BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 866 von 905 ErsteErste ... 366766816856862863864865866867868869870876 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.651 bis 8.660 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.887 Aufrufe

  1. #8651
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Hat diese Schreckensmeldung überhaupt jemand gelesen?
    oliver

  2. #8652
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    oliver
    Der ist auch der einzige coole hier...

  3. #8653
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.510
    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Hat diese Schreckensmeldung überhaupt jemand gelesen?
    Doch, ich! Hat mich an meine Kindheit in Ost-Berlin erinnert, da war selbstverständlich "Cowboy und Indianer" als imperialistische Propaganda verboten. Also haben wir, der aktuellen Situation angemessen, Koreakrieg gespielt, und weil meine Mutter im "Westen" lebte, musste ich immer bei den bösen Amis sein...

  4. #8654

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.481
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die Seperatisten wären schon lange besiegt, wären sie nicht durch Russland unterstützt worden. Niemand möchte diesen Krieg, außer Putin...
    Ohne Putin wäre die Ukroarmee von den Separatisten schon längst besiegt und sie hätten schon Kiew eingenommen Im September war die Ukroarmee komplett am Ende, keine Panzer/Pepanzerten Farzeugen, keine Munition, Soldaten demoralisiert, ganze Bataillone desertierten. Die Ukroarmee war aus Mariupol geflohen, die Stadt war leer, die Wege nach Saporosch'e und Dnepropetrowsk waren frei aber plözlich stoppte Volkswehr die Offensive, warum wohl?

  5. #8655
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.269
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Doch, ich! Hat mich an meine Kindheit in Ost-Berlin erinnert, da war selbstverständlich "Cowboy und Indianer" als imperialistische Propaganda verboten. Also haben wir, der aktuellen Situation angemessen, Koreakrieg gespielt, und weil meine Mutter im "Westen" lebte, musste ich immer bei den bösen Amis sein...
    Dein Kommentar erinnert mich an meine Kindheit. In "schrecklicher" YU war diese imperialistische Propaganda erlaubt. Ich war immer mit Herz und Seele Cowboy Fan, John Wayne mein Held. Bis mir mein Vater - nach ca. tausendsten Western sagte: "Kind, die Indianer sind Opfer und nicht die Cowboys."

    P.S.:Kann es sein, dass Du Russland von heute (aufgrund Deiner Erfahrungen aus der DDR) mit der UdSSR von damals vergleicht und alleine deswegen so sehr contra Putin bist? Wenn ja, stelle es Dir vor der Rest der Welt würde Deutschland von heute (ebenso aufgrund der schlechten Erfahrungen) mit dem Deutschland von vor siebzig Jahren vergleichen...

  6. #8656

    Registriert seit
    05.06.2013
    Beiträge
    3.481
    Zitat Zitat von R25-300 Beitrag anzeigen
    "Swoboda" und radikale Ultras störten das Konzert von Ani Lorak



    Gestern haben "Swoboda" und radikale Ultras das Konzert der ukrainischen Sängerin Ani Lorak in Kiew gestört, sie prügelten sich mit Polizisten, bewarfen die Konzertbesucher mit Steinen und Eier und beschimpften sie.
    Sie werfen Ani Lorak vor dass sie in Russland auftritt und beschimpfen sie als Verräterin. Für heute war noch ein Auftritt geplant und das ganze widerholte sich noch mal.
    Ani Lorak ist in den ehem. UdSSR populär und tritt mit Konzerten in den GUS-Staaten auf, 2008 vertrat sie Ukraine beim Eurovision Song Contest 2008 in Belgrad und erreichte hierbei den zweiten Platz hinter Dima Bilan.





    Gestern wurde auch ein Kamerateam von "Life News" angegriffen



    ???? ???????? ??? ?????: ???? ???????? ??? ????? ? ?????. ?????+???? - ???????, ???????????, ???? ???????? ???
    Innenminister Awakow: Lorak provoziert offen die Gesellschaft. Polizei wird solche "Konzerte" nicht weiter beschützen



    Auf seiner Facebook-Seite schreibt der Innenminister: Ich werde Ihnen sagen an der Schwelle der Toleranz was ich denke: ukrainische Armee braucht ihr Geld, ihre Spenden und ihr Mitgefühl nicht, wir kommen auch ohne sie zurecht. Ani Lorak stiftet mit ihren Konzerten Unruhen und die Strafverfolgungsbehörden werden ihre Auftritte nicht mehr beschutzen. Wenn die Stadtverwaltung oder Konzertorganisationen solche "Love and Peace"-Veranstaltungen weiterhin organisieren werden dann sollen sie auch die Verantwortung dafür übernehmen und selbst für die Sicherheit sorgen, die Polizei wird sich darin nicht mehr beteiligen.

