BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 775 von 905 ErsteErste ... 275675725765771772773774775776777778779785825875 ... LetzteLetzte
Ergebnis 7.741 bis 7.750 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 470.848 Aufrufe

  1. #7741

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Die Wahllokale waren gestern wegen den hohen Andrang bis 22:00 statt bis 20:00 geöffnet,



    Donezk gestern Abend






    UN nennt terroristische „Wahlen“ nutzlos
    Kiew, den 03. November /Ukrinform/.
    Die Wahlen in den selbstproklamierten „Volksrepubliken von Donezk und Luhansk“ sind nutzlos, sagte der stellvertretende UN-Sprecher, Farhan Haq. "Der UN-Generalsekretär (Ban Ki-moon - Red.) hat vor ein paar Tagen eine Erklärung hinsichtlich der Nutzlosigkeit dieser Wahlen abgegeben“, erklärte Haq.
    Ihm zufolge bleibe diese Position der UNO in Kraft. Früher erklärte der offizielle Vertreter des UN-Generalsekretärs Stefan Dužarrik, dass der UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die Wahlen in „DNR“ und „LNR“ nicht unterstützt. „Diese Wahlen verletzen ernsthaft das Minsker Protokoll und das Memorandum, die man dringend erfüllen muss. Der Generalsekretär fordert alle zur Unterstützung dieser Vereinbarungen und zur Zusammenarbeit bei der friedlichen Beilegung des Konflikts auf“, sagte Dužarrik. UN nennt terroristische ?Wahlen? nutzlos

    Rumänien erkennt Pseudowahlen in Donbass nicht an

    Kiew, den 03. November /Ukrinform/.
    Das rumänische Außenministerium erkennt nicht die sogenannten „Wahlen“ an, die von separatistischen Kräften in den ukrainischen Gebieten von Donezk und Luhansk organisiert wurden.
    Rumänien erkennt Pseudowahlen in Donbass nicht an

    Finnland nennt „Wahlen in Volksrepubliken“ Theater der Absurdität

    Kiew, den 03. November /Ukrinform/.
    Finnlands Außenministers Erkki Tuomioja hält die am Sonntag abgehaltenen Wahlen in den selbstproklamierten „Volksrepubliken LNR und DNR“ für das Spektakel der Absurdität“, darüber hat er auf seiner Facebook-Seite geschrieben, informiert die Internetzeitung Europäische Wahrheit. Finnland nennt ?Wahlen in Volksrepubliken? Theater der Absurdität

    Terroristische „Wahlen“ gefährden Weltordnung - EU

    Kiew, den 03. November /Ukrinform/. Die Europäische Union verurteilt die „Wahlen“; die von den Terroristen in der Ostukraine abgehalten wurden, und bezeichnet sie als illegal.
    Terroristische ?Wahlen? gefährden Weltordnung - EU

    Mehrheitsabgeordneten von „Swoboda“ und „Rechtem Sektor“ werden eigene Parlamentsgruppe in der Werchowna Rada bilden


    Andrij Illjenko

    Die Parlamentsabgeordneten von der Partei „Swoboda“, vom „Rechten Sektor“ sowie andere Abgeordneten, die in Einmandatswahlkreisen gewählt worden sind, können in der Werchowna Rada eine einzelne Gruppe in der Werchowna Rada bilden. Das hat der jetzige Parlamentsabgeordneter von der „Swoboda“-Partei, Andrij Illjenko, mitgeteilt
    Mehrheitsabgeordneten von ?Swoboda? und ?Rechtem Sektor? werden eigene Parlamentsgruppe in der Werchowna Rada bilden

    Bataillonskommandeure und heute neue Parlamentsabgeordneten: Zuerst befreien wir Donbass und Krim, dann gehen wir weiter nach Kuban', Moskau, Kiew, Ukraine wird bis an die georgische Grenze reichen


  2. #7742
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Toll! Die Wahlen in der Ostukraine will wohl niemand außer Russland anerkennen. Und mit wem bitte will/soll dann Kiew über der Zukunft des Landes verhandeln, wenn es keine vom Volk anerkannte Vertreter dieser Region gibt? Mit sich selbst? Mit der EU? Mit den USA? Einfach nur noch lächerlich diese Kleinkind - ich trotze Dir jetzt - Haltung.

