BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 744 von 905 ErsteErste ... 244644694734740741742743744745746747748754794844 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.431 bis 7.440 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.924 Aufrufe

  1. #7431

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Stellt euch vor, im Westen der Ukraine protestieren die Menschen, sie wollen sich mit der Situation und der politischen Lage im Land nicht mehr abfinden. Sie (nein, sie setzen nicht auf Gewalt und greifen gar Polizei auf der Strasse an und legen Brände, besetzen Gebäude, zünden Menschen in Gewerkschaftshäusern an, töten schwangere Frauen, knüppeln schwerverletzte Menschen, die sich vor dem Feuer retten wollten und aus den Fenstern des brennenden Gebäudes gesprungen sind, zu tode etc. )
    Sie demostrieren friedlich, sie halten Wahlen ab, nach demokratischen Prinzipien. Und dann kommt die Armee und Para-Militärische Batallione in den Westen gefahren und terrorisiert dort die Zivilbevölkerung. Es werden einfach Zivilisten auf offener Strasse erschossen. Es wird gedroht, gefoltert, sie entführen Zivilisten, sie vergewaltigen Frauen und töten am laufenden Band. Aus der Luft greifen Kampjets zivile Einrichtungen mit Bomben und Raketen an, es werden Städte und Dörfer zerbombt und es trifft wieder viele Zivilisten, auch Häuser der ländlichen Bevölkerung werden gezielt zerstört, die Opferzahlen steigen von Tag zu Tag an, mittlerweile sind es Tausende. Im Westen der Ukraine gibt es eine Flüchtlingswelle, man spricht von über einer Million Flüchtlinge, die nach Polen geflohen sind. Im Osten der Ukraine soll es einen Putsch gegeben haben bei dem Russland und China involviert waren. Es sollen jetzt Nazis in der neuen Regierung sitzen und durch die Faschisierung in bestimmten Bevölkerungsteilen soll sich eine Bewegung formiert haben, die sich klar zum Nazismus und zum Antisemitismus bekennt. Nazisymbole (SS, SA, Hakenkreuze, Wolfsangel etc. ) finden bei der Armee, den Para-Militärs und bei der Bevölkerung im Osten sehr oft Verwendung. Die Internationale Presse schweigt darüber. Dann gab es den Flugzeugabsturz. Die EU, die USA und die Kiever Regierung haben alle Fakten die sie gesammelt und zusammengelegt haben, der internationalen Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, es wurde alles offen gelegt. Doch Russland weigert sich bis heute mit den eigenen Informationen und Beweisen an die Öffentlichkeit zu gehen. Es wird einfach immer wieder behauptet man hätte Beweise.
    Menschenrechtsorganisationen wie Human Rights Watch, Amnesty International etc. wiesen darauf hin, dass es im Westen erhebliche Menschenrechtsverletzungen und Völkerechtsverletzungen gegeben hat. Sie deuteten auf die Raketenangriffe, auf die Bombenangriffe, auf die Folterungen, Entführungen, Tötungen und Vergewaltigungen von Zivilisten hin. Es verdichten sich Hinweise darauf, das das Militär gegen die Bevölkerung im Westen der Ukraine Phosphorbomben und Streubomben zum Einsatz gebracht hat.

    Die erste Amtshandlung der neuen Regierung im Osten der Ukraine beinhaltete ein Verbot der ukrainischen Sprache der Bevölkerung im Westen.
    Faschistische Demonstrationen und Progromartige Stimmungen nehmen im Osten zu. Vernichtungsparolen werden von Tausenden propagiert und auf Demonstrationen gebetsmühlenartig lautstark skandiert.

  2. #7432

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Willst wohl wieder das Thema ankurbeln, was?

  3. #7433

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Willst wohl wieder das Thema ankurbeln, was?

