BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 94 von 905 ErsteErste ... 4484909192939495969798104144194594 ... LetzteLetzte
Ergebnis 931 bis 940 von 9046

Wohin steuert die Ukraine?

Erstellt von frank3, 02.12.2013, 21:46 Uhr · 9.045 Antworten · 471.753 Aufrufe

  1. #931

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Kann ich wieder benutzen, machst es mir einfach.
    Dann hör dir das mal . Ist was für einfach gestrickte Gemüter. Bitte reg dich nicht schon wieder auf!

    https://www.facebook.com/photo.php?v...if_t=notify_me

  2. #932

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Dann hör dir das mal . Ist was für einfach gestrickte Gemüter. Bitte reg dich nicht schon wieder auf!

    https://www.facebook.com/photo.php?v...if_t=notify_me
    Wo hab ich mich denn jemals aufgeregt? Ruhig mitteleuropäisch bin ich.

  3. #933

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Wo hab ich mich denn jemals aufgeregt? Ruhig mitteleuropäisch bin ich.
    Manchmal strahlst du für mich aber auch die mitteleuropäische Ruhe vor dem Sturm aus!

  4. #934
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Wo hab ich mich denn jemals aufgeregt? Ruhig mitteleuropäisch bin ich.
    Mich interessiert null, wie du in real bist. Aber wenn es um Eindrücke aus dem Forum geht:

  5. #935
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    IWF-Chefin: Russland bewahrte Ukraine vor Wirtschaftskatastrophe



    Die Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, hat die Bedeutung der russischen Finanzhilfe für die krisengebeutelte Ukraine betont.

    „Die ukrainische Wirtschaft war auf eine Katastrophe zugesteuert“, sagte Lagarde in einem Interview des Fernsehsenders PBS. „Ohne die Hilfe, die Russland vor einigen Monaten gewährt hat, hätte sich die Ukraine ins Nirgendwo bewegt.“

    Der IWF sei keine Anstalt, die Geld gratis verteilt, sagte Lagarde weiter. Die Hilfen für die Ukraine würden an die Bekämpfung der Korruption, die Wiederherstellung des Finanzsystems und der Staatsverwaltung aber auch an Struktur- und andere Reformen gebunden sein.

    Russland hatte Ende vergangenen Jahres der von einer Staatspleite bedrohten Ukraine 15 Milliarden US-Dollar Finanzhilfe zugesagt sowie den Gaspreis um ein Drittel gesenkt. Moskau wollte das Geld nicht direkt überweisen, sondern für diese Summe ukrainische Eurobonds kaufen. Die ersten drei Milliarden Dollar wurden im Dezember in ukrainische Schuldpapiere investiert. Nach dem Februar-Umsturz in Kiew setzte Russland die Hilfe aus und strich den Gasrabatt.

    In der Ukraine kam es im Februar 2014 zu einem Umsturz, bei dem die Opposition die Macht übernahm. Im März teilte die neue Regierung in Kiew mit, dass die Ukraine in ihrer tiefsten Krise seit 20 Jahren stecke: Die Staatskasse sei leer und die Gold- und Devisenreserven würden kaum für zwei Monate ausreichen. Laut Regierungschef Arsenij Jazenjuk wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in diesem Jahr nach einem optimistischen Szenario um drei Prozent zurückgehen und die Inflation auf mindestens zwölf Prozent steigen. Ein pessimistisches Szenario beinhaltet einen BIP-Rückgang um zehn Prozent und einen Staatsbankrott.

    In der vergangenen Woche traf die Ukraine mit dem IWF eine vorläufige Vereinbarung über Hilfskredite von 14 bis 18 Milliarden US-Dollar. Das Rettungspaket wird an Reformen gebunden. Unter anderem soll die Ukraine die Gaspreise für private Haushalte drastisch erhöhen.

    IWF-Chefin: Russland bewahrte Ukraine vor Wirtschaftskatastrophe | Wirtschaft | RIA Novosti

  6. #936
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.142


    - - - Aktualisiert - - -



    CDU-Parteitag: Merkel droht Putin mit Wirtschaftssanktionen




    Gemeinsam gegen Putin - so lautet Angela Merkels Devise für Europa. Sollte der Konflikt um die Ukraine weiter eskalieren, sagte die Kanzlerin auf dem CDU-Parteitag in Berlin, seien weitere Wirtschaftssanktionen nicht ausgeschlossen.

    Berlin - Niemand wolle den Gesprächsfaden zu Moskau abreißen lassen - aber Europa könne auch anders: Für den Fall weiterer Eskalationen imUkraine-Konflikt hat Angela Merkel Russland mit weiteren Strafen gedroht: "Wenn man sich an der territorialen Integrität der Ukraine weiter vergreift, dann werden wir auch Wirtschaftssanktionen verhängen müssen." Niemand solle sich täuschen, "so unterschiedlich wir in Europa sind, so gemeinsam werden wir auch unsere Entscheidungen treffen", sagte die Bundeskanzlerin bei dem Europa-Parteitag der CDU.



    (...)
    http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-962739.html

  7. #937

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Mich interessiert null, wie du in real bist. Aber wenn es um Eindrücke aus dem Forum geht:
    Warum lachst du nach deinem total sinnlosen Satz?

  8. #938

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Warum lachst du nach deinem total sinnlosen Satz?


  9. #939
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.381
    Die Bürger der Region Doneck wollen ein Referendum am 18. April abhalten. "Komisch" wieso wir davon nichts in den anglo-sächsischen Medien hören.



    Eastern Ukrainian city of Donetsk rallies in favor of independence Referendum

    "Today a referendum remains a sharp political and social issue in Donbass region. People do not leave squares and require to hold [a referendum]. The fight for a referendum is accompanied by protests against rising prices for gas, electricity and food. The socio-patriotic movement 'Eastern Front' offers trade unions to hold a general strike on April 18. The goal of the strike is to require that the authorities hold a referendum and introduce a moratorium on the increase of tariffs and utilities," said the leaflet, according to local media reports.
    http://rt.com/news/ukraine-donetsk-r...eferendum-601/


  10. #940
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.023
    Die sollen die Fresse halten.

Ähnliche Themen

  1. Wohin steuert der Balkan? - Eindrücke vom Balkan
    Von sambamarco im Forum Balkan-Städte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 26.12.2014, 22:06
  2. Wohin steuert Europa?
    Von Perun im Forum Wirtschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 17:02
  3. Weltweite Jugendarbeitslosigkeit steuert auf Rekord zu
    Von Milo7 im Forum Die Wirtschaftskrise
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 02:07
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 20:52