BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 79 von 905 ErsteErste ... 296975767778798081828389129179579 ... LetzteLetzte
Ergebnis 781 bis 790 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.665 Aufrufe

  1. #781
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Ein Referendum für das.

    250px-1600.png

  2. #782

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630


    Das Ergebnis der nächsten Wahl könnte zudem ein Ergebnis sein,
    welches den tendenziellen Wunsch der Bevölkerung zum Ausdruck bringen könnte.

    Timoschenko ist jene kriminelle Dame mit 10 Reisepässen in der Handtasche, also ohne Heimatgefühl und Bezug zum Volk.
    Sie steht in sehr engem Kontakt zu allen US-Außenministern der USA, somit auch zum aktuellen namens Kohen
    (angenommener Name: Kerry).

    Wo sie ihre Einkommensteuererklärung bescheiden lasse und somit ihre Privatsteuer entrichte ist derzeit unbekannt,
    vielleicht irgendwo außerhalb der Ukraine.



    Könnte demnächst der westliche Teil der kriminellen Timoschenko Teil der EU geworden sein?
    Die EU prüft neuerdings nicht mehr, ob die Regierung aus Kriminellen, Rechtsradikalen oder Nazi bestehe,
    es gibt neuerdings auch die guten Kriminellen, die guten Rechtsradikalen und die guten Nazi, da EU-seitig.

  3. #783
    Avatar von Baba Jula

    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    5.127
    Wohin steuert die Ukraine?

    das Ganze riecht nach Bürgerkrieg !
    Diese Putschregierung in Kiew wird erkennen, das die Sanktionen gegen Russland nichts bringen
    werden. Die finanziellen Hilfen sehen ziemlich dünn aus und militärische wird es keine geben.
    Russland ist in einer starken Position, die Krim ist gesichert und der russische Bevölkerung im Osten
    und Süden des Landes wird sich kaum den Kiewer Putschisten unterordnen.
    Wie sehen die Strategien aus ? Moskau kann in Ruhe abwarten, eine Lösung ohne Moskau wird
    es nicht geben, ob das Land zerfällt oder neu organisiert wird, an den Interessen der russischen
    Bevölkerung wird man nicht vorbei können.
    Es ist vorstellbar das Kiew in dieser Lage den Konflikt militärisch eskalieren lässt. Die westlichen
    Medien hat man auf seiner Seite. Das Ziel wäre eine schnellere Anbindung an EU und NATO, wesentlich
    mehr Unterstützungsgelder...usw. Ist nur die Frage ob man bereit ist, bzw. wieviel Menschenleben dafür
    geopfert werden sollen .....

    mal sehen, möglich das ich mich irre ...^^

    Pozdrav
    Baba

  4. #784
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Edit.

  5. #785

    Registriert seit
    27.10.2013
    Beiträge
    5.303
    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    das Ganze riecht nach Bürgerkrieg !
    Diese Putschregierung in Kiew wird erkennen, das die Sanktionen gegen Russland nichts bringen
    werden. Die finanziellen Hilfen sehen ziemlich dünn aus und militärische wird es keine geben.
    Russland ist in einer starken Position, die Krim ist gesichert und der russische Bevölkerung im Osten
    und Süden des Landes wird sich kaum den Kiewer Putschisten unterordnen.
    Wie sehen die Strategien aus ? Moskau kann in Ruhe abwarten, eine Lösung ohne Moskau wird
    es nicht geben, ob das Land zerfällt oder neu organisiert wird, an den Interessen der russischen
    Bevölkerung wird man nicht vorbei können.
    Es ist vorstellbar das Kiew in dieser Lage den Konflikt militärisch eskalieren lässt. Die westlichen
    Medien hat man auf seiner Seite. Das Ziel wäre eine schnellere Anbindung an EU und NATO, wesentlich
    mehr Unterstützungsgelder...usw. Ist nur die Frage ob man bereit ist, bzw. wieviel Menschenleben dafür
    geopfert werden sollen .....

    mal sehen, möglich das ich mich irre ...^^

    Pozdrav
    Baba

    Baba,
    die Situation mit der Krim ist analog zum Kosovo.
    Wenn Du eine Abspaltung befürwortest dann muss Du auch die Abspaltung des Kosovos befürworten, was selbst Putin indirekt anerkannt hat.


    Pozdrav

    Hamburg

  6. #786
    Avatar von Vatrena

    Registriert seit
    16.02.2007
    Beiträge
    10.717
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Baba,
    die Situation mit der Krim ist analog zum Kosovo.
    Wenn Du eine Abspaltung befürwortest dann muss Du auch die Abspaltung des Kosovos befürworten, was selbst Putin indirekt anerkannt hat.


