BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 772 von 905 ErsteErste ... 272672722762768769770771772773774775776782822872 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.711 bis 7.720 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.604 Aufrufe

  1. #7711

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Ich checks immer noch nicht. Liest sich alles relativ normal.

  2. #7712

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    raine: Nationalisten protestieren gegen Wahlergebnis


    Die Nationalisten protestieren gegen angeblich manipulierte Ergebnisse der Wahl vom 26. Oktober, denen zufolge die Partei Swoboda (Freiheit) mit 4,72 Prozent nach der Auswertung von 98 Prozent der Stimmzettel offenbar nicht den Sprung ins Parlament schaffen wird. Laut den Exit-Polls unmittelbar nach der Abstimmung konnte Swoboda mit 5,8 bis 6,3 Prozent der Stimmen rechnen.
    ...
    Angesichts dessen wittert die Swoboda-Parteispitze Wahlmanipulationen. „Wir wissen, wer alles unternimmt, damit Swoboda nicht ins Parlament kommt: Das sind Wladimir Putin und seine Agenten in der Ukraine“, heißt in einer entsprechenden Erklärung. „Ein Beweis dafür ist die Äußerung des russischen Außenministers Sergej Lawrow über die Anerkennung der Wahl und über (Moskaus) Kooperationsbereitschaft.“ Zugleich warfen die Nationalisten den ukrainischen Behörden vor, der Wahlfälschung nicht entgegenzuwirken.
    Ukraine: Nationalisten protestieren gegen Wahlergebnis | Zeitungen | RIA Novosti
    Haha wie damals bei der SA. Ist man an der Macht, braucht man die Schlägertrupps nicht mehr

  3. #7713
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.911
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Haha wie damals bei der SA. Ist man an der Macht, braucht man die Schlägertrupps nicht mehr
    Hat Jarosch nicht angekündigt das er auch die neue Regierung stürzten will?

    Februar 2014 = Helden demonstrieren gegen Janukowitsch

    August- September 2014 = Chaoten randalieren in Kiew gegen Klitschko

  4. #7714

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Poroschenko's Ansprache, anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung der Ukraine von Hitlerdeutschland am 27.10.1944, irritiert Polen

    Die Geschichte der Welt a la Poroschenko. Ach, die tapfere antifaschistische UPA!




    Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung der Sowjetukraine von Hitlerdeutschland, hat Präsident Petro Poroschenko eine erstaunliche Sache verkündet: UPA kämpfte an der Seite der Anti-Hitler-Koalition, zusammen mit der polnischen Armee, der Roten Armee und den westlichen Alliierten. Mit dieser durchbrechenden Entdeckung gehört Poroschenko zu den führenden Historiker unserer Epoche.
    In seiner Ansprache zu dem ukrainischen Volk anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Landes aus den Händen der Faschisten nannte Präsident Poroschenko den gegenwärtigen Krieg im Donbass den "Großen Vaterländischen Krieg 2014", er vergleicht ihn mit dem Krieg UdSSR mit Deutschland in 1941-1945. Er versicherte, dass auch dieser Krieg mit einem Sieg enden wird. Viel interessanter war jedoch ein anderer Teil aus seiner Rede, über das Thema Beitrag der Ukrainer zu der Niederlage von Nazi-Deutschland.
    "Der Beitrag der Ukrainer zu der Befreiung Völker Europas vom Nationalsozialismus und dem gemeinsamen Sieg im Zweiten Weltkrieg ist unbestritten. Auch ohne ein unabhängiges Staat zu sein, erwies sich Ukraine de-facto als ein wichtiger Teilnehmer der Anti-Hitler-Koalition, "- sagte Poroschenko. Ihm zufolge "mehr als 9 Millionen Ukrainer kämpften gegen die Wehrmacht in den Reihen der Roten Armee, und Millionen kämpften gegen die Nazis und ihren Verbündeten in den Reihen der UPA, in den Reihen der sowjetischen Partisanen, polnischer Armee, US Armee, australischen, britischen, kanadischen, Französischen Resistance, bei den jugoslawischen und Slowakischen Partisanen."
    Nun, in so einer Situation, ist es nicht verwunderlich, dass die Deutschen den zweiten Weltkrieg verloren haben - sie wurden einfach an allen Fronten von der millionenstärken ukrainischen Armee mit der UPA an der Spitze vernichtet. Offenbar naht der Zeitpunkt um genauer zu überprüfen, was seit Jahrzehnten zu diesm Thema fälschlicherweise gedacht wurde. Nur aber wenn die UPA so tapfer "gegen die Nazis kämpfte ", warum waren die meisten der Getöteten polnische Frauen und Kinder?
    Überraschend ist noch dass der ukrainische Präsident die ukrainische SS-Division Galizien zu den Anti-Hitler-Koalitions-Truppen nicht dazugezählt hat, die geschworen hat: "Mein ganzes Leben werde ich Adolf Hitler treu sein, dem großen Führer der deutschen Streitkräften, dem großen Deutschland und dem neuen Europa". Unter den Alliierten sollten dann auch das ukrainische Bataillon "Nachtigall" und die ukrainische Hilfspolizei erwähnt werden, die durch das Abschlachten der Juden berühmt geworden sind.
    Nun aber, lassen wir uns geduldig sein, alles zu seiner Zeit ...
    Historia ?wiata a la Poroszenko. Ach, ta dzielna antyfaszystowska UPA! |