  3. #7743

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Toll! Die Wahlen in der Ostukraine will wohl niemand außer Russland anerkennen. Und mit wem bitte will/soll dann Kiew über der Zukunft des Landes verhandeln, wenn es keine vom Volk anerkannte Vertreter dieser Region gibt? Mit sich selbst? Mit der EU? Mit den USA? Einfach nur noch lächerlich diese Kleinkind - ich trotze Dir jetzt - Haltung.
    Über morgen denkt doch dort keiner, weil jeder von ihnen weiss nicht wie lange er im Sessel sitzen bleibt, schnell die Taschen voll machen und immer bereit sein abzuhauen, ausserdem tun diese Marionetten was ihnen von ihren Herren gesagt wird

  4. #7744
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.390
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    Über morgen denkt doch dort keiner, weil jeder von ihnen weiss nicht wie lange er im Sessel sitzen bleibt, schnell die Taschen voll machen und immer bereit sein abzuhauen, ausserdem tun diese Marionetten was ihnen von ihren Herren gesagt wird
    Ja, sie füllen sich die Taschen und fliehen nach Russland

  5. #7745

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Ja, sie füllen sich die Taschen und fliehen nach Russland
    Je nachdem, einige nach Russland andere nach Westen

  6. #7746

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Toll! Die Wahlen in der Ostukraine will wohl niemand außer Russland anerkennen. Und mit wem bitte will/soll dann Kiew über der Zukunft des Landes verhandeln, wenn es keine vom Volk anerkannte Vertreter dieser Region gibt? Mit sich selbst? Mit der EU? Mit den USA? Einfach nur noch lächerlich diese Kleinkind - ich trotze Dir jetzt - Haltung.
    Vllt. mit den ganzen Nazis in den Terrorrepubliken oder mit der ASZE? Wenn die sich denn mal auf einen richtigen Namen einigen können.

  7. #7747

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Innenminister Awakow hat den Stellvertreter des Bataillonskommandeur "Asow" Wadim Trojan zum Polizeichef des Gebiet Kiew ernannt



    Im Facebook schrieb Awakow "Jetzt wird die Kiewer Polizei beispielgebend für die ganze Ukraine sein"
    Vor der Krise arbeitete Trojan als Manager in einem Telekommunikationsunternehmen, er war ein aktives Mitglied in der Organisation "Patriot Ukraini", ist einer der Mitbegründer des Territotialbataillon "Asow" und ging als Freiwillige an die Front, 31.10.2014 wurde er zum zum Polizeichef des Gebiet Kiew ernannt mit dem Dienstgrad "Oberstleutnant".

    Heute wurde er seinen Kollegen vorgestellt




    Anton Geraschenko, Berater des Innenministers, sagte heute das die Führung des Innenministeriums betrachtet die Bataillone als Kader-Quelle für die Erneuerung der Polizei und wird auch weiter Führungsposten mit ihnen besetzen

    http://censor.net.ua/news/310152/novogo_nachalnika_kievskoyi_oblastnoyi_militsii_va dima_troyana_zamkombata_azova_predstavili_sotrudni kam

    ??????????????? ?????????: ??????? ????????? ????????? ??????????????? ??????????, - ????? ????????? - ???, ???????????, ?????????_?????, ??????????????? ????????? (03.11.14 01:54) « ???????? ??????? « ??????? | ??????.???

    Sein Vorgänger Jaroslaw Golomscha war ein Generalmajor also wird wohl auch Trojan bald zum Generalmajor befördert

    Jaroslaw Golomscha

    Asow


  8. #7748

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Weiß ich nicht, habe das Abkommen nicht gelesen. Ich verhalte mich in diesem Fall so; Was die Einen dürfen, das dürfen die Anderen auch.

    Wenn das Eine falsch ist ist es das Andere auch, und umgekehrt.
    Klar weißt du das plötzlich nicht, weil ja auch Putin und die terroristischen Russen mit ihren Nazihelfer im Osten Ukraines es verletzt haben. Wär es umgekehrt, würdeste nicht so kleinlaut sein anch dem Motto "Ich kenne es nicht".