  4. #7434

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.482
    alles Propaganda, es gibt keine Faschisten in der Ukraine



    übrigens, ich erinnere mich noch gut an die Streitereien in den Internetforen im Januar-Februar zwischen Prorussen und Proukrainer: "Banderowzi? Ha-ha-ha, welche Banderowzi? Ich habe noch keinen auf dem Maidan gesehen." "Rechter Sektor? Bei uns lacht man über die!"
    Uns jetzt ist es lebensgefährlich dort auf der Strasse über den Rechter Sektor zu lachen

    Russlands Parlament geht härter gegen Neonazis vor



    Die russische Staatsduma (Parlamentsunterhaus) hat am Dienstag einen Gesetzentwurf über das Verbot der Zurschaustellung von faschistischen Symbolen in der Öffentlichkeit in zweiter Lesung verabschiedet.
    Wie die "Rossijskaja Gaseta" am Mittwoch schreibt, wird in dem Dokument erläutert, dass es sich dabei um Organisationen, Bewegungen und Personen handelt, die während der Nürnberger Prozesse für schuldig erklärt worden waren. Zudem sollten Organisationen bzw. Personen zur Verantwortung gezogen werden, die die Urteile der Nürnberger Prozesse in Frage stellen.
    Die Abgeordneten halten diese scharfen Maßnahmen für durchaus begründet, denn hinter den „Schatten aus der Vergangenheit“ verstecken sich häufig Extremisten und Nazis, die Russlands Sicherheit gefährden. Dies hätten die Ereignisse in der Ukraine gezeigt....
    Russlands Parlament geht härter gegen Neonazis vor | Zeitungen | RIA Novosti

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Ukraine: Brutale Angriffe von Rechtsextremen bei Demonstration in Kiew



    In Kiew ist es bei einer Demonstration zu teilweise brutalen Angriffen von rechtsextremen Demonstranten gegen die Polizei gekommen. Die Demo war unter anderem von der Regierungspartei Swoboda organisiert worden. Ein hoher Beamter des Innenministeriums sprach von einer gezielten Provokation des russischen Geheimdienstes.
    Ziel der Veranstaltung war die Gleichstellung von Veteranen gewesen, die an der Seite der Nationalsozialisten (UPA) in der Ukraine gegen die Rote Armee gekämpft hatten und für zahlreiche Gräueltaten verantwortlich waren.
    Wegen der Krawalle vor dem Gebäude wurde die Sitzung unterbrochen. Ein Mitarbeiter des Innenministeriums sprach von einer Provokation mit dem Ziel der Destabilisierung des Landes.
    Ukraine: Brutale Angriffe von Rechtsextremen bei Demonstration in Kiew | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN
    Am 16.10.2014 hat Polizei den Schläger, der mit einer Kette auf die Polizisten eingeschlagen hat, verhaftet, er sitzt jetzt im Untersuchungshaft. Es handelt sich, laut dem Innenminister Arsen Awakow, um Wiktor Sachartschuk, den 15-Jahrigen Sohn eines Kandidaten für das Parlament von der "Swoboda"-Partei, Alexander Sachartschuk aus westukrainischen Stadt Nowgorod-Wolynski.


    ?????? ??? ?????: ???????? ??? ????????? ? ??????? ?? ??????? ?????????, ?????????? ????? ???????????????? ??? ?????, - ??????. ???? - ??????, ??, ??????????, ???, ???????, ?????? ??? ????? (16.10.14 15:49) « ???????? ??????? « ????????????? | ??????

    Gestern nahm ihn der Vorsitzender der rechtspopulistischen und radikal nationalistischen Swoboda“-Partei und Fraktionsvorsitzender der Swoboda-Fraktion im ukrainischen Parlament, Oleh Tjahnibok in Schutz als er im ukrainischen Fernsehen sagte das das Kind eigentlich schwer krank ist: es hat eine kindliche Osteochondrose, trägt einen Korsett, ist fast blind und kann kaum sehen.



    Ein behindertes Kind also, der wolte nur spielen

  5. #7435

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.482
    Es war übrigens auch der Tjahnibok selbst der vor den Demonstranten die Rede gehalten hat bevor sie zum Parlament gingen und dort randalierten:



    "....Es sind 326 Stimmen erforderlich damit das Gesetz über die Gleichstellung von UPA-Veteranen mit den Veteranen des 2WK verabschiedet werden kann....
    Wir haben einen Gesetzesprojekt eingebracht über den Verbot der Kommunistischen Ideologie. Solange die kommunistisch-bolschewistische Banditen-Ideologie nicht verboten wird, solange die Lenindenkmale in unserem Land noch rumstehen, wird es keine unabhängige Ukraine geben ...
    In der Armee sollen Kommandos in ukrainischer und nicht mehr in russischer Sprache erteilt werden, der Gruß "Ruhm der Ukraine! - Ruhm den Helden!" soll in der Armee eingefürt werden
    Und jetzt gehen wir zum Parlament um Verabschiedung der Gesetze zu fordern!
    Darum das Bandera unser Held ist!
    Ukrainische Brüder und Schwester, wir werden gewinnen!
    3 Mal: "Ruhm der Ukraine! - Ruhm den Helden!"