    Berater des Innenministers Anton Gerashchenko: Der Polizist der mit übermäßigen Brutalität auf einen den protestierenden eingeschlagen hat ist bereits identifiziert und wird entlassen -
    ?????????: ?????????? ?????????? ?????????? ?????????? ??????????????? ? ????? ??????, - ????? ????????? ?? ???????? ?????????? ???????? ??? ????? - ????????, ???????, ???, ?????, ?????????_?????, ????????? (29.11.14 09:59) « ???????? ??????? « ?????
    ??????? ??? ?????: ????? ??????? ??????????? ????????. ??????? ?????? ?? ?????? ????????? ??????? ? ???????? ?????????, - ?????? - ??????, ???????, ???, ??????? ??? ????? (29.11.14 10:39) « ???????? ??????? « ??????? | ??????.???

    Ukraina ze Ewropa!
    Slawa Ukraine! - Smert worogam!

    jetzt kann sich Papodidi empören

  7. #8657
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.510
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    ...

    P.S.:Kann es sein, dass Du Russland von heute (aufgrund Deiner Erfahrungen aus der DDR) mit der UdSSR von damals vergleicht und alleine deswegen so sehr contra Putin bist? Wenn ja, stelle es Dir vor der Rest der Welt würde Deutschland von heute (ebenso aufgrund der schlechten Erfahrungen) mit dem Deutschland von vor siebzig Jahren vergleichen...
    Nein, absolut nicht! Ich habe noch bis ans Ende der 70er versucht, an den "Staatssozialismus" zu glauben, obwohl...aber das ist ein anderes Thema!

    Aber ich mag eben keine "formierte Gesellschaft", wie sie Putin offensichtlich anstrebt, ohne wirksame Opposition, ohne Gewaltenteilung und ohne freie Meinungsäußerung. Und die dauernden Hinweise aus die "Faschisten" in der Ukraine (RIA, RT etc.), die über die Faschisten/Rassisten im eigenen Land kein einziges Wort verlieren, gehen mir auch auf den Keks. Man muss sich auch nur mal die tw überaus unappetitlichen Bewunderer Putins im "Westen" anschauen, von Orban über FPÖ bis Front National, da wird mir übel...
    Und auch die fehlende Aufarbeitung der unsäglichen Verbrechen des Stalinismus, die ja offensichtlich in eine neue Verehrung des "Väterchens" übergeht, stößt mich ab:

    Aus für die Gulag-Gedenkstätte Perm-36: Legalistische Piraterie - taz.de

    PS: Und kommt mir jetzt nicht mit den USA...

  8. #8658
    Jezersko
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Guten Abend Jezersko,

    mit "unzuverlässigen" Lieferanten sprichst du wohl auch auf Russland an. Dazu möchte ich sagen, dass schon nach der ersten Orangenen Revolution die Ukraine damals unter Juschtchenko daran gearbeitet hat, dieses Image zu machen und die Russen unannehmbar für die Europäer zu machen. Es gibt Aussagen etwa von Juschtschenko selbst, dass der Status als Transitland und Naftohas durchaus als Druckmittel und Waffe eingesetzt wurde und werden sollte. Wer die Abläufe beider "Gasstreits" von 2006 und 2009 nüchtern und ohne Parteilichkeit sieht, der wird zugeben, dass es etwas "komplizierter" und grauer war als "Pöse Russen drehen den armen Ukrainern den Gashahn ab, weil die nach Westen wollen".

    Und was allgemeine Überlegungen zu Umwelt und Ressourcen und Nachhaltigkeit anbelangt, da stimme ich zu^^


    nd deutsche Beteiligte und Politiker einschließlich Angela Merkel haben selbst regelmäßig zugegeben, dass die die russische Seite sich immer an die Verträge gehalten hat. Selbst zu Hochzeiten des ersten Kalten Krieges. (Jetzt haben wir ja den zweiten). Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass wir weg kommen sollten davon, mit Menschen und "Partnern"Geschäfte zu machen, wenn es für diese doch so anrüchig ist. Ich bin auch dafür, dass wir davon weg kommen, nur Ressourcenlieferanten zu sein und uns darauf zu verlassen´. Die Menschen bei uns sind auch nicht blöd. Und wenn unsere Ingenieure Leute ins All kriegen, dann sind sie auch zu anderen Entwicklungen in der Lage und das sollte endlich richtig gefördert werden.
    Guten Morgen, Lilith,

