus dem Land. Gegen den Willen der Regierung in Kiew wurde die Krim annektiert. Russland lieferte Waffen in die Ostukraine, fütterte damit gewalttätige Separatisten und einen Konflikt, der tausende getötet hat. Als ein Zivilflugzeug abgeschossen wurde, aus dem Gebiet welches diese Stellvertreter kontrollieren, verhinderten sie den Zugang zur Absturzstelle über Tage. Als die Ukraine begann, die Kontrolle über ihr Territorium wiederzugewinnen, hat Russland den Schein, lediglich die Separatisten zu unterstützen, aufgegeben und Truppen über die Grenze geschickt.
    Das ist eine Vision von der Welt in der Macht das Recht definiert, eine Welt in der die Grenzen einer Nation von einer anderen verändert werden können, und zivilisierten Menschen nicht erlaubt wird, die Überreste ihrer Lieben zu bergen wegen der Wahrheit die dadurch aufgedeckt werden könnte.

    Amerika steht für etwas anderes. Wir glauben, dass Recht Macht gibt, dass die größeren Nationen nicht fähig sein sollten, die kleineren zu tyrannisieren; dass die Menschen die Möglichkeit haben sollten, ihre eigene Zukunft zu wählen.


    Dies sind einfache Wahrheiten, und sie müssen verteidigt werden. Amerika und unsere Alliierten werden das Volk der Ukraine unterstützen dabei, ihre Demokratie und Ökonomie zu entwickeln. Wir werden unsere NATO-Alliierten stärken und unsere Verpflichtung zur kollektiven Verteidigung aufrechterhalten. Wir werden für diese Aggression Russland Kosten auferlegen, und Lügen Wahrheiten entgegensetzen. Wir rufen andere auf, sich mit uns auf der richtigen Seite der Geschichte zu vereinen – denn während man kleine Gewinne mit dem Lauf der Gewehre bekommen kann, werden sie letzten Endes umgekehrt, wenn genügend Stimmen die Freiheit der Nationen und Völker, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, unterstützen.

    Mehr noch, es gibt einen anderen Weg – den Weg der Diplomatie und des Friedens und die Ideale die diese Organisation aufrechterhalten soll. Die kürzliche Waffenstillstandsvereinbarung in der Ukraine öffnet einen Weg um diese Ziele zu erreichen. Wenn Russland diesen Weg geht – ein Weg, für lange Zeiten der Periode nach dem Kalten Krieg dem russischen Volk Wohlstand gebracht hat – werden wir unsere Sanktionen beenden und Russland willkommen heißen bei der Lösung gemeinsamer Aufgaben. Das ist es, was die Vereinigten Staaten und Russland in den letzten Jahren zu tun fähig waren – von der Reduktion der Nuklearwaffenvorräte um unsere Verpflichtungen unter dem Kernwaffensperrvertrag einzuhalten bis zur Kooperation bei der Vernichtung der von Syrien zugegebenen chemischen Waffen. Und diese Art von Kooperation sind wir bereit, wieder aufzunehmen, wenn Russland seinen Kurz ändert …
    Das ist im Prinzip dieselbe Linie wie sie Poroschenko vertrat (was nicht verwunderlich ist, weil sie so ziemlich dieselben Redenschreiber haben). Die Nachricht an Russland ist einfach: “Gebt auf, oder wir mobilisieren den ganzen Planeten gegen euch”.
    Obama plaziert Russland zwischen Ebola-Virus und internationalem Terrorismus | The Vineyard Saker ? Deutsche Version

    Das ist im Prinzip dieselbe Linie wie sie Poroschenko vertrat (was nicht verwunderlich ist, weil sie so ziemlich dieselben Redenschreiber haben). Die Nachricht an Russland ist einfach: “Gebt auf, oder wir mobilisieren den ganzen Planeten gegen euch”.
    Außenminister Lawrow kommentierte das so:

    “Was die Rede des US-Präsidenten betrifft, haben wir den zweiten Platz unter den Bedrohungen von internationalem Frieden und Stabilität bekommen: Den ersten Platz erhielt der Ebola-Virus, Nummer zwei ist die sogenannte russische Aggression in Europa, und ISIL und andere Terroristen, die jetzt den Mittleren Osten, und insbesondere die Länder, die bewiesenermaßen US-Interventionen hatten, erobern, sind Nummer drei in der Liste”.
    ganze Rede auf Englisch > http://www.washingtonpost.com/politi...804_story.html

  2. #6882

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    ZDF zerreißt Ukraine-Berichterstattung