    Nach Tjahnibok trat eine andere Parlamentsabgeordnete von "Swoboda" vor's Mikrofon - Irina Farion, die früher schon mehrmals mit ihren nationalistischen Aussagen für Schlagzeilen sorgte:



    Mann am Mikrofon
    : Den Freiwilligenbataillonen und Bataillonen der Nationalgarde dreimal!...

    Menge: Ruhm!, Ruhm!, Ruhm!

    Mann am Mikrofon: Das Wort hat jetzt ukrainische Abgeordnete, führende Sprachwissenschaftlerin und einfach eine starke, schöne und kluge Frau Irina Farion!

    Farion: Ruhm der Ukraine!

    Menge: Ruhm den Helden!

    Farion:
    Wir haben diesen Slogan hierher gebracht, er hat die ganze Ukraine erobert, obwohl es im Lande noch viele Sklaven gibt. Pharisäer und Heuchler nahmen diese Slogans in ihre dreckige Mäuler auf. Wir werden hart, wir werden erbarmungslos zu ihnen, glaubt ihnen kein Wort, niemals.
    Entschuldigt dass ich meine Rede mit diesen Worten anfange. Ich bete zur Gottesmutter: Segne die Feder und die Schwerte! Weil nur die Völker, die das Wort haben, sind würdig auf der Erde zu leben (Zitat von ukr. Dichterin Lina Kostenko). Noch eine geniale Frau unseres Politikums Olena Teliga (ukr. Dichterin, war OUN-Mitglied seit 1939) schrieb einmal in ihrem grandiosen Artikel "Die Pfuscher des Lebens", sie zitierte dort das lateinische Sprichwort das der Grösse einer Nation und die Stärke eines Staates gründen auf der Kunst und dem Krieg.
    Dieser Krieg war absolut unvermeidbar und natürlich. Entschuldigt mich, ich zitiere hier Hitler nicht gerne aber er hatte recht als er sagte: "Kriege werden vor Beginn der Kriegshandlungen gewonnen. Kriege werden verloren, wenn der Lehrer verloren hat, und der Priester verloren hat". Der Lehrer und der Priester haben auf der Krim, in Luhansk und in Donezk verloren. Dort gab es kein ukrainisches Büch, ukrainisches Wort, ukrainische Musik, ukrainische Idee. Darum steht dort heute Putin's Stiefel. Alles in unserem Leben fängt damit an, wie wir denken, welches Ziel wir uns setzen und wie viel ukrainisches wir in unserer Seele haben.
    Seit wachsam gegenüber denjenigen, die jetzt Wischiwanka's anziehen (ukr. Trachten, Nationalemd), weil es hinter diesen Wischiwankas das Fehlen der ukrainischen Seele versteckt wird.
    Wir haben nicht nur den Außenfront, den absolut unvermeidlichen Front gegen Putin, wir werden niemals den Aggressor Putin, verändern können! Wir haben nur einen einzigen Weg: Moskau zu vernichten. Dafür leben wir, dafür sind wir in diese Welt gekommen um Moskau zu vernichten. Nicht nur den Moskowiten in unserem Land, sondern dieses schwarze Loch im europäischen Sicherheitssystem.
    Obwohl uns geht es natürlich vor allem um unsere eigene Sicherheit. Und der größte Feind ist nicht der, der an unserer östlichen Grenze steht. Der größte Feind ist hier, im Inneren der Ukraine. Mit Namensendungen wie -enko, -uk, juk, -tschuk und, -ow (ukrainische und russische Familiennamen). Sie sind hier: Janitscharen, Werwölfe, Speichellecker, Wendehäse, Opportunisten und Kompromissbereite. Genau über sie sagte die geniale Frau Olena Teliga das sie die "Pfuscher des Lebens" sind.
    Ich wünsche uns allen bei den Wahlen jeden von diesen "Pfuscher des Lebens" mit unseren Walhzetteln zu erschießen,... vorerst,... vorerst mit den Wahlzetteln. Weil genau solche "Pfuscher des Lebens" im Jahr 1917 ukrainische Unabhängigkeit kaputt machten. Sie demilitarisierten die ukrainische Gesellschaft, sie wollten keine starke ukrainische Armee formieren. Sie sprachen über irgendwelche "Demokratie". Zu seiner Zeit sagte der geniale Kotschubinsky einmal: "Demokratie ist ein lächerliches und romantisches Wort." In Wirklichkeit braucht unser Staat ein starkes, mächtiges, militantes Selbstbewusstsein. Und unsere Aufgabe von diesem Kern der ukrainischen Politk, von desem wahren Kern und nicht von dieser Pseudo-demo-liberaler Kraft,... sie selbst müssen dieser wahre Kern sein und um euch soll der ukrainische Staat sich vereinigen.
    Zu ihrer Zeit sagte noch eine hervorragende Frau, Nationalistin Olena Bdschilka: "Wie schön die Widergeburt des Landes ist! Wie traurig der Hoffnungen Ruinen." Damit es keine Trauer und Ruinen mehr gibt sollte man 1917, 1946, 1991, 2004 und jetzt im 2014 grausam zum Feind sein.
    Wie der Stus' (ukr. Dichter) sagte "Frühling soll in Seele blühen, sie soll nicht weinen. Die Kälte hat ukrainische Sonne getötet".
    Pessimismus ist die Kraft des Verstandes, Optimismus die Kraft des Willens. Ohne Wille kann der Verstand nichts bewirken, darum der Schöpfer der neuen Generation, Generation der Banderiwzi (Bandera-Gefolgsleuten) war der geniale Dmitro Donzow, (einflussreichster Ideologe des ukrainischen Nationalismus, orientiert an die europäische Rassenhygiene [Wikipedia rus.&deu.]) Gründer des willenstarken, integralen Nationalismus. Genau heute soll jeder von uns Donzow's Buch "Nationalism" in der Hand haben. Das Verständnis in den Köpfen und in den Händen jeden von uns muss sein: nur militärische Gewalt kann die Äussere und die Innere Horde* aufhalten.
    Seid ihr dafür bereit?