    Ich habe ALLE Öl- und Gaslieferländer als Unzuverlässig eingestuft, da diese Rohstoffe mit ganz wenigen Ausnahmen von Ländern importiert werden, deren Staatsoberhäupter Diktatoren, Despoten oder korrupt sind. Putin reihe ich ebenso irgendwo in dieser Liste ein. Juschtschenko war leider auch eine Enttäuschung. Wenn man Transkontinentale Versorgungsleitungen zum Zwecke der Erpressung einsetzt, darf man sich nicht wundern, wenn man international reagiert. Durch Österreich führt übrigens auch eine Ölpipeline mit einem Meter Durchmesser (Transalpine Ölleitung/TAL) von Triest in den Süden Deutschlands. Überall auf der Welt ist es üblich, dass vor dem Bau von Pipelines die Wegerechte gesichert werden. Wenn jemand dieses Wegerecht missachtet, dann gibts zuerst einmal eine entsprechende Rüge, wenn das nichts hilft, dann eben eine auf die Finger. Aber das ist für mich nicht das Hauptthema!

    Es geht mir tatsächlich um Umweltschutz, Nachhaltigkeit bei der Nutzung der Ressourcen dieser Welt und Bewusstseinsbildung im eigenen Verhalten im Umgang mit Energie bzw. Rohstoffen ganz allgemein.

    Lilith, ich habe nie gesagt, dass die Menschen in Russland blöd, faul, aggressiv oder sonst was sind. Ich bin sogar im Gegenteil davon überzeugt, dass viele Russen durch ein Leben in geringerem Wohlstand "menschlicher" sind, als anderswo. Reichtum macht ohnehin nur fett, faul und dekadent.
    Aber ich mag Putin, sein politisches Umfeld und seinen politischen Stil nicht. Daran wird sich auch nichts mehr ändern.

  9. #8659

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Es passt einfach perfekt in das Bild, das er vermittelt. Irgendwelches Gelabber von Zionisten, der Vergleich von Israel mit dem 3. Reich, Kritik am "Geld und Zinssystem" (Silvio Gesell, Gottfried Feder, beides leuchtende Antisemiten und einer sogar Nazi) und dann noch seine Kritik an irgendwelche gleichgeschalteten Medien die von "denen da oben" kontrolliert werden.
    Ich glaube ich muss dir nicht erklären was es heisst, strukturell antisemitisch zu sein (wobei Jebsen sogar das schon einige Male übertrumpfen konnte.).
    Nein , das musst du mir nicht erklären, ich weiß das ja auch. Ich kritisiere den Jebsen auch für so manches, doch ich denke nicht das er ein Antisemit ist.
    Zionisten sind nicht kuhl! Bin ich jetzt auch ein Antisemit?^^ War nur ein Scherz!^^
    Mal ne Frage, gibt es Zionisten wirklich?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die NATO hat den Ukrainern keine Aufnahme in Sicht gestellt, und zwar ausschließlich um die partnerschaftlichen Verhältnisse mit Russland nicht zu gefährden. 2010 hat Putin zwar ein Plädoyer in der Süddeutschen Zeitung veröffentlich, die für mehr Zusammenarbeit warb, aber er ist in die genau entgegengesetzte Richtung gelaufen.

  10. #8660

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Nein, absolut nicht! Ich habe noch bis ans Ende der 70er versucht, an den "Staatssozialismus" zu glauben, obwohl...aber das ist ein anderes Thema!

    Aber ich mag eben keine "formierte Gesellschaft", wie sie Putin offensichtlich anstrebt, ohne wirksame Opposition, ohne Gewaltenteilung und ohne freie Meinungsäußerung. Und die dauernden Hinweise aus die "Faschisten" in der Ukraine (RIA, RT etc.), die über die Faschisten/Rassisten im eigenen Land kein einziges Wort verlieren, gehen mir auch auf den Keks. Man muss sich auch nur mal die tw überaus unappetitlichen Bewunderer Putins im "Westen" anschauen, von Orban über FPÖ bis Front National, da wird mir übel...
    Und auch die fehlende Aufarbeitung der unsäglichen Verbrechen des Stalinismus, die ja offensichtlich in eine neue Verehrung des "Väterchens" übergeht, stößt mich ab:

    Aus für die Gulag-Gedenkstätte Perm-36: Legalistische Piraterie - taz.de

    PS: Und kommt mir jetzt nicht mit den USA...
    Warum?
    Ach und supi was du alles so rausliesst.Eine Schließung der Gedenkstätte heisst direkt, eine neue verehrung für Stalin

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52