  5. #7715

    Registriert seit
    09.05.2014
    Beiträge
    1.218
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    schwör auf Koran
    whatever

  6. #7716

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Ukraine, Russland und die EU einigen sich auf Gas-Lieferungen



    Die Ukraine, Russland und die EU haben ein Übereinkommen über Gaslieferungen unterzeichnet. Damit soll die Gasversorgung für die Ukraine bis zum 15. März 2015 gesichert werden. Die EU wird auch für 2015 Kredite für die Gaszahlungen bereitstellen. Günther Oettinger nannte diese Kredite "Hilfsprogramme"
    EU-Kommissar Günther Oettinger sagte, dass ein 4,6 Milliarden Dollar Deal die Grundlage für die Energieversorgung für die EU im Winter gesichert sei. Gasrechnungen an Russland werden jetzt in “erheblichem Umfang” bezahlt. Die Hilfsprogramme“ der EU und des IWF”, die an die Ukraine gehen, werden zur Bezahlung der Gazprom-Rechnungen verwendet, sagte Oettinger.
    Oettinger sagte:
    1,4 Milliarden Dollar gehen “in den nächsten Tagen” an Gazprom für offene Rechnungen: “Damit wird die Tür für die Wiederbelebung des Gaslieferungen geöffnet”.
    Russland senkt die Zölle.
    Die Ukraine hat die Option, Gas zu 3,85 Dollar pro Kubikmeter Gas zu bestellen. Die Ukraine bestellt das Gas, zahlt per Vorkasse, dann kommt die Lieferung.
    Die Ukraine ist in der Lage, Vorkasse zu leisten. Zum einen hat die EU Geld für die Rechnungen im Haushalt vorgesehen.
    Die EU “und ganz stark der IWF haben Hilfsprogramme beschlossen und werden diese vollziehen”. Auch für das nächste Jahr werde die EU Kredite für die Ukraine bereitstellen. Oettinger hofft, dass diese “bald beschlossen werden”.
    Naftogas, der ukrainische Gasimporteur, werde 1,65 Milliarden Dollar vor Jahresende an Gazprom zahlen.
    Damit wird die Ukraine 3,1 Milliarden Dollar an Gazprom zahlen.
    Das Geld wird auf einem Sperrkonto liegen und ist eine verlässliche Quelle für Moskau.
    Die Einigung ist ein “erstes kleines Zeichen der Deeskalation” zwischen Russland, der Ukraine und der EU, sagte Oettinger.
    Der russische Energieminister Aleksandr Novak lobte die Einigung. Die russische Regierung werde in den kommenden Tagen beschließen, dass die Ukraine das Gas mit dem Rabatt beschließen. Russland werde auch weiterhin verlässlich liefern. Novak sagte, dass die Russen trotz der laufenden Auseinandersetzung vor dem Schiedsgericht in Stockholm liefern werden. Moskau sei überzeugt, dass die Beziehungen konstruktiv verlaufen werden.
    Der ukrainische Energieminister dankte Oettinger und dem EU-Kommissionspräsidenten José Manuel Barroso für ihr Engagement und bezeichnete die Lösung als “Zwischenlösung”. Endgültig werde der Streit vor dem Stockholmer Schiedsgericht entschieden. Die Ukraine werde die Lieferungen in die EU sicherstellen.
    Ukraine, Russland und die EU einigen sich auf Gas-Lieferungen | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Europa kann aufatmen, niemand wird im Winter frieren müssen

  7. #7717
    Avatar von Triglav

    Registriert seit
    19.05.2005
    Beiträge
    3.849
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Poroschenko's Ansprache, anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung der Ukraine von Hitlerdeutschland am 27.10.1944, irritiert Polen

    Die Geschichte der Welt a la Poroschenko. Ach, die tapfere antifaschistische UPA!




    Anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung der Sowjetukraine von Hitlerdeutschland, hat Präsident Petro Poroschenko eine erstaunliche Sache verkündet: UPA kämpfte an der Seite der Anti-Hitler-Koalition, zusammen mit der polnischen Armee, der Roten Armee und den westlichen Alliierten. Mit dieser durchbrechenden Entdeckung gehört Poroschenko zu den führenden Historiker unserer Epoche.
    In seiner Ansprache zu dem ukrainischen Volk anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung des Landes aus den Händen der Faschisten nannte Präsident Poroschenko den gegenwärtigen Krieg im Donbass den "Großen Vaterländischen Krieg 2014", er vergleicht ihn mit dem Krieg UdSSR mit Deutschland in 1941-1945. Er versicherte, dass auch dieser Krieg mit einem Sieg enden wird. Viel interessanter war jedoch ein anderer Teil aus seiner Rede, über das Thema Beitrag der Ukrainer zu der Niederlage von Nazi-Deutschland.
    "Der Beitrag der Ukrainer zu der Befreiung Völker Europas vom Nationalsozialismus und dem gemeinsamen Sieg im Zweiten Weltkrieg ist unbestritten. Auch ohne ein unabhängiges Staat zu sein, erwies sich Ukraine de-facto als ein wichtiger Teilnehmer der Anti-Hitler-Koalition, "- sagte Poroschenko. Ihm zufolge "mehr als 9 Millionen Ukrainer kämpften gegen die Wehrmacht in den Reihen der Roten Armee, und Millionen kämpften gegen die Nazis und ihren Verbündeten in den Reihen der UPA, in den Reihen der sowjetischen Partisanen, polnischer Armee, US Armee, australischen, britischen, kanadischen, Französischen Resistance, bei den jugoslawischen und Slowakischen Partisanen."
    Nun, in so einer Situation, ist es nicht verwunderlich, dass die Deutschen den zweiten Weltkrieg verloren haben - sie wurden einfach an allen Fronten von der millionenstärken ukrainischen Armee mit der UPA an der Spitze vernichtet. Offenbar naht der Zeitpunkt um genauer zu überprüfen, was seit Jahrzehnten zu diesm Thema fälschlicherweise gedacht wurde. Nur aber wenn die UPA so tapfer "gegen die Nazis kämpfte ", warum waren die meisten der Getöteten polnische Frauen und Kinder?
    Überraschend ist noch dass der ukrainische Präsident die ukrainische SS-Division Galizien zu den Anti-Hitler-Koalitions-Truppen nicht dazugezählt hat, die geschworen hat: "Mein ganzes Leben werde ich Adolf Hitler treu sein, dem großen Führer der deutschen Streitkräften, dem großen Deutschland und dem neuen Europa". Unter den Alliierten sollten dann auch das ukrainische Bataillon "Nachtigall" und die ukrainische Hilfspolizei erwähnt werden, die durch das Abschlachten der Juden berühmt geworden sind.
    Nun aber, lassen wir uns geduldig sein, alles zu seiner Zeit ...
    Historia ?wiata a la Poroszenko. Ach, ta dzielna antyfaszystowska UPA! |
    Das ist wohl ein allgemeines problem des slawischen Raumes,dass in der Nachfolgegenaration der ehmaligen Kollaborateure jetzt selbsternannte EU-Demokraten stecken,aber in Wahrheit kleine Faschisten sind.Ist in Slowenien nicht anderst,auch dort wird verzweifelt versucht die Geschichte umzudeuten.Einen Maidan hatte Slowenien auch,nur der ging der in die andere Richtung.Dort wurde so eine Regierung vor zwei Jahren vom Volk abgesetzt.Und der damalige Premier sitzt heute im Knast....

    Antikommunistische Kundgebung,war wohl eher eine faschistische.....




  8. #7718
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Mal schauen wie die Zuschauer über der ZDF Berichterstattung aus der Ukraine denken. Könnte sehr interessant werden...

    heute plus: Hinter den Nachrichten-Kulissen - ZDF.de

    Zu sehen auf ZDF Info, jeden Freitag um 19:30 Uhr.

  9. #7719

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Triglav Beitrag anzeigen
    Das ist wohl ein allgemeines problem des slawischen Raumes,dass in der Nachfolgegenaration der ehmaligen Kollaborateure jetzt selbsternannte EU-Demokraten stecken,aber in Wahrheit kleine Faschisten sind.Ist in Slowenien nicht anderst,auch dort wird verzweifelt versucht die Geschichte umzudeuten.Einen Maidan hatte Slowenien auch,nur der ging der in die andere Richtung.Dort wurde so eine Regierung vor zwei Jahren vom Volk abgesetzt.Und der damalige Premier sitzt heute im Knast....

    Antikommunistische Kundgebung,war wohl eher eine faschistische.....
    Wieso, das ist kein reines Problem des slawischen Raumes es gibt auch andere Länder die Probleme mit der Verarbeitung ihrer Geschichte während der 2WK haben, in Estland und Lettland z.B. gibts Märsche, Ehrungen, Kranzniederlegungen, usw zu Ehren der Waffen-SS Legionären



    - - - Aktualisiert - - -

    Onkel Soldat in Waffen-SS-Uniform während Patriotismus-Unterrichts in einem lettischen Kindergarten



    Patriotismusunterricht in einer lettischen Schule




    http://mignews.com.ua/skandaly/v_mire/867554.html
    http://www.ridus.ru/news/25275/

  10. #7720
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.457
    Lettische SS-Schergen haben ja auch deutsche Renten bekommen, warum dann nicht deutsche Naziuniformen in Schulen anpreisen?

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52