    Ukraine Die ZDF-Sendung "Die Anstalt" provoziert in ihrer Satire-Sendung erneut die deutschen Medien mit schweren Vorwürfen, die sie mit Fakten und Beispielen unterlegen.
    Ein Nutzerbeitrag von Julian K.
    Max Uthoff und Claus von Wagner haben erneut die deutschen Leitmedien kritisiert. Die ganze Sendung vom 23.09.2014 war voll von kritischer journalistischer Aufarbeitung aktueller und vergangener Politik, die man sonst eher selten zu hören bekommt. Zb Informationen über die fortdauernden Interventionen der USA in anderen Ländern wie Irak, Syrien, Afghanistan, Lybien usw.
    Auch Anders Fogh Rasmussen bekommt sein fett weg. Kabarettitstin Simone Solga bezeichnet Rasmussen als "Vuvuzela", denn der Job Rasmussens, ist der des Sprechers der Nato, nicht der des Generals. Es kommt auf die Zwischentöne an und nicht pures aufplustern gegenüber Russland. Rasmussen fordert den Westen auf die Verteidungsausgaben zu erhöhen, damit man überhaupt eine Chance hat gegen Russland. Dass die Nato zehn mal mehr für Rustung ausgibt als Russland (alleine USA 6mal soviel), das bleibt unerwähnt und ebendso, dass Russland in jedem Weltkrieg die meisten toten hatte, aber anscheinend seien sie "einfach nicht tot zu kriegen"
    "Wenn Sie sich fragen sollten:" Woher kommen denn diese Zahlen, die habe ich ja noch nie gehört?" "Das sind die ganz normalen Haushaltszahlen vom Friedensforschungsinstitut Sipri… Die werden sie bei uns hier aber sehr selten zu sehen bekommen, weil die Redakteure vielleicht sagen:„Friedensforschungsinstitut, die sind ja nicht objektiv, dass heißt die sind nur einseitig und an Frieden interessiert"..Nicht so wie die Nato.“ so Simone Solga

    Das war der Übergang zu der Kritik an der Ukraine-Berichterstattung, die ganz am Ende der Sendung kam.
    Die beiden Gastgeber und die 3 Gäste kritisieren sehr offensiv die vorrausgegangene Berichterstattung der Medien. Manche Journalisten scheinen sich wohl als kalter Krieger zu sehen, die eine Generalmobilmachung herbeischreiben. Genug gesprochen-Tagesspiegel, Stärke zeigen-FAZ, Jetzt oder nie-Süddeutsche Zeitung, Ende der Feigheit-Spiegel. Dann startet der eigentliche Beitrag, in dem sich die beiden Gäste als Reporter ausgeben und Meldungen von sich geben und Max Uthoff und Klaus von Wagner spielen die Journalisten die über die Ukraine schreiben. "Jegliche Ähnlichkeit mit aktueller Berichterstattung ist weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidbar". Mit diesem Satz startet die Kritik an vorangegangener Berichterstattung.
    Über Odessa wird berichtet, man konnte nur tote pro russische Seperatisten in dem verbrannte Gebäude finden. Das passte nicht ins Bild von den friedlichen Maidan Aktivisten also entschloss man sich nur von 48 Toten zu berichten anstatt von 48 verbrannten pro-russischen Separatisten.
    Weiter wird der MH17 Abschuss gemeldet, man gibt sofort den Separatisten die Schuld. "Aber wir wissen doch noch gar nichts genaues" wird gesagt. "Wunderbar, dann können wir ganz unabhängig von den Fakten operieren" erwidert Max Uthoff. ("Stopt Putin jetzt"- Spiegel Cover wird eingeblendet) Anschließend wird vom vorläufigen Untersuchungsbericht der Holländer berichtet. Es gab einen Abschuss aber keine Hinweise auf schuldigen. "Wunderbar, dann schlussfolgern wir „dass es jetzt nahezu keinerlei Zweifel gibt, dass es die Seperatisten waren“
    Dann eine Meldung über eine Rüge des deutschen Presserates am Spiegel wegen politischer Instrumentalisation von Opferfotos auf dem Spiegelcover. Max Uthoff dazu: „nur ein Blindgänger, eine Rüge des Presserates, das muss die Zeitung nicht abdrucken, davon wird niemand erfahren...wenn es nicht vor einem Millionenpublikum im Fernsehen gezeigt wird“. ( Damit war die geradige Bekanntgabe gemeint)

    Was sind das bloß für Menschen- Putrins Rebellen treten die Würde der Opfer mit Füßen“- Sonntags Blick. Das Bild des Separatisten an der MH17 Absturzstelle mit Teddybär in der Hand wird eingeblendet. (Mehrere Zeitungen benutzten dieses Bild).


