BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 749 von 905 ErsteErste ... 249649699739745746747748749750751752753759799849 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.481 bis 7.490 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 472.385 Aufrufe

  1. #7481
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Leute, muss jetzt echt schlafen gehen. ^^

    Ich mussMehrwert erzeugen, damit sich die Auswirkungen der Sanktionen auf Deutschland in Grenzen hält. Ich glaube aber, ihr habt mein Anliegen verstanden. Wenn ihr damit nicht einverstanden sein solltet, mir egal ^^

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    Die Intention ist fuer die Rechtslage unerheblich.
    Allerdings muss man schon grenzwertig naiv oder auf dem Auge blind (vlt auch Tuerke?) sein, um zu glauben, der Tuerkei ginge es dabei weder um die strategisch wichtige Militaerbaesis noch um die Erdoel- und Gasvorkommen der Insel (die ja schon laenger bekannt waren...).
    Spielte sicherlich eine Rolle. Bestreitet auch niemand. ^^

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Wenn Russland mit imperialistischem Gedankengut arbeitet, womit arbeitet dann die USA, die EU, die NATO <--- in Zusammenarbeit mit den "neuen" Oligarchen + Poroschenko, der Mann der USA.? Informiere dich mal mit seinem Werdegang.
    Jetzt sind wir da, wo wir vorher auch waren. Alle Menschen haben es lieber warm zu Hause im Winter. Die Frage ist nur; muss man dafür Krieg führen, damit es alle warm haben? Und noch eine Frage!
    Du meintest die pro-russische Regierung der Ukraine wollte sich der EU etwas nähern. Das war auch nicht das Problem. Warum? Die EU hatte sich Russland schon seit einem Jahzehnt erheblich genähert, genauso hat sich Russland zur EU genähert.
    Die Ukraine liegt dazwischen. Sie hat sowieso davon profitiert. Das Problem allerdings, sind nicht die guten wirtschaftlichen Beziehungen und Möglichkeiten, die man aussöpfen kann, das Problem sind die Korrupten, die Oligarchen, die , die es einer Gesellschaft im Land nicht ermöglichen, das Land so aufzubauen, dass es ihnen eine gesicherte Zukunft bringt. Die Menschen erhoffen sich guten Lohn, Sozialabsicherungen, Arbeitsreformen für Arbeiter, ein gute Rente und vieles mehr. Also keine Armut, soziale Kälte, Ungerechtigkeit und Privatarmeen, Söldner, die von Oligarchen bezahlt werden , die unter anderem Jagd auf die Menschen im Osten der Ukraine gemacht haben. Wenn eine Oligarchenqlique in Zusammenarbeit mit anderen habgierigen reaktionären und destruktiven Kräften, über die Köpfe der gesamten Bevölkerung , die eigenen Ziele und Pläne, in die Tat umsetzt, dann bekommt man so ein Szenario wie es in der Ukraine gerade vorliegt. Krieg! Die destruktiven Kräfte die mit diesen Oligarchen in der Ukraine zusammengearbeitet haben kommen aus dem Westen. Die Nato ist ihr Instrument für Militärisches Eierschaukeln. Natürlich geht es hier um Geopolitische Interessen ABER die "Neuen" Oligarchen mit samt ihrer Qlique, der USA, der EU, sie alle scheißen auf die Bevölkerung in der Ukraine. Wieso? Weil sie ihre geopolitischen, ökonomischen Ziele auf Kosten der Menschen dort durchsetzen. Was noch aufgefallen ist, die ersten Menschen, die bei diesem Konflikt ihr Leben lassen mussten, dass waren Zivilisten. Ich kann mir auch keine größere Aggression vorstellen, denn die Häuser in den Dörfern und Städten wurden vom ukrainischen Mititär zerstört und die getöteten Zivilisten zählt man zu mehreren Tausend. In einem souveränen Staat darf so etwas nicht passieren. Der Staat terrorisiert und ermordet seine eigene Bevölkerung zu tausenden. Was ist das jetzt für eine Sache? Eine Notwendigkeit zur Stabilisierung des Landes? Die russische Regierung hat in der Vergangenheit (Tschetschenien) viele Fehler gemacht. Es gab viele Verbrechen (auch beiden Seiten) aber die russische Regierung und das Militär saßen eindeutig am längeren Hebel. Doch in der jetzigen Situation und den vielen tausend Toten Ukrainern und den tausenden von Flüchtlingen, ist es aberwitzig, das die ukrainische "neue" Regierung (sie wurde nicht vom Volk gewählt) nicht gestutzt wird und das die EU nicht ihre Fehler eingestehen kann. Da wollen viel zu viele Leute ihr Gesicht nicht verlieren und auch weiterhin um das goldene Kalb tanzen. Die USA gesteht auch heute nicht die Fehler zu Vietnam etc. ein. Anderes Thema. Man hätte von Anfang an Russland mit einbeziehen müssen und eine wirtschaftliche Zusammenarbeit mit der ukraine als Bindeglied hervorheben müssen. Alles auf kostruktive Art und Weise und auf Augenhöhe! Die Menschen in Russland haben sich in den Jahrzehnten auch emanzipieren können, auch von ihren "Großen Alten" ! Willkommen im Kapitalismus und der Demokratie!
    Lube, ich antworte dir morgen, Kollego.

  2. #7482
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Russen haben gegen den Völkerrecht gehandelt. Die Intention war Neurussland.



    Das ist richtig. Man blieb und kann mit den Konsequenzen leben. Was ich hier hervorhebe, ist die Intention, die eine Intervention notwendig macht. Du kannst es drehen und wenden wie du willst.
    1. Nicht in der Krim. Dort haben sie (nachweislich) weder das Voelkerrecht noch ihre Vertraege missachtet.

