BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 748 von 905 ErsteErste ... 248648698738744745746747748749750751752758798848 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.471 bis 7.480 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 472.394 Aufrufe

  1. #7471

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.482
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Tolle Sprüche mögen die terroristischen Feinde der Ukrainer in der Hölle schmoren.
    ----------------------------

    Man kann alles, guck einfach mal, als was ich alles bezeichnet werde. Wenn ich nach Zitaten frage oder Beweise, die das bestätigen, wird schön geschwiegen. Also man kann alles.
    hier sind paar Zitaten von deinen Idolen



    Die bekannteste Zitate von Stepan Bandera:

    «Народе! Знай! Москва, Польша, Мадяри, Жидва — це Твої вороги. Нищ їх!.. без милосердя!..»

    Übersetzung:

    "Volk! Wisse! Moskau, Polen, Madjaren (Ungarn), Juden - sind Deine Feinde. Vernichte sie! .. ohne Gnade!.."
    (Appel anlässlich dem Akt der Verkündung des ukrainischen Staates am 30 Juni 1941 in Lwow)
    "Ãîðüêàÿ ïðàâäà. Ïðåñòóïëåíèÿ ÎÓÍ-ÓÏÀ (èñïîâåäü óêðàèíöà)"



    Roman Schuchewitsch, Banderas Stellvertreter und Oberkommandierende der UPA (Ukrainische Aufstandsarmee):

    «ОУН має діяти так, що усі, хто визнав радянську владу, були знищені. Не залякувати, а фізично знищувати! Не потрібно боятися, що люди проклянуть нас за жорстокість. Хай із 40 мільйонів українського населення залишиться половина – нічого страшного в цьому немає».

    Übersetzung:

    "OUN sollte so handeln, dass alle, die das Sowjetregime anerkannt haben, vernichtet werden. Nicht eingeschüchtert sondern physisch vernichtet! Sie brauchen keine Angst zu haben, dass die Menschen uns für die Grausamkeit verfluchen werden. Wenn von 40 Millionen ukrainischen Volkes die Hälfte übrig bleibt - macht das nichts aus."
    ??????????? ?????????????? ???? > ??????, ? ???????! > ???????????? 2000

  2. #7472
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.493
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Hat die Türkei denn ein Referendum unter Waffengewalt abhalten lassen, um Nordzypern an die Türkei anzubinden?
    Nein, einfach besetzt und die Griechen vertrieben.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Welches waren die Ziele der Intervention?
    Annexion der Insel genau wie bei der Krim.

    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Hat die türkische Seite der Wiedervereinigung zugestimmt?
    Du hast den Annan-Plan nicht gelesen.

    Ihr Türken seid an Doppelmoral nicht zu überbieten ...

  3. #7473
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Nein, einfach besetzt und die Griechen vertrieben.
    Die Türkei war Garantiemacht und hat seine Minderheit vor der Vertreibung bewahren können, weil sie stark genug war. Bedank dich bei Makarios und der Militärjunta.

    Annexion der Insel genau wie bei der Krim.
    Wenn du die Unterschiede nicht erkennen willst, dein Bier.

    Du hast den Annan-Plan nicht gelesen.
    Die zypriotischen Politiker haben ihn gelesen und der griechischen Mehrheit vorgelegt. Das ist mehr als ausreichend.

    Ihr Türken seid an Doppelmoral nicht zu überbieten ...
    Wenn du meinst...

  4. #7474
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Hat die Türkei denn ein Referendum unter Waffengewalt abhalten lassen, um Nordzypern an die Türkei anzubinden? War die russische Minderheit ernsthaft in Gefahr gewesen? Welches waren die Ziele der Intervention? Hat die türkische Seite der Wiedervereinigung zugestimmt? Was hat die griechische Seite beschlossen?

    - - - Aktualisiert - - -



    und dann Zahlen zurechtgerückt.
    Ja, mag sogar sein. Aber sie sind immernoch da und lebendig.