    Der Berichterstatter sieht sich bestätigt. Der Grausame Separatist "würgt den Teddybären" und macht sich über die Opfer lustig. Dann wird das Video eingespielt in dem gezeigt wird, dass der Separatist den Teddy beiseite legt und sich bekreuzigt. „Ich würde sagen in dem Fall reicht uns das Standbild“ sagt Claus von Wagner anschließend.
    Nächste Meldung: „Da sagt jemand das die Separatisten an der Absturzstelle hervorragende Bergungsarbeit geleistet haben“ „welcher idiot war das?“ „Der Leiter der holländischen Untersuchungsgruppe“ „ Uff,Wir müssen jetzt alle sehr tapfer bleiben..ignorieren sie es“
    Dann versuchte man in der Redaktion verzweifelt etwas zu finden, was man dem russischen Hilfskonvoi anhängen kann aber man fand nichts. Auch über die finanzierten Nazi-Bataillone die auf ukrainischer Seite kämpfen wird berichtet aber man entschließt sich sie weiter Freiwilligen-Bataillone zu nennen weil es sonst nicht ins Bild passt.
    Darauf die Meldung über einen russischen Armeekonvoi der die Grenze überschritten haben soll und zerstört wurde. "Ukraine greift Russen Konvoi an“-Bild. Ebenfalls unbestätigt aber man korrigiert sich nicht.
    Die Nato legt Satellitenbilder vor die einen russischen Einmarsch beweisen sollen. "Na also, da haben wir doch die Bestätigung" "Naja, ehemalige US-Geheimdienstler sehen darin keine standhaften Beweise" "Dann suchen sie jemanden der etwas erkennen kann, zb jemanden von der CSU..die sind zurzeit Experten im erfassen ausländischer Fahrzeuge (CSU Politiker Uhl sieht keine Zweifel an russischem Einmarsch, Im Gegensatz zu Ex-Geheimdienstlern und ex-Nato-Generalen)
    "Aber was berichten wir denn jetzt, wenn wir keine eindeutigen Beweise haben?" „Wir benutzen die Bewährte Doppelstrategie. Behauptung in die erste Zeile, Journalismus in den letzten Satz! Z.B. so:„Russischer Armeekonvoi zerstört...nach bishber unbestätigten Angaben“
    Wieder neue Meldung von Simone Solga:"Die Journalisten und Redaktionen werden von den Lesern unter Feuer genommen." Reaktion Claus Von Wagner:"Was? Machen sie die Foren dicht, moderieren sie, blockieren sie, löschen, löschen!“ „Aber wir kämpfen doch für die Meinungsfreiheit?“ „Aber doch in russland, nicht hier!“ (Verschiedene Online-Medien haben die Kommentarfunktionen zum Thema Ukraine geschlossen; alle die sich gegen die Berichterstattung und Politik aussprechen sind Putin-Versteher und bezahlte Trolle)
    Ganz am Ende die Meldung, dass der ARD-Programmbeirat die Ukraine-Berichterstattung als tendenziös und einseitig bezeichnet und dann der Hinweis, dass sich gerade eine Satire Sendung über die Journalisten lustig macht. Claus von Wagner: "Überziehen sie sie mit Unterlassungserklärungen bis sie nicht mehr laufen können“ "Dafür haben wir doch jetzt keine Zeit“ „ Doch dafür haben wir Die Zeit“ ( Die Zeit Redakteure haben Klage eingereicht, weil die Anstalt die Verbindungen zwischen Journalisten und Politik-Organisationen dargestellt haben)

    Das Video gibt es hier:
    Über Rasmussen wird ab Minute 41 gesprochen und über die Berichterstattung ab Minute 45
    Seperates Video nur mit der Berichterstattung über die Ukraine:

    8 Minuten für die man sich die Zeit nehmen sollte.

    https://www.freitag.de/autoren/julia...ichterstattung

  3. #6883
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.948
    Massenmorde in der Ukraine: Der Westen schaut weg



    Das russische Außenministerium hat die Haltung der EU zu den Verbrechen in der Ukraine kritisiert, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Donnerstag.

    Im russischen Föderationsrat (Parlamentsoberhaus) fand am Donnerstag eine Sitzung des Gesellschaftsausschusses zur Unterstützung des Südostens der Ukraine statt. „Wir bereiten gerade den vierten Hilfskonvoi vor und kooperieren mit dem Außenministerium. Der genaue Termin für den Start der Hilfslieferungen steht noch nicht fest“, so der stellvertretende Zivilschutzminister Wladimir Stepanow.

    Bei den Hilfslieferungen wird der Schwerpunkt auf den kommenden Winter gelegt. Stepanow zufolge hat das Zivilschutzministerium die Bereitschaft des Volksrepubliken Donezk und Lugansk bewertet. „Alle Flüchtlinge vom Südosten der Ukraine werden vor Beginn des kalten Winters aus den Behelfsunterkünften in komfortable Orte gebracht. Das wird kein Problem“, so Stepanow.

    Die während der „Strafoperation“ des ukrainischen Militärs begangenen Verbrechen würden genauestens untersucht werden, so der Menschenrechtsbeauftragte des russischen Außenministeriums Konstantin Dolgow. Der Diplomat bezeichnete den Massenmord bei Donezk als humanitäres Verbrechen und betonte, dass das russische Außenministerium internationale Organisationen zu unparteiischen Ermittlungen einbeziehen wolle. Dolgow zufolge gibt es Anzeichen dafür, dass das betreffende Gebiet zum Zeitpunkt des Massakers von den Kämpfern der Nationalgarde kontrolliert wurde.