    Menge: Ja!

    Farion:
    Wenn dafür die "Swoboda" nicht bereit ist, dann ist dafür auch niemand bereit. Die schrecklichste Vergiftung, sagte Olena Bdschilka, ist die Vergiftung mit dem Liberalismus. Schicken wir, bei den kommenden Wahlen sie hinter den Horizont unserer Geschichte. Ich wünsche uns allen offensiv sein, Kraft, Glaube, Liebe zu sich selbst und Hass zu den Feinden. Ruhm der Nation!

    Menge: Tod den Feinden!

    * Mit "Horden" meinen ukr. Nationalisten, besonders die westukrainische, die Russen, die von ihnen oft verächtend als "Ordinzi" genannt werden, also Angehörige und Nachkommen mongolischen Horden.

    Über Irina Farion: http://de.wikipedia.org/wiki/Iryna_Farion

  6. #7436

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Tolle Sprüche mögen die terroristischen Feinde der Ukrainer in der Hölle schmoren.

  7. #7437

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Tolle Sprüche mögen die terroristischen Feinde der Ukrainer in der Hölle schmoren.
    Man muss sich wirklich mal fragen wer denn hier die Terroristen sind!
    Kommt dir das alles nicht komisch vor, wenn du dir die letzten Posts anschaust?

    Ich hoffe Russland geht jetzt auch hart gegen das Nazi-Gesindel vor. Ist ja auch nicht von der Hand zu weisen das es dort auch welche gibt.

  8. #7438

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Man muss sich wirklich mal fragen wer denn hier die Terroristen sind!
    Kommt dir das alles nicht komisch vor, wenn du dir die letzten Posts anschaust?

    Ich hoffe Russland geht jetzt auch hart gegen das Nazi-Gesindel vor. Ist ja auch nicht von der Hand zu weisen das es dort auch welche gibt.
    Putin wird sich kaum selber und den Kreml selber verhaften lassen.

  9. #7439

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Putin wird sich kaum selber und den Kreml selber verhaften lassen.
    Bist du dir sicher das Putin ein Nazi ist?

  10. #7440
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Gleich kommts...

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52