    1. Ist ein Referendum nach erfolgten Vertreibungen unnoetig.
    2. besteht eine de facto Anbindung an die Tuerkei zzgl militaerischer Besetzung. Das ist natuerlich vieeeel besser.
    3. war die sogenannte Wiedervereinigung daran geknuepft, dass die Erdgasvorkommen Suedzyperns in internationalen Gewaessern liegen (womit die Tuerkei auch daran Anteil gehabt haette), dass die Suedzyprioten ihr ehemaliges Eigentum in Nordzypern nichtmal zurueckkaufen duerfen, aber dass Nordzypern dennoch Anteil an den vollen Kassen des Suedens hat.
    Also faktisch keine Wiedervereinigung.
    4. Die russische Minderheit wurde drangsaliert, einzelne Funktionaere der Parteien wurden taetlich angegangen. Reicht doch? Mal andersrum: Sind denn die tuerkischen Zyprioten immernoch in akuter Lebensgefahr (falls ja - warum nur dort und nicht auch an anderen Orten in Griechenland (denn von dort ging die Gefahr ja aus... oder?)) und falls nein - was machen die tuerkischen Truppen dann noch dort?

  5. #7475
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Ja, mag sogar sein. Aber sie sind immernoch da und lebendig.
    Wenn die russische Minderheit in Gefahr gewesen wäre, hätte ich bezüglich der Intervention vollstes Verständnis. Die Intention war aber die Annexion. Die Türkei hatte 1974 ganz andere Beweggründe und rechtliche Rahmenbedingungen.

  6. #7476
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wenn die russische Minderheit in Gefahr gewesen wäre, hätte ich bezüglich der Intervention vollstes Verständnis. Die Intention war aber die Annexion. Die Türkei hatte 1974 ganz andere Beweggründe und rechtliche Rahmenbedingungen.
    Die Russen haben auf der Krim nicht gegen ihre Vertraege gehandelt. Ihr Stationierungsvertrag gab alles her.
    Die Tuerkei hingegen haette mit der Zerschlagung der EOKA wieder abziehen muessen - denn nur das gaben die Vetraege her.
    Und genau dieser Vetragsbruch ist Anlass dafuer, dass Nordzypern immernoch nicht anerkannt wird.

    So sieht es rein rechtlich aus.

  7. #7477
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    8.493
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Die Russen haben auf der Krim nicht gegen ihre Vertraege gehandelt. Ihr Stationierungsvertrag gab alles her.
    Die Tuerkei hingegen haette mit der Zerschlagung der EOKA wieder abziehen muessen - denn nur das gaben die Vetraege her.
    Und genau dieser Vetragsbruch ist Anlass dafuer, dass Nordzypern immernoch nicht anerkannt wird.

    So sieht es rein rechtlich aus.
    Nein Allih. Das ist ne völlig andere Rechtlage. Das ist alle legal was die Türkei macht.
    Auch das mit "Barbaros" ist nur um die Minderheit zu schützen weiter nichts.