    Dolgow kritisierte den Verlauf der Ermittlungen zu dem tödlichen Brand im Gewerkschaftshaus in Odessa. „All diese Verbrechen wurden von radikalen Kräften verübt, die im politischen Leben der Ukraine immer noch etwas zu sagen haben“, so Dolgow. Russland überwache die Vorgänge in der Ukraine. Der Kampf gegen Straflosigkeit sei einer der wichtigsten Bestandteile zur langfristigen Regelung und Stabilisierung der Lage in der Ukraine, so Dolgow.

    Das russische Außenministerium wirft dem Westen Doppelstandards vor. „Der Westen fordert zwar immer die Bekämpfung der Straflosigkeit und wendet sich an Strukturen wie den Internationalen Strafgerichtshof, doch jetzt scheut sich der Westen“, so Dolgow.

    Massenmorde in der Ukraine: Der Westen schaut weg | Zeitungen | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Donezker Premier: Rund 40 Leichen von Zivilisten in Massengräbern bei Donezk



    Rund 40 Leichen von zivilen Einwohnern sind laut Alexander Sachartschenko, Premier der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, in den bei Donezk entdeckten Massengräbern sichergestellt worden.

    Darüber hinaus seien Massengräber entdeckt worden, in denen „gefangengenommene Volksmilizen und ukrainische Soldaten begraben sind“, sagte Sachartschenko am Donnerstag im russischen Radiosender RSN.

    Vertreter der Volkswehr vertreten den Standpunkt, dass die ukrainische Nationalgarde, die diese Gegend zwischen April und dem 21. September kontrolliert haben soll, hinter den Massenmorden von Zivilisten steht. Kiew bestreitet diese Behauptung. Laut Andrej Lyssenko, Sprecher des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine, „hat sich kein einziger Vertreter der Nationalgarde in dieser Region befunden“. Zugleich gab er zu, dass andere reguläre Einheiten Kiews in dieser Region stationiert waren.

    http://de.ria.ru/politics/20140925/269635017.html

    - - - Aktualisiert - - -

    Russlands OSZE-Botschafter mit Bericht von OSZE-Beobachtern über Massengräber bei Donezk zufrieden



    Der russische OSZE-Botschafter Andrej Kelin hat Genugtuung über die Veröffentlichung des ersten Berichts der OSZE-Sonderbeobachtermission über Massengräber auf dem Gelände eines Bergwerkes, 60 Kilometer östlich von Donezk, zum Ausdruck gebracht.

    „Was sie getan haben, ist richtig“, so Kelin.

    In dem Bericht wird mitgeteilt, dass die Beobachter drei Massengräber entdeckt haben.

    Am Dienstag, den 23. September, entdeckte die Volkswehr bei Donezk einige Massengräber, in denen nach Worten örtlicher Einwohner vom ukrainischen Militär getötete Zivilisten liegen. Es wurden bereits vier Leichen aus einem Massengrab und fünf Leichen aus einem anderen exhumiert.

    Dem russischen Außenministerium zufolge gibt es sehr ernsthafte Anzeichen dafür, dass das betreffende Territorium zum Zeitpunkt der Morde von der Nationalgarde der Ukraine kontrolliert wurde.
    Das ukrainische Militär wies die Anschuldigungen zurück und teilte mit, dass sich kein Angehöriger der Nationalgarde jemals auf dem bewussten Territorium befunden habe.

    Kelin teilte mit, am Mittwochabend ein Schreiben an die OSZE-Führung gerichtet und sie gebeten zu haben, Beobachter zu neuen entdeckten Massengräbern zu schicken.

    „Wenn es tatsächlich eine internationale Ermittlung geben wird, dann wird es notwendig sein, dass die OSZE sichere Bedingungen für die Arbeit der Ermittler gewährleistet“, so der russische OSZE-Botschafter.

    Wie er weiter berichtete, gibt es vorläufig wenig Materialien und Informationen darüber, was geschehen war. In Abhängigkeit davon, wie sich diese Geschichte entwickeln werde, werde eine Entscheidung darüber getroffen, ob ein internationales Gutachten für diese Ermittlung anzuordnen sei oder nicht.

    http://de.ria.ru/politics/20140925/269634289.html

  4. #6884

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Was erlauben Putin!?

    Rebecca Harms: Russland verwehrt Grünen-Politikerin die Einreise | ZEIT ONLINE

    Man beachte auch die Reaktion des Auswärtigen Amtes. ROFL.

  5. #6885
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von 2hands1blatt Beitrag anzeigen
    Was erlauben Putin!?

    Rebecca Harms: Russland verwehrt Grünen-Politikerin die Einreise | ZEIT ONLINE

    Man beachte auch die Reaktion des Auswärtigen Amtes. ROFL.