  9. #7749

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Poroschenko: Kippen von Donbass-Sonderstatusgesetz keine Abkehr von Minsker Abkommen



    Die Abschaffung des Gesetzes über einen Sonderstatus für die Donbass-Region bedeutet keine Abkehr von den Minsker Abkommen. Das erklärte der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko am Dienstag in Kiew.
    „Das möchte ich ein weiteres Mal betonen: Das wird keine Abkehr von den Minsker Vereinbarungen sein. Im Gegenteil. Wir sind bereit, ein neues Gesetz zu verabschieden, wenn wir eine reale Feuereinstellung und einen realen Abzug der Truppen von der in Minsk festgelegten Entflechtungslinie sehen“, sagte Poroschenko. Eine Voraussetzung für dieses neue Gesetz sei aber, dass Donezk und Lugansk die Resultate ihrer Sonntag-Wahlen für nichtig erklärten, sagte der Präsident.
    http://de.ria.ru/post_soviet_space/2...269932011.html

    Österreich stellt sich gegen Merkel, lehnt neue Russland-Sanktionen ab



    Österreich folgt Angela Merkel nicht bei ihrem Bemühen, eine neue Koalition in der EU für schärfere Russland-Sanktionen zu schmieden. Die Sanktionen treffen Österreich jetzt bereits besonders hart. Am Montag meldete das Land einen überraschend deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit.
    Österreich hat sich anders als Deutschland und die USA gegen weitere Russland-Sanktionen ausgesprochen. “Wir sind entschlossen der Meinung, dass Gespräche unter Einbeziehung Russlands der richtige Weg sind”, sagte Bundeskanzler Werner Faymann am Dienstag. Zwar trage die Alpenrepublik die Entscheidung der EU mit, die Wahlen in der Ostukraine nicht anzuerkennen. Er habe jedoch Zweifel, ob Sanktionen bei der Lösung der Ukraine-Krise hilfreich seien...
    Österreich stellt sich gegen Merkel, lehnt neue Russland-Sanktionen ab | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

    Wegen Russland-Sanktionen: EU-Kommission senkt Wachstumsprognose




    Die EU-Kommission kassiert ihre Wachstumsprognosen. Damit wird der Druck auf Deutschland wachsen. Zahlreiche Länder fordern steuerfinanzierte Konjunkturprogramme aus Brüssel. Diese wäre der erste Schritt zu einer heimlichen Transfer-Union. Wegen Russland-Sanktionen: EU-Kommission senkt Wachstumsprognose | DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN

  10. #7750

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.478
    Rechter Sektor räuchert ein Drogendealernest in Odessa aus, am ende wurden die Drogendealer mit Farbe besprüht und an die Laterne angebunden





    Brand in kiewer Kino





    29.10.2014 löschten 22 Feuerwehrmannschaften fünf Stunden lang das Feuer das während der Filmdemonstration im Kino "Schowten'" in Kiew ausbrach, die Zuschauer wurden rechtzeitig evakuiert. Die Feuerwehr vermutet Brandstiftung da sie drei Brandstellen fand an denen das Feuer gelegt wurde. Der Film der zur Zeit des Brandes lief handelt über Homosexuelle und heisst "Les nuits d'ete" (Sommernächte) der im Rahmen des kiewer Filmvestivals "Molodost'" (Jugendzeit) in "Schowten'" gezeigt wurde.
    ? ????? ???????? ????????? "???????": ????? ???????? ?? ????? ?????? (????, ?????) | ?????? |

    Rechter Sektor störte Filmvorführung





    31.10.2014 vorderten Männer vom Rechter Sektor Kiniobetreiber auf eine Filmdemonstration über Homosexuelle nicht zuzulassen: "Wir haben bereits am Morgen die Leitung gewarnt keine LGBT-Filmen zu zeigen da sie die Sodomie propagandieren... und die Betreiber haben auf uns gehört" sagte der Rechter Sektor-Vertreter Skoropadski. Gezeigt sollte ein deutscher Film "Max und die Anderen" der im Rahmen des kiewer Filmvestivals "Molodost'" lief.
    "?????? ??????" ?????? ????? ?????? ? ???? ? "????????????" (????) | ???????????? |

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52