  8. #7478

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Schau doch zu was in Ossetien passiert. Die Ossetier haben sich von den Russen ein wenig mehr Autonomie erhofft, die sie gar nicht kriegen. Faschist hin und her, Russland arbeitet immer noch mit imperialistischem Gedankengut und das gehört eingedämmt
    Wenn Russland mit imperialistischem Gedankengut arbeitet, womit arbeitet dann die USA, die EU, die NATO <--- in Zusammenarbeit mit den "neuen" Oligarchen + Poroschenko, der Mann der USA.? Informiere dich mal über seinem Werdegang.
    Jetzt sind wir da, wo wir vorher auch waren. Alle Menschen haben es lieber warm zu Hause im Winter. Die Frage ist nur; muss man dafür Krieg führen, damit es alle warm haben? Und noch eine Frage!
    Du meintest die pro-russische Regierung der Ukraine wollte sich der EU etwas nähern. Das war auch nicht das Problem. Warum? Die EU hatte sich Russland schon seit einem Jahzehnt erheblich genähert, genauso hat sich Russland zur EU genähert.
    Die Ukraine liegt dazwischen. Sie hat sowieso davon profitiert. Das Problem allerdings, sind nicht die guten wirtschaftlichen Beziehungen und Möglichkeiten, die man aussöpfen kann, das Problem sind die Korrupten, die Oligarchen, die , die es einer Gesellschaft im Land nicht ermöglichen, das Land so aufzubauen, dass es ihnen eine gesicherte Zukunft bringt. Die Menschen erhoffen sich guten Lohn, Sozialabsicherungen, Arbeitsreformen für Arbeiter, ein gute Rente und vieles mehr. Also keine Armut, soziale Kälte, Ungerechtigkeit und Privatarmeen, Söldner, die von Oligarchen bezahlt werden , die unter anderem Jagd auf die Menschen im Osten der Ukraine gemacht haben. Wenn eine Oligarchenqlique in Zusammenarbeit mit anderen habgierigen reaktionären und destruktiven Kräften, über die Köpfe der gesamten Bevölkerung , die eigenen Ziele und Pläne, in die Tat umsetzt, dann bekommt man so ein Szenario wie es in der Ukraine gerade vorliegt. Krieg! Die destruktiven Kräfte die mit diesen Oligarchen in der Ukraine zusammengearbeitet haben kommen aus dem Westen. Die Nato ist ihr Instrument für Militärisches Eierschaukeln. Natürlich geht es hier um Geopolitische Interessen ABER die "Neuen" Oligarchen mit samt ihrer Qlique, der USA, der EU, sie alle scheißen auf die Bevölkerung in der Ukraine. Wieso? Weil sie ihre geopolitischen, ökonomischen Ziele auf Kosten der Menschen dort durchsetzen. Was noch aufgefallen ist, die ersten Menschen, die bei diesem Konflikt ihr Leben lassen mussten, dass waren Zivilisten. Ich kann mir auch keine größere Aggression vorstellen, denn die Häuser in den Dörfern und Städten wurden vom ukrainischen Mititär zerstört und die getöteten Zivilisten zählt man zu mehreren Tausend. In einem souveränen Staat darf so etwas nicht passieren. Der Staat terrorisiert und ermordet seine eigene Bevölkerung zu tausenden. Was ist das jetzt für eine Sache? Eine Notwendigkeit zur Stabilisierung des Landes? Die russische Regierung hat in der Vergangenheit (Tschetschenien) viele Fehler gemacht. Es gab viele Verbrechen (auch beiden Seiten) aber die russische Regierung und das Militär saßen eindeutig am längeren Hebel. Doch in der jetzigen Situation und den vielen tausend Toten Ukrainern und den tausenden von Flüchtlingen, ist es aberwitzig, das die ukrainische "neue" Regierung (sie wurde nicht vom Volk gewählt) nicht gestutzt wird und das die EU nicht ihre Fehler eingestehen kann. Da wollen viel zu viele Leute ihr Gesicht nicht verlieren und auch weiterhin um das goldene Kalb tanzen. Die USA gesteht auch heute nicht die Fehler zu Vietnam etc. ein. Anderes Thema. Man hätte von Anfang an Russland mit einbeziehen müssen und eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der ukraine als Bindeglied hervorheben müssen. Alles auf kostruktive Art und Weise und auf Augenhöhe! Die Menschen in Russland haben sich in den Jahrzehnten auch emanzipieren können, auch von ihren "Großen Alten" ! Willkommen im Kapitalismus und der Demokratie!

  9. #7479
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Die Russen haben auf der Krim nicht gegen ihre Vertraege gehandelt. Ihr Stationierungsvertrag gab alles her.
    Die Russen haben gegen das Völkerrecht gehandelt. Die Intention war Neurussland.

    Die Tuerkei hingegen haette mit der Zerschlagung der EOKA wieder abziehen muessen - denn nur das gaben die Vetraege her.
    Das ist richtig. Man blieb und kann mit den Konsequenzen leben. Was ich hier hervorhebe, ist die Intention, die eine Intervention notwendig macht. Du kannst es drehen und wenden wie du willst.

  10. #7480
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Nein Allih. Das ist ne völlig andere Rechtlage. Das ist alle legal was die Türkei macht.
    Auch das mit "Barbaros" ist nur um die Minderheit zu schützen weiter nichts.
    Die Intention ist fuer die Rechtslage unerheblich.
    Allerdings muss man schon grenzwertig naiv oder auf dem Auge blind (vlt auch Tuerke?) sein, um zu glauben, der Tuerkei ginge es dabei weder um die strategisch wichtige Militaerbaesis noch um die Erdoel- und Gasvorkommen der Insel (die ja schon laenger bekannt waren...).

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52