    Wer ist eigentlich Birgit Schmeitzner? Habe ich die etwa gewählt? Ich weigere mich, die zu googlen.

    Auch das Gesicht der Dame Harms neben dem Artikel. Könnte man bei Wikipedia als Illustration für den Begriff "Selbstgerecht" verwenden. Schon dieses Facegesicht ist Grund, die Einreise zu verweigern.
    Birgit Schmeitzner geht ab sofort in die Geschichte, als erste europäische Diplomatin(???) die Russland zu recht für "Persona non grata" erklärt hat, ein

  6. #6886

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    ZDF zerreißt Ukraine-Berichterstattung

    Ukraine Die ZDF-Sendung "Die Anstalt" provoziert in ihrer Satire-Sendung erneut die deutschen Medien mit schweren Vorwürfen, die sie mit Fakten und Beispielen unterlegen.
    Ein Nutzerbeitrag von Julian K.
    Max Uthoff und Claus von Wagner haben erneut die deutschen Leitmedien kritisiert. Die ganze Sendung vom 23.09.2014 war voll von kritischer journalistischer Aufarbeitung aktueller und vergangener Politik, die man sonst eher selten zu hören bekommt. Zb Informationen über die fortdauernden Interventionen der USA in anderen Ländern wie Irak, Syrien, Afghanistan, Lybien usw.
    Auch Anders Fogh Rasmussen bekommt sein fett weg. Kabarettitstin Simone Solga bezeichnet Rasmussen als "Vuvuzela", denn der Job Rasmussens, ist der des Sprechers der Nato, nicht der des Generals. Es kommt auf die Zwischentöne an und nicht pures aufplustern gegenüber Russland. Rasmussen fordert den Westen auf die Verteidungsausgaben zu erhöhen, damit man überhaupt eine Chance hat gegen Russland. Dass die Nato zehn mal mehr für Rustung ausgibt als Russland (alleine USA 6mal soviel), das bleibt unerwähnt und ebendso, dass Russland in jedem Weltkrieg die meisten toten hatte, aber anscheinend seien sie "einfach nicht tot zu kriegen"
    "Wenn Sie sich fragen sollten:" Woher kommen denn diese Zahlen, die habe ich ja noch nie gehört?" "Das sind die ganz normalen Haushaltszahlen vom Friedensforschungsinstitut Sipri… Die werden sie bei uns hier aber sehr selten zu sehen bekommen, weil die Redakteure vielleicht sagen:„Friedensforschungsinstitut, die sind ja nicht objektiv, dass heißt die sind nur einseitig und an Frieden interessiert"..Nicht so wie die Nato.“ so Simone Solga

    Das war der Übergang zu der Kritik an der Ukraine-Berichterstattung, die ganz am Ende der Sendung kam.
    Die beiden Gastgeber und die 3 Gäste kritisieren sehr offensiv die vorrausgegangene Berichterstattung der Medien. Manche Journalisten scheinen sich wohl als kalter Krieger zu sehen, die eine Generalmobilmachung herbeischreiben. Genug gesprochen-Tagesspiegel, Stärke zeigen-FAZ, Jetzt oder nie-Süddeutsche Zeitung, Ende der Feigheit-Spiegel. Dann startet der eigentliche Beitrag, in dem sich die beiden Gäste als Reporter ausgeben und Meldungen von sich geben und Max Uthoff und Klaus von Wagner spielen die Journalisten die über die Ukraine schreiben. "Jegliche Ähnlichkeit mit aktueller Berichterstattung ist weder beabsichtigt noch zufällig, sondern unvermeidbar". Mit diesem Satz startet die Kritik an vorangegangener Berichterstattung.
    Über Odessa wird berichtet, man konnte nur tote pro russische Seperatisten in dem verbrannte Gebäude finden. Das passte nicht ins Bild von den friedlichen Maidan Aktivisten also entschloss man sich nur von 48 Toten zu berichten anstatt von 48 verbrannten pro-russischen Separatisten.
    Weiter wird der MH17 Abschuss gemeldet, man gibt sofort den Separatisten die Schuld. "Aber wir wissen doch noch gar nichts genaues" wird gesagt. "Wunderbar, dann können wir ganz unabhängig von den Fakten operieren" erwidert Max Uthoff. ("Stopt Putin jetzt"- Spiegel Cover wird eingeblendet) Anschließend wird vom vorläufigen Untersuchungsbericht der Holländer berichtet. Es gab einen Abschuss aber keine Hinweise auf schuldigen. "Wunderbar, dann schlussfolgern wir „dass es jetzt nahezu keinerlei Zweifel gibt, dass es die Seperatisten waren“
    Dann eine Meldung über eine Rüge des deutschen Presserates am Spiegel wegen politischer Instrumentalisation von Opferfotos auf dem Spiegelcover. Max Uthoff dazu: „nur ein Blindgänger, eine Rüge des Presserates, das muss die Zeitung nicht abdrucken, davon wird niemand erfahren...wenn es nicht vor einem Millionenpublikum im Fernsehen gezeigt wird“. ( Damit war die geradige Bekanntgabe gemeint)

    Was sind das bloß für Menschen- Putrins Rebellen treten die Würde der Opfer mit Füßen“- Sonntags Blick. Das Bild des Separatisten an der MH17 Absturzstelle mit Teddybär in der Hand wird eingeblendet. (Mehrere Zeitungen benutzten dieses Bild).