    Pozdrav

    Hamburg
    Ach ja.... Da du ja einer der schärfsten Kritiker des russischen Vorgehens auf der Krim bist, wird man dann von dir sicherlich heute noch den Satz kosovo je srbija hören.... Deiner Logik nach zu urteilen....

    Putin hat gar nichts anerkannt.... Er macht aus der Krim einen besonderen sondersonderfall der mit nichts auf diesem Planeten vergleichbar ist... Er bedient sich einfach westlicher Rhetorik....

  7. #787
    Avatar von Baba Jula

    Registriert seit
    30.12.2009
    Beiträge
    5.127
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Baba,
    die Situation mit der Krim ist analog zum Kosovo.
    Wenn Du eine Abspaltung befürwortest dann muss Du auch die Abspaltung des Kosovos befürworten, was selbst Putin indirekt anerkannt hat.


    Pozdrav

    Hamburg

    toll ....und die NATO fliegt rückwärts und die Kosovoalbaner müssten sich für den Verbleib in Serbien
    aussprechen...

    Mal einfach ausgedrückt - die Krim ist russischer Boden, das Kosovo ist serbischer Boden !
    Beide Regionen "entstanden" durch eine undemokratischen Willkürakt, genauer gesagt
    durch das Ziehen von Verwaltungsgrenzen in kommunistischen Diktaturen- in Serbien entstand die
    "Autonome Provinz Kosovo" und in der SU wurde die Krim der Ukraine zugeschoben....

    das sollte man sich vor Augen halten bevor man irgendwelche Vergleiche anstellt..

    und das die Russen jetzt das "Kosovoargument" hernehmen ist so eine Art Revanche...find`s sogar
    lustig ^^


    Pozdrav
    Baba

  8. #788

    Registriert seit
    13.02.2010
    Beiträge
    13.015
    Zitat Zitat von Hamburg1711 Beitrag anzeigen
    Baba,
    die Situation mit der Krim ist analog zum Kosovo.
    Wenn Du eine Abspaltung befürwortest dann muss Du auch die Abspaltung des Kosovos befürworten, was selbst Putin indirekt anerkannt hat.
    bevor der Krieg ausbrach, kurz davor, war der Milosevic selbst in Kosovo und teilte den Bürger mit "euch wird keiner Töten" paar Tagen später brach der Krieg aus.... KATASTROPHE, alles kaputt, viele&verschiedene "Banditen" wurden wie Hunde "losgelassen", sie raubten, vergewaltigten, mordeten... Serbien wurde dann bedroht und Bombardiert.... der Krieg vorbei...alle in HAAG!(außer die Banditen, die sind ausgewandert), doch die im HAAG erzählen was? wer hat den Krieg angezettelt? doch niemand glaubt ihnen....

  9. #789

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Jeder kennt inzwischen um die Lügen im Fall des serbisch-Kosovo.
    Wer die leugnet, der wird schon zum Leugner.

    Dokumentation: die Lügen Deutschlands, der NATO und USA.
    (für diejenigen, die davon noch keine Kenntnis erlangt haben sollten!)



    Noch heute liegt die Uran-Munition der USA und NATO umher, vergiften Grund & Wasser, töten schleichend jedes Leben.


    (gelöscht, wer es gelesen hat, der hat etwas mehr Durchblick bekommen!)

  10. #790
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Kiew will Verteidigungsetat verzehnfachen – Auf Kosten von Sozialprogrammen



    Das Ministerkabinett der Ukraine will umgerechnet mehr als 708 Millionen Dollar für Verteidigungszwecke bereitstellen und zu diesem Zweck Sozialausgaben kürzen, meldet die Nachrichtenagentur UNN am Sonntag unter Berufung auf Arseni Jazenjuk, der vom ukrainischen Parlament zum Premier ernannt wurde.

    In einer außerordentlichen Sitzung des ukrainischen Kabinetts verwies Jazenjuk darauf, dass die Grenztruppen und die Truppen des Innenministeriums, aber auch des Verteidigungsministeriums dringend Geldmittel brauchen.
    „Faktisch müssen wir den Betrag, der im Haushaltsgesetz vorgesehen ist, auf das 10fache steigern“, so der Premier.

    Die entsprechenden Mittel werden auf Kosten von Programmen, darunter auch von sozialen, mobilisiert.

    Das Verteidigungsministerium erwägt eine Verschiebung der Entlassung der Wehrdienstpflichtigen aus der Armee und die Einberufung von 15 000 weiteren Soldaten. In dem Bericht an den Interimspräsidenten der Ukraine werden diese Vorschläge mit „Mangel an Finanzmitteln, instabiler Lage im Lande, Nichterfüllung des Staatsprogramms der Armeereform bis 2017 in Bezug auf die Einstellung von Berufssoldaten sowie Mangel an gut ausgebildetem Personal in den Streitkräften der Ukraine“ begründet.

    Kiew will Verteidigungsetat verzehnfachen

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52