    2. Vetragsbruch bleibt Vertragsbruch - die Intention interessiert das Recht nicht.
    Die Intention fuer die Intervention ist gegeben - gut. Aber wieso dann nach verschwinden der Gefahr bleiben, wenn es nur um die Minderheit ging?
    Um diese Handlung zu erklaeren reicht die Intention "Minderheitenschutz" nicht aus (erkennbar daran, dass die Minderheiten in GR, dem Herkunftsland der EOKA nicht in akuter Lebensgefahr sind), weshalb eine 2te her muss.
    Und wenn man sich mal die sonstigen Aktionen so ansieht (Aegaeis, Ausbeutung der Vorkommen Nordzyperns durch tuerkische Unternehmen, Vorschlag zur "internationalisierung der Vorkommen in Aegaeis und Suedzypern") kristallisiert sich fuer den nicht voellig bloeden Beobachter noch eine zweite, ein wenig wahrscheinlichere Intention.
    Mal sehen ob du erraten kannste, welche.

  3. #7483
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.275
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    1. Nicht in der Krim. Dort haben sie (nachweislich) weder das Voelkerrecht noch ihre Vertraege missachtet.

    2. Vetragsbruch bleibt Vertragsbruch - die Intention interessiert das Recht nicht.
    Die Intention fuer die Intervention ist gegeben - gut. Aber wieso dann nach verschwinden der Gefahr bleiben, wenn es nur um die Minderheit ging?
    Um diese Handlung zu erklaeren reicht die Intention "Minderheitenschutz" nicht aus (erkennbar daran, dass die Minderheiten in GR, dem Herkunftsland der EOKA nicht in akuter Lebensgefahr sind), weshalb eine 2te her muss.
    Und wenn man sich mal die sonstigen Aktionen so ansieht (Aegaeis, Ausbeutung der Vorkommen Nordzyperns durch tuerkische Unternehmen, Vorschlag zur "internationalisierung der Vorkommen in Aegaeis und Suedzypern") kristallisiert sich fuer den nicht voellig bloeden Beobachter noch eine zweite Intention.
    Mal sehen ob du erraten kannste, welche.
    lies meinen Beitrag, dann erübrigt sich Vieles. Alles Weitere morgen.

  4. #7484
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    lies meinen Beitrag, dann erübrigt sich Vieles. Alles Weitere morgen.
    Schlaf gut. Ich geh dann auch mal...

  5. #7485

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Heeeeey! Ihr könnt mich doch jetzt nicht alleine lassen, Toruko, Allih....! Ich hatte doch jetzt auch schon ne Flasche Krim-Sekt aufgemacht! Na gut, dann schlaft gut. Gute Nacht.

  6. #7486
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    1. Nicht in der Krim. Dort haben sie (nachweislich) weder das Voelkerrecht noch ihre Vertraege missachtet.
    äh ... die Russen sind da einmarschiert, wenn das kein Vergehen ist dann weiß ich auch nicht

  7. #7487
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    äh ... die Russen sind da einmarschiert, wenn das kein Vergehen ist dann weiß ich auch nicht
    Falsch, sie waren schon immer da Glaube 16.000 Soldaten waren auf der Krim stationiert.

  8. #7488
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Falsch, sie waren schon immer da Glaube 16.000 Soldaten waren auf der Krim stationiert.
    Und warum haben sie plötzlich ihre Kennzeichnungen abgenommen/verdeckt und den zivilen Flughafen besetzt? Ist das rechtens?

  9. #7489

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Und warum haben sie plötzlich ihre Kennzeichnungen abgenommen/verdeckt und den zivilen Flughafen besetzt? Ist das rechtens?
    Das war halt so The Expendables Style! Läuft bei denen!

    - - - Aktualisiert - - -

    Hier noch etwas interessantes bezügl. der Rechtsbrüche, Völkerrechtsbrüche etc. !


  10. #7490
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Und warum haben sie plötzlich ihre Kennzeichnungen abgenommen/verdeckt und den zivilen Flughafen besetzt? Ist das rechtens?
    Nein definitiv nicht aber das war nicht die Ursache für das ganze und für die Annektion der Krim. Die Ursache muss man vor und am 21.Februar 2014 suchen.
    Ehrlich gesagt hätte ich gleich wie Putin gehandelt. Wie ich schon im Syrientheard geschrieben habe ging es ihm um die Schwarzmeerflotte.
    Ukraine ist leider der Spielball der Russen und Amis geworden wie Syrien. Meine Meinung^^


    Marine-Experte: Krim ist Russlands "Sprungbrett ins Mittelmeer"

    Für Russland ist der ukrainische Stützpunkt Sewastopol alternativlos, sagt Klaus Mommsen, Buchautor und Experte für ausländische Marinen. Für den Konflikt spielt dies aber keine Rolle.

    DW: Schon seit Jahrzehnten ist die russische Schwarzmeerflotte auf der ukrainischen Krim stationiert - warum ist der Standort für Moskau so wichtig?



    Klaus Mommsen: Die Krim hat eine für das Schwarzmeer beherrschende strategische Position - die Halbinsel ragt weit ins Meer rein. Für Russland ist sie das Sprungbrett in Richtung Süden, also hin zum Mittelmeer und Nahen Osten. Schon zu Sowjetzeiten befand sich hier die Werftindustrie, die größere Kriegsschiffe warten und reparieren konnten.



    http://www.dw.de/marine-experte-krim...eer/a-17463353
    - - - Aktualisiert - - -

    @Blacky, vielleicht Interessant für dich.

    http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php?topic=21925.0

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52