    Der Berichterstatter sieht sich bestätigt. Der Grausame Separatist "würgt den Teddybären" und macht sich über die Opfer lustig. Dann wird das Video eingespielt in dem gezeigt wird, dass der Separatist den Teddy beiseite legt und sich bekreuzigt. „Ich würde sagen in dem Fall reicht uns das Standbild“ sagt Claus von Wagner anschließend.
    Nächste Meldung: „Da sagt jemand das die Separatisten an der Absturzstelle hervorragende Bergungsarbeit geleistet haben“ „welcher idiot war das?“ „Der Leiter der holländischen Untersuchungsgruppe“ „ Uff,Wir müssen jetzt alle sehr tapfer bleiben..ignorieren sie es“
    Dann versuchte man in der Redaktion verzweifelt etwas zu finden, was man dem russischen Hilfskonvoi anhängen kann aber man fand nichts. Auch über die finanzierten Nazi-Bataillone die auf ukrainischer Seite kämpfen wird berichtet aber man entschließt sich sie weiter Freiwilligen-Bataillone zu nennen weil es sonst nicht ins Bild passt.
    Darauf die Meldung über einen russischen Armeekonvoi der die Grenze überschritten haben soll und zerstört wurde. "Ukraine greift Russen Konvoi an“-Bild. Ebenfalls unbestätigt aber man korrigiert sich nicht.
    Die Nato legt Satellitenbilder vor die einen russischen Einmarsch beweisen sollen. "Na also, da haben wir doch die Bestätigung" "Naja, ehemalige US-Geheimdienstler sehen darin keine standhaften Beweise" "Dann suchen sie jemanden der etwas erkennen kann, zb jemanden von der CSU..die sind zurzeit Experten im erfassen ausländischer Fahrzeuge (CSU Politiker Uhl sieht keine Zweifel an russischem Einmarsch, Im Gegensatz zu Ex-Geheimdienstlern und ex-Nato-Generalen)
    "Aber was berichten wir denn jetzt, wenn wir keine eindeutigen Beweise haben?" „Wir benutzen die Bewährte Doppelstrategie. Behauptung in die erste Zeile, Journalismus in den letzten Satz! Z.B. so:„Russischer Armeekonvoi zerstört...nach bishber unbestätigten Angaben“
    Wieder neue Meldung von Simone Solga:"Die Journalisten und Redaktionen werden von den Lesern unter Feuer genommen." Reaktion Claus Von Wagner:"Was? Machen sie die Foren dicht, moderieren sie, blockieren sie, löschen, löschen!“ „Aber wir kämpfen doch für die Meinungsfreiheit?“ „Aber doch in russland, nicht hier!“ (Verschiedene Online-Medien haben die Kommentarfunktionen zum Thema Ukraine geschlossen; alle die sich gegen die Berichterstattung und Politik aussprechen sind Putin-Versteher und bezahlte Trolle)
    Ganz am Ende die Meldung, dass der ARD-Programmbeirat die Ukraine-Berichterstattung als tendenziös und einseitig bezeichnet und dann der Hinweis, dass sich gerade eine Satire Sendung über die Journalisten lustig macht. Claus von Wagner: "Überziehen sie sie mit Unterlassungserklärungen bis sie nicht mehr laufen können“ "Dafür haben wir doch jetzt keine Zeit“ „ Doch dafür haben wir Die Zeit“ ( Die Zeit Redakteure haben Klage eingereicht, weil die Anstalt die Verbindungen zwischen Journalisten und Politik-Organisationen dargestellt haben)

    Das Video gibt es hier:
    Über Rasmussen wird ab Minute 41 gesprochen und über die Berichterstattung ab Minute 45
    Seperates Video nur mit der Berichterstattung über die Ukraine:

    8 Minuten für die man sich die Zeit nehmen sollte.

    https://www.freitag.de/autoren/julia...ichterstattung
    Eine wirklich gute Sendung, die es schafft ein wenig Licht hinter den Kulissen zu bringen.Auch wenn in Satire.

  7. #6887
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.948
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Birgit Schmeitzner geht ab sofort in die Geschichte, als erste europäische Diplomatin(???) die Russland zu recht für "Persona non grata" erklärt hat, ein
    Wer hass sät braucht sich nicht wundern wen er hass erntet.
    Die EU spielte dieses spiel auch schon mit überflugverboten von Russland Politikern usw.

    Ein Russischer Diplomat sagte auch mal. Das einige Politiker und Menschen nicht wissen das sie von Russland Sanktioniert werden.
    Sie erfahren es erst wenn sie versuchen einzureisen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ukraine: Rada-Abgeordneten droht Prozess wegen Russland-Reise



    In der Ukraine drohen 20 Parlamentsabgeordneten strafrechtliche Folgen, weil sie in der vergangenen Woche Moskau besucht und einer Sitzung der Staatsduma (Parlamentsunterhaus) beigewohnt haben. Das Kiewer Innenministerium hat gegen sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    „Aufgrund der Teilnahme der Volksabgeordneten an einer Sitzung der Staatsduma der Russischen Föderation hat das Innenministerium ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren gemäß Artikel 110 Teil 2 („Anschlag auf territoriale Einheit der Ukraine“) eingeleitet“, teilte Sorjan Schkirjak, Berater des ukrainischen Innenministers Arsen Awakow, am Donnerstag in Kiew mit. Das Verfahren sei auf Forderung des ukrainischen Parlamentschefs Alexander Turtschinow angestrengt worden. Laut Turtschinow haben die Abgeordneten mit ihrer Moskau-Reise „das russische Regierungsregime unterstützt“.

    Mehr als 20 Mitglieder der Abgeordnetengruppe „Für Frieden und Stabilität“ der ukrainischen Rada hatten am 17. September bei einem Besuch in der Duma geäußert, dass das ukrainische Parlament sich in der letzten Monaten radikalisiert habe und dass Abgeordnete „sowohl mental als auch physisch“ unter Druck gesetzt würden. Daraufhin beschimpfte der ukrainische Parlamentschef Turtschinow die Abgeordneten als „Verräter“ und schlug vor, ihnen keine Gehälter zu zahlen.

    http://de.ria.ru/politics/20140925/269642541.html

  8. #6888

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Auf dem Weg in den autoritären Staat: Ukraine führt Zwangsarbeit ein



    Um die Folgen des Bürgerkriegs aufzufangen, will die ukrainische Regierung einen „Landesarbeitsdienst“ einführen. Arbeiter, Studenten, Arbeitslose und Bauern können jederzeit eingezogen werden. Sie sollen „gesellschaftlich nützliche Arbeiten“ erledigen. Die EU unterstützt die Regierung des von den Amerikanern eingesetzten Übergangspremiers Arseni "Jaz" Jazenjuk.
    Deutsche Wirtschafts Nachrichten




    Poroschenko sagte heute auf einer Pressekonferenz das die UPA (Ukrainische Aufständische Armee) ein Beispiel des Heldentums ist




    ????? ??? - ??? ?????? ????????, - ?????????. ????? - ???????, ?????????, ???????, ??? (25.09.14 16:01) « ???????? ??????? « ?????? ????? | ??????.???



    Über UPA:

    "...Der polnische Staat betrachtet die UPA als „verbrecherische Organisation“ und verantwortlich für einen „Genozid an der polnischen Bevölkerung“ in Wolhynien sowie Teilen Ostgaliziens. Auch Beteiligungen an der Ermordung von Juden werden der UPA von zahlreichen Historikern nachgesagt.
    ...
    Die UPA bediente sich radikaler Mittel und Gewalt um einen unabhängigen ukrainischen Staat zu erreichen. So wurden von der UPA in Wolhynien und Ostgalizien zahlreiche Massaker an der polnischen Bevölkerung begangen. Die polnische Bevölkerung überlebte nur in den Großstädten, teilweise gab es aber auch hier schwere Ausschreitungen. Die Provinzbevölkerung war der UPA zumeist schutzlos ausgeliefert. In der Zeit von 1942–44 wurden allein in Wolhynien schätzungsweise 35.000 bis 60.000 ethnische Polen, und unter Einschluss der übrigen Gebiete der Ukraine möglicherweise bis zu 100.000 ermordet. Rechnet man die Zahl der geschätzten Geflüchteten mit ein, so dürfte die Zahl der polnischen Opfer insgesamt rund 300.000 erreicht haben."Ukrainische Aufständische Armee ? Wikipedia

    Die Polen können sich freuen, sie sind ihre engste Verbündete gegen Russland und auf dem Weg nach Europa

  9. #6889
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Ob es diese "Konterrevolution" schon bald geben wird oder nicht hängt davon ab welche Stimming sich in der Bevölkerung durchsetzen wird, die "patriotisch-nationalistische" die jetzt herrscht und von den Medien noch weiter eingeheizt wird oder eine andere. Zurzeit sieht es noch nicht nach einer "Konterrevolution" aus, es braucht Zeit bis Menschen die Folgen des Krieges realisiert haben, dann kommt der Winter und die ökonomische Faktoren wie fallende Währung, steigende Preise, Arbeitslosigkeit u.w. dazu. Interessante Ergebnisse brachte eine Online-Umfrage der ukrainischer Nachrichtenagentur 112.ua, auf die Frage "Welche politische Partei werden sie bei den Parlamentswahlen unterstützen?" antworteten:

    54% Kommunistische Partei der Ukraine
    35% Rechter Sektor
    7% Partei der Regionen
    Alle andere Parteien (Poroschenko's Block; Udar (Klitschko), Bat'kiwschina (Timoschenko)) weniger als einen Prozent!
    Die Umfrage dauerte 12 Tage von 10.09.2014 до 22.09.2014 und in ihr haben 1,5 Millionen User teilgenommen
    ??????? ??????? ?? ?????????????-????????? ??????? 112.ua - 112.ua

    Wie repräsentativ ist diese Umfrage? Den anderen Umfragen nach sieht es ehr so aus, dass die KPU (und die Partei der Regionen) aus der Rada fliegt und stattdessen fast nur Pro-EU Parteien im Parlament kommen;

    Date Polling Firm PoR Batkiv. UDAR Svoboda CPU Poroshenko Bloc Radical CP SU S/P PF[a] Others Lead
    19 September – 22 September Active Group ? 6.3 [b] 4 2.9 40.8 11.7 8.2 4.7 2.0 6.6 12.8 29.1
    5 September – 10 September SOCIS 1.9 8.1 [b] 4.5 2.9 45.7 13.7 8.1 4.4 2.0 5.6 3.1 33.3
    23 August – 2 September KIIS 3.8 6.1 [b] 4.4 4.6 37.1 13.1 9.7 7.8 2.9 6.4 2.3 24.0
    2014 parliamentary election campaign
    14 – 25 August GfK Ukraine 2 13[c] 6 4 3 16 14 7 6 1 -[d] 2 2
    16 – 23 July KIIS 2.7 17.4 11.5 6.9 3.9 11.1 22.2 11.5 5.3 3.3 - 4.2 4.8
    28 June – 10 July Rating 3.8 16.6[e] 8.7 4.8 4.4 27.8 11.5 5.3 4.0 1.0 - 7.6 11.2
    2014 presidential election
    8–18 May Democratic Initiative Foundation 3[f] 10.4 6.8 3.1 5.2 22.4 4.5 NP[g] 4.2 1.2 - 4.3[h] 12
    8–13 May Rating 9[i] 17.4 13.1 6.6 6.3 26.6 7.2 6.8 0.8 - 6.2 9.2
    25–29 Apr Razumkov Centre 11.6[i] 20.3 12.2 5.2 6.5 31.1 5.7 - - 7.4 10.8
    14–26 Mar International Republican Institute[j][k] 9.5 25.5 19 8 6.5 17.5 - - 16 6.5
    14–19 Mar SOCIS, KIIS, RATING, Razumkov Centre 13.6 22.2 16.4 5.2 6.9 21.6 5.7 - - 8.5 0.6
    1–6 Mar Social Monitoring Centre[j] 16.6 21.7 19.8 6.5 7.9 13.7 4.4 - - 9.5 0.9
    24 Feb – 4 Mar SOCIS 12.9 22.7 22.3 6.5 7.1 18.9 3.7 - - 5.9 0.4
    28 Feb – 3 Mar KIIS[j] 16.2 24 25.4 7.1 10.8 4.6 5.4 - - 6.7 1.4
    2014 Ukrainian revolution
    24 Jan – 1 Feb SOCIS 29.2 21.4 23.4 5.6 5.8 9.8 1.1 - - 3.5 5.8
    17–26 Jan SOCIS 29.2 20.2 23.8 6.7 7.6 9.4 0.7 - - 2.3 5.4
    2014 calendar year
    23–27 Dec R&B Group[j] 36.6 22.1 21.8 9.4 7.1 - - 3.1 14.5
    7–17 Dec RATING[j] 28.1 23.6 22.1 7.8 7.6 4.9 1.0 - - 4.7 4.5
    30 Sep – 8 Oct Razumkov Centre[j] 27.7 27.9 21 7 9.3 0.8 - - 6.2 0.2
    26 Sep – 6 Oct RATING 27.0 26 21 9 10 - - 7.0 1.0
    15–25 Sep R&B Group[j] 32.9 27.9 19.9 7.9 9.1 - - 2.5 5.0
    2013 calendar year
    28 Oct 2012 2012 election results 30 25.6 14 10.5 13.2 1.08 - - 6.9 4.4

    Ukrainian parliamentary election, 2014 - Wikipedia, the free encyclopedia

  10. #6890

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Wie repräsentativ ist diese Umfrage? Den anderen Umfragen nach sieht es ehr so aus, dass die KPU (und die Partei der Regionen) aus der Rada fliegt und stattdessen fast nur Pro-EU Parteien im Parlament kommen
    Es ist eine Online-Umfrage, vielleicht wurde sie mit Hilfe irgendeinen Bots manipuliert? Ich weiss es nicht, die Ergebnisse sehen aber überraschend aus, da beide Parteien dort heute eher unpopulär sind

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52